Skip to content

Böses Omen in der Kassenabrechnung?

Fundstück während der Kassenabrechnung des Vortages. Durchschnittlicher Umsatz pro Kunde: 6,66€. Ein Zeichen?
Oder soll das letztendlich doch einfach nur bedeuten, dass wir hier teuflisch gut sind? Wäre ja zugegebenermaßen eigentlich die bessere Alternative. :-)


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Sabanja am :

ist das eher gut oder schlecht? wie liegen die umsätze pro kunde denn sonst so?

rusama am :

Da der Herr Harste ,wenn auch eher spärliches,Rotes Haar sein eigen nennt:

Rote Haare, Sommersprossen- sind des Teufels Artgenossen
Rote Haare krauser Sinn, da steckt der Teufel drin
Rotes Haar, nimm dich in acht, hat noch jedem Leid gebracht



8-)


Also Satanas Harste :-D

Björn Harste am :

Ich seh's gelassen. Im Himmel ist es vielleicht ruhiger, aber die Gesellschaft ist in der Hölle sicherlich interessanter. :-)

rusama am :

Angela Merkel,Stoiber,Kohl,Honecker um nur einige zu nennen,also näää da bleibe ich lieber auf der Erde 8-)

Benutzer25 am :

(Kommentar entfernt)

Schaf Nase am :

Dieser Wert für sich alleine ist doch bar jeglichen Nutzens.

Klauskinski am :

Eben. Es ist auch sehr stark von der Lage abhängig. Der große Lebensmittelmarkt auf der grünen Wiese, wo die Leute mit ihren Autos hinfahren und die Einkaufswagen bis oben hin beladen, hat nunmal einen anderen Durchschnittsbon als der Supermarkt im Wohngebiet. Da holt man sich auch mal nur eine Zeitung raus, Senioren kaufen ein paar Kleinigkeiten und Kinder holen sich Zeitschriften, Süßigkeiten und Getränke für wenige Euro oder auch nur ein paar Cent. Insofern ist der Durchschnittsbon ein sehr schlechter Indikator für den Erfolg eines Supermarktes - sonst hätte Björn ihn sicherlich nicht ins Internet gestellt. ;-)

piotr am :

Der Durchschnitt ist meist eine schlechte Metrik, weil er leicht verzerrt wird. So zum Beispiel bei den vorbeilaufenden Kunden, die sich schnell ein Eis, eine Zeitung oder ähnliches kaufen.

Interessanter wäre schon der Median der Kassenbons, also der mittlere Wert aller Kassenbons.

Schaf Nase am :

"Interessanter wäre schon der Median der Kassenbons, also der mittlere Wert aller Kassenbons."

Der wird wohl unter 6 Euro liegen. Damit kann man noch viel weniger anfangen, der wird nämlich von den vorbeilaufenden Kunden die schnell ein Eis, eine Zeitung oder ähnliches kaufen leicht verzerrt.

Zumindest ein Boxplot sollte es schon sein um qualitative Aussagen machen zu können.

Veränderungen im Durchschnitt, Median oder Boxplot der Kassenbonwerte sagen aber alleine immer noch nichts aus. Zumindest müsste man dann wohl noch die Entwicklung des Gesamtumsatzes entgegenstellen um bei Veränderungen abschätzen zu können, was da abgeht.

Klabund am :

Ist es bei dir eigentlich auch so, das die Kasse abends nicht "stimmt"? Hab mal allabendlich die Kassenabrechnungen eines großen Supermarkts in die Hände bekommen, und grundsätzlich waren in jeder Kasse immer ein paar Euro zu viel oder zu wenig drin.

Nils am :

Werden bei dieser Umsatz-Statistik eigentlich auch Pfandbeträge (sowohl bei der Ausgabe als auch bei der Rücknahme) berücksichtigt?

hholzgra am :

Teile unserer amerikanischen Verbündeten sehen solche Summen garnicht gern:

http://notalwaysright.com/?s=6.66

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen