Skip to content

Shopblogger ab 1. Januar 2011

Ich lese und lese und lese – und ich komme einfach nicht zu einer befriedigenden Lösung. Es geht um den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag.

Ich bin nicht in der Lage, eine aufwändige Altersverifikation hier einzubauen. Den Server nur von 22-6 Uhr zu betreiben, ist auch keine Option – die meisten Leser schwappen hier tagsüber herein und das Blog nur in den Nachtstunden zu betreiben wäre daher unsinnig.

Da ich nicht sagen kann, ob die Inhalte hier ab 0, 6, 12 oder 16 Jahren freigegeben sein könnten und ich auch nicht willens bin, eine teure Überprüfung durch Dritte zu bezahlen, bleibt nur die Einstufung "ab 18" und damit auch die Notwendigkeit einer Zugangsbegrenzung.

Dieses Blog einzustellen und stumpf abzuschalten würde mir das Herz zerbrechen. Auch die alten, bestehenden Inhalte sind im Sinne des JMStV für die Klassifizierung relevant, und müssten manuell einzeln durchgegangen werden. 180.000 Kommentare und 11.000 Blogeinträge! Wer soll das machen? Oder wer soll das bezahlen? Und vor allem: Warum? Letztendlich existiert diese Website nur aus Spaß an der Freude, ich verdiene kein Geld damit, von gelegentlichen Hinweisen auf den Onlineshop mal abgesehen und darum sehe ich auch keine Notwendigkeit darin, viel Geld in eine Zugangskontrolle und/oder Alterklassifizierung zu investieren, oder horrende Strafen und Abmahngebüren zu riskieren.

Ich habe heute eine E-Mail bekommen, in der ich gebeten wurde, eine Petition mitzuzeichnen, in der es darum geht, dass die Autos der "Tafeln" steuerfrei durch die Gegend fahren können. Interessiert doch nicht ernsthaft jemanden, oder? Wo ist die Petition gegen die Novellierung des JMStV? Warum geht nicht jeder, der eine Website betreibt oder in einem Forum aktiv ist, auf die Barrikaden und weist die unfähige Obrigkeit mal in die Schranken? Diese Problematik betrifft nicht nur ein paar bekannte Blogger, sondern jeden, der aus Deutschland heraus irgendwelche Inhalte ins Web stellt, bzw. auf seiner Site durch die Nutzer stellen lässt!

Aus meiner Sicht stellt das eine knallharte Zensur dar! Unter dem Deckmantel des Jugendschutzes (Hehe, wenn es schon keine Stoppschilder gibt, dann zeigen wir es den ekeligen Pädophilen eben anders) werden hier unkontrollierbare Inhalte schlicht und einfach indirekt vom Netz genommen. Diejenigen, die sich Alters- und Zugangskontrollen leisten können und wollen oder die nicht davon betroffen sind, werden schon nichts Schlimmes tun. Aber jede unkontrollierbare private Website würde früher oder später durch den Druck des über dem Betreiber schwebenden Damoklesschwertes ausgeknipst werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lox am :

Ich dachte bislang, dass das keiner ernstnimmt...

NetzBlogR am :

Macht doch nicht immer gleich alle Pferde scheu: Erstmal ist beschlossen, dass das Ding kommt. Aktiv ist es noch nicht. Und außerdem sind noch viele technische Aspekte gar nicht geklärt.

http://www.netzblogr.de/terror-um-den-jmstv

I killed the Girl am :

Ab auf die Cayman Islands mit Deinem Server und Ruhe ist.

NetzBlogR am :

Der Serverstandort ist Schnitzel: Es geht um den Standort des Anbieters. Und da weiß jeder, dass der in Bremen sitzt...

I killed the Girl am :

yopp - war ein Denkfehler.

schorsch am :

Und wie wäre die Rechtslage, wenn, nur so hypothetisch, ein Betreiber aus einem anderen Land, angenommen einmal Österreich, einen Blog betreibt, der auf einer .de Domain liegt und in dem es um einen Supermarkt aus Bremen geht? Dann greift doch, nur so hypothetisch, auch das Gesetz nicht. Und der erwähnte hypothetische Betreiber könnte sich für das Verfassen von realistischen Beiträgen auch Hilfe von Leuten holen, die eine Ahnung von Supermärkten in Bremen haben. Also nur so hypothetisch.
Was sagt denn überhaupt Udo Vetter dazu?

NetzBlogR am :

Rein technisch kannst Du eine .de-Domain nur mit einem Wohn- oder Firmensitz in Deutschland beantragen. Daher kannst Du Deine Hypothese gleich wieder einstampfen...

Natürlich könntest Du über einen Auslandssitz (z.B. eine Limited in England) eine ausländische Domain registrieren und dann ohne Ortsnennung über Vorkommnisse in Deinem Geschäft berichten.


Allerdings muss man gar nicht so'n Brimborium vollführen. Ich empfehle dazu den FAQ der FSM (Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia):
http://www.fsm.de/de/jmstv-2011

brasilblogger am :

Quatsch. Eintragen kannste alles, nur schlecht wenn sich jemand beschwert ;-)

Meine alten DE-Domains laufen über Adresse in BR, aber mit RA in DE als Admin-C.

noch ein Markus am :

wenn ich auf deren Seite allein die Redewendung "Nutzung von Sendezeitbegrenzungen" lese, denke ich allerdings die Leute haben das Prinzip von diesem Internet nicht echt verstanden.
:-(

The other one am :

Auf die Gefahr hin, das irgendwo auf der Welt die Sonne scheint musst Du deine Seiten eben komplett sperren. Ganz einfach.

brasilblogger am :

Prima. Dann ist Betreiber ab sofort die Shopblogger Foundation mit Sitz auf Cayman Islands (ich schlage vor, ich bewache die Technik gleich mit, soll schön sein da)

blogleser am :

ich lese hier zum ersten mal, dass es änderungen geben soll. scheint also nicht zu wichtig zu sein, sonst hätten andere stellen schon eine info rausgegeben.

Zarquod am :

Wow, wo bekommt man denn so große Steine wie der, unter dem du da lebst?

blogleser am :

die artikel sind alle mit heutigem datum.

John W am :

Kam grade rein: http://www.fsm.de/de/jmstv-2011

Rudolf am :

Klar, die Pamphlete einer Partei, geschweige denn jene eines politischen Kindergeburtstags, gehören natürlich zur Pflichtlektüre jedes Bürgers.

Zarquod am :

Nuuuuun, offenbar ist es doch so, dass der Bürger aus anderen Quellen über diese Angelegenheit nicht informiert wurde.

Wie er diesen Umstand zu deuten hat, muss ich jeder Bürger jetzt mal selbst überlegen.

jemand® am :

Hm. Kann man eigentlich eine Petition einreichen, die sich an alle Bundesländer richtet? Der Bund hat afaik nichts mit dem JMStV zu tun.

DigiTalk am :

Es gibt eine Petition!
Info und Link:
http://www.bulldogboard.eu/hund-im-alltag/onlinepetition-gegen-den-neuen-jmstv-bitte-beteiligen-t11743.html

Chaos am :

Du sagts
"[...] bleibt nur die Einstufung "ab 18" und damit auch die Notwendigkeit einer Zugangsbegrenzung."

Kannst du mir sagen, wie du darauf kommst? Das finde ich im neuen JMStV naemlich nicht.

Komplizierter fuer dich ist doch eher die Pflicht zu einem Jugendschutzbeauftragten fuer gewerbliche Anbieter.

vires am :

einfach ein skript einbauen, welches schimpfwörter bzw. andere dinge, die zu einer jugendgefährdung führen würden, in blumennamen umwandelt :-)

The other one am :

Naja, dann kommt auch mal Pissblume vor und der Ärger geht doch los. 8-)

mrwinnier am :

Wow...Das finde ich wirklich krass. Ich habe in deinem Blog noch NIE irgendwelche "jügendgefährdenden" Kommentare gelesen. Und mich persönlich würde es sehr treffen, denn ich BIN NOCH NICHT 18

Archer am :

Das liegt nur daran, dass die erotischen Kurzgeschichten bislang fehlten... 8-)

mrwinnier am :

:-D Wahrscheinlich...aber redet dieses Jugendschutzzeugs von der "Zensur" des ganzen Blogs, oder nur von den Kommentaren?

Rudolf am :

Vorweg: Die entsprechenden Passagen stehen seit Jahren im Staatsvertrag, neu hinzugekommen ist lediglich die Möglichkeit der Alterkennzeichnung, um dem Jugendschutz genüge zu tun, wo es denn notwendig ist.
Es hat sich also in der Praxis hier für diese Seiten nichts geändert, denn offensichtlich hat der werte Blogger Jugendschutzproblematiken ja in den vergangenen Jahren auch nicht für relevant gehalten. Andernfalls wäre hier schon ein Jugendschutzsystem eingebaut gewesen.

Davon unabhängig: Zu behaupten, man wüsste nicht, ob die eigenen Geschichten über kaputte Leergutautomaten und Ladendiebe kleine Kinder schädigen könnten, ist grotesk, geradezu weltfremd – oder auch mutwillig dämlich.

Was die Kommentare angeht: Wenn die bisher schon nicht interessiert haben, so dass man nicht in der Lage ist, einzuschätzen, was drinsteckt, dann kann man sie im Grunde auch kurzerhand entsorgen. Außer des Bloggers Ich-hab-mehr-Kommentare-als-wie-du-Ego kräht da kein Hahn nach. Wirklich nicht.

Und das jetzt wieder die ZENSUR!-Nummer kommt, war ja klar … Hysterisches Blogger-Geschrei, nichts weiter.

Sam am :

Schwachsinn, hast du überhaupt eine Ahnung was und wovon du da redest?
Scheinbar nicht wirklich.
Du solltest dich mal mit dem Link in #12 beschäftigen und dann nochmal wiederkommen.

DJ Teac am :

Trotz dessen was ich dort lese, ist es zu 99% nur Panikmache.
Ich seh dieser Sache, Ausnahmsweise, erstmal gelassen entgegen.
Das sollte auch Björn.

Nebenbei wird auch in dem von dir erwähnten Link empfohlen erstmal abzuwarten.

Mendian am :

http://t3n.de/news/neuer-jmstv-286977/

oneiros am :

Björn, ernsthaft: Bitte erklär das mal der IHK - die vertreten doch angeblich Deine Interessen.

Und wenn Du nächstes Jahr mal wieder Kreuzchen machen darfst (diesmal ziemlich viele): Nur die Piraten sind gegen den Vertrag. Du könntest in der Zwischenzeit ja mal mit MdBBs diskutieren, die sicherlich auch bei Dir einkaufen...

Abmahner am :

@oneiros
Die IHK freut sich über Bürokratie, und verdient selbst kräftig daran mit. Die tun zwar gerne selbst empört, aber solange die nur Zwangsmitglieder haben (dank der Demokratie) werden die auch nix ändern.

@all
Erfreut euch solange es geht am Internet in Deutschland. Bereits die nächste Generation wird es nicht mehr miterleben.

milliway42 am :

Wenn ich die FAQs richtig verstehe, muss hier doch gar nichts gekennzeichnet werden...

Es gibt weder spezielle Inhalte "ab 12" und "ab 6" gleichzeitig, es gibt keine Inhalte "ab 16" oder "ab 18".

Auch die Klassifizierung der Kommentare (UGC) müssen nicht klassifiziert werden. Das schlimmst, was passieren kann ist, das die Seite bei kleinen Kindern die mit Filtern surfen, die Seite nicht mehr aufgerufen werden kann.

Also einfach ganz entspannt bleiben und nichts machen, da kann auch nichts passieren! ;-)

DJ Teac am :

"kleinen Kindern die mit Filtern surfen"
Was doch aber auch nur der Fall ist wenn die Eltern nebendrann sitzen.

Zumindest die Clientseitigen Filter kriegt doch jedes Kind schnell raus wie man die aus schaltet ;-)

milliway42 am :

Das stimmt sicherlich bei vielen, aber das ist ja auch eher das Problem der Eltern. :-)

Und bei dem Blog hier wäre es wohl vertretbar, wenn ein Kind mit 8 Jahren mit liest, oder?

der_wahre_pop am :

DerBulo traut sich vielleicht was. Veröffentlicht einfach ein Bild, das definitiv erst ab 18 ist.

Erst ab 18!

ID am :

Udo Vetter hat es sehr schön beschrieben:
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/12/01/warum-blogger-gelassen-bleiben-konnen/

Papa am :

Also mein Kind wird entweder mit mir oder mit gesundem Menschenverstand surfen. Punkt. Da braucht es keine Klassifizierungen, keine Filter.

Ich finde auch, wir sollten die Panikmache ein wenig runterschrauben.

Das Gesetz, der Vertrag ist zwar totaler Schrott, weltfremd und dämlich, aber die ZENSUR-Reflexe sind hier in Deutschland unter Bloggern doch ein wenig zu sehr ausgeprägt, wie ichfinde.

DJ Teac am :

Da reagieren die Blogger eben trotzig wie kleine Kinder, wenn sie sich durch irgend eine Gesetzesänderung eingeschränkt fühlen.
Auch wenn es überhaupt nicht auf sie zutrifft, und sie vermutlich nichtmal die Hälfte von dem worum es geht verstanden haben. :-(

Abmahner am :

Weil Politiker ja bekanntlich Internet-Experten sind, und sich beim dem Thema immer durch Sachverstand auszeichnen, und noch nie irgentwelche schwachsinnigen Gesetze dazu rausgebracht haben, ist Panik natürlich absolut nicht angebracht.
Ganz recht. Was übertreiben da auch immer alle, völlig grundlos... die Politiker wissen schließlich was sie machen.

DJ Teac am :

Genau das meinte ich mit übertzogener Trotzreaktion.
Nicht verstehen was WIRKLICH geändert wurde, dass die meisten Regelungen vorher schon in ihrer absurdigkeit existierten, aber trotzdem die Keule schwingen.

Vor allem diejenigen die selbst davon garnicht betroffen sind, wozu auch Björn gehört.

Archer am :

Grad mal schwanger die Holde und schon über ungelegte Eier philosophieren. Dass nenn' ich doch ma Chutzpe :-D

WebSurfer am :

Moin Björn,
hier ist es ganz gut zusammen gefasst:
http://www.neubauerlaw.de/blog/?p=456

"Abwarten und Tee-Trinken."
Die Grünen und SPD-NRW beraten sich noch ne Woche.
Hoffen wir das beste!

svenni am :

guckst du hier im lawblog vom 01.12.10 zum JMStV: Blogger können leidlich gelassen bleiben http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/12/01/warum-blogger-gelassen-bleiben-konnen/

RalfE am :

Schau dir mal das hier an:
http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/12/01/warum-blogger-gelassen-bleiben-konnen/

Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Archer am :

So, ist noch jemand der 4., 5., und 6. sein, der ganz schlau den Lawblog-Link postet, obwohl er es täglich liest?

brasilblogger am :

Ja, ich!!!!11111einself

Aber ich mache ihn direkt mal klickbar.

Man muss sich ja von der Masse abheben...

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen