Skip to content

Nicht scannen!!!111EINSELF

Kurzes Erlebnis an der Kasse: Eine Kundin mittleren Alters wollte partout nicht, dass mein Mitarbeiter die Waren über den Scanner zieht.

Nach kurzer Diskussion hat er dann die jeweiligen Artikelnummern manuell auf der Tastatur eingegeben, worauf die Kundin sichtlich erleichtert reagierte.

Ich bin ja neugierig, suchte etwas im Web und stieß dabei (unter anderem) auch auf diesen Text:
Als Ajna mir das erste Mal erzählte, daß der Strichcode an Waren ein spaltendes bzw. auflösendes Feld erzeugt, war ich zornig und verlachte Sie. Sie sagte mir auch, daß Sie ihre gekauften Waren nie über den Laser - Scanner an der Kasse laufen ließe; diese Scanner­­­systeme seien die schlechtesten, die es gäbe. Ich antwortete ihr, daß dies unmöglich sei und der Laserstrahl, der diese Strichcodes erfaßt, nie eine negative Energie auslösen könne. Sie sagte mir darauf, daß Sie diese Strichcode­wirkung unmöglich zu neu­­tra­lisieren imstande sei, sonst alles andere neutralisieren kann. [...]
Nehmen wir mal die Fakten: Der Strichcode ist ein auf die Umverpackung eines Produktes aufgedrucktes Bild. Ein Laser ist nichts anderes als Licht. Polarisiert und von einer Wellenlänge. Aber genau dieses Licht kommt anteilig auch im Sonnenlicht vor. Bei einem Handscanner ist oftmals überhaupt kein Laser im Spiel, die Dinger funktionieren mit ordinären LEDs. Aber wie auch immer: Da ist kein Hexenwerk und auch keine ionisierende Strahlung dabei, wenn wir hier die Artikel über den Scanner ziehen.

Zu Hause erstmal mit "positiver Energie" bestrahlen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Uli am :

Da hat die Kundin mittleren Alters aber gewaltig einen an der Waffel ...

Banger am :

Ochdumeinegüte. Im Supermarkt einkaufen, dann aber Angst vor Scannerkassen haben? Diese Eso-Fuzzies werden auch immer inkonsequenter.
facepalm.jpg

noir desir am :

Darauf hätte ich mich nicht eingelassen: Entweder ich glaub so eine esoterische ******* oder ich kauf im Supermarkt. Aber es ist ja "in", jedem alles durchgehen zu lassen, wenn nur dick genug GLAUBE draufsteht.

milliway42 am :

Da hat Björn hoffentlich gleich dieses Teil bestellt: http://www.direkthomepage.de/cgi-bin/shop/shops/s000434/index.cgi?aktion=shopview&go=artikel&topid=6&subid=26

Denn:
QUOTE:
Das Forschungsteam von Bio Balance Technology New Zealand fand nun in monatelangen Versuchs­- und Testreihen eine Möglichkeit, die negativen Auswirkungen des Barcodes zu neutralisieren - und zwar auf allen im obigen Text angesprochenen Ebenen! Unsere Technologie, Informations-Abrufsignale auf sogenannte "CHIPs" zu prägen, erwies sich auch bei dieser Aufgabenstellung als zielführend.

So entstand der CodeEx barcode - harmonizer, ein Stift mit energetisch informiertem Chip, der die Farbe anregt, eine neutrali­sierende Wirkung hervorzurufen. Vielfältige Tests haben dies bisher bewiesen und nach Aussagen zufriedener Kunden bewirkt dieser Stift eine allgemeine Harmonisierung des umgebenden Raumes - überzeugen Sie sich selbst!

Wenn das nicht hilft...

Banger am :

Na, laut Erfahrungsbericht wird einem aber nach ca. 50 entstörten Barcodes schlecht und schwummerig. Ist also nix für den gewerblichen Gebrauch.

Owyn am :

Ja, bei dem Bericht habe ich auch gelacht.
Wenn ich 50mal hintereinander völligen Unsinn mache, wird mir auch übel, vermutlich eher früher...

Medienfreak am :

Diese ganze Technik, die man nicht versteht, kann man mittelalterlich zu einem Wort zusammenfassen:
HEXENWERK! ;-)

Gandalf am :

Wo ist hier der "Gefällt mir"-Button?

TS am :

Wenn ich das jetzt richtig nachgelesen habe ist sie sowieso schon total verstrahlt wenn sie durch die Regalreihen schlendert:

"Die radionische (feinenergetische) Wirkung wird bereits durch das sich bewegende Licht aktiviert. ... Fluoreszierende (Neon-) Lichter, die bis zu 120 mal in der Sekunde blitzen, aktivieren den Strich-/ Barcode sogar sehr stark"

"Ich stelle eine Fernwirkung des Strichcode-Zeichens fest und zwar wirkt es störend bis zu Entfernungen von 4,3 Metern.... ist ja zu beachten, daß Lebensmittel - z.B. durch Tütenpapier hindurch - noch ganz klar beeinflußt werden durch das Codezeichen."

Oh mein Gott wir werden alle verstrahlt :-O

Hamburger Jung am :

http://www.cheesebuerger.de/images/smilie/traurig/c030.gif

Verwunderter am :

Es gibt Mittel gegen den Strichcode: 8-)

http://www.youtube.com/watch?v=h8dqah7jqzw

:-O

Buntentor_Einsielder am :

Interessante Weibchen!
So eine hätte ich jetzt auch gern hier liegen ääähhh sitzen :-P

Björn Harste am :

Ja, niedlich ist die. :-)
Aber ich glaube, eine Beziehung würde nicht lange halten, da wir wohl einen massiven Interessenkonflikt hätten.

Buntentor_Einsiedler am :

Ach, so lange es dem Zwecke der Fortpflanzungs-Simulation dient, wäre ich mit der jungen Dame einer Meinung!
Dagegen sind selbst diese Engelchen nicht immun :-)

Paul am :

Hahaha, diese ganzen Esoterik-Heinis und religiösen Futzis sind doch immer für einen Lacher gut...

Frank_H am :

Tja, der eine heult über Handymasten, der andere über ein Urknall-Experiment und die nächste über Laser an der Kasse. Was der Mensch nicht versteht... :-(

Ach ja @ Björn: Schon den Wünschelrutengänger bestellt, damit er schädliche Wasseradern und / oder Erdstrahlung erkennt und eliminiert? ;-)

Newty am :

Für schädliches Wasser braucht Björn keinen Rutengänger, sondern ne Entkernung und ein neues Dach, so oft, wie wir hier über Wasserschäden lesen

Fastjack am :

Naja obs jetzt die bösen Scannerstrahlen sind oder man das Blut/Fleisch eines Zimmermanns der Antike zu sich nimmt :
Aberglaube ist halt immer noch viel zu weit verbreitet. Und wird somit auch massiv von windigen Geschäftemachern ausgenutzt, die dann bestahltes Wasser und Drahtpyramiden zu horrenden Preisen verkaufen. Oder halt von religiösen Institutionen die damit seit Jahrhunderten ihre Pfründe waren und sich in der Abhängigkeit ihrer Schäfchen suhlen.

Eine Steigerung der Allgemeinbildung im Bereich der Naturwissenschaften würde sowas wirksam reduzieren. Aber solang man noch voller Stolz sagen kann "Ich fand Mathe in der Schule schon scheisse" und dafür noch meist Beifall und Zustimmung erntet, ist es noch ein sehr sehr langer Weg dorthin...

noir desir am :

Wahre Worte: Coolness und Desinteresse sind die neuen deutschen Tugend, Leidenschaft und Wissbegierde sind altmodisch und lächerlich.

Armes Land, armes Volk.

Hans am :

ähm... ich scanne fast täglich für die GFK meine Einkäufe. Muss ich mir jetzt Sorgen machen?????

murry am :

Meine Nachbarin pendelt immer die Kartoffeln aus, wenn der Kartoffelmann kommt. Sie nimme dann nur einen Sack, wo das Pendel auf eine bestimmte Weise schwingt.

noir desir am :

Da hätte ich Angst. Und was mir Angst macht, gehört weggesperrt. Wer Kartoffeln auspendelt, der misshandelt auch Kinder.

OxKing am :

Nein Björn, das stimmt wirklich!
Ich habe auch einmal meine Homöopathischen Globuli in einem Supermarkt mit Scannerkasse gekauft, und die haben dann nach dem Scannen überhaupt nicht mehr gewirkt!!!1elf! :-P

Nur wieso denke ich bei Erzählungen von solchen Kundinen
immer an meine merkwürdige Tante die in der Kantstr. wohnt?
(Die hatte nicht zufällig so Rotbraune lockige Haare? *g*)

SPages am :

Gut das ich das jetzt erfahre ... ich werde die kommenden 8 Stunden dann wahrscheinlich wohl nicht überleben ;-) - Wieso? - Ich muss auf Arbeit alles was ich "verarbeite" per Scanner in die EDV geben.

Es gibt schon Menschen auf dieser Welt wo ich mich Frage wie die 24 Stunden am Stück überleben.

Kassenmädchen am :

So eine hatte ich auch mal an der Kasse. Und ich dachte das sei ein verrückter Einzelfall :-)

http://kassenmaedchen.blogspot.com/2010/07/eine-wissenschaftliche-untersuchung-hat.html

MHD am :

Das probiere ich demnächst beim real :-D , mit viel im Wagen und eine extra lange Schlange an der Kasse, mal sehen was wie das ankommt ;-) . Warscheinlich kommen dann Männer mit den großen Bademänteln wo man die Arme nach hinten halten muss :-P

ui am :

Naja, der Scanner kann ja verkeimt sein und dann die Ware kontaminieren. Oder radioaktive Substanzen enthalten.

brasil.blogger am :

Gut zu wissen, kauf mir im Geigerzählershop erstmal einen und nehm ihn nun immer zum Einkauf mit inklusive dem fliegenden Spaghettimonster...

rusama am :

aber das ganze gift was aus den verpackungen in die lebensmittel übergeht ist harmlos,oder wie,oder was??? :-O


Glaube verdirbt den Charakter

Hanno am :

In meinem Stammsupermarkt kauft immer eine Oma ein, die liest die Artikelnummern vor und die Kassiererinnen müssen sie dann eintippen. Ich glaube das hat aber anderen Gründe als esoterische

Gaston am :

Genau diese Diskussion habe ich neulichst im Reformhaus erlebt, wo man sie auch erwartet ;-). Da wollte eine Kundin auch partout nicht, dass ihre Ware gescannt wird, weil die bösen Strahlen ihre Lebensmittel verderben.
Ich stand hinter ihr und habe mich gefreut, dass sie nur drei Artikel hat.

Im gleichen Reformhaus, diesmal am Brottresen stand vor einer Woche eine meiner Stammkundinnen neben mir und pendelte ihr Brot aus um die "energetische Strahlung" heraus zu finden.

Boaaah, sei froh, dass Du kein Reformhaus hast - da gibt's die richtig Verrückten

strichcoder am :

die "offiziell" in entsprechenden Kreisen vertretene Möglichkeit die Strichcodes zu neutralisieren ist übrigens an einer Seite mit einem schwarzen Filzstift einen Strich zu malen, die Linien also zu verbinden und damit den Barcode zu "erden".

Kein Scherz. Nein wirklich, kein Scherz.

Gaston am :

Und das funktioniert vermutlich auch nur mit SCHWARZEM Filzer, nicht etwa mit rot oder dunkelblau. Und der Flizstift muss wahrscheinlich aus ökologisch einwandfreien Materialien sein.

murry am :

Dafür gibts selbstverständlich Spezialerdungsstifte, die kannst du für nur 349 EUR bei mir im Online Shop erwerben....

Für jeden Zauber einen Abwehrzauber.

Gaston am :

Ach ja noch vergessen:
Hoffentlich erzählt diesen Kunden niemals irgendwer von den RFID-Etiketten.
Dann können die bald gar nicht mehr einkaufen :-D

Alf am :

Davon kannst du ausgehen.
Das sind dann die Deppen, die die elektromagnetische Starahlung meiden, aber Magnete am Armkettchen tragen.

Diesen Eso-Idioten fällt auch immer wieder was neues ein.

Ruf am :

Ich habe mir gerade mal den ganzen Info-Text zu den 'Stiften' auf: http://biobalance-technology.info/ durchgelesen.

Man kann wirklich nur zu einem Schluss kommen. Jeder, der auch nur ein wenig Verstand besitzt und geistig nicht schon mit beiden Beinen in der Klappse steht weiß das das der REINSTE SCHWACHSINN ist.

Aber amüsant zu lesen ist es trotzdem *g*

Naturkost am :

Nicht schlecht die Seite :-)
Am besten finde ich die Chi(p)karte für 550 Euro, die das eigene Bioinformationsfeld lehrt, sich durch eine hochfrequente Eigenschwingung gegen negative ethische Strahlung abzuschirmen.
Ausserdem die Anti-Chemtrail Globuli mit dem Frequenzlöschsignal fürs Tierfutter :-)

Wunder am :

Nichts für Ungut, aber die Geschichte klingt irgendwie unwahr. Eine Kundin, will keine Ware gescannt habe und antsatt gleich eine Begründung zu nennen, besteht sie halt nochmal darauf, dass die Ware nicht gescannt wird. Weder du noch der Kassierer fragt die Kundin nach ihren Gründen, sondern sobald die Kundin weg ist schaust du im Internet nach, warum die Kundin das nicht möchte und findest eine mehr als ungewöhnliche Begründung.

Ich wetter du hast den text zufällig im Internet gefunden und damit es für die Blogleser interessanter ist, die Geschichte mit der Kundin hinzu erfunden.

Gloria am :

Ist doch eigentlich egal, Wunder, oder? Hauptsache, wir haben hier was zu lesen, zu denken und vor allem auch zu lachen. ;-)

Wunder am :

Ja ist eigentlich egal, lese hier ja auch gerne mit ;-)
Aber diese Geschichte wirkte auf mich halt sehr konstruiert.

Björn Harste am :

Nein, sie ist nicht konstruiert. Zumindest nicht vom Grundsatz her. :-)
An der Kasse fängt man nicht an, mit Kunden über die Gründe solcher Wünsche zu diskutieren. Dazu kommt, dass ich natürlich auch nicht persönlich an JEDEM Gespräch teilhabe und so entstehen viele Blogeinträge zusammen mit Mitarbeitern aus deren Erinnerungen heraus.

Wunder am :

Okay, dann habe ich nichts gesagt :-)

Mia am :

Traurig, wie so oft sind die Grenzen zwischen Esoterischem und Wahnhaftem fließend. Eine Frau, die regelmäßig bei mir einkaufte, fürchtete stets, dass SIE (die Regierung? Aliens? Hans Meiser?) ihr Essen vergiften wollten, alles nicht Verpackte mit irgendwas besprühen würden (na gut, dann also die Pestizid-Mafia? Aber was haben die gegen gerade diese Frau?), sie auch direkt mit Sprühangriffen überfalle und überhaupt man am besten so wenig wie möglich mit irgendwas Körperkontakt habe. Deshalb trug sie stets eine Sonnenbrille (seltsamerweise keine Handschuhe), kaufte größtenteils Konserven und derlei Verpacktes, manchmal aber auch frische Äpfel, versteckt in leeren Pizzakartons anstatt der üblichen Tüte (dann sehen SIE vermutlich nicht, dass sie Äpfel kauft). Die Waren durften aus einem mir nicht erkennbaren Grund zwar gescannt werden, gewogen auch wenn auch ungern, aber nicht über den Scanner nach rechts auf die Ablage gepackt werden, sondern zurück zu ihr, wo sie die gleich in einer riesigen Reisetasche verstaute. Die immer anheben zu müssen habe ich ihr irgendwann erspart, die war zwar verrückt, aber keine Diebin. Zu mir war sie dann auch immer ganz freundlich und fasste wohl sogar Vertrauen, dass ich nicht zu IHNEN gehöre, denn sie vertraute mir das alles ja an. Und dass sie wahrlich arm dran sei. Was bliebe mir da anderes übrig als zu nicken?

bill am :

Die armen Barcode Brothers!!!!!

Karl Ranseier am :

Das war aber nun die Universalbegründung, wie harmlos etwas sein könne:

"Ein Laser ist nichts anderes als Licht. Aber genau dieses Licht kommt anteilig auch im Sonnenlicht vor."

Eine Kernfusion ist nichts anderes als Energie. Aber genau diese Energie kommt anteilig auch in der Sonne vor."

Carsten B am :

Mit dem kleinen Unterschied, dass ich täglich mich dem Sonnenlicht direkt aussetze, also dürfte ein Scanner in derselben Entfernung schon in Ordnung gehen.

Und gegen Kernfusion, die den gleichen Sicherheitsabstand einhält wie unsere Sonne, habe ich auch nichts.

Ramseier am :

Ich muss sagen, Björn, du hast mich restlos überzeugt. Eigentlich glaube ich nicht an so einen Krims-krams, aber deine Argumente haben meine Meinung um 180° gedreht. Ab heute heißt es auch für mich: Meine Lebensmittel kommen nicht mehr durch die Todesschranke namens Registrierkasse.

Außerdem vernichten diese automatischen Kassensysteme neben positiver Energie auch noch Millionen von Jobs. Verbieten sollte man die.

Earonn am :

Danke, ihr sprecht mir aus der Seele.
Schon arm, ein Land, in dem man sich mit seiner Dummheit brüsten darf oder für sein naturwissenschaftliches Wissen schämen soll.

Naja, wenn alle gebildet wären, hätten wir hier jetzt keine so schöne Geschichte... ^^

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen