Skip to content

Gut zu tun

Hamster waren am Samstag übrigens restlos ausverkauft.

Ebenso wie Eier, Fleisch, Milch, Brot, Salz, Streumaterial und viele Artikel aus der Obst- und Gemüseabteilung. Ob es tatsächlich Hamsterkäufe aufgrund der angedrohten Schneekatastrophe auf Plattfüßen waren, kann ich nicht sagen. Tatsächlich lag der Umsatz aber deutlich über einem normalen Samstag im Januar und wenn die Wettervorhersage damit wirklich nichts zu tun gehabt hatte, war das schon ein extremer Zufall.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Kampfschmuser am :

Da wünscht man sich doch jeden Samstag eine angesagte Katastrophe, die dann nicht eintrifft. :-)

ReCon am :

Dabei ist an so einem Hamster doch kaum was dran....

Koch am :

Ist aber durchaus lecker, sofern richtig zubereitet:
http://www.kochen-nach-zahlen.de/rezepte-hamster.php

Medienfreak am :

Das könnte auch daran gelegen haben, dass das Wetter die Woche über ziemlich schlecht war. Da hatte man nicht so richtig Lust, mit dem Auto über nicht richtig gestreute Straßen zu Einkaufen zu fahren. Irgendwann muss man aber die so genannten Grundnahrungsmittel aber mal wieder kaufen und da bietet sich das Wochenende an. Und wenn man einen Laden um die Ecke hat, den man zu Fuß erreichen kann, macht man seine aufgesparten Einkäufe halt auch mal dort.

OxKing am :

Wobei ich einfach nicht verstehe was an den "nicht richtig gestreuten Straßen" so schlimm ist. Ich meine das ist doch nur Schnee, und kein Blitzeis... Das einzig Nervige was mir einfällt sind die Leute die plötzlich meinen auf der Heerstraße 20 fahren zu müssen sobald da auch nur eine Schneeflocke liegt. Aber dass die meisten Bremer im Winter total überfordert sind zeigt sich bei jedem Schnee aufs neue.

PAX am :

Ja, das frage ich mich auch.
Ich sehe das hier in Hamburg auch (fast) jeden Winter. Sobald die Strassen mit einer geschlossenen Schneedecke bedeckt sind, und sei es nur ein Zentimeter, meinen viele die wären quasie unpassierbar.

Alf am :

Die meisten Norddeutschen habe doch keine Winterreifen.
Und mit Sommerreifen ist eben eine Schee bedeckte Strasse eigentlich nicht passierbar.

Christina am :

Weiter im Süden ist es auch nicht unbedingt besser. Die Mainzer sind Schnee ebenfalls nicht gewöhnt und bei der ersten Schneeflocke kommt es zum Verkehrschaos. Sommerreifen halten hier viele auch nicht für notwendig: "es schneit ja fast nie, da lohnt es sich nicht. Wenn es dann mal schneit, kann ich ja auch Bus fahren." Tun sie natürlich nicht - Busfahren, meine ich - weil "der Schnee so plötzlich kam, als ich arbeiten war" oder sie "doch unbedingt zum Großeinkauf/besten Freund/Sport/zur Arbeit fahren" müssen und das natürlich nur mit dem Auto geht. Promt blockieren sie den Verkehr, vor allem an Steigungen, oder gefährden andere Verkehrsteilnehmer und sind sich keiner Schuld bewußt, das war ja alles nicht abzusehen...

DerDieDas am :

http://www.ibash.de/zitat_30478.html

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen