Skip to content

Geduldig

Eine Kundin brüllte ins Lager: "Hallo!?!"

Kollegin: "Kleinen Moment eben."

Kundin: "Hallo!!!"

Kollegin: "Einen Moment, bitte. Ich bin sofort bei Ihnen."

Kundin: "Ich habe keine Zeit. Ich habe es eilig."

Kollegin: "Was kann ich denn nun für Sie tun?"

Kundin: "Ich brauche Kaffee aus der Vitrine. Ich habe da jetzt schon zehn Minuten vorgestanden und da kam niemand."

Kollegin: "Hatten Sie denn jemandem, also einem meiner Kollegen, Bescheid gesagt, dass sie gerne Kaffe haben möchten?"

Kundin: "Natürlich nicht. Bei gutem Kundenservice erwarte ich, dass jemand kommt, wenn ich vor dem Regal stehe. Und ich habe da jetzt zehn Minuten gestanden und dabei habe ich es sehr eilig!"

Was glauben die Leute eigentlich? Natürlich helfen wir hier, wenn wir sehen, dass jemand hilflos vor einem Regal steht oder sich offensichtlich suchend durch den Laden bewegt. Aber wir durchkämmen doch nicht systematisch alle Gänge nach Leuten, die da herumstehen und darauf warten, dass sie jemand anspricht...

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Jörn on :

Dann solltet Ihr das vielleicht mal tun, denn sonst entgeht Euch die weretvolle Kundschaft, die einmal im Quartal für durchschnittlich 0,87 Euro einkaufen kommt, sich aber IMMER schlecht beraten fühlt. :-)

HackFresse on :

Kaffe für 0,87 € ? Wo lebst Du denn ?

Denise on :

In den Niederlanden kostet guter Markenkaffee keine 2€, aber man sprach hier von DURCHSCHNITT!

Jörn on :

Dann hat's ja wenigstens einer verstanden. Danke!

Hans on :

Dann ist der Kaffee aber garantiert nicht fair gehandelt...

gill on :

Der niederländische Kaffee ist dank fehlender Kaffeesteuer fairer, weil nicht so marktverzerrend, gehandelt als jeder in Deutschland verkaufte Kaffee. Die ach so glücklichen Kaffeebauern, die ihre Erzeugnisse an die Fair-Mafia verkaufen, müssen ja schon alle im Geld schwimmen. Tun sie nicht? Ach so, dann ist der sogenannte faire Handel nur für die Taschen der Fair-Mafia und für das Gewissen der Weltverbesserer gut.

dekah on :

Du hast keine Ahnung, von was Du da grad schreibst, oder?

gill on :

Mit sinnentnehmendem Lesen hast du es nicht so?

jens on :

dein kommentarist korrekt und die frage ist ja sehr geziehlt`Ist eine Kundin noch eine Kundin ,wenn Sie brülle muß? Ich finde diese seite inzwischen so"Scheiße",weil sie mit denen , die ihren Umsatz und den Profit geben sollen,
schlecht umgehen ! Das gehört sich nicht .Der brüllenden Kundin kann man nur empfehlen ,woanders ihr Geld auszugeben ,als bei einem völlig durchgeknalttem Blogger

Matthias2 on :

Solche Kunden hat man gerne. Die Preise eines Supermarktes zahlen, aber den Service eines Feinkostladens fordern... ;-)

Benedict on :

Gibts denn eine Klingel an der Kaffeevitrine? Wenn nein, lohnt sich vielleicht die Anschaffung einer ebensolcher...

Fisch on :

Wie altmodisch ...

Eine Webcam mit Bildanalyse - wer mehr als 5 Sekunden vor der Vitrine steht, löst einen Servicegroßalarm aus! ;-)

Nobody on :

Wie wäre es mit einem Nacktscanner?
Und einem Livestream.
Durch die Kommentare im Blog würde Björn dann merken, dass dort etwas passiert.

Kaffeetrinker on :

Nun ja, wie sollte sich die Dame dann erkenntlich machen?
Für ein Paket Kaffee würde ich auch nicht durch den Laden rennen und den Schlüsselmeister suchen. Oft versteckt sich dann auch noch das Personal.
Also: Klingel her.

blubb on :

Den Service, den die Frau wünscht, finde ich in vielen anderen Läden geradezu nervend und aufdringlich - kaum steht man mal ein paar Sekunden am gleichen Fleck, kommt ein "Kann ich Ihnen helfen?". Ich finde: Wenn ich was brauche, frage ich - ansonsten hätt ich gerne meine Ruhe beim Einkaufen ;-).

Fahrertuer on :

Keider gibt es (fast) nur zwei Extrema beim Einkaufen: dauernd kommt wer und fragt oder aber man findet niemanden der Zuständigt ist :-/

blubb on :

Das ist leider war. Der Mittelweg wäre gut. Aber ich weiß natürlich: Jeder Kunde hätte den Service gerne anders und es ist nicht möglich, ALLE zufriedenzustellen.

Kit on :

Wieso Klingel?

Ich weiß was da fehlt:

http://i43.tinypic.com/1zokaqc.jpg

Der Franky on :

Ich schmeiß mich weg, dass ist die do it yourself variante vom Kundenservice! :-D

FaaB on :

Steht denn ein Schild an der Vitrine, dass man sich jemanden suchen muss, der einem Aufschließt? Wenn nicht kann ich die Kundin auch IRGENDWIE verstehen!

DJ Teac on :

Ich kann das auch dann nicht im geringsten verstehen.
Bei dem Alkohol in der Vitrine hat das mitlerweile fast jeder gerafft.

Auserdem wie Björn sagte, er kann schlecht ständig 3 Mitarbeiter auf Patrouille haben.

Paddy on :

Bei unserem aktiv gibt es Druckknöpfe die man betätigen kann. Im ganzen Markt ertönt dann über die Lautsprecher eine Durchsage

- Bitte die Lottoannahme besetzen
- Bitte die Getränkeabteilung besetzen
- Bitte den Backshop besetzen

am besten finde ich aber noch

- Ein Mitarbeiter zum Spirituosenschrank

Desira on :

Die beste Durchsage ist immer noch:

"Frau Müller bitte sofort zum Diktat. Nackt!"

Hager on :

Sehr geil, es totaaaaal eilig haben, aber dann 10 Minuten aus Blödheit dumm vor einer Vitrine stehen...

DJ Teac on :

Ja das sind einem immer die liebsten.
Das sind dann auch die wo dann hier beim Bäcker an der "Hauptstraßenbahnhaltestelle" 20 Minuten philosophieren was sie nun möchten, und dann stress machen beim Wechselgeldrausgeben weil sie ihre Bahn verpassen (die wärend der Gedenkzeit bereits 2 mal vorbeigefahren ist...)

Peter Bond on :

Das überhaupt jemand bei dir Kaffee kauft, wenn man vorher noch jemanden suchen muss, der einem den Schrank aufschließt... Das wäre mir zu dämlich!

J on :

Ich würde ebenfalls eine Klingel an der Vitrine empfehlen. Dann geht das schön schnell und gut ist! Mir wäre es auch zu doof einen Mitarbeite zu suchen um ein Paket Kaffee zu bekommen!

LiebeKundin on :

Ich gehe sonst zu Penny – dort ist das Kaufen noch erlaubt.

Nemo on :

Ach, die Kundin übertreibt bloß (oder ist alternativ doof): Wer's eilig hat wird sich wohl kaum zehn Minuten vor eine geschlossene Kaffeevitrine stellen und auf bessere Zeiten warten.

Solches Verhalten verstehe ich einfach nicht. Machen sich solche Menschen keine Gedanken darüber, wie sie auf andere wirken? Ist es ihnen egal?
Ich würde gar nicht auf die Idee kommen, einen Supermarktangestellten wegen Kaffee blöde anzublaffen. Das ist erstens absolut unhöflich und wird dann auch nicht seine Motivation, mir die Vitrine aufzuschließen, erhöhen.
Naja, was solls.

Hanno on :

Allerdings würde ich auch nie auf die Idee kommen, Kaffe in eine Vitrine einzuschließen...

Klaas on :

Und ich würd nie auf die Idee kommen, Kaffee nur mit einem E zu schreiben... Pisa...

ruhrpottjunge 19012009 on :

In Ihrer Welt ist es die Aufgabe des KUNDEN, den HÄNDLER zur Herausgabe der Waren zu "motivieren"?

Zu Ihrer Information: Die Mauer ist bereits gefallen, ist sogar schon ein paar Jährchen her.

pop­­ on :

Tja, wenn in den zehn Minuten einige ausländische Jugendliche in den Laden gekommen wären, dann hättest du bestimmt einen Blick auf die Überwachungsmonitore geworfen und da gesehen, dass die Frau dort steht.

Scheinbar bringen die Türkenkinder doch nicht nur Ärger.

Konrad on :

Scheinbar oder anscheinend?

on :

So wie der Verkäufer es nie wissen kann, was der Kunde gerade will, so kann sich der Käufer leider auch nicht immer sicher sein, wie es dem Verkäufer denn nun am liebsten wäre.

Dagegen hilft am besten Kommunikation (Fragen ("Verkaufen Sie mir ein Paket Kaffee?") bzw. Anleitungen ("bei Interesse an das Personal wenden")) und insbesondere Gelassenheit.

:-)

Jemand22 on :

Hallo Herr Selbstständiger,

Diese "Jemand´s" bezahlen den Lohn und das Einkommen !

Mal drüber nachdenken !

CAS on :

Hallo Jemand22,

Nein, tuen Sie nicht! Diese "Jemand´s" machen nur so viel Arbeit und Ärger, dass man zu Hause mit HartzIV einen besseren Stundelohn hätte.

Hackfresse on :

Hallo CAS,

wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Futterluke halten.

alf on :

Mir persönlich wäre es zu blöd, für eine Packung Kaffee einen Mitarbeiter ansprechen zu müssen.

Aurich02 on :

Wenn Sie es so eilig hat warum führt sie dann noch ne große Diskussion und warum hat sie vorher schon 10 Minuten gewartet.

Kunden gibs.

Aufrechtgehn on :

Über den Sinn oder Unsinn einer Kaffeevitrine kann man ja streiten. Und ich versteh auch durchaus jeden, dem es zu blöd ist, für 'ne Packung Krönung erst nachfragen zu müssen. Für mich ist einer der Vorteile des Supermarktes, dass man seinen Einkauf dort völlig autistisch abwickeln kann, ohne mit jemand kommunizieren zu müssen, wenn man nicht mag.

Aber wie man auf die Idee kommen kann, wenn man nur lange genug vor der verschlossenen Vitrine stehen bliebe, müsste automatisch Personal herbeigeeilt kommen, macht mich ratlos. Wie stellt die Kundin sich das vor? Glaubt sie, Björns Mitarbeiter verfügten über telepathische Fähigkeiten? Oder einen Karma-Detektor, der auf ihre langsam steigende Wut reagiert?

Die Idee mit der Kaffee-Klingel würd ich mir aber tatsächlich mal überlegen, zumal, wenn die Kaffeevitrine nicht in Kassen- oder Büronähe steht. Quer durch den Laden zu laufen und Personal zu suchen, um an den Kaffee zu kommen, fänd ich als Kunde nämlich auch blöd.

noch ein Markus on :

prinzipiell fänd ich an dieser Stelle auch eine Klingel angebracht.
wobei ich persönlich weder vor einer Vitrine warten oder mir jemanden suchen würde der mir Kaffe gibt, sondern den einfach woanders kaufen (und den Rest vom Einkauf gleich mit)

Kunde on :

Ähm...ja, doch, ich verstehe die Kundin. Das wäre schon eine sehr wichtige Sache, dass ihr eure Kunden da nicht warten lasst.
Ich käme ganz ehrlich auch nicht auf die Idee, dass ich (als König Kunde) mich erstmal auf die Suche nach einem Mitarbeiter, welcher geruht mir aufzuschließen, machen müsste.

homo sapiens on :

Dachte Menschen seinen des planvollen Handelns fähig. Während ich meine restliche Einkaufsliste abdackel läuft mir immer jemand übern Weg. Den einfach kurz anhaun und ne Minute später kann man Kaffee von der Liste streichen.
So einfach könnts leben sein. ;-)

Krrrz. on :

Also: Einfach die Preise solange erhöhen, bis die ehrlichen Kunden die Diebe mitfinanzieren. Dann sind alle glücklich :-)

Aufrechtgehn on :

Björn: um wie viel ist der Kaffeeumsatz in Deinem Laden eigentlich gesunken, seit Du die Vitrine hast? Oder hat sich das tatsächlich nicht bemerkbar gemacht? Und um wie viel der Schwund?

gerrit (der schneller rechnet als Björn-kicher) on :

Höchstvermutlich ist der Kaffeeumsatz eher gestiegen. Vorher konnte mit bestimmten Sorten kaum Umsatz gemacht werden, weil sie unter Verschluss im Lager waren. Andere Sorten waren zwar gesichert, aber wer dreist dumm und simultan geschickt war, stahl das Zeug (scheinen viele zu vergessen, dass Nichtkaufen für den Händler bedeutet, er hat keinen Umsatz gemacht)

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options