Skip to content

Renitenter Kaffeefuzzi

Wir werden zugemüllt mit Werbung von Firmen, die Bürokaffeemaschinen anbieten. Da wir sowieso einen dauerhaften Kaffeeausschank anbieten, haben wir nun endlich mal nach einem unverbindlichen Angebot gefragt.
So kam dann letzte Woche ein Mitarbeiter von Kaffee-Partner für die erste Kontaktaufnahme. Die Maschine kostet im Kauf ca. 8-12tausend Euro. Im "Leasing" sind ca. 25 Cent pro ausgeschenkter Tasse fällig. Das Gespräch endete damit, daß er noch einmal wiederkommen wollte, um das alles mal ausführlich zu demonstrieren.

Heute war er wieder da. Die Kaffeemaschine wollte er aber nicht aufbauen. Jedenfalls nicht, ohne vorher schon den Vertrag abgeschlossen zu haben.
Ähm. Moment. SO SCHNELL nicht. Ich werde bestimmt nicht "mal eben" einen Leasingvertrag für eine sauteure Kaffeemaschine unterschreiben. Auf einmal war dann auch die Rede von einer täglichen Mindestabnahmemenge von 20 Tassen, die auf jeden Fall berechnet wird. Im Werbeschreiben war auch von "wenige Cent" pro Tasse die Rede und "ab 1 Kanne".

Eines der wichtigsten Verkaufsargumente von Kaffee-Partner ist, daß kein Kaffee mehr weggeschüttet werden muß, weil tassenweise gebrüht wird und man so auf Dauer viel Geld spart. Der Kaffee kostet aber nur 5 Cent, das Brühen in der Maschine 25. Das ist für mich jedenfalls kein Argument für "Geld sparen"...

Da brühe ich doch lieber von Hand und stelle eine Pumpthermoskanne in den Laden.

Abgesehen davon hat der Typ sowieso bei mir verschissen: Bei seinem letzten Besuch hatte ich ihm den Ausdruck unseres taz-Zeitungsartikels freudestrahlend in die Hand gedrückt, damit er auch weiß, mit was für einem Geschäftspartner er es zu tun hat und mit welchem Konzept wir den Kaffee anbieten. Wenn er sich den Zettel eingesteckt und zu Hause entsorgt hätte, wäre das seine Sache gewesen. Aber mit den Worten "keine Zeit" pauschal abzulehnen fand ich recht unhöflich und für einen "Systemberater" ausgesprochen unprofessionell.

Trackbacks

Stef Blog am : Es muss ja nicht immer...

Vorschau anzeigen
...komplette "Missionierung" sein. Ein "ganz normaler" Sparmarkt tut es auch. Dort gibt es nämlich nicht nur das "normale" Sortiment sondern auch ausreichend "Ökoprodukte". Mehr dazu in einem taz-Artikel. Und der "Chef vons Janze" hat auch noch Zeit,...

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

ChiefBroady am :

Reicht für euren Kaffee konsum denn nicht ein einfacher Espressoautomat, für kleines Geld von Jura, oder wenns besser sein darf von Schärer? Da kannst du normal Pulver reinkippen, oder halt ganze Bohnen.

Kai am :

Hallo ChiefBrody,

wie wäre es denn mit einer Nespresso? Wir haben uns für unsere kleine Bürogemeinschaft (Baustatiker) eine NESPRESSO ES-100 PRO für 1.749 € zugelegt. Super Kaffee auch wenn die Kapseln schon deutlich ins Geld gehen. Der Geschmack ist es wert. Vorher hatten wir übrigens den Vollautomaten Jura Impressa E40. Über eine Woche konnten wir beide Geräte im Vergleich testen. Nichts gegen Jura aber unsere Entscheidung ist einstimmig gefallen. Wenn Du nicht soviel Geld ausgeben willst, nimm eine kleinere Maschine. Die verbaute Brühgruppe ist - glaube ich - bei den Geräten eines Herstellers (Miele, Krups, DeLonghi ect.) immer die gleiche.

Gruß :-)

Maja am :

Hallo Kai,

wo habt Ihr denn die Maschine bezogen? Direkt bei Nespresso? Ich war bei Mediamarkt und auch bei Saturn. Dort hatten Sie die Machine nicht. Und eine ganz blöde Frage: Gibt`s die irgendwo auch günstiger? Ich befürchte nämlich, mein Chef will nicht soviel Geld ausgeben!

Wäre nett, wenn Du Dich meldest! Vielen lieben Dank schonmal.

Kai am :

Wir haben die Maschine in Hamburg im Nespresso-Shop Neuer Wall bestellt. Dort haben wir auch den Preis bezahlt, den Du im Online-Shop von Nespresso bezahlst. Ob es die Maschine irgendwo günstiger gibt, weiß ich nicht. Die kleinen Maschinen vom Typ Lattissima oder Top Line bekommst Du im Netz teilweise bis 200,- € günstiger als bei den Geiz-ist-geil-Läden. Die in Rede stehende Maschine habe ich mit diversen Preisvergleichsmaschinen gesucht. Nirgendwo bin ich fündig geworden. Ich gehe mal davon aus, dass Du am Preis nicht viel mehr wirst machen können.

Martin am :

Schön dass sich das Thema für dich schon erledigt hat, ich hätte eh nur davon abraten können. Diese Firma ist sowas von nassforsch und penetrant dass alleine schon das ein guter Grund wäre keine Geschäftsbeziehung zu ihnen aufzunehmen.

Lucie am :

Hallo Martin,

was hast Du denn so für Erfahrungen mit Kaffee-Partner gemacht?
Ich bin nämlich auf den guten Systemberater reingefallen... Ich Doofe!
Meld` Dich mal bitte, vielleicht kannst Du mir ja helfen?
Wäre jedenfalls supernett von Dir.

mijamomu am :

hallo,also ich bin auch drauf rein gefallen :'(

Bianka am :

Die Menschen neigen ja überwiegend dazu, die Plattformen im Internet zu nutzen, um zu jammern und den Gegenüber zu diskreditieren. Läuft ein Kauf dagegen perfekt, macht sich keiner die Mühe, etwas darüber zu schreiben. Ich war vor kurzem in einem kleinen Fotoladen hier in Paderborn. Vor mir wurde eine älteres Ehepaar bedient, welches mit der einige Wochen zuvor wohl in diesem Laden gekauften Kamera nicht zurecht kam. Der Verkäufer hat sich (zu meinem Leidwesen) alle Zeit genommen, den Herrschaften die Funktionen der Kamera und die jeweiligen Einstellungen zu erläutern. Sehr, sehr nett! Für das Ehepaar habe ich mich gefreut. Ich finde, solche Erlebnisse gehören auch mal in´s www geschrieben!

Susanne am :

Da geb ich Dir recht. Vor kurzem kam eine Dokumentation über fairen Kaffee-Handel und Ausbeutung der 3. Welt, was der sparsame Deutsche für sich ausblendet. Kein Volk in Europa gibt weniger Geld für Essen und Trinken aus wie wir. Da wir gleichzeitig den höchsten pro-Kopf-Verbrauch bei Lebensmitteln insgesamt haben, kann man sich vorstellen, wie günstig hier alles ist. Sieht ja auch der Nachbar nicht, was es zu essen gibt, das Auto hingegen schon. Schön den 400 € Webergrill und das Fleisch vom Discounter. Dass ein solches Verhalten nur auf dem Rücken anderer möglich ist, interessiert hier niemanden. Und weil es hier schon mal um Kaffee-Partner geht: Kaffee-Partner gibt nicht wenig Geld aus, um soziale Projekte z.B. von terre des hommes zu fördern. Von Fa., wie N…, c…&c… habe ich sowas noch nie gehört. Da ist der Kaffee eben auch billiger. So ist das nun mal mit der sozialen Verantwortung! Manchmal kostet sie Geld.

Heiko48 am :

Hallo
Ich habe Gewerbliche Kaffeemaschine mit leasing gekauft und die hälfte schon bezahlt.Ich bezahle monatlich c,a 100 €
.Meine laden habe Ich jetzt abgemeldet und meine Kaffeemaschine möchte Ich mit Leasing Vertrag übergeben.Kaffeemaschine wert:4800 €
was offen ist 1700 €.
Tassini 100 B
Gebraucht aber fast wie neu.Mit Leasing Vertrag kostenlose servis.

Tel:01785484899

Abholung bei München-Unterhaching

Hans-Hermann am :

Hat jemand schon Erfahrungen mit den anderen Größen der branche gemacht? Es gibt ja noch tschibo, cup&cino, coffee@work u.s.w. Die haben ja teilweise auch recht teure Maschinen und Abnahmeverpflichtungen. Mich würde einfach mal interessieren, ob das geschmacklich vergleichbar ist. Danke

Katja am :

hallo hans,

wir hatten in unserer praxis eine maschine von coffee@work von den vertragseinzelheiten weiß ich nichts das hat unser chef gemacht. Geschmacklich kann ich dir nur abraten. Hast du kaffeepulver in einer Dose die nicht luftdicht verschließt mal etwas länger aufbewahrt. so ungefähr hat der kaffee aus dem automat geschmeckt. da war auch mal jemand da zum reinigen und entkalken hat aber nichts geholfen. nachdem die zweite maschine kaffee gekocht hat der ähnlich schmeckte haben wir den vertrag gekündigt. also davon würde ich die finger lassen

Bernd K. am :

Guten Tag Hans, ich durfte vor kurzem bei meinem Anwalt Kaffee aus einer Tchibo-Maschine (Modell ?) trinken. Also ich fand ihn nicht schlecht aber auch nicht ausgesprochen gut. Gekostet hat er mich nichts, das ist dann wohl gleich im Honorar mit drin, grins. Zu den Vertragseinzelheiten weiß ich natürlich nichts, aber ich habe mal recherchiert. Schau doch mal unter www.tchibo-kaffeeservice.de. Aber wie schon gesagt, richtig toll war der Kaffee nicht!
Bernd

korfstroem am :

Der Vetreter von Kaffee-Partner hat aber nicht zufällig etwas mit dem Mitarbeiter der Hamburg-Mannheimer zu tun? ;-)

Eine Alternative wäre vielleicht ein gepflegtes Outsourcing:

Chef verkauft an Mitarbeiter Kaffee, Mitarbeiter verkauft an Kunden gekochten Kaffee?

Langsam sollten wir uns von dem Gedanken wieder verabschien, jeden potentiellen Arbeitsplatz gleich durch eine Maschine ersetzen zu wollen.

korfstroem
http://korfstroem.blogg.de

Günther am :

Da gebe ich Dir grundsätzlich Recht. Aber einen wirklich guten Espresso bekommst Du nunmal nur bei 19bar Druck und das geht nicht ohne Maschine. Also aus meiner Sicht haben die Kaffeevollautomaten Ihre Daseinsberechtigung

Werner Meyer am :

Hier geht´s ja ganz offensichtlich um Kaffee. Hat schon jemand etwas über den neuen Automaten von Bodum gehört? Angeblich soll der Kaffee daraus genauso gut schmecken, wie aus der Glassiebpresse. Vielleicht hat schon jemand einen Test gelesen. Bin für jeden Hinweis dankbar.

Sabine am :

Meinst Du die MOCCA? Das ist nur eine elektrische Espressomaschine und kein Kaffeevollautomat. Ich habe den Espresso aus dieser Maschine aber bei Saturn Theresienhöhe München mal testen dürfen. Sehr lecker, gute Crema. Einen Kaffeevollautomaten hat Bodum meines Wissens nicht im Sortiment. Ich lass mich aber gerne eines Besseren belehren. Wo hast Du denn die Info her?

Werner Meyer am :

Ja die meinte ich. Dann hat mir die Kollegin etwas falsches erzählt oder die Maschine einfach verwechselt. Schade.

Kerstin am :

Was ist denn eigentlich von den Nespresso-Maschinen zu halten? Die gibt es ja von delonghi, Krups, Siemens, Nespresso u.a. Also 19 bar Pumpendruck haben die ja alle. Aber was gibt es da für Unterschiede, vor allem geschmacklich. Und sind 19 bar Druck jetzt ausreichend oder nicht. Habe von der Technik - wie man(n) merkt - leider nicht so viel Ahnung. Kann mir mal jemand ein paar Tipps geben, worauf ich achten muss. Vielen lieben Dank

Sabine am :

Stiftung WT hat im November letzten Jahres drei Kapselmaschinen (Latissima EN 680 M De’Longhi, Krups Le Cube XN 5000 und Siemens Porsche Design TK911N2DE) und zwölf Vollautomaten (u.a. Siemens supresso S75 TK69009, Jura ENA 5 und Saeco Talea Ring Plus) getestet. Neben dem Geschmack auch die Gesundheitsverträglichkeit (Bei der Jura Impressa C9 liegt der Nickelwert weit über dem EU-Grenzwert für Geräte, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen dürfen), die Langlebigkeit, Handhabung und Reinigung, Stromverbrauch und Lärm (Die Krups Espresseria Automatik EA 8080 macht mit über 70dB so laut Krach wie ein vorbeifahrendes Motorrad). Beim Geschmack spielen viele Faktoren zusammen. Zum einen die Menge der Bohnen. Dann der Druck. Nach Stiftung WT sollte dieser bei neun Bar liegen und das Wasser 25 Sekunden durch das Pulver pressen. Fließt es schneller, wird der Espresso zu sauer - fließt es langsamer, wird er bitter. Außerdem ist der Mahlgrad der Bohnen wichtig. Je feuchter das Wetter ist, desto gröber sollte er sein. Auch die Bohnenmischung ist wichtig. Edler Espresso besteht aus Arabica-Bohnen. In Pads und Kapseln hingegen ist oft der Anteil an preiswerten Robustabohnen höher – der Espresso schmeckt erdiger. Ein großer Vorteil ist jedoch, dass automatisch viel Crema entsteht, weil die Robustabohnen mehr Fett enthalten, als die Arabica. Um es abzukürzen: Der Druck ist nur ein ganz kleiner Faktor am Geschmack! Probier doch einfach an den Stationen in den Technikmärkten. Ciau

Peter Fisch am :

Penetrant und nervend kann ich bestätigen. Die geben nie Ruhe. Finger weg!

So'ne teuren Dinger lohnen doch nur in Großunternehmen mit hohen, täglichen Bezugszahlen. Oder rechne ich da falsch?

Verbrauchen die eigentlich ähnlich viel Strom wie diese Wasserspender?

marcc am :

Wir hatten mal in einem Institut mit 70 Mitarbeitern so zwei - ich sach mal - gemietete Großbrühanlagen, die zwei Liter Kaffee in eine Thermoskanne pumpen konnten. Auch da gab es eine Mindestabnahmemenge, die sich am Ende nicht rechnete, da die Labore über drei Etagen verteilt waren und die Leute in ihren Büros lieber selber Kaffee kochten.

Kai am :

Teuer ist woanders!

Schau mal bei Sony im OnlineShop vorbei. Da soll das Gerät KDL46Z4500AEP sage und schreibe 84.900,- Euronen kosten. Das kann doch nur ein Versehen sein, oder?

Ralf am :

Hallo Kai,

das ist ein Versehen im OnlineShop von Sony. Wenn Du dort anrufst, werden die Dir das 100%tig bestätigen. ich habe mir das Gerät angeschaut. Wenn Du mal ohne AEP am Ende suchst, findest Du das Geärt bei geizhals.at ab 1375 €. Bei Schottenland.de wird das gerät ebenfalls mit 1375 € geführt. Also kurzer Anruf bei Sony, dann klärt sich das schon.

Sabine am :

T`schuldigung, dass ich Dich korrigieren muss. Aber auch bei geringen Absatzmengen lohnt sich die Maschine, wenn Du den Kaffee nicht verschenkst. Einen Vergleichstest über die verschiedenen Anbieter findest Du in der fact 5/2008. Gruß

Kai am :

Hallo Sabine. Die Zeitschrift (fact 05/2008) kann man nicht mehr nachbestellen! Hast Du zufällig einen Download-Link (falls man diesen hier posten darf) zu dem von Dir zitierten Test? Würde mich doch sehr interessieren! Vielen Dank im voraus!

Sabine am :

Ja klar! Den Artikel findest Du unter: www.coffeeatwork.de/downloads.../RZ_05_PLV_Kaffeem_OK.pdf
Kannst ja mal posten, für was Du Dich am Ende entschieden hast! Grüße

marcc am :

Wie bitte? Keine Zeit? Das ist ja noch unverschämter als "Jaja."

Vermutlich reiten die auf der Penetranz-Schiene. Denn angeblich geben Acquisierte nach dem fünften Kontakt entnervt ihren Widerstand auf.

Mario am :

Hier setzen sich nach und nach diese Pads durch. Jeder hat seinen Geschmack, jeder weiß was er verbraucht, jeder kann mal nen Kaffee rausmachen.

Und ob das am Ende vom Monat 2 Eur mehr für den einzelnen kostet! Furzegal.

Ralf am :

WIE-DER-LICH!

Kaffee aus dem Automaten, bäh-pfui! Ich kenne die Geschichte so: Da wurde so ein Kaffeeautomat angeschafft weil ja sooooo viel Kaffee weg geschüttet wurde. Der Automat hat "nur" 2.500EUR gekostet, Cheffe meinte das sich das lohnen würde. Bei einem Preis von 30Cent je Tasse. Ende vom Lied: Den Mitarbeitern war es zu teuer, der Kaffee schmeckte einfach nur WIE-DER-LICH und niemand trank mehr Kaffee von der Firma.

Der Kompromiss sah dann so aus, dass ein Wasserkocher (bzw. eine Themoskanne mit heißem Wasser) und ein Glas Instantkaffee hin gestellt wurde.
Wenn ich mir überlege das ein Pfund Kaffee mittlerweile für 1.59EUR zu haben ist, dann würde ich für 30Cent/Tasse grade mal knapp 5 Tassen Kaffee bekommen. Die gute alte Kaffeemaschine ist halt doch noch konkurenzlos günstig und vor allem gut. Selbst mit Nebenkosten (Strom, Wasser, Kaffeemaschine) kann man den Preis kaum schlagen.

Bernd K. am :

Mal angenommen, Kaffee kochen dauert 5 Minuten und man will um 14.00 Uhr nicht den Kaffee von um 08.00 Uhr trinken, kocht man am Tag (3x) also 15 Minuten Kaffee. Wenn man keine Auszubildene nimmt und von einem Stundensatz von 80,- € ausgehst, musst Du nochmal 5,33 € drauflegen. Dann ist das nicht mehr ganz so billig. Verdienen Leute dann mal 200 € die Stunde wird Deine selbstgekochte Tasse Kaffee zum Luxusgut. Also entweder Du hast Leibeigene oder verdienst nichts, ansonsten macht aus Kostengründen selber kochen keinen Sinn. Der Geschmack, vor allem wenn man ohne Filterpapiere kocht!, ist natürlich meistens besser. Da gebe ich Dir Recht!

Sven am :

Instantkaffee...bä, das ist wirklich nur was für den Notfall wenn es gar nicht anders geht. Den Kaffee für 1,59 das Pfund würde ich auch nur extrem Kaffeesühtigen empfehlen (Geschmack egal hauptsache Koffein). Hab zu Hause mal nach der Anschaffung eines Vollautomaten einiges durchprobiert und da hat sich gezeigt, das es erhebliche Qualitäts/Geschmacksunterschiede gibt. Ganz teuer ist nicht unbedingt gut, aber ganz billig war immer schlecht, bitter oder sauer. Seitdem ich das passende gefunden hab mag ich auch auswärts keinen normalen Kaffee aus der Thermoskanne trinken, schmeckt einfach nicht mehr...

Das beste für kleine Gruppen die auch auf ihr Zeug aufpassen ist ein Espresso Vollautomat mit anständigen Kaffeebohnen. kann man schon für 5 Eur mieten inkl. Wartung. Lohnt aber wohl erst ab so 150-200 Tassen pro Monat.

Suche gerade auch für ein Projektbüro eine günstige Lösung. das einzige was da momentan kostenmäßig in frage käme wäre irgendeine Pad oder Cup Lösung, weiss einer wie das Zeug so schmeckt?

Ralf am :

Das Instantpulver war ja auch der Kompromiss. Kompromisse schmecken nun mal nicht immer allen gleich gut.

Die Kaffeepads (Senseo) finde ich persönlich grade ausreichend um die Ratten im Keller zu vergiften. UNd das ist dann schon eine sehr unhumane Art die Viecher los zu werden. Darüber hinaus ist das Zeug auch noch verhältnismäßig sauteuer. Also in meinen Augen absolut KEINE Lösung.

Die Wasserkochermethode hat den Vorteil das man sich auch mal alternativ einen Tee zubereiten kann. Oder Cappucino (Ja, Cappupulver aus der Dose schmeckt auch nicht. Ich weiß). Mit einen Kaffeeautomaten ist man da doch sehr beschränkt. Meinen Erfahrungen nach liefern die zwar auch so etwas wie "heißes" Wasser, die Temperatur lässt aber oft zu wünschen übrig. Das ist dann eher warmes Wasser als heißes.

Zum Thema Preis: Mir schmeckt der teure Kaffee einfach nicht. Ich persönlich bevorzuge den billigen Kaffee von Aldi. Es gibt aber auch günstig Kaffee im Ausland zu erwerben, für Leute die grenznah wohnen eine Überlegung wert wenn man mehr als ein Paket einkauft.
Für Firmen die nicht grenznah liegen, bieten sich die Großkundenverpackungen von zB Tchibo oder Eduscho an. Die liegen preislich auch weit unter den 1-Pfund-Paketen aus den Fillialen.
Für absolute Freaks die totale Frische wollen, gibt es dann die Handkaffeemühle und ganz kleine Kaffeefilter für 1 Tasse. Frischer gehts nicht.

So ein Wasserkocher zieht, je nach Modell, ca. 2.000Watt. 1 Liter Wasser ist in 3-5 Minuten heiß und in einer Thermoskanne gut 3-4 Stunden lang warm.
Ein Kaffeeautomat zieht im Stand-By immer noch gut 150Watt (zumindest das Modell das wir hatten). Wenn man vergisst das Ding auszustellen oder wenn es sich um eine Firma handelt die fast 24 Stunden am Tag offen hat, dann kann man sich ganz schnell an 5 Fingern abzählen wie hoch die Folgekosten sind. Das war übrigens ein weiteres Argument den Automaten wieder abzuschaffen.

Mir ist bis jetzt noch keine wirkliche Alternative zu Kaffeemaschine/Wasserkocher unter gekommen. Alle Firmen die ich kenne, haben die Automaten nach einer recht kurzen Phase wieder abgeschafft. Entweder wegen Geschmacksfragen, oder wegen den Kosten. Teilweise auch weil die Leute, wie oben schon erwähnt, lieber am Schreibtisch im eigenen Büro Kaffee kochten als für 1 Tasse Kaffee quer durch die Firma zu rennen.

Uwe am :

Du kennst aber nicht viele Firmen

danio am :

Es gibt halt ein paar Dinge, die man per "Hand" am besten hinbekommt. B)

BTW was zieht denn so ein Wasserspender dan Strom?

marcc am :

Wobei jedes firmeninterne Kaffeesystem ohne geldfordernde Automaten immer einen autoritären und/oder charismatischen Geldeintreiber benötigt ;-) .

Ich nehme bei Kaffeeautomaten gerne den "Schokokaffee". Das ist so ein Hybrid - kein Kaffee und auch kein Kakao - bei dem erwarte ich nichts, werde also auch nicht enttäuscht. :-)

Calvados am :

Die besagte Fa. ist in 'meinem' Dorf beheimatet und fiel dadurch auf, dass der Inhaber namens 'Ost' nächtens vergaß, die Alarmanlage zu entschärfen, bevor er sein Domizil betrat.
Irgendwann hatte er es gelernt, oder er hat die Außensirene abgeklemmt :-)
Link zu meinem 'Heimatdorf': http://www.wallenhorst.de
(mit dem einzig mir bekanntem Angebot eines Standesamtes, die Leichtfertigkeit der eigenen Trauung im Internet per WebCam zu übertragen) :biggrin:

Lucie am :

Hallo Calvados,

was hast Du denn so für Erfahrungen mit Kaffee-Partner gemacht?
Ich bin nämlich auf den guten Systemberater reingefallen... Ich Doofe!
Meld` Dich mal bitte, vielleicht kannst Du mir ja helfen?
Wäre jedenfalls supernett von Dir.

dfr am :

Hallo Lucie,

bin auch auf den reingefallen, bitte um Kontakt,

vielleicht kann man ja was machen oder die
Infos austauschen. Wäre sehr hilfreich.

Bert am :

Nervt Euch die Google-Suche auch so??? Ich war auf der Suche nach einem Zahnarzt in Wallenhorst, weil ich hier erst vor kurzem hergezogen bin. Wo kommt man an? Auf einer Seite, auf der das Wort Wallenhorst (Das Beste in Wallenhorst ist im Übrigen die Straße nach Osnabrück!!!) vorkommt, aber kein Zahnarzt. Suuupeeeeerrrr. Sch... Google
P.S.: Lucie, nur weil jemand aus Wallenhorst kommt, kennt er nicht alle Produkte jeder Firma hier vor Ort. Aber vielleicht bin ich ja in 20 Jahren ein waschechter Walleraner und kenne alles hier. Wenn`s das Netz und diesen Blog dann noch gibt, werde ich Dir Deine Frage beantworten! Bert

Ralf am :

Kennt jemand eine Vergleichsmaschine, die Preise direkt in Italien vergleicht? Ich fahre demnächst nach Italien (Verona und Venedig) und möchte mir eine Espressomaschine mitbringen. Die sollen dort etwas günstiger sein. Bin für jeden Tipp dankbar

Cindy am :

Apropo reingefallen: Ich bin einer Internetabzocke auf den Leim gegangen. Bin auf der Suche nach Software gewesen und dank Google (Sch...) auf die Seite win-loads.de gekommen. Ich weiß gar nicht, warum Google die gewerblichen Anbieter soweit oben führt. Damit ich dort das Programm runterladen konnte musste ich mich allerdings anmelden. Das habe ich dann auch gemacht. Die Kostenpflicht habe ich übersehen. Da es dann irgendwie nicht weiter ging, habe ich mir das Programm bei www.chip.de runtergeladen. Also bei win-load habe ich nichts bekommen. Gestern mit ich angemahnt worden. Ich soll bis zum 04.09. 103,50 Euro zahlen sonst würde sich ein Inkassounternehmen melden. Ich habe heute morgen mal ein bißchen im Netz geforscht und festgestellt, dass die besagte Firma nicht unbekannt ist. Da standen eine Menge dubioser Sachen drin. Ich weiß nun nicht, was ich machen soll. Ich will hier auch keinen großen Rechtsrat, aber vielleicht hat sich selber jemand erfolgreich bei einer solchen Internetabzocke geholfen. Cindy

Bert am :

Hallo, mir ist etwas Ähnliches passiert: Als ich heute Morgen unsere Emails durchgesehen haben, traute ich meinen Augen kaum. Im Anhang einer email erhielt ich von einer Outlet-Buchhaltung eine Rechnung. Diese fordern mich auf 96,00 € zu zahlen. Ich habe dort niemals irgendetwas abgeschlossen! Insoweit konnte ich auch von einem 14-tägigen Widerspruchsrecht nicht Gebrauch machen.
Warum soll ich gegen was auch immer Widerspruch einlegen, von dem ich nicht einmal etwas weiß?
Ich habe lediglich folgendes gemacht: Jemand hatte mir von den Outlet Stores in der Nähe bei Stuttgart erzählt. Am Wochenende darauf habe ich dann im Internet lediglich danach gesucht um zu sehen, wo genau dieser Standort ist und welche anderen Geschäfte dort angesiedelt sind. Das ist alles. Wenn ich dafür nun 96,00 € bezahlen muss, bin ich wohl in eine Internetfalle getappt. Ich jedenfalls habe nichts bestellt!! Was soll ich jetzt tun?

Wiese am :

Bei mehr als 20.000 zufriedenen Kunden gibt es sicher auch den einen oder anderen dem dies oder jenes nicht so gut gefällt. Oder einen allzu forschen Berater (von mehr als 50). Doch Fakt ist, dass wir verschiedene Abrechnungsmodelle haben.Bei einem wird je nach Ausstattung und Frequentierung der Kaffee-Frischbrüh-Automaten zwischen 8 und 25 Cent Geräte-Aufwand nach Zählwerk berechnet. Welche Sekretärin kann für solch einen Betrag Kaffee kochen?

Richtig ist natürlich auch, dass sich solche Systeme nicht für 4, 5 Tassen lohnen. 15-20 sollten es schon sein. Jedenfalls im normalen Bürobetrieb. Bei Wiederverkäufern wie Bäckereien und Tankstellen macht man ab 4 verkauften Tassen Gewinn. Von der Kundenbindung durch köstlichen Cappuccino & Co. ganz zu schweigen.

In diesem Sinne verbleibe ich

mit belebenden Grüßen an alle Freunde bester Bohnen

M. Wiese

Diana Köllnick am :

Hallo,

auch ich bin Firma Kaffee-Partner auf den Leim gegangen...

Nun versuche ich da raus zu kommen!
Sieht aus als wäre die einzige Möglichkeit, "Auch-Geschädigte" zu finden! Also bitte meldet Euch bei mir! Ich brauche ein kurzes Anschreiben mit Kontaktdaten und einer Schilderung was passiert ist. BITTE BITTE schnell!
Mail an koellnik@aol.com

ele am :

schau mal hier nach:
www.inlife.de/blog/2007/02/12/maschine_vom_kaffee_partner_1

Ichwillsnichthören am :

Warum können die Leute eigentlich nicht mal laut und deutlich: "Nein, vielen Dank, ich will nicht!" sagen????????????? Das Netz ist voll mit dem Gejammere von irgendwelchen Leuten, die man auch live sehen kann, auf youtube & co. oder beim Frauentausch auf irgendeinem privaten Sender. Was ist so schwer daran, sich mal ein bestimmtes Szenario durchzurechnen? Wenn gestern Vodafone-Arcor hier anruft und mich für 33,- € Gutschrift in weitere 24 Monate völlig überteuerten Vertrag locken will, dann kann es nur eine Antwort geben. Also seid so nett und lasst die übrige Internetgemeinschaft mit Euren Problemen in Ruhe. Das will keiner wissen!!!!!!!!!!!

mijamomu am :

natürlich ist es leicht nein zu sagen...es gibt aber momente im leben die auch ein vielleicht zulassen und wenn genau in diesem moment jemand vorbeischaut und die gelegenheit nutzt (vorallem jemand der darauf geschult ist!!!) kommt es schonmal vor das man den kürzeren zieht.fehler sind da um sie zu machen, ich gehe mal davon aus ...keinem von dieser plattform passiert dieses noch einmal.....leider sind diese fehler teuer und wir reden hier nicht über 100 € also dürfen wir doch wohl jammern und nach hilfe fragen,oder?wenn das jemandem nicht passt muss er ja nicht umbedingt auf diese oder ähnliche foren klicken.

charly am :

Ich kann jedem nur abraten dort sich eine Maschine zu holen, viel zu teuer, die ändern das Gehäuse von Automaten, schreiben ihren Namen drauf und verlangen dann das Dreifache, was die Maschinen normalerweise kosten würden.
Für mich reine Abzocke, weil oft ist nicht einmal Service dabei und muss extra bezahlt werden.

Lisa am :

Kannst Du das auch belegen, was Du hier so behauptest? Mich würde interessieren - wenn es stimmt, was Du schreibst - welcher Hersteller hinter den Geräten stehen soll! Kläre mich doch bitte auf!!! Bernd

Michael kausch am :

Meine Erfahrungen mit Kaffee partner sind exterm negativ:

Nach gut drei Jahren haben wir jetzt die "Kaffee Partner megaBona" noch während der Leasinglaufzeit ausgemustert. Diese Maschine kann alles, aber nichts wirklich gut: Espresso, “Cappuccino original italienisch”, Milchkaffee, Trinkschokolade, Latte Macchiato, normaler Kaffee, Teewasser, Vanillemilch (!) und und und. Geschmacklich kann nichts davon überzeugen, aber auch gar nichts! Die ganze Maschine ist ein unerfülltes Versprechen. Selbst die frischen Bohnen, die oben in einem transparenten Behälter liegen sind nur Tarnung. Sie sind tatsächlich reine “Zierde”.


Das Gerät war in den vergangenen drei Jahren oft defekt. Dem Magen hat es immer gut getan. Doch als im vergangenen November die Maschine gleich fünf Tage lang kaputt war und vom Hersteller nicht repariert werden konnte - fünf Tage ohne Kaffee wirken sich in einer Agentur schlimmer aus, als fünf Tage ohne Internet - haben wir die Leasingrate anteilig um 15,43 € gekürzt. Wir zahlen für das Teil mehr als 100 Euro pro Monat und zwar über fünf lange Jahre. Und wenn wir dafür dann noch nicht mal schlechten Kaffee bekommen können, will ich ncht auch noch für den Totalausfall bezahlen. Heute droht der Hersteller Kaffee-Partner mit gerichtlichen Schritten.


Falls noch jemand mit den Kaffee-Partnern Erfahrungen gesammelt hat: immer rüber mit den Kommentaren: http://www.vibrio.eu/blog/?p=1325

mijamomu am :

jep, habe die erfahrung mit ihnen gemacht...aber die mit mir auch!

Gerd01 am :

Hallo Bert,
ich habe gestern ein Schreiben von einem Abmahnanwalt aus Osnabrück bekommen. Ich soll auch 96,- € nebst Auslagen zahlen. Jetzt habe ich schon in einem anderen Forum gelesen, dass dieser Abmahnanwalt zu den Prozessen nicht kommt, und deshalb ein Versäumnisurteil? kassiert. Kann ich davon ausgehen, dass er nicht kommt, weil er seiner Klage keine Erfolgsaussichten zubilligt?

Wie ist der Stand in Deiner Sache? Vielen Dank!

JuraMaus am :

Hallo Gerd,

vielleicht hilft Dir nachstehendes: "Ein weiterer Erfolg konnte gegen einen bekannten Osnabrücker Abofallen-Anwalt erzielt werden. Das Urteil des AG Karlsruhe erging leider als Versäumnisurteil und enthält somit keine Gründe. Das Gericht erachtete jedoch den klägerischen Vortrag, der sich auf § 826 BGB und § 823 II BGB i.V.m. §§ 263, 27 StGB als Anspruchsgrundlagen stützte, als schlüssig i.S. des § 331 ZPO. Zum Erlass des Versäumnisurteil kam es dadurch, das der den beklagten Rechtsanwalt vertretende Kollege - nachdem dieser sich die mündliche Verhandlung und die größtenteils auf unserer Linie liegende Meinung des Richters angehört hatte - mitteilte, dass er die ausdrückliche Anweisung habe, keinerlei Anträge zu stellen. Gegen das daraufhin ergangene Versäumnisurteil wurde durch den Abofallen-Anwalt kein Einspruch eingelegt.

Also Kopf hoch - Dir passiert nichts!

KaffeeTante am :

Entweder ist das hier nur ein Meckerforum oder aber der Admin zenziert seltsam. Ich hatte Mitte Mai einen Tipp zur Abofalle geschrieben, der nicht veröffentlicht wurde!?!?!?!?
Bleibt ein Geheimnis des Admin. Wer Tipps braucht, kann mich auch direkt anschreiben: perschau.f@t-online.de. Falls der Admin das nicht wieder unterbindet!

Melli am :

Hallo mijamomu,
in anderen Foren habe ich Deine Beiträge auch schon gefunden. In einem schreibst Du, anwaltlich wäre Dir geholfen worden. Leider hast Du nirgends Einzelheiten geschrieben. Würdest Du mich mit Deinem Fall und vorallem der Hilfe vertraut machen. Wenn Du das nicht öffentlich machen möchtest, kann Du mir auch unter m.stapelfeld-lose@t-online.de eine Nachricht zukommen lassen. Vielen, vielen Dank

Maria am :

Hallo,

wenn ich den Artikel und die Kommentare so lese, dann scheint das ja eine ganz saubere Firma zu sein. Gut zu wissen, da schicke ich den Vertreter einfach wieder weg wenn er damit ankommt und bleibe bei meinen SAECO Kaffeemaschinen.

Allen die noch mit ihnen kämpfen, viel Erfolg. Solche Praktiken gehören bestraft.

Freundliche Grüße,
Maria

Gisela am :

Hi Maria, Du firmierst nicht zufällig auch unter „Heisse Tasse“ und betreibst auf allen möglichen Kaffeeplattformen Werbung für Saeco-Maschinen??? Dafür sind diese Blogs nämlich nicht gedacht.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen