Skip to content

werbung gegen realität

Dieser Link ist eben im Chat-Channel genannt worden:
http://www.pundo3000.com/werbunggegenrealitaet3000.htm
Dort steht:
100 produkte im vergleich zu ihren werbefotos. alle produkte wurden eingekauft, die verpackungen fotografiert, die produktfotos vergrößert, die produkte nach verpackungsvorgabe zubereitet und zum vergleich fotografiert. alle produkte befanden sich innerhalb des haltbarkeitsdatums. alle produkte wurden aufgegessen. alle fotografien sind jederzeit wiederholbar.
Die meisten der genannten Produkte kenne ich, sehr viele davon habe ich hier selber im Sortiment. Manche davon mag ich sehr gerne. Aber bei vielen Bildern frage ich mich wirklich, ob man das angebotene Produkt ernsthaft essen kann... :-O



(Bild: Screenshot Pundo3000.com)

Trackbacks

An-Dee.de - nur ein Blog! am : Werbung gegen Realität

Vorschau anzeigen
Gerade beim Shopblogger entdeckt: Auf Pundp3000.com wurden 100 Produkte verglichen. Werbefoto gegen Realität. Besonders angetan hats mir das Hanuta die Dinger ess ich im Moment gerade selbst viel und war vor kurzem auch sehr geschockt und hab mich gef...

Willis Blog am : Wie Werbefotografen uns das Essen schmackhaft machen

Vorschau anzeigen
yigg_url=''; Beim Shoblogger habe ich diesen Beitrag entdeckt, welcher sich mit dem Thema Fotos und Essen beschäftigt.  Wie man bekanntlich weiß arbeiten die Modefotografen mit vielen Tricks, was es das Nachbearbeiten der Fotos und der Mode...

absurde Zeiten am : Werbung vs. Realität - Ein Vergleich

Vorschau anzeigen
Über den Shopblogger bin ich auf die Webseite pundo3000.com gestoßen, auf der sich eine tolle Gegenüberstellung von Werbung (in Form von Fotos auf Lebensmittelverpackungen) und Realität (in Form der ausgepackten Lebensmittel, ungef&...

Jans Küchenleben am : Lebensmittelfotos: Versprechen und Wirklichkeit im Vergleich

Vorschau anzeigen
Wenn wir im Supermarkt ein Lebensmittel kaufen, spielt die Produktabbildung auf der Verpackung eine wichtige Rolle. Was appetitlich aussieht wird eher gekauft. Daher helfen die Hersteller der Produktabbildung natürlich gerne etwas nach und rücken das Produkt ins rechte(?) Licht....

blariog.net am : Produktabbildung und Produkt selbst

Vorschau anzeigen
Bei Pundo3000.com gibt es eine Galerie mit Produktfotos und den tatsächlichen Produkten: 100 produkte im vergleich zu ihren werbefotos. alle produkte wurden eingekauft, die verpackungen fotografiert, die produktfotos vergrößert, die produkte nach ve...

Blindjump am : Werbung vs. Realität

Vorschau anzeigen
Beim Shopblogger gefunden: 100 Produktbilder wurden gegen die jeweilige Zubereitung verglichen. Besonders bei den Salaten fällt mir der Unterschied zwischen Lebensmittelphotografie und der tatsächlichen Zubereitung des Essens ins Auge. Die ganze Akti...

Pottblog am : Werbung gegen Realität - 100 + 1 Lebensmittelfotoserie

Vorschau anzeigen
Passend zum Mittagsessen gibt es diesen Beitrag: Sowohl bei theofel.de als auch beim Shopblogger bin ich auf die Internet-Seite pundo3000.com aufmerksam geworden, wo das Projekt Werbung gegen Realität präsentiert wird. Dazu heißt es: &#8...

molekularkueche am : Form und Inhalt: “Serviervorschlag”

Vorschau anzeigen
Ein ganz wichtiger Leitsatz der modernen Lebensmittelindustrie ist die Phrase “Packungsinhalt kann von Abbildung abweichen” bzw. die Kurzform davon: “Serviervorschlag“. Damit wird die Differenz zwischen dem tatsächlichen Ersch...

Hr. Schmidtie am : Werbelügen

Vorschau anzeigen
Wer kennt das nicht: Man steht in einem Fastfood Restaurant, sucht sich anhand der Werbetafeln etwas aus ... und bekommt zumeist etwas, was irgendwie dem Werbebild so gar nicht ähnelt. Insbesondere bei Burgern muss man schon mal die Brötchenhälften ...

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Christian M. am :

Danke für den Link!

Die Seite ist super!
Sowas wollte ich auch schon seit Ewigkeiten mal machen.

Thomas am :

Ahja, das hab ich heute auch gesehen. Wobei man fairerweise sagen muss, dass einige der Sachen ihren Abbildungen schon sehr ähneln.

Nur diese kompletten Portionen (mit Nudeln, Fleisch und Gemüse) sehen RICHTIG abartig in der Realität aus. Da hat Frosta mit ihren komisch eingeschweissten Portionen schon mehr Transparenz...

piet am :

ich finde es recht interessant, wie sehr die Produkte der Realität ähneln. Ich hätte weitaus Schlimmeres erwartet.

Olli am :

http://www.pundo3000.com/bildergross/projekt1_homann-curryputenb.jpg

^^ Dachte die Firma heißt Hofmann...

Christian M. am :

Super Link!

roteroktober am :

dieses fertigzeugs ist keine Nahrung,es ist der Versuch Ausserirdischer Wesen die Menschheit auszurotten und sie werden es bestimmt schaffen weil die echte Nahrung Zubereitenden und essenden langsam immer weniger werden ;-)

Andy am :

You made my day!
Super, habe mich gerade kringelig gelacht. Vor allem der Versuch, immer aus dem gleichen Winkel, der gleichen Position heraus zu fotografieren, wie es auf der Pacvkung abgebildet ist, ist einfach witzig!

Olli am :

OH GOTT!!!!!!!
http://www.pundo3000.com/bildergross/projekt1_balkoni-tiramisu.jpg

Das soll Tiramisu sein? Jeder 1/16tel-Italiener würde sich bei dem Anblick (selbst dem auf der Verpackung) noch im Grabe umdrehen...

potti am :

Bei Frosta sehen selbst die Beutelgerichte nach der Zubereitung dem Verpackungsbild ähnlich. Super frische und ohne Zusatzstoffe zubereitet ist eben besser. Bei manchen Produkten aus dieser Bilderserie ekelt es einem schon.

filosof am :

Da fällt mir spontan eine Szene aus "Falling Down" ein; in diesem Burger-Laden ...

Grin am :

Hier das "Original": http://www.thewvsr.com/adsvsreality.htm

Marcel am :

Bei manchen habe ich weitaus schlimmeres erwartet. Aber schon cool so eine Gegenüberstellung mal zu sehen.

Warum sind die meisten "Salate" eigentlich immer nur eine Majonäsen-Masse? :-|

BSfH am :

Also manches sieht ja aus wie schon einmal gegessen (und vollständig verdaut).
Ekelhaft.

jafter am :

der teext gefällt mir nich diss hahahahahahahah looser






;-) :-P :-D :-( :'(

jafter am :

nartürlich kann man dass essen du spaßt











losser










wixxxer










hure

















:-| :'( :-| :-( :-D :-) :-O :-D :-O ;-)

Mumpakl am :

Manche Dinge würde ich ja nicht mal nach Verpackungsbild kaufen.
Aber generell ist es schon ziemlich nahe an der Realität. Dass in einer Milchreispackung keine Pflaume drin ist, sollte klar sein, also solche rein dekorativen Beilagen sind durchaus legitim, wenn man ein Produkt fotografieren möchte.
Manche Sachen sind aber wirklich komplett daneben (z.B. 7, 8, 15, 25) und da sollte man sich wirklich mal fragen, ob das nicht etwas zu optisch gestaltet ist.

Niclas am :

Also ich finde auch, dass einige Bilder eher ein positives Licht auf die Realität werfen :-) Da habe auch ich bei einigen Fertigsachen schlimmeres erwartet, aber die bekannten Klassiker, wie diese Mikrowellen-Portionen mit den 3-Fächer Plastikteller und die Mikrowellen Metallboxen (diese Chiwapchichi und Gulaschteile), sind echt die schlimmsten die es gibt :-O Meistens schmeckt das Fleisch dazu auch noch so künstlich/chemisch, da vergeht einem echt der Appetit.

Jo am :

Gut, es ist eben Fertigessen. Und klar, Bilder auf den Verpackungen sind meist geschönt.
Aber den wirklichen Schock hab ich dabei nun nicht gesehen, schön gemacht ist es jedenfalls.

Werner am :

Ich versteh einfach nicht wie irgendjemand dieses Fertigzeugs kaufen kann. Sauteuer, grauslich und ungesund. Da lob' ich mir die selbstgezauberte Sauce (in 10 min) in X Varianten zu den besten italienischen Nudeln.
Für mich geht mit diesen "Speisen" ein ganz großes Stück Kultur verloren. Selber kochen gehört für mich zum Mensch sein.

roteroktober am :

DICK UNTERSCHREIBE

Fabian am :

nein. Ich vertrete die Meinung daß es mit Kochen so ist wie mit allem Handwerk. Das werden die Spezialisten machen.
Was unterscheidet denn Kochen großartig von z.b. Kleidung anfertigen?
Also ich kaufe meine Kleidung im Laden, weil ich die nicht selber nähen kann. Trotzdem fühle ich mich nicht unvollständig.
Und selbst wenn wir noch viel näher beim Kochen dranbeiben: Wer schlachtet selbst, wer sammelt alles aus dem Garten?
Viele nicht, weil sie es nicht (so gut) können, wollen, oder Zeit dafür haben.

Es gibt übrigends schon Wohnungsentwürfe die ohne Küche auskommen. gewagt :-) aber nicht so unrealistisch

roteroktober am :

ich hatte das vergnügen auf dem platten land aufzuwachsen,ich habe miterlebt wie geschlachtet wurde und später auch federvieh gemeuchelt,grünzeug haben wir auch im garten zum futtern angebaut,das ist hier in hb leider kaum möglich,aber unser brot backen wir noch immer selber.man muss ja nicht gleich seinen fleischbedarf auf dem balkon oder im vorgarten halten,aber man kann sich doch sein fleisch noch roh kaufen und vernünftig zubereiten anstatt irgendwelche fleischabfälle in pampsosse teuer zu bezahlen um es dann in der mikrowelle aufzuwärmen und runterzuwürgen

ruhrpottjunge015 am :

Mich würde interessieren, ob die Verteidiger der Kochkunst hier auch 60 Stunden in der Woche arbeiten wie ich. Wer sich nach 12 Stunden am Schreibtisch noch die Zeit nimmt, Frisches einzukaufen und zuzubereiten: Respekt. Wer aber nach einem halben Tag als Lehrer o.ä. hier anderen den Untergang der Esskultur vorwirft, ist für mich nur ein armes Würstchen aus einer Erbsensuppenkonserve.

Ich bin froh, dass es für die hart arbeitende Bevölkerung solche Fertiggerichte gibt.

Moonlight am :

Genau. Lehrer haben vormittags Recht und nachmittags frei. ;-)
Es leben die Vorurteile...

Matthias WST am :

Was ich niemals verstehen kann und werde: Wieso kauft jemand Currywurst als Fertiggericht. Ketchup und Curry über eine Wurst kippen kann doch wirklich der letzte Küchendepp ... ansonsten wirklich interessant gemacht, danke für den Link!

SvenW am :

Ja, die Kleidung wird von 12jährigen indischen "Spezialisten" genäht, und bei der Nahrung hat der "Spezialist" nur ein Ziel "Wie krieg ich es noch billiger hin, ohne daß der Kunde gleich krank wird oder kotzen muß".

Und wenn Du dir denkst "Dann geh ich halt ins Restaurant" wird es entweder teuer oder es wird auch nur Mist verkocht, von den Hungerlöhnen in der Gastronomie mal ganz abgesehen.

Ben am :

Die Königsberger Klopse haben es mMn nach am nächsten an die Abbilung gebracht. nur schade das mir Klopse nicht schmecken.

ToWi am :

Naja, die "echten" Fischstäbchen sehen dem Verpackungsbild auch sehr ähnlich. War echt erstaunt, das da doch einige dabei waren, die mehr als erkennbare Ähnlichkeit mit der Verpackungsbild aufweisen...

Jamesly am :

Sehr cooler Link. :-)

Danke und Gruß

Marcel am :

Sehr nette Seite... mir ist das aber auch schon besonders beim Restaurant mit dem goldenem M aufgefallen, das die Werbung der Realität überhaupt nicht zutrifft.

JeriC am :

Ja, die Burger-Abbildungen bei den Fastfood-ketten sind ja schon der Klassiker. Einiges empört mich aber schon beinahe, so krass wie einiges geschönt scheint. Wie wohl die Hersteller reagieren, wenn man sie drauf anspricht? :-D

Rastloser am :

In letzter Zeit hatte ich öfter mal das Problem, mir auf einer Baustelle ohne fließendes Wasser einen Mittags-Snack zu basteln. Ohne eine warme Mahlzeit zu Mittag überstehe ich den Nachmittag nicht wirklich gut :-), also habe ich mir da eine Mikrowelle hingestellt und einige Fertiggerichte, u.a. auch abgebildete, heiß gemacht.

Deshalb muss ich den Fotografen auch vorwerfen, dass sie es da manchmal wirklich nur beim heißmachen belassen haben... Auch aus solchen Mikrowellen-Fertiggerichten kann man etwas ansprechend aussehendes basteln. Anrichten auf einem Teller wirkt schon Wunder. Und die Qualität der Gerichte ist nicht so schlecht, wie man auf Anhieb vielleicht meint -- auch wenn man sich natürlich nicht längere Zeit nur davon ernähren will.

Töfflibueb am :

Nr. 23 http://www.pundo3000.com/htms/23.htm kann ich als Zürcher absolut nicht gutheissen. Gibt es keinen hochdeutschen Ausdruck für Pampe an Sauce? Das gezeigte hat weder auf der Verpackung noch in der Realität auch nur im Ansatz etwas mit Zürcher Geschnetzeltem zu tun. Immerhin steht nicht "Züricher" drauf...

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen