Skip to content

Unglaublich

Diese E-Mail bekam ich vor einigen Tagen von einem ehemaligen Mitarbeiter, der sich plötzlich abgesetzt hatte und dann nicht mehr zur Arbeit kam. Ich staune nur noch:
grüezi björn,

ich hoffe du kennst mich noch. ich hab mal eine zeitlang für dich gearbeitet und war dann irgendwann plötzlich weg. irgendwie plagt mich aber mein schlechtes gewissen weil ich glaube ich noch einige minusstunden bei dir hatte. also sag mir doch bitte, was ich dir schulde und gib mir deine iban/bic. ich bin mittlerweile in der schweiz und müsste darum eine internationale überweisung machen
Na, da werde ich mal die alten Unterlagen von vor ein paar Jahren rauskramen müssen. Wenn man sowas schon einmal im Leben angeboten bekommt... :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Fincut on :

Ich würde mich für die Meldung bedanken, starke Probleme bei dem Menschen vermuten, viel Glück für die Zukunft wünschen und die Minusstunden vergessen.

Aber ich habe auch ein besonders weiches Herz.

Björn Harste on :

Ehrlich gesagt: Darauf wird's bei mir wohl auch hinauslaufen. Ich kann mich nämlich nach all den Jahren gar nicht mehr an offene Posten erinnern. :-)

comrad on :

War das der Typ, der sich sogar vorher noch beim Einwohnermeldeamt korrekt abgemeldet hatte??

Bernie on :

Meine Vermutung: Dem reuigen Mailschreiber ist ein größerer Gefallen damit getan, dass Björn den Betrag herausfindet und ihm mitteilt. Lasst ihn doch sein Gewissen ins Reine bringen!

Zu weit hergeholt? Weiß nicht. Da ich die Beteiligten nicht persönlich kenne, ist natürlich alles Spekulation. Ich gehe von mir aus: Wenn ich mich schon melde, würde ich die Schuld auch wirklich ausgleichen wollen. Ein "Ach, lass mal gut sein" klänge für mich wie ein "Jetzt kommt's darauf auch nicht mehr an".

hp on :

Ähm und ist das nicht eigentlich das, um was dann eh endgültig geht??
Dass es drauf eh nicht mehr ankommt?

Bernie on :

Für denjenigen, der sich meldet, kommt es vielleicht doch drauf an. Schuld begleichen, Gewissen bereinigen und so.

bard jun. on :

@Björn
Vielleicht kannst du ja das eine tun ohne das andere zu lassen! heisst: Schreib ihm das es dir zuviel Zeit kostet, die alten Unterlagen rauszusuchen, aber wenn es sein Gewissen beruhigt, könnte er ja einen ihm angemessen erscheinenden Betrag an den XYZ-Verein spenden. (Hast' Du nicht mal über einen Verein gebloggt, der dir am Herzen liegt??)
LG

Martinschen on :

Dann schreib ihm einfach irgendeinen Betrag und gib es dann mir. Ich krieg eh noch Geld von ihm, wenn es der ist, von dem ich denke, dass er es ist. 8-)

jackGL on :

Ich dachte Trolle haben nur ein weiches Teil: ihr Gehirn

Kurt on :

Ein hartes Gehirn wäre aber auch doof. Würde z.B. Wachstum verhindern.... :-)

hydi on :

Ah, Schweizer, das erklärt, warum er solange gebraucht hat, sich bei dir zu melden ;-)

Jürgen on :

Der will nur Björns Konto leerräumen. Schweizer Konto hat er schon :-)

flippah on :

Was mich wundert: alle Schweizer, die ich kenne, haben ein Konto in Deutschland - in Jestetten, Lörrach oder Konstanz. Sogar die Kantonspolizei Zürich hat eines in Karlsruhe (ich durfte da meine Busse/Buße für zu schnelles Fahren hinüberweisen).

Dante on :

Warscheinlich um die Kosten für Überweisungen in andere EU Staaten bzw. direkt nach Deutschland gering zu halten.

Martinschen on :

Wenn es der Typ ist, von dem ich denke, dass er es ist, weil ich ihn kenne und ihm sogar bei dem Job geholfen habe, dann musste er sich wohl in der Schweiz ein neues Konto suchen, weil er in Deutschland alle Banken unter allen Kombinationen seines Namens durch hat und ihm keine mehr ein Konto gibt.

Björn Harste on :

Du denkst da in die richtige Richtung. Und vestehst sicherlich meine Verwunderung. :-)

Martinschen on :

Ehrlich gesagt wundert es mich ein bisschen, dass dich bei dem Typ noch irgendwas wundert. Bitte tu mir den Gefallen und schreib ihm irgendeinen Betrag. Wie ich von seinem Bruder letztens erfahren habe, verdient er inzwischen sogar einigermaßen (was nicht unbedingt für die Schweizer spricht, dass er da einen Job bekommen hat), also brauchst du da kein schlechtes Gewissen zu haben. Mach es, bitte!

Martinschen on :

Gut möglich. Aber selbst wenn, der weiß, was ich von ihm halte und das er mir Geld schuldet, also egal.

Tyler on :

Gude, ich weiß nicht... ich würde mir irgendwie schwer tun dem Ex die Bankverbindung raus zu rücken ... wer weiß was seine subjektiven Beweggründe damals waren, und was ihne jtzt dazu verleitet Kontakt auf zu nehmen. Würds so machen wie meine Vorschreiber es empfehlen ...

bee on :

Die Kontonummer eines Kaufmannes ist jetzt nicht soo ein Geheimnis. Normalerweise steht die bei jedem Unternehmen unten auf dem Briefpapier gleich mit angedruckt, damit sie im Falle eines Falles für den Kunden auch griffbereit ist, wenn er seine Rechnungen zahlen will.

Und was soll schon passieren? Lastschriften (und was anderes kann ein Dritter nicht veranlassen) kann man jederzeit zurückgeben.

Rafael on :

Moin!

Ich kann es nicht leiden, wenn ich Mails erhalte (oder sonstwo Texte lesen muss), die komplett klein geschrieben sind. Klar, geht ja "wesentlich" schneller, als hin und wieder noch die Shift-Taste zu drücken und ist ja auch wesentlich "angenehmer" fürs Auge sowas lesen zu müssen...

Internetto on :

Aber wenn er mit der Kontonummer was anderes vorhat, dann könnte er sich die aber auch woanders her besorgen. Also das halte ich jetzt für etwas weit hergeholt ;-)

Markus on :

Was mich an der Mail am meisten "wundert", ist die Tatsache das da jemand das Gewissen plagt und er dafuer bezahlen moechte, es aber nichtmal fertigbringt einfach "Entschuldigung"zu schreiben... (vielleicht bin ich hier einfach auch viel zu altmodisch, aber das faende ich viel wichtiger als die paar Kroeten um die sichs hier wahrscheinlich dreht).

comrad on :

Auch wenn er es nicht konkret geschrieben hat, so ist DAS doch die Entschuldigung, oder nicht?

abc on :

Ist sicherlich als Entschuldigung gemeint, aber trotzdem wäre es doch schon sowas auch zu hören, oder?

Es gibt ja soviele Möglichkeiten, dass auch auszudrücken.

Tut mir leid, Entschuldigung, Sorry...

Nigeria on :

Vielleicht geht es ja auch folgendermaßen weiter: Björn nennt ihm die Summe X, der Mitarbeiter überweist über das Konto eines "Freundes" "irrtümlich" X+1000 und bittet um Rücküberweisung des zuviel gezahlten Geldes auf ein anderes Konto... Könnte doch sein, oder?

Dop on :

ist ja wirklich unglaublich, erst ruft jemand an und nun ? Auch noch eine email. Wahnsinn !

petaaa on :

Ich frag mich echt wovor die Leute immer Angst haben wenn jnd. ihre Kontonummer kennt, was soll denn da bitte passieren? Ist ja nicht so als würde man seine Kreditkartennummer rausgeben... 0o

petaaa on :

Argh! Sollte eigentl. ein Kommentar auf #6 sein...

Bernie on :

Eine gute Freundin von mir musste monatelang irgendwelchen Lastschriften widersprechen, die irgend ein moron auf ihr Bankkonto hat buchen lassen. Ich glaube, mittlerweile ist wieder Ruhe. Schön ist das trotzdem nicht.

maaaaax on :

stell doch gleich die 10.000 mit in rechnung :-)

Stephan on :

so, ja ich lese tatsächlich auch mit.

auf die bissigen Kommentare von meinem Ex-Sonnenschein möchte ich mal nicht weiter eingehen. Ich finde echte Schlammschlachten mit echten Schlamm viel schöner, als virtuelle.
Aber dass mein Schatzimausi gleich nach dem Vorschlag einer karritativen Spende erstmal ihren "Anspruch" anmeldet, spricht sicherlich für sie.
Wie ich dir schon geschrieben und auch damals schon gesagt habe, ich bin nicht der Meinung, dass ich irgendwelche Schulden bei dir habe.

Aber back to topic:
Einmal muss ich nun noch ein "Big Sorry" hinterher reichen.
Und: Es geht mir einfach darum, dass ich falls ich demnächst mal wieder Bremen besuche, erhobenen Hauptes um 3 Uhr nachts noch Bier-Nachschub besorgen kann.

Martinschen on :

Tja, und dass du dich einzig und allein deshalb entschuldigst und versuchst, deine Weste rein zu waschen um nachts Bier Nachschub holen zu können, spricht doch ziemlich für dich, nicht wahr?
Allerdings hoffe ich in meinem und auch deinem Interesse, dass du so schnell nicht auf Bier Nachschub aus diesem Spar Markt angewiesen bist. Die Schweiz ist doch eigentlich ganz schön, oder? Also bleib doch einfach da, ich wünsch dir alles Gute!
Und seit wann kannst du um drei Uhr morgens noch hoch erhobenen Hauptes irgendwo hin laufen, geschweige denn überhaupt stehen?

Stephan on :

tinchen, ich habe doch was zu schlammschlachten gesagt.

falls du dich auskotzen möchtest, kann ich dir gerne mal meine telefonnummer geben aber so finde ich das jetzt nicht so prickelnd

Bensch on :

@Martinschen und Stefan:
Macht bitte weiter, es wird langsam lustig!

Fan on :

@Martinschen und Stefan: Haut Euch, Haut Euch!
*Popcorn, Chips und Cola hol*

Martinschen on :

Nee danke, obwohl die Eintrittsgelder eine Möglichkeit wären, meine Kohle zurück zu bekommen. 8-)

Martinschen on :

Wahrscheinlich hast du damit Recht, dass das hier nicht der richtige Ort ist. Also lassen wir es einfach. Ich glaube aber nicht, dass ich mit dir telefonieren will, da weiß ich mit meiner Zeit und Energie was besseres anzufangen.
Das, was ich gelegentlich von gemeinsamen Bekannten über dich höre, bestätigt mir immer wieder, dass meine Entscheidung richtig war und allerhöchstens ein bisschen (oder auch viel) zu spät in die Tat umgesetzt wurde. Allerdings muss ich dir auch danken. Denn ohne die Zeit mir dir, wüsste ich wahrscheinlich nicht so sehr zu schätzen, was ich jetzt habe. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute, allerdings so weit von mir weg wie möglich.
Es ist wohl das Beste so wie es ist.

Stephan on :

na wenn sich jetzt hier zuschauer finden, sollten wir vielleicht doch die schlammschlacht wieterführen. kannst du dir schon mal einen bikini anlegen?

@tina ich fand die zeit mit dir meistenfalls eigentlich ganz schön. und was du von mir hörst, weiss ich leider nicht. aber ich denke, es wird sich darauf beziehen, dass ich mein leben im moment besser meistere als alle anderen die du kennst und kanntest

Martinschen on :

Tut mir leid, aber meine Geltungssucht ist dann doch nicht so stark ausgeprägt. Und nach Bikini ist mir bei dem Gedanken an dich wirklich nicht, also lass mann.
Jeder muss wohl sein Leben so leben wie er möchte. Das was ich so von dir höre, überzeugt mich immer wieder, dass ich so nicht hätte leben wollen.

Stephan on :

ich habe eine ziemlich ausgeprägte geltungssucht. aber das ist nun ja nicht thema.

aber schön, dass wir beide mit unserem leben, jeder auf seiner art glücklich sind.

Martinschen on :

Ja, sehr zufrieden. Und jetzt entschuldige mich bitte.
Ich weiß dann doch besseres mit meiner Zeit anzufangen. Ich denke, wir haben uns genug an den Kopf geschmissen und ich glaube wirklich, dass es für uns beide das Beste ist, wenn wir uns einfach voneinander fern halten.
Tut mir leid, dass Puplikum enttäuschen zu müssen, aber ich möchte diesen Ausflug in längst vergangene Tage jetzt gerne beenden und in die Arme meines Lebenspartners zurückkehren.
Ich hoffe, es war unterhaltsam aber wie bei jedem guten Film sollte man mit den Fortsetzungen aufhören, bevor sie all zu schlecht werden.
Also einen schönen Abend noch euch allen.

Jürgen on :

Nein, ehrlich gesagt war das alles nur inhaltsloses Gelaber. Jetzt wissen wir Mitleser zwar, dass du nicht seinen Lebensstil teilen willst, über diesen wissen wir allerdings nicht. Ihn halten wir aufgrund seiner Ausdrucksweise für recht clever. Du hingegen wiederholst dich, ohne auch nur irgendwas zu sagen.

gerrit on :

"Ihn halten wir aufgrund seiner Ausdrucksweise für recht clever."

Wer ist hier jetzt "Wir"? Ich persönlich halte jmd, der es sich mit Martinschen verdirbt, für ein soziopathisches Riesenarschloch.
Was vervollständigt wird durch die Unfähigkeit, "Entschuldigung" zu schreiben. Was für ein Hohlroller!

Stephan on :

das letzte wort will ich aber schon haben.
und ade miteinand

JeriC on :

yeah, Rosenkrieg ;>

hans on :

oder einfach die geltungssucht des hernn harste?!
das haben sie doch selbst geschrieben...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options