Skip to content

1:0 für Trautwein

<-- Meiner. :-)

Heute ist die Entscheidung gefallen: Ich habe mir den Leergutautomaten "Unicycle" von Trautwein gekauft. Die Lieferung erfolgt leider erst in rund sechs Wochen und bis dahin sind noch einige Dinge zu organisieren. Vor allem braucht das Gerät eine Einhausung, die am sinnvollsten erst beim Einbau des Automaten aufgebaut werden sollte, Stromleitungen, ISDN etc. Aber das klappt schon.

Beide Automaten (sowohl der Tomra als auch der Trautwein) sind etwa gleich teuer, gleich groß, gleich aufgebaut und gleich leistungsfähig. Es gibt rein objektiv betrachtet kaum einen kaufbeeinflussenden Unterschied.

Genau das habe ich auch so heute dem Mitarbeiter von Trautwein vorgetragen. Und ihn gefragt: "Sagen Sie mir den Grund, warum ich mir einen Automaten von Trautwein kaufen sollte.

Ich gebe zu, dass ich mit der Antwort "Bei uns können Sie auch mal mit dem Chef persönlich sprechen." nicht gerechnet hatte. Gemeint war die Tatsache, dass Trautwein ein eher kleines Unternehmen (Geschäftsführer: Hans-H. Trautwein) ist, dem die Zufriedenheit jedes einzelnen Kunden am Herzen liegt. Bei Tomra fühlte ich mich recht verloren. Ich bin nunmal kein Großkunde und brauche nur einen Automaten - und nicht tausende, wie einige große Discounter.

Ich freue mich und hoffe, dass ich nicht enttäuscht werde.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Volker am :

Da bin ich mal auf Deinen Erfahrungsbericht gespannt.

Bender_21 am :

vllt auch ne kleine fotostory vom aufbau und einbau. :-P

Der Gerd am :

Gratulation! Und wenn der Automat trotzdem SCH.... ist kannst Du ja den Chef persönlich verprügeln.
Der Gerd

Joern am :

Respekt, davon die Kaufentscheidung abhängig zu machen.
Aber richtig so, finde ich gut dass Du die "Kleinen" unterstützt.

CarstenK am :

Fitter Mitarbeiter, muss ich mal sagen :-)

Chris am :

Ein solches Argument eines Verkäufers zeugt schon von einer gewissen Schlagfertigkeit.
Und wenn man so oft mit großen 4men zu tun hat wie ich, tausendmal verbunden wird und dann doch beim Falschen landet weiß man es zu schätzen, wenn man auch schonmal einem Chef die Meinung geigen kann (-:

Torky am :

4men? ich mein .. ich kürz auch gerne ab .. und bin faul und so und überhaupt .. aber 4men? das tut richtig WEH beim lesen :-/

Janine am :

ich freu mich irgendwie das du den ersten genommen hast...
und das Argument das dies eher eine kleinere Firma ist, hätte bei mir auch gezogen...

allein an meinem Arbeitgeber hat Tomra sich ne goldene Nase verdient. :-)

gfxudngdab am :

Glückwunsch. Hoffentlich ist er die 40.000 € auch wert ;-) .

Balu am :

glückwunsch! Viel Glück dass alles klappt.

Memphis am :

Was ist mit den 10000?

PS am :

Drücke die Daumen, dass das Teil dann auch wunschgemäß funktioniert.

Wie man ab und zu auch mal an versteckten Orten liest, entscheiden auch die Vorstände von Dax-Unternehmen meistens aus dem Bauch heraus und kurzfristig, also Irrational.

Somit kann Dir nichts Schlimmes passieren; und wenn Du damit Deinen Supermarkt in die Pleite treibst, wird Dir die Deutsche Bank sicher eine fette Abfindung zahlen ;-)

Lars am :

Ist zwar nich direkt was zum Kauf, aber passt grade:
Kollegen und ich gehen oft in den nahen Re*e zum kurzen Einkauf und Mittagessen.. Seit ca. nem halben Jahr hat Re*e neue Pepsi-Flaschen (neue Form...) Und in diesem halben Jahr haben die es immer noch nich geschafft, dass dieser Tomra-Automat die Flaschen erkennt, weswegen man sie zur Kasse mitschleifen muss...
Björn, solltest du dann mal neue Flaschenformen haben, glaube ich, dass das bei dir besser abläuft... Du willst nicht zufällig in den Süden expandieren? ;-)

patrick am :

jo das fände ich auch voll klasse wenn björn ne zweigstelle in nürnberg eröffnen würde ;-)

Ich wäre ihm als stammkunde zumindest schonmal sicher!

Andreas am :

Willst Du den denn auch in Deine Kassen(software)umgebung integrieren ? Habe gerade gelesen, dass das online geht - und klingt ja auch hochinteressant.

Mirko am :

Das Wichtigste - Afri muss er erkennen, und zwar in allen Formen und Größen. Das kann der Automat in unserem Rewe nämlich auch nicht!

Hoschi am :

Hauptsache ist doch, daß der Automat nicht klaut.
Geld z.B.

Ach, wo wir zufällig beim Thema sind...

Friesenjung am :

Wird es dann auch noch Fotos von exotischen Flaschen geben oder "erkennt" der Automat die als Pfand?

M am :

Da muss die Software des Automaten dann noch angepasst werden. Wenn eine unbekannte Flasche oder Etikett erkannt wird, erstellt der Automat direkt einen neuen Blogeintrag.

Vielleicht hat der Automat ja auch schon nen eingebauten RSS-Feedreader und er kann die "manuell" gebloggten Eintrag im Display anzeigen. Aber dann ergibt sich bestimmt ein Problem mit langen Schlangen am Leergutautomat ;-)

noch ein Markus am :

wofür brauch der denn einen ISDN Anschluss ???

chillboarder am :

So ein Automat hat auch Bedürfnisse, kennt man doch.

"Elektrischer Tomra Nach Hause telefonieren."

R.F. am :

Für die Ferndiagnose, wenn die Techniker zu faul sind zum Kucken, dann schauen sie von der Firma aus was falsch läuft und natürlich zum einstellen neuer Flaschenformen aus der Zentrale heraus.

Gerd am :

Es steht dir frei einen Support- und Wartungsvertrag abzuschließen, der Helikopter plus die dazu nötige Infrastruktur beinhaltet.

Matze am :

Finde ich gut, sowohl die mögliche "Chefbetreuung" als auch deine Entscheidung für den kleineren Betrieb. Drücke dir die Daumen, dass da alles gut läuft!

Andrea am :

Aus Erfahrung kann ich sagen: als mittelständischer Kunde ist man bei Dienstleistern, die kleiner sind und kürzere Entscheidungs- und Kommikationswege haben, sehr gut aufgehoben.
Daher ist das Verkaufsargument schlüssig - und deine Entscheidung wohl richtig.
Solange die Hardware und Leistung identisch sind, ist das ein wichtiger Faktor.
Zu hoffen bleibt nur, daß Trautwein lange so selbständig bleibt und du nicht doch irgendwann auf Umwegen bei einem Großunternehmen landest.

Ralf Hildebrandt am :

Ich denke mal, dass das Erscheinen von Trautwein in dem Blog auch die "Internetsichtbarkeit" der Firma erhöhen dürfte. Immerhin wird es auch andere GF geben, die einen Automaten kaufen wollen und sich schlau machen.

Markus am :

Eigentlich müsste Björn doch einen netten Rabatt raushandeln können: Trautwein kann dann mit "Bekannt aus dem Shopblogger-Blog..." werben. Für einen Mittelständler mit Expansionsplänen gar nicht so schlecht.

Naja ... falls der Automat Zicken macht, kann das natürlich auch den umgekehrten Effekt haben - dann kann man hier nämlich auch davon lesen. Oder man vereinbart, dass das nicht bereitgetreten wird ... was Björn natürlich auch honoriert bekommen sollte.

Wenn man das weiter denkt: Eigentlich könnte man Björn den Automaten auch gleich als kostenlose "Leihstellung" anbieten, dafür gibt es dann Härtetests der Blogleser, die mit Björns Kamera dokumentiert werden, und regelmäßig einen kleinen Gastbeitrag von Herrn Trautwein persönlich... ;-)

Interessant fand ich auch, dass der Trautwein Werbung im Display anzeigen kann. Vielleicht ließe sich das ja auch dazu nutzen, die jeweils neuesten Blogeinträge einzublenden. Dann könnten potenzielle Ladendiebe dort nachlesen, ob sich Björn schon hier die Überwachungsmonitore geklemmt hat.

*SCNR*

moritz am :

Verzeih mir meine Dummheit, aber wozu braucht so ein Pfandautomat einen ISDN-Anschluss? Um zuhause nachzufragen ob dieser Markt die Flaschen annimmt? Und wenn dem so ist, wieso kann ich bisher in keinem der Supermärkte in die ich gehe die Einwegpfandflaschen vom Plus-San Pellegrino am Automaten abgeben? :-)

Björn Harste am :

QUOTE:
Um zuhause nachzufragen ob dieser Markt die Flaschen annimmt?

Streng genommen: Ja. Via ISDN bekommt der Automat (u.a.) aktuelle Datensätze aufgespielt, in denen die Informationen enthalten sind, was angenommen werden darf und was nicht.

Meno am :

vermute mal isdn auch weil die einwegflaschen gleich zerstört werden und so der pfandbetrag gleich gutgeschrieben werden kann ohne hin und rechnen und flaschen zurückschicken wenn ich das richtig verstanden hab.

Zu Trautwein, haben in der arbeit bei r**e noch so nen uralten bottlecomp stehn auch wenn das ding net mehr so toll läuft wird immer umgehend jmd vorbeigeschickt zum reparieren (meistens so 2 tage bis jemand da is) am wochenende biste aber auch hier hilflos weil sie so kurzfristig keinen mehr schicken^^

der_rex am :

Eine weise Entscheidung!
Viel Glück und einen störungsfreien Betrieb wünsche ich!

gela am :

herzlichen glückwunsch! sobald dein neuer automat aufgestellt ist werde ich auf jeden fall mal mit einem schwung sauberer flaschen anrollen und ihn ausprobieren, den spaß lass ich mir doch nicht entgehen :-))).

nachtrag am :

so nen flaschenautomat verwirrt vorallem ältere leute, und auch andere kunden die damit nicht zurechtkommen lassen ihre flaschen oftmals davor stehn und verlassen das geschäft wieder, (kenn das so aus der arbeit) also sollte da immer jemand in der nähe sein und am besten ne große flaschenklingel gleich daneben

Jürgen am :

[...]also sollte da immer jemand in der nähe sein und am besten ne große flaschenklingel gleich daneben[...]

Wer für eine Leergutklingel am Automat ist, Hand heben :-)

***Handheb***

Michael K. am :

Hallo,

was sprach denn gegen ein Leergut-Annahmesystem aus dem Hause Wincor Nixdorf (vgl. http://www.wincor-nixdorf.com/internet/de/Products/Storeautomation/ReverseVending/index.html)?

Hier im HIT-Markt in Offenbach (am Main) steht so ein Gerät und performt (aus meiner bescheidenen Kundensicht) ganz gut.

Gruß aus OF (komme gebürtig aus Bremen)
Michael

Kurti am :

Gude, ein Offebacher!

Beim Hit war ich neulich erst wieder Pfand zurückgeben. Der Apparat hat keine Mucken gemacht.

Aber jetzt ist eh zu spät, der Trautwein scheint ja bestellt zu sein.

flippah am :

zum Thema ISDN muss ich einen Schwank aus meiner früheren Firma loswerden. Dort stellt man Mobile Datenerfassungsgeräte her. Normalerweise wird dazu auch nen Modem verkauft (jedenfalls damals, als ich da war). Einmal meinte ein Kunde aber, er brauche keines, er habe schon eines von seinen Kühlschränken.

Ok, er bekam also keine Modems. Nach ein paar Tagen kam ein Anruf, dass in einer Filiale unglaubliche Telefonrechnungen aufliefen. Was war passiert?
Der Kühlschrank und das MDE-Gerät hatten beide ein Feature des Modems genutzt, dass man eine Nummer dauerhaft einbrennen konnte und dem Modem dann nur noch sagen musste: Ruf an - du weißt ja die Nummer schon. Nun war das MDE später gekommen und hatte die Einstellung des Kühlschranks überschrieben.

Der Kühlschrank hatte beim Selbsttest einen Fehler festgestellt und wollte seinem Hersteller einen Bericht schicken, um die Servicetechniker zu benachrichtigen. Aber er rief nun bei der Bestellerfassung an. Die sagte natürlich "ich rede nur mit MDE-Geräten, du aber bist ein Kühlschrank" und legte auf. Verzweifelt versuchte es der Kühlschrank nach kurzer Zeit nochmal... und so wuchs und wuchs die Telefonrechnung.

Die Reaktion bei uns in der Firma war, dass die Nutzung dieses Features des Modems verboten wurde.

Jens am :

man mags kaum glauben aber auch support ist etwas das sehr kaufentschiedent sein kann ;-)

Pepper am :

40.000 € ? :-O

Yoda am :

In der Hoffnung, dass sich der Trautwein besser anstellt als der Tomra, wenn nicht viel Spaß damit,.... bei mir kommen Kunden oft noch genug und bringen Flaschen wieder... aber bei manchen Kunden muss ich mir dann doch stark auf die Zunge beissen, um nicht einen (vllt doch gemeinen )Kommentar abzugeben... wer lesen kann ist klar im Vorteil (Anleitung!!)

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen