Skip to content

Das Ende von Fabelsaft

In den letzten Jahren haben wir hier im Geschäft regelmäßig den Saft einer kleinen privaten Mosterei aus der Nachbarschaft angeboten. Das Hauptprodukt des Kleinstunternehmens war Apfelsaft von Streuobstwiesen, der in der Bag-in-Box-Verpackung angeboten wurde.
Nun hat Inhaber Rolf mir mitgeteilt, dass er zum Ende August das Geschäft endgültig aufgibt, da es sich für ihn einfach nicht lohnt, die Mosterei weiter zu betreiben. Der Saft, der also momentan noch hier im Laden steht, ist der letzte seiner Art.

Schade, sehr schade. :-(


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Matze on :

Und damit wieder einer weniger, der A-Saft in dieser Größe anbietet. Ich habe hier schon immer das Problem, dass es im Jahr nur einen Monat gibt, wo ich diese Größen kaufen kann. Ansonsten gibts das nur aus der Schweiz =(

Carsten on :

Welche Größe? 5L gibts doch auch bei den Walthers vom Saftblog. Und ich glaub 10 haben die sogar auch, wenn auch eigentlich nicht für Privatkunden.

Kermit on :

Den Saft in diesem 5-l-Gebinde gibt es hier im alten Land bei Hamburg "um die Ecke" bei der "Süßmosterei Prigge".

Auch bei einigen der Bauern hier habe ich diesen Saft gesehen. Es handelt sich nicht um das gleiche Produkt. Ein Bauer erzählte mir, dass der Saft von einer "mobilen Mosterei" aus ihren eigenen Äpfeln hergestellt worden sei.

Bei Bedarf nenne ich gern Adressen. (Email an mich)
Grüße
Kermit

Woo on :

Was bin ich froh dass unsere Regionalkelterei ( www.greimelsaft.de ) grade erst vergroessert hat ob des grossen Andrangs.. ich waere wohl sehr betruebt wenn ich meinen gewohnten Saft nicht mehr bekommen wuerde.

URS on :

Gerade Apfel-Direktsaft von Streuobstwiesen hat ein unglaubliches Aroma und schmeckt um Längen besser als alle anderen normalen Apfelsäfte.
Nebenbei sorgen diese Streuobstwiesen noch für bessere Flora und Fauna.

Ich kenne -- neben Walthers aus der anderen Seite Deutschlands -- noch eine Kelterrei am Niederrhein, die diesen Streuobstapfelsaft, allerdings nur in Flaschen, vertreibt. Und Äpfel von Bremen nach Dresden (Walthers) zu karren, verteuert den Saft nur unnötig.

Schade, daß Qualität nicht mehr richtig gewürdigt wird. Andererseits, dank eines Apfelfruchtsafttests der Stiftung Warentest mit vernichtendem Urteil, geht es vielleicht in den nächsten Jahren mit heimischen Obst wieder aufwärts?

marianderl on :

Meinst du das?
http://www.stiftung-warentest.de/online/essen_trinken/test/1532363/1532363/1533479.html

Die haben da Apfelfruchtsaftgetränke getestet, sprich Wasser mit Zucker, (an denen mal Äpfel vorbeigetragen wurden) mit relativ wenig Anteil an Apfelsaft. Von normalem Apfelsaft war in dem Test keine Rede....

salcin on :

Das passt doch zu URS Aussage! ;-)

Matthias on :

Dass Qualität nicht mehr richtig gewürdigt wird, stimmt wohl leider meistens. Aber manchmal hilft auch alles nichts, wenn man keine Qualität bekommt. Ich würde Mostereien jederzeit meinen Vorzug geben, anstatt auf den billigen Saft von Aldi angewiesen zu sein. Der schmeckt zwar, aber mein letzter Mosterei-Apfelsaft hat mich beinahe von den Socken gehauen.

Nur: Ich wüsste nicht, wo ich hier in Berlin sowas herbekomme :-(

Alke Zimmermann on :

Seit 2008 gibt es die Mosterei fabelsaft wieder!
Wir sind nach Worpswede umgezogen und haben die Anlage von Rolf Grau übernommen.
Wir produzieren weiter die Qualität, die Rolf auch angeboten hat.
Schaut docjh einfach mal vorbei :-)

www.mosterei-fabelsaft.de

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options