Skip to content

Auf der Flucht

Ich sollte schnell zur Kasse kommen. "Da hat jemand was geklaut", rief die Kollegin. Ich sprang auf und rannte nach vorne. Auf der Straße diskutierten gerade ein Mitarbeiter und eine Kassiererin von mir mit zwei dunkel gekleideten Personen. Meine Angestellte hatte beobachtet, wie einer der beiden Männer mit einer Flasche Wein unter der Jacke den Laden verlassen hatte. Auf der Straße hatte er die Flasche verloren, so dass diese zerbrach.
Als ich aus der Tür kam war bereits ein weiterer Mitarbeiter von mir dazugeeilt und versuchte, den pöbelnden Beschuldigten zu beruhigen. Die Diskussion setzte er mit mir fort. Obwohl mehrere Leute bezeugen konnten, dass die zerbrochene Flasche aus meinem Geschäft stammte, stritt er lautstark alles ab, pöbelte herum und zückte schließlich sein Handy. Er drohte damit, die Polizei zu rufen und dass "das" für mich teuer werden würde und dass er einen guten Anwalt hätte und sich jetzt schon auf den Schadenersatz freuen würde.

Er dachte wohl, dass er mich damit einschüchtern könne und ich ihn laufen lassen würde. Weit gefehlt: Ich forderte ihn auf, doch unbedingt die Polizei zu rufen, woraufhin der Typ auf seinem Handy erst ein paar Tasten und sich anschließend das Telefon ans Ohr drückte. Nach einigen Sekunden drückte er wieder auf den Tasten herum und murmelte irgendwas wie "das klappt nicht".
Er hatte gar nicht die Polizei angerufen, und somit war mir klar, dass das tatsächlich ein Einschüchterungsversuch seinerseits war. Ich hingegen zog daraufhin mein Telefon aus der Tasche und rief tatsächlich das nächstgelegene Polizeirevier an.
Daraufhin rannten die zwei Männer (Der Beschuldigte und sein Begleiter) los und bogen sofort in eine Seitenstraße ab. Meine beiden Angestellten nahmen die Verfolgung auf und ich konnte nur tatenlos zusehen, denn leider hatte ich kein Handy, sondern nur das schnurlose Firmentelefon in der Hand und konnte zwar gerade noch vor dem Laden telefonieren, aber mich keine 10m entfernen. Nachdem ich einmal weiterverbunden worden war und zweimal erklären musste, was überhaupt los sei, wollte man mir einen Streifenwagen schicken. Sofort versuchte ich, den Ladendieb und meine Mitarbeiter zu Fuß einzuholen.

An der nächsten Straßenkreuzung standen sie schon. Zumindest meine Angestellten - von dem Täter war nichts zu sehen. Ich erfuhr, dass er "irgendwo zwischen den (Reihen-)Häusern" verschwunden sein soll und plötzlich wie vom Erdboden verschluckt war.
Plötzlich fuhr ein Streifenwagen vor. Meine Kassiererin durfte einsteigen und zusammen mit ihr haben sich die Polizisten auf die Suche gemacht und die Runden durch die Straßen gedreht. Mein Mitarbeiter und ich gingen unterdessen zum Laden zurück.

Später erfuhr ich, wie die Geschichte weiterging:

Der Täter hatte sich tatsächlich in den Hinterhöfen versteckt. Eine Anwohnerin hatte dies beobachtet und weil der Typ ihr nicht ganz geheuer vorkam, rief sie die Polizei an. Diese rückte gleich mit einem halben Dutzend Einsatzwagen an und schnappte sich den Kerl. Er musste wohl mit mehreren Leuten festgehalten werden, da er hochgradig aggressiv gewesen sein soll.
Noch bevor sie ihn mit Handschellen gefesselt ins Auto einladen konnten, schlug er noch einer Polizistin mit dem Ellbogen ins Gesicht...

Mit was für widerlichen Leuten man sich herumschlagen muss. :-(

Trackbacks

Der Shopblogger on : Alles Böse

Show preview
Lebenslanger, fauliger Mundgeruch. Immer einwachsende Fußnägel. Frostbeulen an den Fingern. Ausserdem drahtigen Haarwuchs aus Nase und Ohren. Das wünsche ich dir, du elender Dieb. Brich dir die Beine und stürz in einen Gulli.Das wünscht Buchhändlerin Aciv

Comments

Display comments as Linear | Threaded

HackFresse on :

Schade das kein Filmteam dabei war. Ja, die Sitten werden auch im Einzelhandel im rauher .. ;-(

Hife on :

Wär es blos gestern passiert, da wär die Kamera dabei gewesen :-)

Dennis on :

Dafür fährt er jetzt bestimmt ein...

Klugscheisser on :

omg das ist ja schlimm, klauen und noch frech werden. das wird sicher etwas teurer für den herren diesesmal.

ja warum hast du den nicht gestern bestellt björn. wäre doch bestimmt etwas für hafenpolizei oder tatort gewesen.

cool finde ich wenn deine leute noch so gut aufpassen können in anderen geschäften merkst du da nicht viel davon.

einen schönen tag noch und ohne zwischenfälle.

Diddy on :

Wie Björn sich schon des Öfteren gefragt hat: "Was denken die Leute sich eigentlich solche Sachen zu klauen?".
Natürlich wird nicht erwähnt, wie teuer die Flasche Wein war, aber mal ganz ehrlich, so ein Risiko, für max. 10€?
Nicht das ich Diebstähle jetzt beschönigen will!

Aber diese Reaktionen dann manchmal hinterher. Mal ganz ehrlich, was hätte ihn erwartet, wenn er den Diebstahl zugegeben hätte? Nicht "viel". Aber mit ner ledierten Polizistin, hat er sicherlich erhebliche Probleme.
Und das für ne Flasche Wein...

Holger on :

Bei der Gegenwehr während der Festnahme kannst Du fast davon ausgehen, dass dieser Täter möglicherweise noch mehr auf dem Kerbholz hat. Vielleicht ist er ja schon bei der Polizei bekannt und wurde evtl. sogar gesucht. Wenn nicht, dann war der Ladendieb wirklich sehr naiv, sich so zu wehren. Aber das glaub ich nicht.

Diddy on :

Und wenn er schon was auf dem Kerbholz hatte, dann war er ganz naiv sich an fremder Leute Eigentum zu bedienen und sich dabei auch noch erwischen zu lassen ;-)

Herr T. on :

Wenigstens musstest Du Dich nicht "schlagen lassen" ...

Fincut on :

Warum lese ich eigentlich hier immer, dass Björn oder seine Mitarbeiter mit Ladendieben diskutieren?! Zack, auf den Bodden, Kabelbinder um die Handgelenke und bei Mucken Pfefferspray in's Gesicht zischen. So habe ich das jedenfalls mit dem Typen gemacht, der das Auto meines Nachbarn aufgebrochen hat.

Herr T. on :

Bei der Anwendung von Pfefferspray könnte man zumindest darüber nachdenken, ob die Verhältnismäßigkeit der Mitel gewahrt wurde...

9PR - 9 Polizisten raufen

Leo on :

Du weisst aber schon, dass du nicht mal eben dich als Polizist benehmen darfst und schon gar nicht handgreiflich werden darfst?

Sollte der Typ wegen deines Pfeffersprays verrecken oder körperliche Schäden aus deinem Überfall davontragen, bist DU dran, nicht der Automarder.

Fincut on :

Blödsinn, im Falle von Notwehr, Nothilfe oder erweiterter Nothilfe darf ich jedes geeignete, aber mildeste Mittel zur Verteidigung von mir, meiner Gegenstände, einer dritten Person oder Gegenstände einer dritten Person verwenden. Pfefferspray ist geeignet und "mild". Abgesehen davon darf ich auch jemanden "verhaften", also festhalten bis zum eintreffen der Polizei.

Leo on :

Blödsinn? Notwehr ist es, wenn er dich angreift.

So wie du das schreibst, schmeisst du den Typen sofort zu Boden und fesselst ihn. Dazu noch mit Pfefferspray bedrohen.

Du kannst nach dem Jedermannrecht jemanden festnehmen. Und falls er sich wehrt, sogar angemessene Gewalt anwenden.

Das ist sicher nicht angemessen für einen Autoknacker. Wenn der nen guten Anwalt hat, stehst du schön blöd da. Aber ok, zieh dein Ding nur durch.

Fincut on :

Noch mehr Blödsinn! Sei doch lieber still, schämst Du Dich für nichts? Notwehr ist nicht nur dann gegeben, wenn Du angegriffen wirst, sondern auch dann, wenn sich jemand an Deinem Eigentum vergeht. Darüber hinaus gibt es noch Nothilfe, also der Fall das eine dritte person angegriffen wird, oder das Eigentum einer dritten Person gestohlen / geraubt wird. Überall gilt: Einsatz von Waffen wenn nötig in maßvollen Umfang erlaubt!

Leo on :

Ich sag doch, machs einfach :-)

Es bringt nichts, Leuten was erklären zu wollen, die eh auf ihrer Meinung beharren und alles andere als Blödsinn zu bezeichnen.

LeSmou on :

vorläufige festnahme durch privatperson nennt man das und ist durchaus machbar. man sollte nur die verhältnismäßigkeit beachten :-)

Oliver Schwarz on :

Der §34 StGB sagt dazu:
QUOTE:
Rechtfertigender Notstand

Wer in einer gegenwärtigen, nicht anders abwendbaren Gefahr für Leben, Leib, Freiheit, Ehre, Eigentum oder ein anderes Rechtsgut eine Tat begeht, um die Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht rechtswidrig, wenn bei Abwägung der widerstreitenden Interessen, namentlich der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt. Dies gilt jedoch nur, soweit die Tat ein angemessenes Mittel ist, die Gefahr abzuwenden. (Quelle)


Wichtig hierbei ist die Floskel "angemessenes Mittel"; daß eine Seitenscheibe oder ein Navigationsgerät in den Augen vieler Leute schwerer wiegt als die Gesundheit und das Leben eines Menschen, ist leider Realität.

Fincut on :

Es ist völlig unerheblich, ob ein Feuerzeug für 10 Cent oder eine Rolex für 60.000 Euro geraubt wurde: halte ich den Täter fest, dieser zieht ein Messer um zu fliehen, dann darf ich ihn mit einer geeigneten Waffe unschädlich machen: nochmal für Dich: auch wenn er nur ein Feuerzeug geraubt hat.

Leo on :

Wenn er ein Messer zieht würde ich auch den Typen so schnell wie möglich zu Boden bringen. Aber nicht, weil er nur ein Fenster aufgebrochen hat! DAS ist die Kernaussage gewesen.

Du hast dein Opfer aber gleich zu Boden geworfen, mit Kabelbindern gefesselt und mit Pfefferspray bedroht. Hälst du das für angemessen?

Fincut on :

Natürlich halte ich das für angemessen! Was glaubst Du warum die Polizei solchen Leuten Handschellen anlegt und die Kleidung nach Waffen durchsucht? Wenn ich einen Kriminellen dingfest machen will, dann fange ich doch nicht das diskutieren an: entschuldigen sie bitte, aber bitte bewegen sie sich nicht von der Stelle. LOL! Ich wohne auf St. Pauli in Hamburg, wenn ich hier das Gesindel mit Samthandschuhen anfassen würde, dann wäre ich bereits tot.

Leo on :

Oh, alles klar. Auf St. Pauli wird man praktisch schon gelyncht, nur weil man nen Schokoriegel geklaut hat. Oder weil es nur so aussieht, ist ja egal. Bei solchem persönlichen Einsatz ist man eh nicht mehr in der Lage, irgendwas zu erklären.

Zum Glück beurteilen andere Leute, ob dein "Einsatz" angemessen war. Wenn der Typ dich nicht angezeigt hat, hast du ziemlich viel Glück gehabt.

Fahrertuer on :

Du weißt aber schon das Pfefferspray nicht gegen Menschen eingesetzt werden darf?
Das kann (wenn der Richter es scharf auslegt) als schwere Körperverltz ung enden - egal ob gerechtfertigt oder nicht

Ben on :

Ja... aber gerechtfertigt = von der Rechtsordnung anerkannt = keine Strafe. Dann ist's halt schwer, egal. ;-)

Und falls du die Gefährliche Körperverletzung meinst, da braucht man bei Pfefferspray nichts scharf auslegen, das ist offensichtlich.

Bettina von Mottenburg on :

Hat sich der Autodieb vorher bei dir angemeldet, oder warum hattest du schon alles parat liegen?

marc sievert on :

krass! das ist ja schlimmer als in jedem krimi. wer bei dir was klaut muss echt dumm sein.....

Christian on :

Lustig sind in solchen Fällen immer die Hinweise auf den "guten Anwalt" (meist in Verbindung mit der Erwähnung, man sei rechtschutzversichert).

Das ist so die Weiterentwicklung von früher, wo man mit dem älteren Bruder gedroht hatte. Die Leute gucken zu viel Ingo Lenßen....

Cop on :

Na, da würde das Kerlchen aber 2-3 mal mit dem Kopf von Innen gegen die Autoscheibe knallen. Mit dem Ellenbogen , tz !

Rinderteufel on :

Irgendwann gibt es noch Shopblogger der Film,
spannende Verfolgungsjagten, rätzelhafte Ereignisse... schalten sie ein!

Oder die TV Serie.
Heute: Björn und der Handgreifliche Langfinger.

Robert on :

Aber bitte nicht in Form einer Dokusoap

bbr on :

OH geil, noch 'ne neue Doku-Soap.Wär doch was für rtl,gleich nach "Hinter Gittern".oder wie heißt dieser Quatsch?

nikita on :

Also einen MUTMASSLICHEN Ladendieb mit Gewalt festzuhalten ist mit Sicherheit nicht rechtens - steht ja auch da:
"wenn bei Abwägung [...] der betroffenen Rechtsgüter und des Grades der ihnen drohenden Gefahren, das geschützte Interesse das beeinträchtigte wesentlich überwiegt."
Und da wird ja wohl die Gesundheit des Beschuldigten mehr wiegen als eine Weinflasche. Dh. der Wert des Diebesguts ist eben NICHT unerheblich.

Hat der Björn schon ganz richtig gemacht. (Übung)

Ich glaube eher wenn du einen Dieb ohne Diskussion bekämpfst hat ER das Recht zur Notwehr.


(Warum kein Handy dabei - Karte leer? ;-) )

salcin on :

wetten, dass sich der typ beim aussteigen aus dem streifenwagen (auf jeden fall VOR der erkennungsdienstlichen behandlung) noch mal die hand und den kopf in der tür eingeklemmt hat?

Nen Polizisten (und dann noch nen weiblichen) schlagen kommt bei den Kollegen jar nicht gut an!

In manch großen Städten wird manch Feilchen & dicke Lippe als Widerstand und Krawalle im Streifenwagen dann auch noch bestraft! ;-)

Matthias on :

Glückwunsch das die Flasche auf der Strasse und nicht auf dem Kopf eines Beteiligten zerbrach.

Verfolgung aufnehmen?
Wegen einer Flasche Wein?

Und dann evtl. in einer Seitenstraße einem Typen mit Messer (oder Schusswaffe) gegenüber zu stehen?

Habt ihr alle eine Ausbildung im Nahkampf gemacht?
Wisst wie man Täter überwältigt und entwaffnet?

Nein? Dann halte ich so ein Verhalten für ziemlich dumm (sorry).

Leo on :

Das ist mir auch grad eingefallen. Ihr rennt immer dem Typen nach obwohl ihr nicht wisst, ob da draussen nicht seine Kumpane stehen.

Bisher habt ihr Glück gehabt.

StevieMC on :

Trotzdem - wenn alle bei einem im Markt klauen können und nicht wenigstens der Versuch des Aufhaltens gemacht wird, spricht sich das herum und die Diebstahlquote dürfte rapide nach oben gehen.
Natürlich muß man jedesmal die Wahl der Mittel an die Tat anpassen. Einen potentielle Autoknacker würde ich auch versuchen festzuhalten, oder zumindest die Grün Weißen/Silber Blauen anrufen und weiter beobachten. Sicherlich richtig, daß Leute ohne Erfahrung bei einem potentiellen Kampf mit dem Automarder den kürzeren ziehen. aber das allerschlimmste ist wegschauen 'a la "geht mich nichts an, ich könnte verletzt werden". Oder wie seht ihr das???

Leo on :

Die Polizei anrufen ist das, was man mindestens tun kann. Persönlicher Einsatz kann riskant werden. Selbst wenn man 5 Weltmeistertitel im Ringen hat, ist man gegen eine Pistole wehrlos.

Sinfin on :

Dem kann ich absolut zustimmen.
Ich war mal in einem Supermarkt der gerade überfallen wurde.
10 Leute mit Maschinengewehren bewaffnet und eine Kassiererin will die Heldin spielen. Die kann echt froh sein, das das Profis (O-Ton Kripo) waren. Etwas schwache Nerven und die hätte ein paar Kugeln gefangen.

Mir war überhaupt nicht nach Held spielen oder auch nur bewegen. Wie angewurzelt stand ich da und sah mir das an...

Fincut on :

Nicht jeder Mensch ist ein ehrloses Luschi-Wesen ohne Mumm und männlichen Verhaltensmustern. Spiel doch mit Puppen wenn Du Dich nicht einmal traust, Dein Eigentum zu verteidigen. Weicheier gibt's...

Leo on :

http://youtube.com/watch?v=ss0aJ7cwnzs

Das findest du sicher toll, oder?

DerLässigeLui on :

LOL!
du bist echt lustig.
der kiez muss ja ne verdammt harte schule gewesen sein.

cut und

- fin -

koldir on :

Selbst wenn mein Chef und der Job noch so gut sind: Für nichts auf der Welt würde ich einem Dieb hinterher rennen! Dafür ist mir mein Leben und meiner körperliche Versehrheit doch zu wichtig.

:-)

Kein Mitbewerber on :

Mich würde interessieren, welche Nationalität der Typ hat. Interessiert mich, weil ich selber ein Geschäft in Bremen betreibe und es zumindestens bei mir zu 80-90% immer die gleichen Nationalitäten sind, jedenfalls ist eine Häufung nicht zu übersehen.

Shopbloggerswife on :

Kein Kommentar. (Rate mal...)

Tom on :

In Freising wurde kürzlich eine Kassiererin erstochen weil Sie sich einem Ladendieb in den Weg stellte:

http://www.abendblatt.de/daten/2006/08/31/604785.html?prx=1

Klugscheisser on :

björn issen deinen verkäuferin eigentlich wieder zurück oder fährt die nun die ganze schicht im streifenwagen weiter mit. nicht das das ihr besser gefällt und morgen isse wech.

Bettina von Mottenburg on :

Du hast dich ja nicht herumgeschlagen...
noch nicht, allerdings geht so was schneller als man denkt und irgendwann bekommst du mal was auf die Glocke.

Wenns dann bei einer neuen Brille bleibt...:-)

Der Akt hier wird für den Täter recht teuer, wobei Ladendiebstahl noch das kleinere Delikt ist. Hinzu kommen noch Widerstand gegen die Staatsgewalt, Beleidigung, Körperverletzung und wenn er bereits genügend "Bonuspunkte" angesammelt hat wird er inhaftiert.

Mich wundert ja nur, dass du dir noch keinen Deutschen Schäferhund angeschafft hast, den könntest du eindrucksvoll beim Ein- und Ausgang postieren und auf Befehl (z. B. "Bruno, fass") den reissausnehmenden Ladendieben hinterher schicken.

Bettina von Mottenburg on :

Nachtrag...
Alternativ zum Schäferhund...

Jürgen on :

Für mich als Laien auf dem Gebiet des Rechts scheint das alles viel einfacher, als ihr euch das macht. Wenn jemand etwas gestohlen hat, wird es wohl angemessen sein, ihn festzuhalten (am Hosenbund oder Hemd beispielsweise). Wenn der dann schlägt, um sich loszureißen, darf ich natürlich zu härteren Mitteln greifen, ihn beispielsweise fesseln, da ich berechtigterweise Gefahr für meine Gesundheit sehe. Oder?

Jürgen on :

Das war an die Streithähne da oben gerichtet und wurde aufgrund von deaktivertem Javascript hier unten angefügt. Tss.

Leo on :

Das siehst du richtig. Solange du die Verhältnismäßigkeit wahrst, kannst du das machen.

Du solltest dabei nur auf paar Dinge achten: Wenn du Pech hast, stampft der dich in den Boden. Du weisst nie, was der Gegner drauf hat.

Dann weisst du nie, ob der andere ein Messer oder eine andere Waffe hat. Glaub nicht den Filmen, die einen Messerangriff immer ganz deutlich zeigen.

Schaffst du es den anderen zu überwältigen und der Typ verletzt sich ernsthaft, dann wird er dich vermutlich anzeigen. Und egal ob du am Ende Recht hast oder nicht, ein Ermittlungsverfahren ist nicht wirklich positiv. Wenn unser Fincut zu seinem Pfefferspray greift und der Typ verreckt dran, darf er sich auf eine tolle Verhandlung freuen.

Fincut on :

Wegen Leuten wie Dir werden Frauen in der S-Bahn unter den Augen von zeugen - wie Dir! - vergewaltig. Man könnte sich ja einen Finger anknacksen oder gar angezeigt werden, wenn man den Täter grob packt. Hui und hach! Wer wegschaut macht mit, Du Täter.

Leo on :

Mänsch Finni...komm mal wieder runter und denk mal ein wenig nach. Versuchs wenigstens.

Du unterstellst mir, dass Frauen in der S-Bahn wegen mir vergewaltigt werden? Seh ich das richtig so? Und du bezeichnest mich als Täter? Ist das auch richtig so?

Fincut on :

Hm. Du bist eine Art Zielscheibe für ein gesellschaftliches Problem, welches ich sehe. Ich habe schon oft in meinem Leben Eskalationen erlebt und ich habe auch oft eingegriffen, wenn etwas passiert. Eigentlich sogar fast immer, bis auf 2-3 Ausnahmen, wo ich keine Chance gehabt hätte. Und ich habe mir dabei auch schon einen Rippenbruch, Prellungen, ein blau/grünes Auge und ein verstaucchtes Handgelenk eingefangen, auf der anderen Seite konnte ich fast immer schlimmes verhinddern und Eigentum anderer sichern.

Ich habe noch NIE Ärger bekommen, weil ich jemanden zu hart angpackt hätte. Ich habe es noch NIE erlebt, das ein Täter vor Gericht mich bedroht oder eingeschüchtert hätte, im Gegenteil, die gucken IMMER verschüchtert auf den Boden und nuscheln leise vor sich hin, wenn sie etwas gefragt werden.

Mich stört es daher, wenn andere Leute ankommen und vor den Gafahren von Zivilcourage warnen. Jeder kann etwas tun und man wird garantiert nicht bestraft, wenn man einen gewaltätigen ladendieb fesselt und mit Pfefferspray bedroht, ansonsten hätte ich schon längst Ärger gehabt.

Und wer nicht hilft, der macht mit, dabei bleibe ich. Ich hoffe Du hast mich jetzt verstanden.

Leo on :

Na bitte, es geht doch :-)

Schön, wenn es bisher gut für dich ausging. Hoffentlich bleibts so.

Ich habe nicht gesagt, dass man weggucken soll. Mit dem Handy die Grünen rufen sollte jeder können. Ich warne nur davor, selbst handgreiflich zu werden. Es gibt genug tote Helden, wie auch Tom schon schrieb:

http://www.shopblogger.de/blog/archives/4399-Auf-der-Flucht.html#c57785

Ich hoffe für dich, dass du nicht wirklich mal an einen echten Kämpfer gerätst :-)

Fahrertuer on :

Wenn ich mir hier einige deiner Kommentare durchlese muss ich immer an ne Sache denken über die ich mal gestolpert bin. Nennt sich Mall Ninja das ganze....

Pax on :

Herrlich, wenn Laien Rechtsfragen diskutieren ;-)

Hier bleibe ich ein bisschen, das wird sicher noch lustig...

Arghhmpf on :

Warum, machs dir doch neben deinen Kollegen auf dem Meeresgrund bequem.

Pax on :

Geht schon los....

Leo on :

Mach dir nix draus :-)

Berichtige uns lieber mal, wenn du es genauer weisst.

Pax on :

Würde ich glatt, aber wie das bei Jusisten so ist, jeder Fall liegt etwas anders. Daher gibts ja Richter, die im Einzelfall mal so und mal anders entscheiden.

Grundsetzlich ist es aber so, das bei der hier vielfach diskutierten Notwehr zum einen die Angemessenheit der Mittel eine Zentrale Rolle spielt, wobei es sein kann, dass ein Richter dir die Angemessenheit schon abspricht, wenn du einen Kopf grösser und 20 kg schwerer bist als dein "Opfer" (also, der Täter, gegen den Du dich vermeintlich wehren willst).
Ausserdem ist Notwehr nur in einer "gegenwärtigen" Notlage erlaubt. Und die gegenwärtige Gefahr ist für Juristen deutlich schneller vorbei, als man so denkt, da entscheiden Sekunden, ob du noch in Notwehr handelst, oder nur noch Rachegelüste befriedigst....
Also, Fazit: Menschlich alles nachvollziebar, juristisch aber eine Gratwanderung.

HaPe on :

.....so, nun mal was für diese "Gutmenschen" hier: "echter" Exportüberschuss war gestern, 800.000 offene Stellen mit 4.000.000 Arbeitslosen nicht besetzt zu kriegen, das ist heute, und diese Typen, die die Oma im Markt belästigen, der Praktikant von gestern, der Ladendieb von heute, alle diese Typen, denen die Hose unterm Arsch hängt oder der Fettnabel oben drüber, das ist unsere Zukunft. Armes Deutschland........

Daniel Krieger on :

Und das alles für eine Flasche Wein...Ich hoffe es war ein guter Jahrgang ;-)

Ghettomaster on :

So ein Rottweiler wäre sicher eine überlegenswerte Anschaffung. Und das für manche nur schwer verständliche Schild "wir bringen jeden Diebstahl zur Anzeige" wird durch ein leicht verständliches, einfach formuliertes "Ladendiebe werden gefressen" Schild ersetzt. ^^

Über die Anschaffung von Pfefferspray, wenn auch nur zur absoluten Notwehr falls mal einer agressiv wird, würde ich übrigens wirklich mal nachdenken.

Ben on :

...Szenen wie im Actionfilm!

Holm on :

Also in einem Punkt gebe ich Fincut Recht, etwas mehr zivilcorage (von anderen) und Mister Fincut müsste nicht so häufig sein Kostüm anziehen. Radikale Lösung bringen auch nichts (druck= gegendruck).

nikita on :

Zivilcourage: Ja.
Aber jemanden immer gleich festhalten und im Zweifelsfall Gewalt anwenden geht nicht.

Wenn man nicht redet sondern gleich zupackt und derjenige sich versucht loszureißen und es dann zu Gewaltanwendung kommt kann das böse ausgehen - man bedenke nur er hat vielleicht die Flasche in nem andern Laden gekauft.
Dann ist man dann selbst der Täter, der einem Unschuldigen sonstwas angetan hat.
Selbstjustiz ist aus gutem Grund verboten und ich bin froh, dass in Deutschland nicht diese "Erst angreifen, dann reden."-Mentalität herrscht. (mit Ausnahme einiger Personen)

Hier Leute Vergewaltiger zu nennen halte ich für unangebrachten Populismus zu Lasten Einzelner.

Anna on :

Klar ist es für jeden KRÄMER ärgerlich. wenn man ihn bestiehlt. Das können sogar Blogleser fern der Welt der KRÄMERläden nachvollziehen.
Doch dann und wann sollten die Bestohlenen das Wort
V
E
R
H
Ä
L
T
N
I
S
M
Ä
ß
I
G
K
E
I
T

mal wieder buchstabieren üben...

Anna

Daxie on :

Ganz ehrlich, lasst das mal besser mit dem VErfolgen. Eine Flasche Wein ist mit Sicherheit nicht wert, was das im Zweifelsfall auf Euch warten kann.
Dieser Tage wurde ein Marktleiter getoetet, der seine Kasse nicht hergeben wollte.
http://www.allgemeine-zeitung.de/panorama/objekt.php3?artikel_id=2602026

Bei der potentiellen Gewaltbereitschaft selbst "einfacher" Ladendiebe waere mir das wirklich zu gefaehrlich.

Klar denkt man immer "Mir passiert das nicht..." aber das ist mit Verlaub, sehr blauaeugig...

nikita on :

Aber Angst ist keine sinnvolle Antwort auf Kriminalität. Und verfolgen ist denke ich machbar ohne sich selbst zu sehr zu gefährden.

daniel on :

ich kenne daß wenn man beklaut wird, ich schreibe rgelmäßig tv blogs und da ist ein typ namens jachtherippchen- ja zugegeben sehr kreativer name- der klaut meine blogs und kopiert sie wort für wort in einen themengleichen blog, den sollten sie sich an mit ihren methoden verbrechen zur rede zustellen vornehmen, leider kenne ich nur seinen blogname und leider sieht der blogseitenbetreiber es nicht als nötig an da etwas zu unternehmen,.. ich finde ihre blogseite einfach super erfrischend, hab im tv- weiß aber nicht mehr welcher sender-welche senung- einen bereicht über sie gesehne- weiter so und vorsicht jacktherippchen könnte auch auf ihre seite kommen und ihre blogs kopieren und ne eigene blogseite errichten, wäre schade, melden sie sich bei mir wenn sie derartige probleme haben sollten , ich bin praktisch kollege

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options