Skip to content

Öffnungszeiten Weihnachten

Der 23. Dezember ist dieses Jahr ein Samstag. Dadurch ergibt sich, dass alle Märkte drei Tage am Stück geschlossen sind. Es werden für den Samstag regelrechte Kundenanstürme erwartet, da sich die Leute nicht nur für die Festtage sondern vor allem für drei Tage am Stück mit Lebensmitteln eindecken wollen/werden.

Es gibt, gerade auch in ländlicheren Gegenden, noch genügend Lebensmittelmärkte, die Samstags nur bis 14 oder 16 Uhr geöffnet haben. Egoistisch könnte ich jetzt sagen: Sollen sie doch, dann kommen die Kunden eben zu mir. Aber die Kunden vom Land werden nicht zu mir fahren, sondern zu den großen Einkaufszentren oder SB-Warenhäusern am Stadtrand. Ich werde meinen Markt -wie jeden Samstag- bis 20 Uhr geöffnet haben und mich auf drei freie Tage freuen.

Drei freie Tage... Reine Lebensmittelmärkte dürfen an diesem Heiligabend für drei Stunden öffnen. Ich dürfte folglich auch und der Ferengi in mir sagt, dass ich diese erlaubten drei Stunden am 24.12. unbedingt für Umsatz nutzen sollte - doch ich werde wohl darauf verzichten und somit einmal (das erste Mal seit Existenzgründung) so richtig genüßlich und ausgiebig ausspannen.

Drei Tage unbeschwert frei! Juhu! :-)

("Unbeschwert" deswegen, weil alle Läden geschlossen sind und ich nicht ständig die Sorge mit mir herumtrage, dass meine Kunden ihren (Rest-)Einkauf beim Discounter an der Ecke erledigen...)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Klugscheisser on :

drei freie tage wirst du kaum aushalten, sicher rennst du zumindest an einem der tage in deinen mark um nach dem rechten und linken zu sehen und um deine waren liebevoll im regal anzusehen und etwas gerade zurücken.

derzivi on :

Hehe, genau das gleiche hab ich mir auch gerade gedacht. Björn und drei Tage "ausspannen" ohne an seine Läden zu denken ;-) SPätestens nach 2 Tagen juckt es dich überall :-D

Marko on :

Ich werde sehen, dass ich eine Woche vorher alles notwendige für die nächsten 2 Wochen einkaufe, dann eben H-Milch statt frischer Milch. Wie mich jedes Jahr die langen Schlangen überall ankotzen. Und beim Blick in die Einkaufswagen der Kunden vor mir in der Schlange denke ich, es gab eben im Radio den Hinweis auf einen Atomkrieg mit der Bitte, sich für ein halbes Jahr mit Lebensmitteln zu bevorraten. Und alle sind genervt und gestreßt. Wenn ich das Geld hätte, dann wäre ich Weihnachten weit weit weg. Von wegen Fest der Liebe, Fest des Geschenke-Wettrüstens, des Gestreßtseins und des Wir-machen-mal-einene-Tag heile Welt.

Als der letzte Heiligabend vor Jahren auf einen Sonntag fiel, hat hier als einziges Lebensmittelgeschäft "Walmart" 3 Stunden geöffnet, während Real in einer Anzeige schrieb, man könne zwar öffnen, wolle das aber seinen Mitarbeitern nicht zumuten. Dieses Jahr werden die 2 Discounter-Märkte auf der Reeperbahn Heiligabend und Sylvester bis 14 Uhr öffnen, während am 1. und 2. Weihnachtstag, sowie Neujahr von 10 - 20 bzw. 10 - 23 Uhr geshoppt werden kann (die Reeperbahn hat seit Jahren eine Sonderregelung zum Ladenschluß).

Schöne Grüsse
Marko

Nils on :

Dochdoch Björn. Mach' den Laden zu und lass' den Computer aus, Pause muss auch mal sein.

Simon on :

Viel Spaß an den drei freien Tagen..

Hast du dir sicherlich auch verdient!!!

Antje on :

Da schlägt das Kaufmansherz gegen das Freizeitherz das kenn ich auch, nur irgendwie habe ich das Gefühl das du in der letzten Weihnachtswoche dich dochnoch dazu entschließen wirst am 24. zu öffnen. Denk nur an die Armen die ihr Rotkraut und die Butter vergessen haben-) oder sogar noch die letzte verknickte Pralinenschachtel als Geschenk brauchen. Ach Weihnachten kommt immer so überraschend-).

Shopbloggerswife on :

Geht nicht, wir sind ganz weit weg. :-)
Aber...wenn wir jemanden finden, der uns vertritt...
Das letzte Mal, als wir jemandem vertraut und ihm den Ladenschlüssel gegeben haben, hat der uns ganz böse verarscht und beklaut. Das will gut und lange überlegt sein. Derjenige, der den Laden ohne uns schmeisst, müßte a) 100% vertrauenswürdig b) fähig und c) willig sein, sich Weihnachten den Heiligabend zu versauen. Und d) Leute finden, die freiwillig mit ihm leiden wollen. ;-)

Shopbloggerswife on :

OK. Wir stellen gerade ein hypothetisches Team zusammen.
Mal sehen, was daraus wird. :-)

sfh on :

Hallo zusammen !
Schade das nicht alle Einzelhändler oder Einzelhandelsketten so denken wie Björn! Hier bei uns machen soviel ich weiss 2 -3 Ketten Heiligabend auf, alles zum wohle des Kunden natürlich !
Hat eigntlich schonmal jemand an die Leute gedacht die dann Arbiten müssen?
Für den erhalt des Ladenschlussgesetzes!!!!!!!
Gruss Sfh

Björn (aber ein anderer) on :

Und was nützt der Erhalt des Ladenschlussgesetzes den Polizisten, Krankenpflegern, Taxifahrern, Bahnangestellten und was weiß ich noch wem, die an diesem Tag ihren Dienst verrichten müssen ?

Bensch on :

Genau richtig! Die werden gerne Ladenschlußgesetzbefürwortern vergessen!
Der Bensch

koldir on :

Lassen wir Krankenhauspersonal, Polizei und Feuerwehr außen vor. Die sind überlebensnotwendig. Die vergessene Soße am 24. ist es nicht. Daneben gibt es übrigens auch nicht wenige, für die spätestens am 22.12. zwischen 14:00 und 16:00 der Hammer/Stift oder sonst was fällt und die dann erst wieder am 27. ihre Arbeit antreten.

Und wenn man schon andere Branchen anführt, welche an diesem Tag Dienst versehen, sollte auch erwähnt werden, dass dieser dann meist mit einem arg ausgedünntem Personalstamm erledigt wird. Beispielsweise der öffentliche Nahverkehr. (Der Handel könnte es sich dagegen gar nicht erlauben. Wenn in solch einen Fall nur eine Kasse geöffnet wäre, gäbe es Mord und Totschlag!)

Sprich: Für Kunden, die meckern, weil in diesem speziellem Fall der 24. geschlossen ist, habe ich gar kein Verständnis!

:-)

Chak on :

Das mit dem öffentlichen Nahverkehr ist nicht ganz richtig von wegen Ausdünnung. Hier in Hamburg werden auch am 24. und 25.12. die Bahnen die ganze Nacht durchfahren, weil am nächsten Tag ja Feiertag ist.

Ich freue mich jedenfalls, dass ab 1.12. hier der Ladenschluss fällt von Montag bis Samstag.

Marko on :

Falsch! Ab 18 Uhr werden, wie jedes Jahr, der Bus- und Bahnverkehr ausgedünnt. Die Bahnen fahren dann alle 20 Minuten statt alle 10 Minuten und im Busnetz sieht es ähnlich aus.

Schöne Grüsse
Marko

Alexander on :

Stimmt, ich bin auch für den Erhalt des Ladenschlusses. Eigentlich bin ich für eine *Ausweitung*. Am besten sollten Läden von Montags, 08:00 Uhr bis Montags, 07:59 Uhr geschlossen bleiben. Das wäre für die Angestellten am angenehmsten. Gut, etwas nervig für die Kunden und auch die Händler mögen vlt. Probleme bekommen - aber immerhin werden dann die Angestellten nicht mehr durch Arbeit gestört.

Gandhi on :

Und gegen folgende Erwerbsregeln verstößt Du damit

9.) Instinkt plus günstige Gelegenheit ergibt Profit
16.) Geschäft ist Geschäft (... bis sich ein besseres anbietet)
64.) Rede nicht übers Verkaufen, tu´s
110.) Nur ein Idiot läßt ein gutes Geschäft links liegen

Nicht böse gemeint.

Schöne Feiertage....

Sabrina on :

Oh, ich hoffe, der Ferengi in Dir sagt nicht:
161) "Töte nie einen Kunden, außer du machst mit seinem Tod mehr Profit als mit seinem Leben" oder
250) "Ein toter Verkäufer verlangt kein Geld" :-)

Stephan on :

Es sei dir gegönnt ;-)

Louffi on :

Na, Quark ... ääh ... Björn, du willst wirklich auf so viele Barren goldgepreßtes Latinum verzichten?

Nee nee, ich stimme Niels zu: mach mal Pause. Und gönn es auch deiner Frau, daß sie dich mal ein bißchen für sich hat. Ihr habt doch bestimmt schon ewig keinen gemeinsamen Urlaub mehr gehabt.

FQY - Ferengis quetschen Yoghurt

Louffi on :

Mir dämmert gerade, daß meine Frage grammatikalisch falsch ist (und das mir! *genier*). Richtig muss es heißen: "Und du willst wirklich auf so viele Barren goldgepreßten Latinums verzichten?"

*uff*

(Gerade noch so die Kurve gekriegt :-))

Shopbloggerswife on :

Stimmt. Der letzte gemeinsame Urlaub waren unsere Flitterwochen. :-)
Selbstgemachte Leiden... ;-)

HaPe on :

-------habt Ihr eigentlich Kinder?

Shopbloggerswife on :

Nein, wir haben keine Kinder. Wie andere Ladner es schaffen, sich noch nebenbei um ihre Kinder zu kümmern, ist mir sowieso ein Rätsel. Bei einer Familie, die mir spontan einfällt, helfen schon die kleinen Kinder mit, weil es ihnen Spaß macht. Sonst würden sie ihren Papa wohl fast nie sehen. :-)
Das ist dann auch keine Kinderarbeit, wenn es ohne Zwang geschieht und die Schularbeiten nicht zu kurz kommen. Wenn Hausaufgaben im Pausenraum gemacht werden, können pausierende Kollegen gleich bei Mathe und Aufsatz helfen. :-)

HaPe on :

....na ja, ich mein ja nur....3 freie Tage und so.....

Shopbloggerswife on :

*kicher* Frechdachs!
Neee, dafür ist es zu spät. Wir hätten wirklich keine Zeit für Kinder. Und außerdem kann ich auch keine Kinder kriegen. Wenn ich mal mit Kindern etwas unternehmen will, halte ich mich an meine Neffen und Nichten. So wie Du Dich an Deine Enkeltochter. :-)

Klingone on :

Es ist schon erstaunlich, welche Weltuntergangsstimmung manchmal schon bei einem Feiertag in so Läden vorherrscht.

Ich denke mal, so drei Tage am Stück ist ne feine Sache. So als Reizkonfrontation. Psychologisch betrachtet... *fg*

Hans on :

Ha, Ladenschlussgesetz gibt es hier in Neuseeland keins!. All Laeden haben am 24. offen und dann wieder am 26. The custoemr is King. :-)

Marko on :

Bremen paßt sich beim Ladenschlußgesetz dem Niedersächsichen Entwurf an und erarbeitet zur Zeit einen eigenen Entwurf. Niedersachen erlaubt Öffnungszeiten werktags rund um die Uhr und führt die sog. Bäderregelung ein. Dort dürfen dann 40 Sonntage im Jahr Lebensmittelgeschäfte und Geschäfte mit touristischem Bedarf öffnen. Für andere Geschäfte bleibt es bei 4 verkaufsoffenen Sonntagen im Jahr.

Bremen hat doch auch eine Sonderregelung für den Flughafen, ich meine auch mal gelesen zu haben, dass eine Sonderregelung für die Schnoorstraße in Planung war.

Schöne Grüsse
Marko

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options