Skip to content

EU plant: Alkoholverkauf erst ab 18 Jahren?

FOCUS-Online: EU will Alkoholkauf erst ab 18 erlauben und sympathisiert mit Verkaufsmonopol nach schwedischem Vorbild.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

björn on :

Richtig so! :-) Endlich mal ein Entwurf den ich direkt unterschreiben würde, im Gegenzug nehmen wir dann wieder die Steuern bei Alkopops weg, ja? :-)

Ich finde eh das sich die Jugendlich viel zu schnell die Birne weg "saufen". Wenn man sieht was vor zwölf in Diskos einige

Calvados on :

Meine unmaßgebliche Meinung dazu: sämtliche staatlich geduldeten Genußmittel, deren Mißbrauch zur Abhängigkeit führen können, dürfen nur an Erwachsene verkauft werden, bei denen das Jugendstrafrecht im Falle eines Falles nicht mehr zur Anwendung kommt, d.h. an Konsumenten im blühenden Alter von mindestens 21 Jahren.
Lieber Marktleiter, ich weiß, daß es schon schwierig sein kann, eine(n) 16jährige(n) von einer/m 18(21)jährigen zu unterscheiden, vor allem beim weiblichen Geschlecht. Dann mach das Zeug Alkohol etwas teurer und die Zigs - ja, das ist schwierig... hänge oder stell einen Automaten auf.

Woo on :

Nachdem die Ausweiskontrollen an Tankstellen etc offenbar nicht das Papier wert sind, auf dem sie stehen, ist ein gesteuerter Verkauf ueber Alkoholgeschaefte wohl das einzig sinnvolle. Und bei denen sollten dann regelmaessig Zuverlaessigkeitstests gemacht werden.
Mir kommt die Galle hoch, wenn ich sehe wie 12-14jaehrige hier aus der Tanke mit Bierkisten und Wodkamischzeug rausmarschieren. Wenns um Umsatz geht, druecken manche Verkaeufer wohl mehr als zwei Augen zu...

Björn Harste on :

Wir lassen uns grundsätzlich den Ausweis zeigen, wenn nicht definitv zu sehen ist, daß der Kunde/die Kundin nicht mindestens 16, bzw. 18 Jahre alt ist. "Hab' ich nicht" ist dann regelmäßig die (falsche :-)) Antwort. Wer 16 ist, hat einen Ausweis. Kein Ausweis, keine Kippen. Ganz einfach. ;-)
Übrigens: Außer Tabak und Alkohol fallen auch alle Zeitschriften mit Datenträger in den zu kontrollierenden Bereich. Viele Spielezeitschriften haben den FSK16-Aufdruck!

Calvados on :

Das ist war mir neu - aber ich bin für solche Zeitschriftenverlage ein miserabler Kunde 8-)

Paul on :

Ich bin sowieso für ein Monopolsystem wie in Schweden. Lustigerweise kann man dort im Supermarkt aber jede Art Destillierzubehör kaufen.

Trotzdem ist das ganz gut. Ich sehe auch ständig Jugendliche mit Alkoho aus der Tanke kommen...schlimm. Die wirklich leichte Verfügbarkeit von Alkohol begünstigt ja Sucht geradezu. Ist mir Zigaretten genauso...nur bleibt man mit Nikotin noch arbeits- und geschäftsfähig im Gegensatz zu Alkohol.

Lurker on :

M.E. sehr bedenklich, wenn hier über die Ausweitung staatlicher Bevormundung und Monopolisierung gejubelt wird - es mag Vorteile haben, die Nachteile sind aber m.E. weitaus dramatischer.

Ich bin auch kein Freund betrunkener minderjähriger Schnapsnasen und würde auch so manchen bierseligen Proleten gerne dezent verschwinden lassen - trotzdem ist das m.E. kein Grund, unnötig Freiheitsrechte einzuschränken.

(Eigen)Verantwortung beginnt bei der Person selbst, sicherlich aber nicht mit Verboten...

vasili on :

welche nachteile sollten das denn sein? dass teenies einigermassen nüchtern volljährig werden? grässlicher gedanke, in der tat.

eigenverantwortung bedingt ein verantwortungsbewusstsein. und es fällt mir schwer, ein solches der breiten masse jungendlicher zuzugestehen. ein blick auf die strasse würde mich ohnehin eines besseren belehren.

solange die folgen exzessiven alkoholgebrauchs von der solidargemeinschaft aufgefangen werden müssen, hat eine gesellschaft das recht (vielleicht sogar die pflicht), hier tätig zu werden.

Lurker on :

Der Nachteil einer Entmündigung der Bürger fällt ja kaum ins Gewicht....


Ich muß zwar auch dahingehend zustimmen, daß ich die Mehrheit der Bevölkerung für nicht in der Lage halte, sich alleine und ohne Gesundheitsgefahren die Schnürsenkel zu binden - diese Einschätzung beschränkt sich aber nicht auf die Minderjährigen. Wenn es danach ginge hätten wir 24h Vollbetreuung und einen Wahlmündigkeitstest - das ist aber m.E. keineswegs wünschenswert. Mir müssen nunmal mit dem Volk leben, das wir haben (bzw. das wir sind) - wenn wir es bevormunden müssen wir uns über unmündige Bürger nicht wundern.

Paul on :

Das hat nichts mit Freiheitsrechten zu tun. Es geht um Gefahren die ein nicht unbeachtlicher Teil der Bevölkerung (u.a Kinder die ohnehin unter Obhut stehen) nicht einschätzen können.
Mit dem gleichem Argument kann man in den USA übrigens auch Waffen kaufen, die Anzahl der Schusswaffenopfer in den USA ist allerdings dramatisch im Vergleich zu Deutschland.
Vielleicht können wir auch selbst entscheiden wie schnell wir auf der Autobahn fahren wollen? Ist ja meine Freiheit und ich kann die Geschwindigkeit (ergo den Alkoholkosum) kontrollieren.

Sucht ist keine eigene Entscheidung die man treffen kann. Sie ist eine Krankheit und schadet nicht nur dem Trinker sondern auch dessen Familie (Kinder wiederum) und der Gesellschaft als Ganzes. Ich sage nur Arbeitsausfälle, Krankheitskosten, Sozialkosten usw. Wie steht es denn mit meiner Freiheit wenn mein Steuergeld für die enormen alkoholbedingten Sozialkosten aufgewendet wird, einfach nur deshalb weil Alkohol an jeder Ecke zu holen ist.

Zudem entmündigt ein Monopolverkauf den Bürger nicht. Jeder Erwachsene kann weiterhin Alkohol kaufen. Ein Blick in die Alkoholstatistik zeigt, daß z.B. in Schweden weniger Alkohl pro Kopf konsumiert wird und der Anteil der Süchtigen niedriger ist. Das führt zu geringeren Sozialkosten und somit zu einer effektiveren Nutzung von Steuergeldern. Das wiederum ist im Interesse aller Bürger.

Lurker on :

Und bei Minderjährigen handelt es sich nicht um Bürger? Ich meine schon.

Sicherlich gibt es Grenzen - ob man die aber immer enger ziehen muß darf doch stark bezweifelt werden.

Alphager on :

Ich halte von der Idee absolut nichts.
Es gibt (wie bei Computerspielen) Gesetze, die den Verkauf von Alkohol regeln. Diese Gesetze müßen nur durchgesetzt werden !
Solange nicht kontrolliert wird, ob die Händler kontrollieren (was für ein Satz), werden wir immer das Problem mit den betrunkenen Kindern haben.

rollinger on :

hm erkläre mir jemand Zigarettenautomaten auf Straßen?

Gangsta on :

Was bringt das wenn Jugendliche kein Alk mehr bekommen dann vergreifen sie sich an Drogen z.B. Grass oder so. wollt ihr das????????? dann is es doch besser den Jugendlichen Alk zu geben als wenn sie Drogen abhängig werden. odda is jemand anderer Meinung???

Jan on :

Ihr seind ja alle echt geil drauf! Ihr seid ja über 18 und könnt euch ja noch alkohol kaufen, wenn die das durchsetzten. Es ist doch völig schwachsinnig, überhaupt ein alter an dem man erwachsen ist festzulegen. Man wacht doch nicht am achtzehnten auf und is erwchsen!
Ich kenne leute die sind 16 und verhalten sich wie 10!!!
Es ist genau wie das agument: "dafür bist du noch zu kein" oder "davon verstehst u noch nichts". Das sind immer die argumente die rauskommen wenn den eltern und erwachsenen nichts mehr einfällt.
mfg Jan

Matze on :

das alle Jugendlichen Alkohol trinken und sich besaufen ist defenitiv falsch! Mann kann nicht alle über den gleichen Kamm ziehen!
Die Händlert soltlen einfach mal besser kontrolieren und das alkohol trinken und rauchen wenn sie das dementsprechende alter haben ist jedem seine Sache

Lulu on :

Hallo....,
ich finde es ist sinnvoll, das dass Gesetz sagt das man Hochprozntigen Alk erst ab 18 bekommt, aber ich fände es scheiße wenn das gesetz käme, das Bier auch dazu zählen würde, was würde man sonst mit 15 oder 16 auf party´s trinken. ich hoffe das bleibt so...., also zB Cab oder V+ gibs ja auch schon ab 16 das soll auch ja so bleiben!!! Lg Eure Lulu :-)

alena on :

hey :-)
also ich finde es auch sinvoll hochprozentige sachen erst ab 18 zu verkaufen.
bei mixgetränken kann man aber ruhig ab 16 lassen, da diese nicht so schnell gefährlich werden.
und letzendlich liegt es wirklich in der eigenverantwortung wie viel man trinkt, daran kann ein gesetz auch nicht viel ändern, denn mit den richtigen kontakten auch schon mit 13/14 an hochprozentigen!
mgf alena

Leo on :

Also meiner Meinung ist es schon gut, dass Alkohol erst ab der Volljährigkeit erlaubt ist. Aber ein weiter höheres Alter, also das man zB erst ab 21 Alkohol bekommt etwas übertrieben. Jeder kann doch selbst einschätzen - oder sollte es zumindestens können - wieviel er seinem Körper & seiner Psyche zumuten kann & wieviel nicht. So oder so kommen Jugendliche aber an Alkohol ran,egal ab wann er erlaubt ist. Wenn sie meinen es ist sinnvoll...bitte!Aber die meisten Teens trinken ja nur, um "cool" zu sein...sowas ist absolut verkehrt. Aber da kann keiner was dran ändern. Nicht mal der Staat/ das Gesetz!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options