Skip to content

Alternative

Eine Bremer Traditionsbrauerei mit Firmenleitung im Ausland meint, sich die Arroganz erlauben zu können, nichtmal den Markt vor der eigenen Haustür beliefern zu müssen.

In den letzten Wochen habe ich deren Produkte immer als etwas "Besonderes" angesehen und habe mich gefreut, wenn hin und wieder ein paar Kisten geliefert wurden.
Aber damit ist jetzt Schluß. Andere Biermarken sind auch sehr lecker und ab der morgigen Getränkelieferung werde ich hier einige schöne Alternativen anbieten.

Trackbacks

Der Shopblogger on : "Händler drohen Beck wegen Lieferengpass"

Show preview
Für mich selber ist es eine längst beschlossene Sache:Der weltgrößte Bierkonzern Inbev riskiert seine Marktposition in Deutschland. Wegen schleppender Lieferungen der deutschen Tochter Beck drohen Getränkefachgroßhändler mit dem Entzug von Verkaufsfläche.

Blog der Ask1-Redaktion on : Morgellons, Becks und der Alltag Arbeitsloser

Show preview
Neben dem Nahostkonflikt beschäftigten sich die Ask1 User in der letzten Woche mit einigen sehr interessanten Themen, von denen ich hier eine kleine Auswahl vorstelle.ObiWanKenobi stellte uns eine myteriöse Krankheit mit dem Namen Morgellons vor, die sich

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Ben on :

Druck den post aus und häng ihn ans regal. ich als kunde wüsste gerne von sowas (sonst ärgere ich mich unberechtigterweise über den "saftladen") ;-)

Björn (aber ein anderer) on :

Als Kunde fände ich so einen Hinweis auch sehr wichtig. Sonst ärgert man sich wirklich über den Laden.

Falk on :

Ich frage mich auch seit längerem, wo das ganze Bier landet, das die Beck`s doch wohl tagtäglich produziert - momentan könnte man meinen, das die ihre Produktion eingestellt haben.
Ich bekomme auch schon seit 4 Wochen nix mehr...





3DH 3 Durstige heulen

Torsten on :

Ganz lecker finde ich das Bier der lokalen Brauerei Weldebräu (www.welde.de). Schon alleine wegen den "geschwungenen" Flaschen ist es ein echter Hingugger.

dmsg on :

Hier in Rhein-Main gab es letzte Woche einen Tag wo ich kein Bexx Gold Sixpack bekommen habe (aus dem Kasten wäre kein Problem gewesen). Sonst gabs eigentlich alle und auch in ausreichender Stückzahl. (Walmarkt, hl, minimal, real, tengelamn etc pp)

Hummel on :

Mach es doch wie Lidl: Ein Schild ins Regal mit dem Text "Dieses Produkt können wir Ihnen nicht zur Verfügung stellen, weil..." und such dir dann einen "netten" Text aus. ;-)

Anschließend dann Foto von dem Regal und dem Schild ins Blog und per Mail an Becks. :-D

BJN - wie passend: Biertrinker Jagen Nachschub ;-)

duff-man on :

das bier besagter brauerei schmeckt ohnehin wie durch 2nd hand turnschuhe gefiltertes wurstwasser...
mein persönlicher favorit: budweiser. original czech premium lager. versteht sich. (!)
leider etwas teuer...

Itti on :

Jetzt wär genau der richtige Moment in den boomenden Markt des bayrischen Bierverkaufes einzusteigen. Ich weis bayrisches Bier ist für den Pilstrinker ungewohnt, weil nicht übermässig bitter, dafür schmeckts eigentlich jedem. Schau dir mal die Brauereien "Augustiner" oder "Kaltenberger" an, evtl. hat dein Lieferant ja sowas. Meiner Meinung nach kann man damit nur gewinnen. :-)

Ruad on :

Kaltenberger? Ist es nicht Kaltenberg?

Itti on :

der Ort heist Kaltenberg (wohne ja in der nähe *g*), das bier wird aber eigentlich als "kaltenberger" bezeichnet. offiziel wohl sogar "Königlich Bayerische Brauerei Kaltenberg" wenn ich mich richtig erinnere.

Robert on :

Ich als Franke mit rund 300 privater Kleinbrauereien um mich herum bin trotz allem dagegen, Bier 800km quer durch Deutschland zu karren. Es gibt doch überall genügend Brauereien, die sich freuen, ihren Absatz ein wenig anheben zu können. Und nur weil Industriebier (also im großen Maßstab gebrautes) IN ist, müssen die Kleinen doch nicht das schlechtere Bier haben.
Hier in Nürnberg gibt es einen Abnehmer, der den Bierüberschuss der Kleinbrauer im Umland abnimmt und in drei Gastwirtschaften ausschenkt. Man weiss dann zwar nie genau, welches Bier es wann gibt, es schmeckt auch nicht immer jedes, aber man bekommt einen Überblick über das lokale Bierangebot.
Vielleicht liegts aber auch an der McD-Mentalität. Das Essen dort schmeckt überall gleich, dann muss es auch Bier geben, das überall erhältlich ist und immer gleich schmeckt.

dergerd on :

Für ein Augustiner würde ich bis nach Bremen laufen ;-)

Zum Glück sitze ich aber hier ca. 2 km von der Augustiner Brauerrei enfernt und muss mir da mal keine Sorgen machen. Bin sonst eher kein Biertrinker, aber da ...

Soooo leckaaaa ;-)

DerLässigeLui on :

ich finds ein wenig seltsam, dass du das so lange so unzuverlässig bekommt. jeder quick-shop in der gegend hats im angebot.
aber du wirst doch nich von beck´s direkt beliefert oder? vielleicht und unter umständen können die gar nix dafür...?

Indiana on :

Hier bei uns gibt´s zeitweise auch nur noch Beck´s in 0,5 Lieter-Flaschen. Alles andere (Normal 0,33, Green-Lemon, Gold sowie die "neuen" Level7 und Orange) sind ausverkauft gewesen. Generell gab es fast kein Bier mehr. Aber es ist interessant, die Leute zu beobachten: Wenn Beck´s alle ist, wird Haake Beck gekauft, dann Warsteiner, Jever oder Krombacher. Wenn das auch alle ist, kauft man halt Wasser oder Gar nix. Hasseröder (ich glaube das war es) bleibt meistens Palettenweise stehen.

Julian on :

Hallo Björn,

ich weiß ja, daß bayerisches Bier üblicherweise bei Euch nicht getrunken wird, aber einen Versuch ist es wert:

http://www.augustiner-braeu.de/

Meiner Meinung nach das beste Bier der Welt!

Shopbloggerswife on :

Bayrisches Bier wird hier schon getrunken, nur eben nicht in den Mengen. Wir verkaufen hier Erdinger, Paulaner, Franziskaner, usw in allen möglichen Variationen, auch alkoholfrei. Aber wenn sich Kunden auf eine Marke versteifen, nützt die größte Auswahl wenig. Aber jetzt bieten wir Kunden eben auch noch aktiver diese Alternativen an.

AB on :

Aber schau dir doch nur die Seite an. Das Bier ist so peinlich, dass es eigentlich kein Mensch unter 60 trinken kann. Beck's hat wenigstens einen Namen, auch wenn es nicht schmeckt.

Ruad on :

Um es mit einer Schokolade zu sagen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe:

Wir stecken jeden Euro in die Scho.. äh das Bier und nicht in die Werbung.

so long.. erst trinken, dann über Webseiten grübeln.. Die schlechtesten Brauereiseiten haben oft das beste Bier. Vor allem regionale Brauereien. Es muss halt nicht künstlich mit WWF, Bolzplatz und Leuchttürmen geworben werden.

P.S.: Wer mal nach HD kommt, hier gibts saugutes hausgebrautes Bier in diversen Brauereigaststätten (NEIN nicht Heidelberger Pilsener.würg)

Ulli on :

Dann trink doch Beck's, auch wenn es nicht schmeckt - und Du es überhaupt bekommst ;-)

Ich kenne zwar Augustiner-Bräu auch nicht, aber, und darauf kommt es mir eigentlich an: ich finde die Webseite sehr gelungen, nur zwei Kleinigkeiten stoßen mir auf:
- das man von der Frontpage nur mit Javascript weiterkommt
- die künstliche Höhenbeschränkung auf den HTML-Seiten

Und, obwohl ich Flash eigentlich nicht sonderlich mag, halte ich sie für gut gelungen.

Ich finde hier echte Informationen über die Brauerei im Besonderen und Bier im Allgemeinen (nur die eigenen Biere werden mit kurzem Werbegewäsch erläutert, naja). Ganz im Gegensatz dazu http://www.becks.de

Javascript auch dort ein Muß. Na gut, gibts ja öfters, kein Problem. Ich habs halt mal angeschaltet. Aber dann: "On Stage Experience", "Fashion Experience", "Live", "City Trips", "Specials" und dann, ganz verschämt, als vorletzter Menüpunkt, "Taste". Da gehts dann erstmals um Bier. Nur: warum heißt der Menüpunkt "Taste", und welche "Taste" muß ich denn drücken?

Auch hier werden die eigenen Biere mit dem üblichen Werbegewäsch vorgestellt, nur das eigentliche Kernprodukt, Beck's Pils, ist mittels allerübelstem Werbemüll beschrieben:

Biergenießer auf der ganzen Welt erkennen ihr Becks sofort an seiner puren Frische und seinem einzigartigen Geschmack (Achso. das Becks anderer Leute würden sie nicht erkennen). Mit Beck's (huch? jetzt auf einmal mit Apostroph? Gerade war es doch noch ohne!) wählen Sie ein Bier, das zu ihnen passt: souverän, selbstbewußt und weltoffen (Komisch, ich kenne aber auch andere Beck's-Trinker: unsicher, großmäulig und Arsch offen). Beck's - Das große Gefühl von individueller Freiheit [i](Warum ist "Das" großgeschrieben - ist doch noch mitten im Satz? Davon abgesehen ist das einzige Gefühl von Freiheit, daß mich beim Trinken von Beck's Pils befiele, die Freiheit meiner Körperteile, über die ich - ausreichende Menge Bier vorausgesetzt - jegliche Kontrolle verlöre.

Aber genug geätzt: auch Webseiten sind Geschmackssache. Die Augustiner-Seite mag ich, die Beck's-Seite nicht.

Ulli

3BMPW - 3 Beck's möchten Pils werden :-D

URS on :

Du sprichst mir aus der Seele.

Übrigens steht auf Deiner Seite "Zur Zeit ist/sind 0 Mitglieder und 1 Gäste im Forum unterwegs." -- na, kann ja mal passieren ;-)

Ulli on :

Eigentlich ständig... ;-)

Stephan on :

Sorry, dass ich mich jetzt hier als Franke auch mal einmischen muss, aber Augustiner ist die gleiche Industrie-Plörre wie Becks, Warsteiner, Erdinger und Co.
Diese Groß-Brauereien sind nur noch auf einen möglichst hohen Bierausstoss aus. Daher wird bei denen möglichst schnell, bei hohen Temperaturen gebraut wobei der Alkohol schneller entsteht aber die Qualität leidet.
Es gibt hunderte von kleinen bis mittleren Brauereien, gerade bei uns hier in Franken, die für weitaus weniger Geld eine weitaus höhere Qualität liefern.

Just my 2 cents.

Jan on :

Hier in Kiel ist in dem Sky wo ich immer einkaufe auch shcon seit längerem keinerlei Beck's im SixPack zu bekommen. Aber dafür steht jetzt das komplette Regal mit diesem neuen Level7...schrecklich.

Tony on :

Erdinger Weizen...das beste was es gibt

Siggi on :

Die Brauereiführung im Ausland will/wollte/(hat durchgesetzt?) doch auch, daß die traditionelle Gastronomiebelieferung der City per Pferdefuhrwerk aus Kostengründen eingestellt wird. So viel dazu. Ich schätze aber, daß die Kästen, die in Bremen verkauft werden, einen deutlich dreistelligen Kilometerstand haben. Die werden doch erstmal irgendwo zwischengeparkt, und wenn es das rollende Lager auf der A1 ist.

Tom on :

Dass das Pferdegespann von Haake-Beck (nicht Beck's) eingestellt wurde, kann ich gut verstehen und es stört mich auch nicht weiter. Da handelte es sich wirklich nur um eine Prestige-Geschichte, die man per LKW sicher effizienter erledigen kann.

Jan Peter on :

Zum Glück gibt es ja bei Die das gute Pinkus aus Münster.

Björn, der münsteraner Bremer on :

Pinkus schmeckt nicht nur besonders gut, sondern wird auch unter Einhaltung der strengen Bioland-Richtlinien gebraut und passt somit optimal zu den Harste Läden:

- weltberühmt und doch familiär
- ökologisch
- einfach gut

Ist auch schon lange im Laden in der Gastfeldstrasse zu finden, leidet fristet es ein unbeachtetes Dasein in der Ecke. Das sollte sich ändern!

Shopbloggerswife on :

Das ist doch extra die Bio-Bier-Ecke. Gleich neben dem Volvic (Wasser), das auch viel in Bio-Läden verkauft wird.

ingo on :

oh ja, pinkus ist ´ne feine sache. :-)
was einem kopfschmerzfreien morgen, sollte man doch mal übertrieben haben, seeehr dient, ist der umstand, dass pinkus ca. 3 monate bei eiseskälte gelagert wird und diese fuselalkohole, die man gerne mal in schnell ausgelieferten premium-bieren findet, im pinkus kaum bis gar nicht zu finden sind.
jetzt erinner ich mich auch wieder. vor ca. ´nem jahr sagte ein freund von mir "pinkus? ich glaub der spar in der neustadt hat das stehen." ich glaub davon muss ich mich demnächst mal überzeugen.

-pm- on :

:wall:
Arroganz schreibt man so=Interbrew!

In Bremen bei den EXTRA Märkten (METRO) ALLE Produkte von BECKS (Interbrew) seit langem vorrätig! (Marktmacht?)

Die leittragenden sind die "kleinen" Großhändler und Einzelhändler :wall:

Hallo Björn, da Du ja öfter bei der METRO einkaufst
achte doch mal, ob BECKs da lieferbar ist und entscheide dann, ob neue Marken in deinem Markt beworben werden sollen!

Aufklärung über die Situation (Ärger mit Inbrews)
im Zuge der Meinungsfreiheit wohl zu vertreten! ;-D

Tom on :

"InBev" heißt der Laden, nicht mehr Interbrew. Steht leider auch groß am Firmengebäude.

Die Gastronomie hat scheinbar keine Belieferungsprobleme, gestern abend wurden zig Kisten Beck's an mir vorbei in den Biergarten geschleppt (in Sichtweite der Brauerei). :-)

In Getränkemärkten soll es wohl auch keine Probleme geben, Beck's zu bekommen, hörte ich neulich.

URS on :

Im Text deren Webseite steht zwar InBev, aber das Logo ist mehr ein !nBev, für mich als Informatiker also ein "not nBev" ;-)

Tina on :

Biergarten mit Becks? Uhh...

Tom on :

Was ist an Biergärten in BREMEN mit Beck's so ungewöhnlich? ;-)

meltie on :

Nope, nicht in allen Extra-Märkten. Der bei uns in Schwachhausen hat schon lange kein Becks mehr. Gestern gab es mal Haake Beck. Bionade gibt es auch nur noch sporadisch.

Trelane on :

Na wenn, dann bitte das gute "Tannenzäpfle" von Rothaus ins Programm *mhm* lecker.
Da kann man eigentlich nix falschmachen:

http://www.rothaus.de/index2.asp

Siggi on :

Bei meiner ersten Verkostung dieser Spezialität war ich überzeugt, "Rotzäpfle" gelesen zu haben, die später angesprochenen Schwaben waren dann doch recht verstimmt...

Mo on :

Rothaus ist die badische Staatsbrauerei, das hat mit Schwaben nix am Hut... Für Norddeutsche schwer nachvollziehbar, aber in BaWue machst Du Dich mit solchen Äußerungen echt unbeliebt.

Siggi on :

Ach, da ist nicht mehr allzuviel zu zerstören. Auch Mannheimer waren für mich Schwaben und haben dann unverständliche Flüche gemurmelt. Aber als Westprignitzer ist das eben so. Wir sind doch auch alle Berliner für "die da unten"...

rotor on :

zäpfle! zäpfle!

nach ewigem vorschwärmen letztens mal probiert: lecker!

Sören on :

Ja, das Tannenzäpfle ist echt was feines. Gab's sogar im letzten Ägypten-Urlaub in Sharm El-Sheik!
Und bei dem Wetter gibt's ja nix besseres als 'n kühles Bier am Feierabend in der untergehenden Sonne...

Aktion "Milch für MC Winkel"

[49AM] 49 Amerikaner melken

timo on :

Grüße aus der Region wos zäpfle und augustiner in Massen gibt .... :-)


AZ3D = Alle Zähne 3 ... ach scheißdreck... :-(

Peter on :

Meckatzer, sonst nichts!

http://www.meckatzer.de

Stevan on :

Wenn auch ständig irgendwo ein Bierlaster umkippt :-D So geschehen in Leipzig, steht zumindest in der Bild von heute...

Jan on :

Es geht doch nichts über ein leckeres Kölsch!! :-)

So ein leckeres Gaffel oder - noch besser - ein Mühlen oder ein Päffgen.

Da nur in Köln gebraut werden darf und damit ihr nich so hohe "Importkosten" habt geht ja zur Not auch noch ein Flens Gold ;-)

sepp on :

Junge, hier gehts um Bier. Und da kommst du mit "Kölsch"....

Jan on :

"Junge, hier gehts um Bier. Und da kommst du mit "Kölsch"...."

:-D Das haben schon viele gesagt, nach dem ersten hats ihnen gut geschmeckt und am nächsten morgen mussten die meissten von ihnen zugeben, dass sie den Alkoholgehalt doch unterschätzt hatten ;-)

opatios on :

Kölsch könnts in der Ständigen Vertretung geben... das muß nicht auch noch bei Björn im Regal stehen. Der örtliche Biertrinker möchte hauptsächlich Pils. Und das muß wirklich nicht um jeden Preis Beck's heißen.

Shopbloggerswife on :

Wir verkaufen Kölsch, von der Cölner Hofbräu Früh.
Die Auswahl an Alternativen, auch Exoten, ist ziemlich groß für den kleinen Laden, aber die Leute wollen eben Becks.

blaustrophobiker on :

Schon arm, wenn InBev mit den Lieferungen nicht hinterherkommt - als wir vor 8 Monaten (ja, war im Winter) da mal die Brauerei besichtigt haben (hab's da leider, trotz Vorsatz, nicht mehr in die Gastfeldstraße geschafft), haben sie uns noch die Zahlen um die Ohren gehauen, wieviel Bier denn produziert würde. Und ich meine, da aufgeschnappt zu haben, dass schon da, bedingt durch die "neuen" Sorten "Gold" und "Green Lemon", schon die Produktionskapazitäten ausgereizt waren und man darüber nachdachte, Beck's auch in anderen InBev-Brauereien zu brauen. Wird also, denke ich, ein Kapazitätsproblem bei InBev sein - die haben einfach nicht mit dem Erfolg und diesem Sommer gerechnet ;-)

Tiziana on :

Hm, seltsam, hier in OWL ist überhaupt kein Engpass. Weder regionale marken noch überregionale wie Becks. Nur das Wasser wird langsam knapp...

URS on :

Tja, Allerweltsplörre mit Allerweltswerbung.

Eigentlich ist Beck ja laut Impressum eine GmbH & Co KG, also keine AG mit Geldabfluß ohne Ende. Andererseits ist Interbrew der Firmeninhaber, und bei denen fließt das Geld in die Taschen der Aktionäre und die Kunden werden ignoriert. Solange die Plörre verkauft wird, fließt Geld, und wenn es mal nicht so läuft, macht man Umstrukturierungen, entläßt Mitarbeiter, und verkauft schließlich den Laden, damit er dann ganz geschlossen wird. In der ganzen Zeit fließt das Geld weiter in die Aktionärstaschen.

Ich bevorzuge das Bier lokaler Brauerein, die noch nicht zu Großkonzernen gehören. Das schmeckt mir schon aus Prinzip besser, und das Geld ist gut angelegt.

[BPQ - Beck's Plörren-Qual]

Don K on :

hm, schon traurig mit becks. war früher auch mein stammgetränk, aber ich kann es nicht ertragen immer beim anblick auf die flasche daran denken zu müssen das ich gerade irgendwelchen belgiern geld in rachen schmeisse... moritz fiege pils(privatbrauerei)aus bochum ist sehr geil, kennt das jemand?

Polimodeste on :

klar Fiege was sonst, vielleicht könnte ich bei meinem nächsten Besuch in der Gastfeldstr. mal ne Flasche ins Regal stellen, da freut sich dann die Neustadt und Fiege wird doch noch ein überregionales Premium Pils.............

Shopbloggerswife on :

Wieso nur eine Flasche? Bring doch ne Kiste mit, wenn Dir das Bier am Herzen liegt und wir suchen ein Plätzchen dafür. Notfalls einreihig oder auf Anfrage für die neugierigen Leser aus Bremen.

Andre Heinrichs on :

Wow, das Thema Biersorten scheint ein sehr diskussionsanregendes Thema zu sein.
Wobei mir gerade beim Thema neuer Sorten eine Idee kommt: Könntest Du nicht die Sorten verkosten, und die, die Dir empfehlenswert erscheinen entsprechend am Preisschild kennzeichnen? Das könnte man dann auch soweit erweitern, dass die Produkte der Woche dann auch ein Schild bekommen, so im Stil von 'Von Björn empfohlen (Produkt der Woche nn/06)'. Machst Du so etwas in der Art vielleicht schon, und ich habe das nur noch nicht mitbekommen?

Shopbloggerswife on :

Björn mag kein Bier, der trinkt nur Pepsi Max und das literweise. Die Produkte der Woche sind immer von Björn persönlich gestestet. Nur das Jever Lime hat er jetzt ausprobiert, damit er aus eigenen Erfahrungen eine Alternative zum nicht lieferbaren Becks Green anbieten kann. Das Jever Lime schmeckt übrigens lecker, nur ein winziges bißchen herber als Becks Green.

Andre Heinrichs on :

Okay, Bier mag ich auch nicht, das kann ich also nachvollziehen. Wären denn solche Schildchen was für Euch?

stammkunde x on :

ich versteh gar nicht was hier so viele gegen Becks haben. klar gehört das zu inbev, aber das Bier ist doch das gleiche das ich schon seit vielen Jahren mit großer Hingabe trinke und solang sich am (herrlich erfrischenden) Geschmack nix ändert werde ich es weitertrinken, egal welche Firma davon profitiert (da muss man einfach Prioritäten setzen, wobei mir Biergenuss deutlich wichtiger ist als anti-globalisierungs-aktivismus).
davon einmal abgesehen, trinke ich auch gerne andere Biere aus der Region (bevorzugt Pils) und kann über die Lieferschwierigkeiten nur müde lächeln, weil man, egal in welche Richtung man von Björns laden aus los geht, höchstens 5 Minuten weit gehen muss um einen laden zu finden der Becks noch auf Lager hat; nicht, dass ich Björns Lieferschwierigkeiten nicht ernst nehmen würde, als Stammkunde beobachte ich diese Entwicklung schon lange, aber bei der enormen dichte von Becks verkaufenden Läden in Bremen, und auch speziell in der Neustadt, hilft es wenig Becks durch andere Biersorten zu ersetzen. der Quickshop direkt gegenüber würde sicher gleich ein Schild vor die Tür stellen: hier Becks 6er träger, nur x Euro und ein paar zerquetschte.
Deine Überlegung dich den Praktiken des (mit mächtigem Abstand) größten Bierlieferanten der Stadt zu entziehen in allen Ehren, Björn, aber den wirtschaftlichen Erfolg dieser Aktion wage ich sehr zu bezweifeln.

Shopbloggerswife on :

Björn will doch nicht Becks boykottieren und sich damit ins eigene Fleisch schneiden. Er will nur die seit Wochen gähnend leeren Regalplätze anderweitig belegen.
Regalplatz ist kostbar in so einem kleinen Laden. Und ungenutzte Regalmeter können wir uns nicht leisten. Deswegen ist hier meistens jeder Zentimeter geplant und die Warenplazierung ist Chefsache. Teilweise stehen sogar noch Reste im Lager, weil der Platz im Regal nicht ausreicht. Aber das ist nur eine Übergangslösung, wir arbeiten daran. :-)

Franken Schorsch on :

z.B. Zirndorfer "Das fröhliche Bier vom Lande" :-)

Stefan on :

Hallo! Also, bisher fand ich diesen Blog hier ja eigentlich immer sehr interessant und auch oft lustig zu lesen. Wenn allerdings der Inhaber dieses Ladens nun inzwischen so abgehoben scheint, dass er ernsthaft meint, dass er bei der Belieferung bevorzugt werden müßte, dann reicht es langsam. Dass es Lieferschwierigkeiten gibt, das ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen und mal andere Biersorten anzubieten ist eine gute Idee - allerdings sollte man gerade in Bremen etwas Verständnis aufbringen und nicht vergessen, dass dieses Bier (Beck's & Haake Beck) zu und in diese Stadt gehören. Und wenn einem mal nichts zum Bloggen einfällt, dann schreibt man mal einen Tag lang lieber nichts und erspart es sich, die Brauerei in ein schlechtes Licht zu stellen. Immerhin ist dieses Unternehmen enorm wichtig für Bremen - auch wenn die Firmenleitung in Belgien ist.

Björn Harste on :

Wir sind hier in Bremen, die Brauerei steht im selben Stadtteil wie mein Laden und ich bekomme so gut wie kein Bier vom "Platzhirsch". Das ist ärgerlich und gegenüber Kunden auch peinlich - zumal mir viele Kunden sagen, dass es doch "überall" Beck's zu kaufen gibt. Sogar in jedem kleinen Quick-Shop.

Mir wäre es *völlig egal*, wenn irgendwelche nationalen Biermarken plötzlich wochen- oder monatelang nicht lieferbar wären. In Bremen nicht die zehnte Sorte Weizenbier oder Kölsch oder was auch immer nicht vorrätig zu haben, würde mich vor meinen Kunden nicht dutzende Male pro Tag in derartige Erklärungsnot bringen.
Darum sehe ich es andersherum genauso: Die Brauerei sollte erstmal ihren regionalen Markt bedienen und sich dann wieder auf den Rest der Nation stürzen.

Shopbloggerswife on :

"Und wenn einem mal nichts zum Bloggen einfällt"? Wenn Björn nix einfällt, wird er nix schreiben, dafür fehlt ihm absolut die Muße. Aber wenn er sich ärgert, darf er das schreiben. Das hier ist ein Blog, das ist bewußt als Ventil entstanden.

Benni on :

Muss Auch sagen Augustiner is das beste bier das ich kenne kann man gut aus der flasche trinken im glas schemckt es auch super und in bayern ganz besonders im münchner raum wird recht viel getrunken!
ich komme selbst aus Erding(erdinger weißbräu) da trinkt man lieber augustiner weil das erdinger schmeckt nur frisch gezapft und nicht aus der flasche!

Itti on :

ja deswegen hat ich ja auch augustiner empfohlen. mir ist bekannt dass es wesentlich kleinere brauereien gibt, die ich auch persönlich bevorzuge, aber augustiner ist eine etablierte marke, deren bier auch einem nicht-(bayrischen)-biertrinker schmeckt.

ich würd sogar soweit gehen zu behaupten, ihr könntet alles paulaner, hacker-pschorr, erdinger etc. ausm sortiment schmeissen und gegen augustiner und augustiner weissbier tauschen. die leute werdens euch danken.

fürn pils-ersatz kann man auch sorgen. kaltenberger hat pils und das sogar in 0,33. ich bin kein pilstrinker aber dieses pils war noch das, was mir am ehesten zugesagt hat.

ganz egal aber für was man den jetzt freien platz im sortiment nutzt, warum nicht einfach ein schild drüber "leider kann uns becks derzeit nicht beleifern, wir empfehlen xyz". darf man das nicht? ich fänd das in ordnung, schließlich ist es ja nicht euer fehler.

Farid on :

Eine gute Sache wäre es vielleicht auch den EInkauf komplett aus dem Ausland auszuführen um Kosten einzusparen.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options