Skip to content

Zelt und Funkstille und Corona

In der ganzen Diskussion rund um das Zelt auf dem Hof hat Theo eine Sache in seinem Kommentar ziemlich gut auf den Punkt gebracht:

"Sein Problem ist eben: er lebt mit seinen Nachbarn Haus an Haus. Aus der Ferne ist das leicht zu sagen: Sperr deinen Hof ab. Keine Ahnung was passiert, wenn er jetzt massiv durchgreift. Wir haben ja schon oft erlebt, dass seine Nachbarn nicht die vernünftigsten sind."
Einfach einen Zaun aufstellen würde nur neue Probleme schaffen. Dann würden sich vermutlich alle Autos der Moscheebesuche davorstellen und wir könnten uns dann immer wieder (Überwegungsrecht hin oder her) mühsam da durchkämpfen. Es ist der immerwährende Kompromiss zwischen "Es sind meine Nachbarn und wir laufen uns ständig über den Weg" und "Diese Nehmermentalität kann ich nicht weiter unterstützen". Es nervt mich selber, aber es ist eben wie auch in der Bundespolitik. Da wissen die an den Stammtischen auch immer die besten Lösungen, aber manchmal ist es eben etwas komplexer. Vor allem, wenn man sich eigentlich nicht mag, aber dennoch nebeneinander leben muss …

Aktuell steht das Zelt da noch und es darf jetzt auch bis Ende der "Fastenzeit" dort stehen bleiben. (Fastenzeit deswegen in Anführungszeichen, da der Ramadan mit "Fasten" im eigentlichen Sinne meiner Meinung nach nicht viel zu tun hat. Man isst ja während der paar Wochen nicht weniger, sondern schaufelt sich stattdessen die gesamte Nahrung des Tages nur während der Nachtstunden statt über den ganzen Tag verteilt in den Körper.)

Warum ich so entschieden habe? Weil ich derzeit nicht die Möglichkeit habe, das persönlich mit den Leuten von der Moschee auszudiskutieren. Dazu komme ich gleich aber noch.

Was in den Kommentaren viele kritisiert haben, war mein Verweis auf die Hausverwaltung. Da muss ich zugeben, dass ich im Beitrag von Montag ein Detail nicht erwähnt hatte. In der Sache habe ich mit unserer Sachbearbeiterin noch zu meckern, denn eigentlich hatten wir am Telefon besprochen, dass sie auf die Anfrage der Moscheeleute diesen mitteilen sollten, dass die Erlaubnis für das Zelt nicht erteilt werden kann. Ich hatte gehofft, so aus der Nummer herauszukommen, ohne dass irgendjemand hinterher als der Böse dasteht. Hat aber wohl nicht so ganz funktioniert.

Dann kam ja vorhin ein Kommentar von oli:

"heute ist der 13. April, 2 Tage ohne neuen Blogeintrag...
Ist dir irgendwas passiert? Brauchst du Hilfe?
"
Bei uns ist alles (relativ) in Ordnung. Ich bin nun inzwischen seit ein paar Tagen schon nicht mehr in der Firma gewesen und werde mich dort auch erst wieder nach Ostern blicken lassen. Und zwar nicht, weil ich mir mit Frau und Kind einen spontanen Urlaub gegönnt habe, sondern weil wir uns alle drei Corona eingefangen und entsprechend isoliert haben. Also ist die Firma mal wieder ganz in den Händen meiner lieben Mitarbeiter, während wir zu Hause hocken. Deshalb rege ich mich auch nicht mehr über dieses Zelt auf.

Uns geht es den Umständen entsprechend gut, aber ich gebe zu, dass einem nach ein paar Tagen nur in der Bude irgendwann schon die Decke auf den Kopf fällt. Das grundlegende Aufräumen der Garage war nun auch nur eine Beschäftigung für zwei Tage und das Internet habe ich schon lange leergelesen.

Vielleicht beglücke ich euch hier noch mit ein paar Notizen aus meinem Archiv. Ich habe ja nun noch einige Bilder und notierte Anekdoten für Blogeinträge. Aber ihr wisst ja, die mit der meisten Zeit kommen immer zu gar nichts …

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Simon H on :

Gute Besserung resp milden Verlauf.
Recht bald nach Aufhebung der Maskenpflicht im Laden, oder?

Björn Harste on :

Das ja, aber dennoch haben wir uns das mit 99% Sicherheit an anderer Stelle abgeholt (Notwendiger Arzttermin). Im Laden sind die Berührungspunkte einfach zu kurz.

Panther on :

Du solltest dich auf höherer Ebene bewerben. Solche Leute, die mit "neunundneunzigProzent Sicherheit" analysieren können, wann/wo die Infektion aufgetreten ist, werden gebraucht. Dagegen ist ein Hellseher ja talentfrei.

Raoul on :

Lustig aber auch, wie fremde Menschen meinen, das Leben des anderen einschätzen zu können. Unzählige Kommentare hier, die sagen „Das muss ja mit dem Wegfall der Maskenpflicht zusammenhängen [zehn Ausrufezeichen]“.

Nun ist die Maskenpflicht in Supermärkten seit bald 3 Monaten Geschichte und ich beispielsweise habe mich trotz durchschnittlich zwei Einkäufen pro Woche, oh Wunder, noch nicht angesteckt. Und das als automatischer Nazi, da ich mich bislang noch nicht habe impfen lassen.

Disclaimer für alle, die nicht so ganz fähig sind, das Geschriebene richtig zu interpretieren: Ich bestreite keineswegs, dass Corona eine ernstzunehmende Krankheit ist, die mitunter einen schweren Verlauf hat. Auch schließe ich nicht aus, daß ich mich noch impfen lasse, speziell wenn ich vorhabe, eine Großveranstaltung/Konzert zu besuchen.

Rainer Klostermann on :

Zuerst einmal Gute und anhaltende Besserung!
Mit den kurzen Berührungspunkten wäre ich aber vorsichtig. Klar läuft man sich im Laden nur kurz über den Weg, die Aerosole bleiben aber länger in der Luft. Ohne Maske komplett ungefiltert.

Micha on :

Zum einzelnen Kunden, ja, aber nicht bezüglich der Virenlast.

Maskenpflicht weg, Testpflicht allerorts (Job, Schule, Gastronomie,....) weg.
Resultat es rennen Leute mit unerkannter (oder unterschlagener) Erkrankung rum und streuen Viren. Ich kenn euer Lüftersystem nicht, aber so schnell kriegt ihr die Viren nicht aus dem Laden...und wenn du dann den ganzen Tag im Laden bist und dir nur genügend Leute über den Weg laufen, ist der Rest schlicht Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Aber hauptsache die Inzidenz geht runter (weil ja weniger getestet wird...).

Freu mich aber auch über den Wegfall der Maskenpflicht. 3fach gepiekst und genesen, da bin ich total locker was da im Sommer/Herbst kommt.

Gute Besserung.

Andi on :

Berührungspunkte sind eine Sache. Ausgeatmete Aerosole verschwinden nicht einfach, sondern können sich bei unzureichender Durchlüftung an einer Stelle anreichern. Wenn eine infizierte Personen dort genug Zeit verbracht hat (oder mehrere Personen weniger Zeit), kann man sich dort auch ein oder zwei Stunden später noch anstecken wenn die Person schon lange wieder weg ist. Extremfälle sind z.B. Aufzüge oder Umkleidekabinen, aber auch in größeren Räumen kann das vorkommen.

Paterfelis on :

Ist die Maskenpflicht bei euch in Arztpraxen etwa gefallen? Hier besteht die weiterhin; in manche Praxen kommst du nur mit FFP2-Masken rein.

Mitleser on :

Gute Besserung.

Aber da hast du in der Isolation ja jetzt genug Zeit, den Blog so einzustellen, dass man als registrierter Nutzer direkt kommentieren kann ohne Freischaltung ;-)

*SCNR*

Hannes on :

Gute Besserung auch von mir. Bei meiner Familie sieht es so aus, als wenn es bei uns heute losgeht. Die Große hat heute nachmittag nach der Kita Fieber gekriegt und hatte am WE Kontakt zum positiven Nachbarn. :-(

Hannes on :

Update: War kein Corona. Obwohl alle in unserem Umfeld das haben, sind wir bisher verschont geblieben. Dafür heute die dritte Impfung für die Kids.

Micha on :

Gute Besserung bzw milden Verlauf :-) es reicht eine Sekunde masken losen kontakt um infiziert zu werden... Wenn beim Arzt alle bemaskt waren und bei euch im Laden nicht denke ich es war bei euch im Laden

Nicht der Andere on :

Gute Besserung! Türlich, türlich...

Ist halt lediglich intermettierendes Fasten mit noch dazu untertägigem Rhythmus. Tatsächlich nimmt die Ramadanwelt währenddessen auch nicht ab, sondern zu. Mitunter wird ja auch noch der Schlaf ins die hellen und die Aktivität in die dunklen Tagesstunden verlegt. Naja, wer's so will oder so muss...

Daß du auf die HV verweist, um nicht als "Böser" dazustehen, überrascht nun doch. Dieses Anspruchsdenken deiner Nachbarn ist einfach unnachbarlich und Desinteresse an guter Nachbarschaft zeigen sie ja fortlaufend und zunehmend.

Keine Ahnung, ob den Nachbarn das Wegerecht bewusst ist. Auf Erkenntnis mittels Durchsetzung könnte man's aber durchaus mal ankommen lassen. Wer andere ausnutzt, wird auch durch Freundlichkeit, Nachgeben und Schlucken nicht kooperativ. Es gibt ja auch kein ansatzweise ausgleichendes "Dafür" von Seiten deiner Nachbarn.

Eigentlich wundert mich schon, daß die Nachbarn sich offenbar so wenig für dich interessieren, daß sich nichtmal an dieser Stelle jemals ein Nachbar schriftlich verewigt hat. Und sei es auch nur mit Empörung, Gegendarstellung oder Gruß.

Christoph on :

Alles Gute!

Claus on :

Gute Besserung!
Schrieb der Moschee-Gemeinde doch mal (ggf. via Anwalt), dass der Parkplatz nur nach expliziter Freigabe durch dich von ihr genutzt werden darf, und wie die bei Bedarf eine Freigabe beantragen können, bzw. wie bei Verstoß zu deren Lasten ein Abschleppunternehmen oder eine Entrümpelungsfirma ansonsten den Parkplatz räumen muss, auch wenn dir dass dann sehr leid tun würde.
Irgendwie sowas, wo dann Dritte die Handlungen durchführen.
ALternativ den Platz so kennzeichenen (inkl. Einfahrt), dass auch ein Laie oder Ignoranter Mensch nicht missverstehen kann, wessen Regeln dort gelten.

Fabian on :

Gute Besserung Björn!
Und Eiersuche im Garten ist noch möglich, oder?

Habakuk on :

Gute Besserung!

Ingobert on :

Ich lege mich schon Mal fest: Das Zelt steht nächstes Jahr wieder da. Begründung: War letztes Jahr doch auch so.

Gast on :

Gute Besserung für euch und schöne Osterfeiertage.

Amsel on :

Na dan erstmal gute Besserung. Ja, ich werde auch nur durch den Arztbesuch krank. Vor Corona, will nur hin, ein paar Tabeltten aufschreiben lassen, sonst gesund, kurz im Warteraum, und schon 2 Tage später hat man die Rüsselseuche.

ich bins nur on :

Gute Besserung! Omicron ist ja generell nicht mehr so schlimm, aber egal ob geimpft oder nicht, kann es einen unterschiedlich heftig erwischen.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: nach überstandener Infektion (gut auskurieren!) lebt es sich entspannter. Man hat dann am eigenen Leibe erfahren, dass eben nicht oder nicht mehr die seuchenmäßige Apokalypse herrscht, die Panik-Kalle immer noch herbeireden möchte.

John Doe on :

Au Backe, und dass, wo du, feist wie du bist, dann doch ein erhöhtes Risiko für langwierige Folgeschäden hast.

Habakuk on :

Soll das ein Witz sein? Falls ja, dann ist es kein besonders guter.

SPages on :

Keine Sonne in Bremen? Der Aufenthalt im eigenen Garten ist in Quarantäne zulässig. Zudem gelten frische Luft und ein wenig Sonne als gute Heilmittel der Natur.

Gute Besserung und nach 7 Tagen kannst du dich ja frei testen wenn es dir/euch gut geht.

Chris_aus_B on :

Gute Besserung euch allen.

Da du das Internet scon leergelesen hast (da könntest du mir/uns Tipps geben, wie du das so schnell gemacht hast), sollen wir euch Links zu Katzenvideos in die Kommentare posten? :-D

Jo Kerner on :

Ich weiß ja nicht... Du gehst das kulturell irgendwie ganz falsch an. Ich verstehe freilich, dass Dich das nervt, aber das liegt hauptsächlich daran, dass du halt sehr "deutsch" bist, Björn. Freilich könnte man sagen, wir sind ja hier nicht in Anatolien, aber wie unsere Bundeskanzlerin es grob beschrieb: Anatolien ist jetzt halt da.

Das mag jetzt seltsam klingen, aber ich behaupte mal, dass die es überhaupt nicht verstehen, was Dein Problem sein könnte. Es gibt da gewisse kulturelle Unterschiede, die ich persönlich super-interessant finde, und die mögen grotesk wirken; das ist aber halt reziprok. Es ist jetzt nicht so, als würde der typische Deutsche nicht um die halbe Welt fliegen, um da sein 4*-All-Inclusive-Hotel nicht zu verlassen, und sich völlig daneben zu benehmen.

Von daher: geh da doch einfach _hin_, zum Zuckerfest. Das wirkt jetzt freilich komisch, aber die finden das nicht nur nicht seltsam; die *freuen* sich. Ich hab das auch nicht geglaubt, als wir mit Cem am Markttag durch Alanya liefen und er meinte "oh guckt, eine Hochzeit! Habt Ihr Hunger?". Aber sein Blick auf meine Reaktion "wir können doch nicht einfach auf irgendwessen Hochzeit gehen?" war wahrscheinlich der gleiche wie der des Moscheevorstands auf Deine Frage, was das Zelt da soll.

Raoul on :

Es ist nur ein Bauchgefühl, aber ich weiß nicht, ob die sich so sehr freuen, wenn man dort mit Corona aufmarschiert.

J D on :

Außerhalb von Corona halte ich das ebenfalls für überlegenswert. Wenn man die Kontakte nicht vermeiden kann oder will bzw. nicht die "harte Schiene" fahren will, ist es sinnvoll solche Kontakte aktiv zu pflegen. Man muss das gewiss nicht übertreiben, aber wenn man sich ein bisschen kennt und gelegentlich miteinander spricht, kann man vielen Problem bereits in der Entstehung begegnen. Das gilt bei Kontakten mit "eher schwierigen Ausländern" noch viel mehr als bei Deutschen, gerade wegen den kulturellen und gesellschaftlichen Unterschieden.

Franky on :

Also ganz ehrlich Bernd, dann brauchst du dich echt nicht wundern, wenn die nächstes Jahr den kompletten Hof vereinnahmen und am Wochenende eine Tuningmesse darauf veranstalten

Die Grillenden on :

Wer soll jetzt den ganzen Hammel Döner essen?

Aufrechtgehn on :

Guten Besserung und einen möglichst milden Verlauf!

Dirk on :

Verlange doch Miete und gib denen einen Mietvertrag?!

Angelika on :

Gute Besserung!

Johann Dö on :

Gute Besserung, wünsch euch ebenfalls einen milden Verlauf!

Zeddi on :

Gute Besserung auch von mir!

Sebastian on :

Björn am 31.03.: Ab Montag (04.04.) trage ich keine Maske mehr.
Björn am 13.04.: Seit mehreren Tagen Corona.

Wenige Dinge sind weniger überraschend. Trotz der Unvernunft: ernstgemeinte Gute Besserung

Björn Harste on :

Ich habe es in der Familie als letzter bekommen, weshalb wir sicher sind, dass nicht ich es bei uns eingeschleppt habe.

Nobody on :

Kann man so sehen… oder es war bei nem Arztbesuch… oder Karma ist ne Bitch… lässt sich meist eh nicht genau sagen… aber hey, ich wünsche niemanden was schlechtes, also gute Besserung, auf das es „nur“ eine Grippe ist… und letztlich werden wir es alle irgendwann mal gehabt haben. Tröste dich, wir waren zu Beginn über 3Wochen in Quarantäne, die 7-10Tage kann ich nur noch müde belächeln.

Mitleser on :

Kann auch einfach nur Zufall sein und wenn man mal nach der Inzidenz sucht, liest man überall aktuell auch nur "sinkt", "rückgängig" usw.

Micha on :

Weil die Testpflicht allerorts wegfällt.

Die vorher schon hohe Dunkelziffer ist jetzt noch größer.
Wie sich die Infektionszahlen tatsächlich verhalten? Keine Ahnung.

Mina Knallenfalls on :

Man steckt sich also an, sobald man die Maske weglässt? Dann muss man sie konsequent ab jetzt für immer tragen.

Oder man "riskiert" halt mal ein paar Tage Schnupfen.

Ich bin seit heute wieder aus der Quarantäne raus und frage mich so langsam, wer hier unvernünftig handelt, diejenigen, die einfach wieder leben oder die, die sich von Angst daran hindern lassen.

Thus on :

Oder man verliert sein Leben, wie ein lieber Kollege von mir...

J D on :

Ich finde es auch nicht überraschend, aber die zwingende Kausalität bezweifele ich trotzdem. In meinem Bekanntenkreis haben sich ausschließlich die Vorsichtigen infiziert, von den eher "Lockeren" hat sich in den zwei Jahren Pandemie keiner (nachweislich / feststellbar) mit Corona angesteckt.

Aber das ist eigentlich auch der falsche Ort für dieses Thema.

Theo on :

Björn das ist nur eigene Erfahrung. Du musst selbst bewerten was für dich unangenehmer ist: Die Konfrontation mit den Folgen oder dass deine Nachbarn dir scheinbar aktuell auf der Nase rumtanzen. Wenn du einen Zaun baust, werden sie sich eben davor stellen =) Die könntest es ein wenig offizieller gestalten, indem du ein Schild anbringst: "Feuerwehrzufahrt"

Georg on :

"Feuerwehrzufahrt" ist hier im Getto Gröpelingen immer zu geparkt und das würde auch dort nicht anders sein

Silvan Theiß on :

Gute Besserung euch allen, versucht die Genesung nicht zu erzwingen hab zu viel immer wieder versucht als ich es hatte. Der Effekt war dass mein Vater nach 5 Tagen durch war und ich erst nach 8 Tagen wieder gesund war und dadurch die vollen 10 Tage eingesperrt war und immer noch ein Husten davon habe.

Zum Thema Moschee, kann man die Feste nicht irgendwie einbinden so als gemeinsame Festivität, damit du auch was davon hast?

Nicht der Andere on :

Wenn der gute, gläubige Nachbar nichtmal bei einem einkauft und das eigene Eigentum nicht unregelmäßig fremdnutzt, dann ist noch so recht eine Grundlage erkennbar, wie man den Nachbar und seine Feste irgendwie einbinden können. Gutgläubig ist in diesem Nachbarschverhältnis ja einzig und ausschließlich Björn. Ist halt eine Religion mit Herrschaftsanspruch.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.