Skip to content

Lesestunde

Es ist mal wieder so weit... Dieser Knilch steht mal wieder seit einer halben Stunde vorm Zeitschriftenregal und liest in aller Ruhe "sein" Magazin. Ein bißchen stöbern ist okay, aber das, was der Kunde dort regelmäßig macht, regt mich auf.
Ich hatte ihn vor wenigen Wochen schon einmal gezielt darauf angesprochen, daß er das Heft auch kaufen und zu Hause lesen dürfe - aber das schien ihn offensichtlich wenig beeindruckt zu haben.

Es ficht mich an, aber andererseits habe ich keine Lust, nach vorne zu laufen und ihm mal wieder zu sagen, daß das, was er da macht, hier nicht gern gesehen ist.


Trackbacks

Der Shopblogger am : Big Brother

Vorschau anzeigen
Echt? Diesen Kunden will wirklich jemand erkannt haben? Mein Kompliment an alle "Datenschützer".

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Olli G. am :

Ja mei, wer hat denn den Stuhl am Regal mitgehen lassen? Da stand doch mal nen Stuhl oder täusch ich mich??

Martin Eberle am :

Hattest du nicht vor längerer Zeit gerade dafür einen Stuhl bereit gestellt?

G@ME ST@R am :

Ehrlicht, dass ist so frech, da musst du mal richtig durchgreifen und ihn rausschmeißen.
Die paar Rollen Sparsames Toilettenpapier das er kauft......das regt ja mich mehr auf als dich!!!!!

Andrea am :

wieso aufstehen, gibt es keinen Lautsprecher? :-)

Realflo am :

Die Lautsprecher-Idee finde ich sehr geil! :-)

Olli am :

na eben Du hattest doch extra einen Stuhl am Regal dafür hingestellt, warum regt Dich das jetzt auf einmal auf?

Apu am :

[bad Indian accent]"Thees ees not a librrarree!"[/bad Indian accent]

Björn Harste am :

@Martin, @Olli: Ich habe kein Problem damit, wenn jemand in Ruhe stöbert und liest und sich dafür auch hinsetzt. Aber was der Mann da macht, nämlich sich regelmäßig knapp eine Stunde hinzustellen und das ganze Heft zu lesen, regt mich tatsächlich auf.

Christian am :

Vielleicht hilft der diskrete Hinweis, daß er es ins Blog geschafft hat- samt Foto?
Ansonsten ist ein ordentlicher Föhn in so einer Situation durchaus gerechtfertigt.

Noga am :

Also das Inhaltsverzeichnis durchgucken und vielleicht einen Artikel überfliegen, das finde ich o.k. Ansonsten vermute ich, dass es auch in Bremen öffentliche Bibliotheken gibt, in denen man die gängigen Zeitungen und Zeitschriften einsehen und lesen kann.

Was mich regelmässig aufregt ist, daß bei der Zeitschriftenlektüre in Geschäften die Männer immer sehr große Toleranz erfahren, wenn sie sich lang dauernde Lektüre erlauben. Frauen werden meist sehr schnell darauf hingewiesen, daß sie - bitteschön - das Produkt zu erwerben hätten.

Anonym am :

In der "StaBi" gibt es in der Tat ein großzügiges Angebot an Fachzeitschriften, insbesondere aus der EDV-Branche.

Deine pauschale Männer-/Frauenaussage ist entgegen des von dir vorgeworfenen aber vermeintlichen Sexismus selbst sexistisch, da sie sicher nicht auf erwiesenen Tatsachen beruht und sich daher in keinerlei Weise belegen lässt. Sie entspricht auch keineswegs meinen Erfahrungen.

leserin am :

DAS SIND AUCH MEINE ERFAHRUNGEN!!!!!

Christian am :

Ich will ja nicht unhöflich sein, aber was Du hier machst ist anprangern. Datenschutzrechtlich ist es gar nicht erlaubt, das Du ein Bild von ihm veröffentlichst.
Wenn ich Bremer wäre hättest Du mich eben als Kunden verloren.

CJ am :

Datenschutzrechtlich wäre ich mir da nicht so sicher, da die Person nicht im Detail erkennbar ist.

Uwe Keim am :

Und wenn Du ein Sack Reis in China wärst, wärst Du soeben umgefallen.

Mitarbeiterin am :

Das Gesicht im Photo wurde vor Veröffentlichung vollständig wegretuschiert. Man kann sich auch künstlich aufregen.

Tina am :

Nimm ihm einfach die Zeitschrift aus der Hand, frage freundlich: "Darf es sonst noch etwas sein? Sonst packe ich die schon mal ein." und geh zur Kasse.

Annette am :

Ich finde auch nicht okay, was er da macht.
Aber ich schliesse mich Christian an.
Das Bild ist recht gut getroffen und ich finde, er ist sehr gut zu erkennen und genau deshalb, wuerde ich es nicht hier veroeffentlichen.
Wer den Mann auch nur ansatzweise kennt, wird ihn aufgrund dieses Bildes sofort wiedererkennen.
Finde ich nicht gut.
Sorry

Plasma am :

Hast du an dem Bild was gemacht? Also ich würde da niemanden erkennen. Vom Gesicht ist ja mal gar nix zu erkennen und ausgefallenen Klamotten hat er auch nicht an. Ne, also wirklich. Selbst wenn ich ihn kennen würde, würde ich ihn auf diesem Bild mit Sicherheit nicht wiedererkennen. Das Bild ist in meinen Augen gesehen rechtlich völlig unproblematisch.

Und das was er macht ist nicht ok. Durchblättern gut, aber komplett lesen? Das würde ich auch nicht dulden. Für gewöhnlich nehmen sich die Kunden immer eine Zeitschrift oder Zeitung, die aussieht, als ob sie noch keiner auch nur schief angesehen hat. So ist das halt. Der Kunde denkt, er bezahlt dafür, dann will er auch ein einwandfreies und neues Exemplar. Wenn da nun so eine Exemplar liegt, was so ein Kasper schon komplett gelesen hat, dann sieht man das. Und da besteht die Gefahr, dass das Heft liegen bleibt. Selbst wenn es das letzte ist, und ein Kunde es kaufen will. Och, da liegt nur noch das abgefingerte Teil. Ne das will ich nicht. Da geh ich zum Kiosk und hol es mir da. Danke Herr Ladenleser....

hugo am :

>Der Kunde denkt, er bezahlt dafür, dann will er auch ein >einwandfreies und neues Exemplar. Wenn da nun so eine >Exemplar liegt, was so ein Kasper schon komplett gelesen >hat, dann sieht man das.

Noch besser: Mitarbeiter kommt zurück (aus der Pause/von der Toilette?) und legt $Zeitung wieder aufd den Stapel...
Gut sind auch die Typen, die die Zeitung nicht keufen, aber irgendwelche Giveaways einstecken...

eco am :

Oh ja, die Sache mit den Give aways... Als ich noch ein kleiner Stöpsel von vielleicht neun, zehn Jahren war, fand ich das YPS-Heft (wer es noch kennt) sehr geil. Einmal gab es ein Scherzfeuerzeug, dass jedem auf die Finger haut. Meine Mom hat mit das Heft nicht gekauft und deswegen hat klein eco mangels Unrechtbewusstsein besagtes Feuerzeug geklaut. Auf dem Heimweg hat meine Mom das dann mitbekommen. Das gab Ärger, aber wie. Ich habs nie wieder gemacht...

AH am :

Übrigens: YPS gibt es wieder.
http://www.shopblogger.de/blog/archives/1622-YPS-ist-da.html

Erro am :

Er hat doch nur das Zeitschriftenregal seines(!) Marktes festgehalten *g* Das nun zufällig einer davor steht ... naja ^^

Oder bring noch 4 weitere Personen ins Bild, schon hast du den Datenschutz umgangen ;-)

Fabian am :

Solange ihr nichtmal den Unterschied zwischen Datenschutz und Persönlichkeitrsrechten, bzw Recht am eigenen Bild kennt ist das doch alles kein Thema.
Ich empfehle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild

sowie:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Bildrechte

Ausserdem steht doch bestimmt am Ladeneingang ein Schild auf dem etwas von Videoüberwachung steht, oder?

Also nur ruhig.

Christian am :

Mir geht es vor allem um das anprangern. Schon allein an der Haltung und an der Statur sowie an seiner Frisur würde ich den Mann wiedererkennen. Noch dazu mit Hinweisen wie ist regelmäßig im Laden usw. sollte er schon recht eindeutig zu identifizieren sein.

Seine Tat finde ich nicht sehr verwerflich. Wenn es Björn so stört soll er im Hausverbot geben. Dagegen wird er vermutlich nichts unternehmen können, aber ihn einfach auf seiner stark besuchten Webseite zum Gespött der Leute zu machen finde ich zum k*.

@Björn: Egal wie andere darüber denken ich finde es schade. Ein bildloser Eintrag wäre genauso erhellend gewesen.

So mehr muss ich darüber auch nicht sagen. Es sollte schließlich konstruktiv sein und nicht zum spammen aufrufen. Jeder hat seine Punkte vorgetragen und muss wohl die Sicht der anderen Seite akzeptieren.

Sarah am :

http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild:

Die Einwilligung zur Veröffentlichung ist aber nur dann erforderlich, wenn der Abgebildete individuell erkennbar ist. Die Erkennbarkeit kann sich auch aus begleitenden Umständen ergeben. Selbst die in Presseveröffentlichungen übliche Anonymisierung durch Augenbalken beseitigen diese Erkennbarkeit nicht notwendigerweise (Dreier in Dreier/Schulze, UrhG, 2004, S. 1547 § 22 KUG Rdnr. 3).

Das sagt doch alles oder nicht Fabian? Ich finde auch der Mann ist erkennbar und möchte Christian beiplichten.

Alix am :

Björn, ich fahre gelegentlich zum Kios am Bahnhof, um mir die Zeitschrift Elektor http://www.elektor.de zu kaufen. Die blättere ich mal durch. Ist was Interessantes für mich drin, wird sie gekauft. Ist nix Interessantes drin, lasse ich sie da. Das Durchblättern vor dem Kauf sei erlaubt :-)
Zeitschriften, deren Inhalt durchweg (für mich) gut sind, werden abonniert, z.B. GEO http://www.geo.de und die Tageszeitung http://www.neue-oz.de sowieso.

Arno Nymous am :

Gegen mal durchblättern sagt auch niemand was. Bei mir im Bahnhofskiosk hingen (leider dicht) sogar Schilder am Regal so in der Art "Inhalt prüfen: Ja. Durchlesen: Nein. Kann man sicher noch etwas geschickter formulieren. Aber ob es solche dreisten Mitbürger stört, ist natürlich zu bezweifeln.

marcc am :

Wie bei kleinen Kindern: Grenzen setzen. Denn ich glaube nicht,dass er Lust hat jedes Mal darauf angesprochen zuwerden. Aberwenn keiner was sagt...

Erro am :

Alle auf zu Björn in den Markt, da kann man kostenlos Zeitungen lesen ohne das wer stört !! *g*

Schad das ich paar 100 km's weg wohne ^^

anonymer Poster am :

Wenn du genügend Zeitschriften liest, dann lohnt sich das trotzdem ;-)

Olli am :

die Schuhe sind nicht schön

Gerry am :

Solchen Schmeissfliegen gehört gehörig Respekt eingehaucht!
Mit Vernuft erreicht man dabei nicht viel.Ein passendes Schild setzt Grenzen, auf das man sich im Wiederholungsfall berufen kann und man zur Not auch ein Hausverbot erteilen kann!

Falls rechtlich nicht möglich...oftmals hilft ein geschickter Bluff ;-)

oh am :

au ja, ein schild! bitte zeitungen nicht durchlesen, blättern ist erlaubt! an engen gängen helfen sicher auch einbahnstraßenschilder, damit die leute nicht immer mit dem einkaufswagen aneinanderstoßen. bei mißachtung droht hausverbot. klasse idee ;D

FlamingHomer am :

Also bei mir in der Tankstelle passiert sowas net, so groß is sie nämlich gar net. Habe erst einmal (in viereinhalb Jahren) einen "Kunden" darauf hinweisen müssen das er wenn er eine Zeitung lesen will, sie sich auch zu kaufen hatt. Das mit den Giveaways is mir auch net net passiert und Kamera überwachnung an einer Tankstelle is ja üblich (und es wird darauf hingewiesen)

Ein Datenschützer am :

Das Foto ist datenschutzrechtlich völlig unbedenklich, da ein Personenbezug aufgrund der Qualität des Bildes nicht eindeutig herstellbar ist.

Amadeus am :

Herr Harste, drucken Sie dem Kunden doch diesen Blogeintrag aus und legen Sie ihm den Ausdruck einfach in die geöffnete Zeitschrift.

Stembär am :

Beim nächsten Mal... mittlerweile (14:40) wird er ja wohl ausgelesen haben...

Heinrich v. Raps am :

Kleb ein Schild an dein Zeitschriftenregal:

Aus hygienischen Gründen bitten wir darum, nicht in den Zeitschriften zu stöbern.

Oder:

Alle ausliegenden Zeitschriften können Sie käuflich erwerben und zu Hause in aller Ruhe lesen. Sie müssen sie also nicht hier im Stehen lesen.

Lars.van.R. am :

@ Heinrich und die Hygiene

Das find ich ja mal lustig. Hat aber auch nen ganz schönen Schmuddelcharakter wenn darunter Praline und Coupe oder wie die ganzen Tit...heftchen heißen liegen würden. *g*

padeluun am :

Guten Morgen, Herr Harste,

ich bin Mitglied der BigBrotherAwards-Jury und regelmäßiger Leser und Fan des 'Shopblogger'. Ich würde mich sogar freuen, wenn der Laden in Bielefeld wäre --> ich wäre garantiert Kunde.

Aber: Es sollte grundsätzlich darauf verzichtet werden, Bilder aus der Videoüberwachung (egal ob scharf/unscharf, überarbeitet/unbearbeitet, Datenschutzrecht/Persönlichkeitsrecht, -- oder wie in diesem Fall hier 'Kunsturheberrecht' das magische Wort für's Unterlassen ist) zu verwenden. Ich bitte Sie freundlich das Bild zu entfernen. Zur weiteren Motivation (außer der klaren rechtlichen Unzulässigkeit) können Sie einige Impressionen unserer Laudatio zu Videoüberwachung der letzten Verleihung der BigBrotherAwards entnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
//padeluun

Heiner am :

Auch ich finde den Blog meistens unterhaltsam, aber auch micht hat das Bild gestört. Deswegen
möchte ich gerne anschliessen. Einen prominenteren Fall findet man bei
urheberrecht.org bei einem Fall gegen Stefan Raab. Ich finde es auch nicht in Ordnung wie dieser Mensch in aller Öffentlichkeit vielleicht sogar denunziert wird. Wer sagt denn, dass er nicht die Zeitschrift hin und wieder kauft? Vielleicht kann er nicht sehr gut lesen und braucht länger um einzelne Sachen anzulesen. Da wir überhaupt nicht seine Sichtweise kennen möchte ich auch ungern vorverurteilte sehen und schliesse mich der Bitte an: Weg mit dem Bild!

Martin Eberle am :

Das Geschwätz ist nicht euer ernst, oder?

Anonym am :

Na, das hat uns ja gerade noch gefehlt, daß hier auch noch die fanatischen Gegner von Videoanlagen auftauchen. Natürlich gibt es eine Menge Argumente gegen solche Anlagen, aber die Art und Weise wie sie von padeluun und Co. bekämpft werden ist nur noch als krankhaft zu bezeichnen.

Ich kann jedenfalls für diverse Videoanlagen durchaus Verständnis aufbringen. Die Welt ist leider schlecht, und ich werde lieber ein wenig überwacht, als daß jeder ohne Risiko Straftaten ohne Ende abziehen kann.

Leyla Levis am :

Schön zu sehen wie gut es euch allen gehen muss damit ihr euch über so einen Scheiß so extrem aufregen könnt.
Regt euch doch lieber über Sachen auf wie zB zu kurze Freiheitsstrafe für Vergewaltiger oder was weiß ich. Mann Mann.

Andreas Rodler am :

Immer wenn man nichts mehr zu sagen hat kommt man mit Vergewaltigern und Kinderschändern daher, kennt man ja.

Leyla Levis am :

Komisch das man das kennt. Von mir sicher nicht. Aber is recht .Immer brav auf NICHTS eindreschen wenn man dirngend was sucht ;-)

Andreas Rodler am :

Blubb. Gleich kommt noch ein "Früher häts das nicht gegeben" und ein "typisch Deutsch" dann hammas durch

Leyla Levis am :

Also da ich leider wohl noch zu jung für ein "früher hätts das nicht gegeben" bin komtm von mir ein: typisch Mitteleuropäiusch, man will sich ja nicht ausgrenzen ;-)

Und.. Als ich noch in den Windeln lag war das alles noch gaaanz anders (aus meiner Sicht natürlich). Fehlt noch was im Schema? Äh, ja genau. Daran ist nur diese Rockmusik schuld :-D

Andreas Rodler am :

Und dieses Hop Hip Zeugs :-) Das typisch Deutsch für uns nicht gilt ist auch gut so :-) (typisch Ösi, immer diese Abgrenzungen von den Piefke :-) )

Leyla Levis am :

Und dieses schreckliche Technogedudel.. Überhaupt alles schrecklich. Was ist nur aus unserer Welt geworden? *Heulkrampf* Das Internet ist schuld! Ja genau! (OK und nun hör ich hier auf zu spammen und geh mal auf deinen Blog stöbern :-D)

Björn Harste am :

@Leyla, @Andreas: Ich glaube, wir haben das Prinzip jetzt verstanden. Danke.

EOD

Piet am :

Wenn man nichts mehr anderes zu tun hat, sucht man sich in den Untiefen des weltweiten Datennetzes das Weblog eines Supermarktbetreibers aus Bremen und prangert die Verletung des Datenschutz / des Persönlichkeitsrechts an. Ist es schon so weit gekommen?

Dirk am :

Ich habe auch immer gedacht, dass sich nur der Betroffene über eine Datenschutzverletzung seiner Daten beschweren kann?? Die anderen sollten sich vielleicht lieber bei Ihrer Gemeinde als Datenschutzbeauftragter bewerben.

Flocke am :

Vielleicht könnte man ja noch ein Wort zum Outfit verlieren?
So nach dem Motto: Die oben abgelichtete Person wurde eingekleidet von............. (das könnte ne nette Werbekampagne werden, mit dern sich nebenbei noch ein paar Euros verdienen lassen)

Dieser Gedankengang ist urheberrechtlich geschützt. ;-)

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen