Skip to content

Bree Free

Zumindest bei uns ist der Wein von Bree (zwei Sorten Weiß und der Rosé) ein Renner. So hatte ich mich vor einer Weile dazu hinreißen lassen, einen Aufsteller mit den alkoholfreien Sorten zu bestellen. Alkoholfreie Weine habe ich schon viele probiert, die meisten mit wenig bis gar keiner Wiederholungsgefahr, aber ich dachte, dass die Bree-Alkfreien vielleicht trinkbarer sind.

Sind sie. :-)

Habt ihr sie auch mal getestet oder könnt sonst von irgendwelchen Erfahrungen mit alkoholfreiem Wein berichten? Da gibt es ja gewaltige Qualitätsunterschiede.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Karl.ranseier on :

Ja, das ist unser Schwangerschafts- und Stillwein. Ja, ich weiß, dass das Alkohol drin ist. Apfelsaft und Ähnliches trinkt aber auch "jeder" in der Schwangerschaft.
Den Rosé finden wir am besten, den roten gut, den weißen nicht so gut.

Habe extra bei "keine Konkurrenz nennen,-" eingefordert, dass er bitte wieder ins Programm aufgenommen wird. Hat funktioniert.

Mein allgemeiner Tipp, ein Regal mit alkoholfreien Weinen zu erstellen, wurde nicht beherzigt. Man muss weiterhin sehr genau suchen, wenn man alkoholfreie Weine finden will.

Klaus on :

Real hat das Komma Strich schon 2017 abgelegt und bald™ verschwindet Real komplett von der Bildfläche.

Georg on :

Alkoholfreier Wein = Traubensaft

Nicht der Andere on :

Hatte vom Foto erst nur den oberen Teil wahrgenommen und dachte, daß es sich um Wein in flaschenhalslosen Behältern handeln würde. Wegen der optisch abschließenden Pappe. War überrascht, fand ich aber cool.

Gibt's sowas eigentlich, also Wein ohne Flaschenhals, aber auch nicht in Tetrapak/Beutelkarton/Aludose? Das Etikett obigens Weins ist ja auch eher stylisch. Dazu würde farbiger oder halbdurchsichter, flacher, vielleicht etwas weiter runtergezogener Kunststoffdeckel gut passen.

Stefan G. on :

Ja, das ist genau das, was wir unbedingt sofort brauchen:
Noch mehr Plastik bei Lebensmittel- oder Getränkeverpackungen...

Panther on :

Für die völlig ahnungslose Zielgruppe gut, die nach schreienden, "stylischen" Etiketten, billigen Wortwitzen, pseudo-fremdsprachigem Aufdruck und den zusammengeschütteten Resten der üblichen verdächtigen Billigweinproduzenten statt gutem Inhalt geht ... so kriegen die ihre Preiseinstiegsplörre eben für einem vergleichsweise hohen Preis los.

Hans on :

Der Grund warum der Bree vergleichsweise gut schmeckt ist, dass das gar kein alkoholfreier Wein im Sinne des Gesetzes ist. Es handelt sich um ein “Aromatisiertes weinhaltiges Getränk”. Sprich, hier wird mit Aromen künstlich nachgeholfen. Wenn das Ergebnis stimmt, muss das nicht schlecht sein, aber man sollte sich zumindest bewusst sein was man da trinkt.

Der beste echte alkoholfreie Wein den ich kenne ist der Riesling von Leitz, der kostet allerdings auch das doppelte.

Karl.ranseier on :

Man darf halt keinen Wein erwarten und bekommt eine gute Abwechslung zu Softdrinks, Tee in usw.

Habe mich mal gefragt, warum dass preislich überhaupt geht. Die Steuern sind so halt schon eine Ecke niedriger.
Und nein, es schmeckt nicht so fies süß wie Traubensaft.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.