Skip to content

Verlag Gerhard Röhn

Post vom Verlag Gerhard Röhn: Ob ich nicht Interesse an den bekannten, kleinen Infoblättchen für die Gemüseabteilung hätte, wollen sie wissen. Die Karten im übersichtlichen Ständer geben "Produktbeschreibungen und Rezeptvorschläge für Hausfrauen und Hobbyköche" und sorgen für eine "gezielte und informierende Verkaufsunterstützung".

Klare Antwort: NEIN!


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Olli am :

Hmmm, die kosten ja bestimmt auch Geld, oder???

Mitarbeiterin am :

Richtig. Übrigens, wenn Du dem Link folgst, erfährst Du mehr.

Uwe Keim am :

Da ist ein Link? ;-)

Die Jugend von heute weiß doch gar nicht mehr was (Hyper)links sind! Damals bei uns in den 70ern, da war das noch anders, da war das Internet noch was für Profis und die Links haben wir ohne Maus angeklickt. Jawoll!

marcc am :

Beim tegut um die Ecke liegen kleine Infokärtchen direkt neben der jeweiligen mehr oder weniger exotischen Frucht. D.h. wenn ich mich frage was denn ein Granatapfel ist, dann kann ich sofort das nebendran liegende Zettelchen greifen und durchlesen.

AH am :

Dann werden die Zettelchen doch dreckig und ggf klebrig vom Saft.

Michael am :

Rezepte sind in Zeiten von chefkoch.de und anderen Seiten überflüssig. Aber bei dem ganzen exotischen Krempel, der im Markt um die Ecke rumsteht, hätte ich oft gern eine wie auch immer geartete Infotafel.

Uwe am :

Normalerweise weiss ich vorher, was ich einkaufen will.
Und falls mir mal exotische Früchte auffallen frag ich einfach.

Falls ne Verkäuferin in der Nähe ist ;-)

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen