Skip to content

Stromverbrauch 2020

Mit der Post trudelte hier soeben die Jahresabrechnung meines Stromanbieters ein.

Für die Neugierigen unter euch hier mal ein paar Zahlen: In 2020 haben wir hier 224.691 kWh verbraucht, für die ich insgesamt 46.295 Euro bezahlt habe.

Im Durchschnitt sind das also knapp 21 Cent für jede Kilowattstunde echten Ökostrom, der zu einer Ersparnis von knapp 98 Tonnen geführt hat.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Silvan Theiß on :

Wie hat sich denn der Umbau auf die Stromkosten ausgewirkt? Die neue Technik soll ja weniger Energie verbrauchen.

Björn Harste on :

Der Gesamtverbrauch ist etwa konstant geblieben. Mit dem Umbau haben wir jedoch den Anteil an Kühlanlagen erheblich vergrößert.

kritischer Beobachter on :

... und täglich grüßt der Rebound-Effekt. ;-)

Pascal on :

Schon mal über Solar auf dem Flachdach nachgedacht? Gerade im Sommer können die kühl Anlagen den Strom sofort verbrauchen

Oliver on :

blöde Süd-West-Ausrichtung,
alle Eigentümer müssten zustimmen,
Wenn die Decke auch aus diesen Stroh-Putz besteht, viel Spaß beim Bauen und Unterhalt

Flox on :

Frage wäre was die restlichen Eigentümer im Haus davon halten. Könnte mir vorstellen das die da auch ein Wörtchen mitzureden haben.
Anbieten würde sich die Fläche über dem Laden natürlich dafür.

TOMRA on :

Die Halle wäre vermutlich noch besser geeignet, aber zu wenig (dauerhafte) Verbraucher dort.

e.g. John Doe on :

Ob man dem Bröseldach noch irgendwelche Bohrungen/Lasten zumuten sollte? :-D
Andererseits könnte man die Solarpanele dann gleich als Regenschutz benutzen, dann tropft es vielleicht auch nicht mehr rein...

Björni on :

Ich denke nicht, dass es sich rechnet bei dem Verbrauch nur gering. Ich selbst erzeuge rund 8.000 kwh pro Jahr und für mein Einfamilienhaus mehr als genug.
Aber bis du die Investitionskosten wieder drin hast.. Bei dem EK-Preis? Wäre nur fürs gute Gewissen..

Rudolph on :

Interessantes Thema.

Mache doch mal eine grobe Aufrechnung auf, damit man deine Gedanken und Schlüsse verstehen und nachverfolgen kann.

Und wäre es finanziell besser aufgegangen, wenn du kleiner gebaut hättest, sprich am Ende nur z.B. 5000 oder 6000 raus gekommen wären?

Und weitergedacht... was ist in Zukunft mit einem Stromer als Auto?

Don Joeh on :

Das klingt für mich tatsächlich sinnvoll.
lt Gmaps: Das Flachdach ist nach Süd-West ausgerichtet, die umgebenden Gebäude dürften es im Sommer nur wenig verschatten (wie es im Winter aussieht, weiß ja der Hausherr selbst ;-) )

Also Björn: schonmal drüber nachgedacht? 8-)

DerBanker on :

Ich denke, ein unmittelbarer Nutzen dürfte wohl auch sein, dass die Sonne nicht mehr direkt aufs Flachdach knallt, oder?

DerBanker on :

Wenn ich so weiterdenke: wenn der Laden im Sommer weniger aufgeheizt wird, haben auch die Kühlanlagen weniger Arbeit, das spart wieder Strom.

kritischer Beobachter on :

Ein Teufelskreis!

Aunty Doe on :

Bei so tief liegenden Solarinstallationen, dazu auch noch in dicht bebauter Stadt, geht es nicht nur darum irgendwie Sonne einzufangen.

Es muß auch vermieden werden, dass Nachbarn durch Reflektionen unnötig geblendet werden oder gar durch auftretende Lichtbündelungen anderweitige Schäden entstehen.

So einfach, wie sich das hier einige vorstellen ist es eben nicht. Da können gleich mehrere rechtsgebiete betroffen sein.

Peer on :

Wie teuer war der Ökostromfilter?

SteffKo on :

Wie trennt deine Stromanlage den Atom und Kohlestrom vom Ökostrom? Schliest du deinen Laden zu wenn der Ökostrom nicht reicht? Sind deine Tiefkühlprodukte sicher gelagert wenn der Ökostrom nicht reicht?

Antwortender on :

Atomstrom besteht aus gelben Elektronen, die zudem noch schwach radioaktiv sind. Kohlestrom sind schwarze Elektronen und Ökostrom-Elektronen sind grün. Ein einfacher optischer Sensor reicht da als Filter aus.

kritischer Beobachter on :

Also 25ct Brutto pro kWh?
Guter Preis mittlerweile.

Roger on :

Aber auch nur im Strom-Hochpreisland Deutschland. In der Schweiz z.B. bezahlt ein normaler Haushalt weniger. Und ab 100'000 kWh könnte er den Preis sogar faktisch individuell aushandeln.

kritischer Beobachter on :

Ja. Erschreckend, nicht wahr?
Vor allem, wenn jetzt bald alle elektrisch Auto fahren sollen.
Das könnte dann leider nochmal teurer werden mit dem Strom.

Ingo on :

Das mit den Solarzellen würde ich mir dann auch noch mal durch den Kopf gehen lassen. Lohnt sich nur für den Eigenbedarf, aber davon ist ja genügend da.

Selbst Volleinspeisung rentiert sich noch. on :

PV am eigenen Bedarf orientieren heißt SO GROSS WIE MÖGLICH zu bauen weil nur dann die größtmögliche Deckung erzielt wird.
Und ja, einspeisen rentiert sich zum Glück noch immer - es bezahlt die Anlage. Nicht du.

SteffKo on :

Ne das zahlen alle durch EEG

Denny on :

Das Märchen vom Ökostrom hält sich noch immer.....

wupme on :

Das Märchen dass das ein Märchen ist hält sich noch immer.

Fragender on :

Welches Märchen?

Asd on :

Das mit der CO2-Ersparnis ist wegen der begrenzten Verfügbarkeit von Ökostrom Quatsch.
Echte CO2-Ersparnis bringt nur eine Verringerung des Stromverbrauchs.

Panther on :

Nö, Ökostrom mit garantiertem Neubau entsprechender Anlagen, keinem Zukauf von Energie aus älteren Anlagen, auch keine indirekten Geschäftsbeziehungen zu Fossil-/Kernunternehmern, unbedingte Förderung der Erzeugung und Nutzung vor Ort usw.

Ein verringerter Energiebedarf hilft nur bedingt, weil dazu viel zu oft klima-/umweltschädlich produzierte/transportierte Neugeräte, Neufahrzeuge usw. angeschafft werden, obwohl die Weiternutzung des "Mehrverbauchers" ökologisch (wenn auch nicht unbedingt wirtschaftlich) sinnvoller wäre.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.