Skip to content

Rissbreitenkarte aus Oldenburg

Das Team vom Ingenieursbüro Bauplanung Nord - Oldenburg hat mir zur Überwachung der Risse im Träger unserer Kartonpresse eine Rissbreitenkarte geschickt. Vielen Dank dafür. :-) Ich hoffe jedoch auch weiterhin, dass wir noch viele Jahre Freude Nutzen an dem Gerät haben werden.

Die Presse ist laut Typenschild übrigens Baujahr 1994. Wenn sie jetzt noch wenigstens vier Jahre durchhält, haben wir immerhin die 30 voll, was schon eine gute Leistung für so ein Teil ist.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Bernd on :

Ein Lineal, Geodreieck, Schieblehre oder Gliedermaßstab sind genauso geeignet.

Wichtig ist eher der Anwender, der den Riss misst und ihn geeignet markiert. Ohne dies nutzt das beste Tool nichts.

Also Björn, ran an die Buletten. :-)

Hendrick on :

Mach hier mal nicht so einen Aufriss. :-D ;-)

Fachdivers (ehm. Fachmann) on :

Björn hat nur die falsche Seite fotografiert, auf der abgewandten Seite sind (hoffentlich) verschiedene Linien mit Breitenangabe drauf.

BPN-Fan on :

Voll die lieben Leute!

TOMRA on :

Was für gerissene Werbung! ;-)
Die wollten doch nur ins Blog.

eigentlichegal on :

MIt der Anweisung "Miss Riss"

Oberlehrer on :

Eine Fühlerblattlehre gibt es schon ab 5€. Damit kann man einen Spalt/Riss deutlich genauer messen.

ErwinKasuppke on :

Für Spaltmaße stimmt das, bei Rissen kommt stark auf die Form des Risses und das Material an.

Falk on :

In vier Jahren schicken die Oldenburger dir dann das H-Kennzeichen.

Nicht der Andere on :

Anderswo H-Kennzeichen, in Oldenburg ein Quasineuwagen.

DerBanker on :

Wenn ich mir das Ding anschaue, will ich nicht wissen, für was für Risse das konzipiert ist, zumal "Bauplanung" sehr nach ganzen Häusern klingt. Im benachbarten Stadtteil hier ist ja grad erst eins zusammengekracht *grusel*

ErwinKasuppke on :

Hauptsächlich für Risse in Stahlbeton, Putz, ...


Relevant ist die andere, hier nicht fotografierte Seite, die i.d.R. verschieden breite Striche von 0,1 bis X mm Breite aufweist.

Grundsätzlich ist daran nichts gruselig, zumal z.B. - ganz vereinfacht - das Tragverhalten von Stahlbeton auf Rissbildung basiert. Es kommt üblicherweise darauf an, Risse nicht zu breit werden zu lassen. Bei üblichem Stahlbeton sind Rissbreiten unter 0,3 mm normalerweise kein Problem, bei wasserundurchlässigem Beton hätte man lieber Rissbreiten unter 0,1 mm. Undsoweiterundsofort.

DerBanker on :

Das klingt ja auch okay, nur auf der abgebildeten Seite ist ein Lineal von bis zu 8cm, und das gruselt dann eben Laien wie mich :-D

Michael K. on :

Endlich mal eine Firma mit coolen Werbegeschenken.

Santino on :

Normal betreibt man so eine hydraulische Presse mit Riss nicht weiter.

Irgendwann kommt das Ende schlagartig.

Das Metall ist eindeutig unterdimensioniert.

Ernie on :

Moin,
hast du denn vielleicht mal den Prüfer angesprochen der für die jährliche UVV an der Presse zuständig ist was er zu den Haarrissen sagt?

Hanno on :

Der war guht !!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options