Skip to content

Bodenwischer über Haarschmuck

Aus dem Markt in Findorff haben wir auch einige Artikel mit in die Neustadt geholt, die wir bislang nicht hatten und die wir teilweise auch gar nicht (außer sie laufen überraschend gut) dauerhaft im Sortiment behalten wollen. Dem einen oder anderen aufmerksamen Kunden dürfte aber nicht entgangen sein, dass wir in den letzten zwei Wochen bestimmt schon 50 neue Produkte mit in unsere Regale gequetscht haben.

Eher keinen Platz haben wir für diese Bodenwischer-Startersets. Da es nur fünf dieser großen Pakete waren, haben wir kurzerhand einen Preis draufgeklebt und sie einfach so mit auf eines der Regale gestellt. Schwierige Zeiten erfordern unkonventionelle Lösungen. :-D


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

naja on :

Hm, Starterset klingt so, als müsste man dafür regelmäßig Zubehör nachkaufen. Habt ihr das denn dann da, oder gucken die Käufer anschließend in die Röhre?

John Doe on :

Die schauen jetzt schon auf Rohre!

schotte on :

diese schönen Rohre da rechts

Sonne on :

Wo sind eigentlich die Preisschilder vieler darunter hängender Artikel abgeblieben?

Die prollig auf dem Regal abgestellten Wischer passen ideal zu den unverkleideten Rohren. Danke, dass die nicht gleich gestapelt als Rohreverkleidung missbraucht wurden :-D

SPages on :

Wieso kein Restetisch für den einmaligen Verkauf?

John Doe on :

Björns Resterampe ... Sonderpostenmarkt statt Frischemarkt wäre doch die passende Beziehung, wenn schon das Auge nicht mitkauft.

Was sagt da eigentlich Edeka dazu? Klar, selbständiger Kaufmann und so, aber solche Läden ziehen doch den gesamten Eindruck der edeka runter.

Wie damals mit Spar ... gabs oft auch kleine, unordentliche Läden mit hohen Preisen und die prägten das Image

Hinnerk on :

Du Azzlack :-P

Nicht der Andere on :

Was Edeka dazu sagt? Nichts natürlich. Warum sollten die sich für deinen, meinen oder seinen Tüddelkram großartig interessieren?

Das vermeintliche Runterziehen des Gesamtgenossenschaft ist dann auch höchstens ein Trollangriff.

Nicht der Andere on :

P.S.: Edeka ist ja kein Franchise wie McDonald's und Konsorten, wo die Teilnehmer praktisch nur Erfüllungsgehilfen eines Konzerns sind. Unter's Dach einer Genossenschaft passen nicht nur Betriebe nach Schema M und W, sondern auch noch D.

Anonymous on :

Als ob es in anderen Geschäften keine offen verlegten Rohre oder Kabel gäbe... mal wieder nur Deppen hier in den Kommentaren unterwegs.

Anonymous on :

+1

Und dickes Lob an Björn für seinen Masochismus!
Jedem normalen Menschen hätte dieses nörgelnde Gesocks längst die Lust am Bloggen genommen.

Michie on :

Sieht aus wie im Lager einer Restpostenhalle.

Benjamin on :

In der Edeka-Filiale in Berlin-Lichtenberg hat der Filialleiter und Mitinhaber des Familienbetriebs im September 2017 einen Ladendieb zu Tode geprügelt - und es war nicht der erste den sie in dem Laden mit Quarzhandschuhen im Lager zusammen geschlagen haben statt die Polizei zu rufen. Das hatte System. Und zwar in Beiden Filialen der Familie. Den zweiten Laden führt seine Schwester. Es war seinerzeit schwierig den Täter zu Verurteilen, weil das Opfer Tage zuvor bereits in der Filiale der Schwester zusammengeschlagen worden war. Damit war nicht eindeutlig, welcher der Schläge todesursächlich war.

"Als S. sein Opfer vor die Tür setzt, greift ein Mitarbeiter wie selbstverständlich zur Wischmaschine und reinigt den blutigen Tatort."

Beide Läden führen bis heute, auch 2,5 Jahre später, das Logo der Edeka Minden-Hannover. Also glaub mir, die Edeka ist sich für nix zu schade, unverkleidete Heizungsrohre sind da das kleinste Problem.

Zu finden unter anderem hier: https://www.tagesspiegel.de/berlin/prozess-um-toedliche-selbstjustiz-in-berlin-supermarktleiter-muss-mehr-als-drei-jahre-ins-gefaengnis/19576942.html

Benjamin on :

Okay, das war als Antwort an "John Doe am Mittwoch, 3. Juni 2020" gedacht, technik bedinen will gelernt sein

Mareike on :

Ja, und das Schweigen darauf kann man leider nur als Zustimmung werten.

Dann lieber zentral gesteuerte Filialen mit Regeln als eine bunte Werbewelt, unter deren Deckmantel jeder machen kann, wozu er gerade lustig ist.

John Doe on :

Sie lieben halt Lebensmittel und für Menschenliebe hat es wohl nicht mehr gereicht.

Dieser on :

Wieso würde eine selbständige Bremer Personengesellschaft zu einem Vorfall in Berlin Stellung zu nehmen haben, nur, weil sie das gleiche Branding/Marketing und den gleichen Einkauf/Logistik benutzt?

Wenn Sie Fragen haben fragen Sie doch EDEKA direkt: https://www.edeka.de/modulseiten/kontaktformular/kontaktformular_1.jsp

Tanjo on :

Es ging offensichtlich darum, dass sich ebendiese Edeka-Zentrale in Schweigen hüllt.

Um den Bogen zu Björn zu machen: Wer eine solche Markenpolitik befürwortet, sieht die Vorfälle ohnehin als gute Werbung.

Anonymous on :

Wer glaubt, dass das ein Einzelfall oder wenn, dann nur bei Edeka möglich sei, der irrt. Übergriffe auf Ladendiebe durch Marktinhaber, Marktleiter oder Ladendetektive geschehen tagtäglich. In den allermeisten Fällen kommen sie nur nicht ans Licht, weil der ertappte Ladendieb keine Anzeige erstattet oder am ende 3 Zeugen bestätigen können, dass der LD versuchte zu fliehen und dabei aus versehen gegen den Türrahmen gelaufen ist. Und es gibt auch durchaus vereinzelt Polizisten, die dies mit einem süffisanten Lächeln quittieren.

Tanjo on :

In dieser Gesellschaft stehen bei Manchem ein paar Bagatellartikel über Leben und Gesundheit. Und sich an armen anwaltslosen Menschen zu vergreifen, ist gleich noch viel "geiler".

Und nein, gewalttätiges Vorgehen verhindert keinen weiteren Diebstahl, ganz im Gegenteil.

Dieser on :

"Und nein, gewalttätiges Vorgehen verhindert keinen weiteren Diebstahl"
Sie werden es nicht glauben, aber doch, das tut es.
Man kennt sich in der Obdachlosen- und Trinkerszene untereinander und es spricht sich herum, wo man ein höheres Risiko hat und wo ein Niedrigeres.

Das macht das Vorgehen nicht legaler oder menschlicher, ineffizient ist es aber nicht.


"ganz im Gegenteil."
Für konzertierte Aktionen fehlt den Herrschaften die Organisation und Disziplin.

Hiro on :

Na, dann gab es nach dem ersten Angriff ja keinen weiteren.... oder besser vor der Pro-Gewalt-Argumentation nachdenken.

Wieso darf jemand, der Menschen (z.T. tot-) schlägt, in diesem Land weiterhin (und jemals wieder) einen Laden betreiben?

John Doe on :

Ist soweit ich weiß in diesen Fall eine Kapital- und nicht Personengesellschaft. Da sind ja die Strohpuppen relativ einfach austauschbar.
Ansonsten mal bei der entsprechenden Genossenschaft nachfragen.

John Doe on :

Alles was lernen wir daraus? Edeka besser meiden, wenn man weiter unverletzt leben möchte.

Es kann ja auch mal ein Missverständnis oder Verwechselung sein und schon prügeln Edeka Inhaber ggf los ... deshalb werden denen auch bodycams angeboten, macht Sinn

https://akadem-ghostwriter.de on :

Suchen Sie Hilfe beim Schreiben von Online-Aufsätzen? Dann ist akadem-ghostwriter der perfekte Service für die Studenten. Dort sind Schriftsteller immer bereit, Ihnen allen Kunden die hervorragenden Hilfsdienste für Aufsätze zu bieten und sicherzustellen, dass sie ihre wertvollen Noten nicht verlieren.

John Doe on :

Es wird ein Lektor für den neuen Duden gesucht. Einerseits für das Wörterbuch und die Rechtschreibung.
Da wären sie doch prädestiniert, oder?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options