Skip to content

Harste-Abschiedsfeier

Rund um unseren kleinen Laden hängen im Bereich Münchener Straße und ein paar Seitenstraßen hängen diese Zettel herum. Sowas geht natürlich runter wie Öl und die Kollegin im Markt vor Ort war den Tränen nahe, das könnt ihr mir glauben. Solche Reaktionen wärmen das Herz und ich kann an dieser Stelle nur wieder einmal sagen, dass die Entscheidung mit der Schließung des Geschäfts wirklich keine leichte war und auch ganz sicher nicht aus irgendeiner Laune heraus gefallen ist.

Wie viel da morgen an Trubel sein wird, kann ich nicht abschätzen. Und wie weit das in die aktuelle Situation bzgl. einer gewissen neuartigen "infektiösen organischen Struktur" passt, ebenfalls nicht. Vermutlich gar nicht, aber was da auf dem Gehweg passiert, ist ja nun außerhalb meines oder unseres Einflussbereichs. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

TOMRA on :

Pass bloß auf, dass die euch nicht noch den Laden (amtlich) schließen! ;-)

Hendrick on :

Das traue ich den entspr. Ämtern auch noch zu.

Allerdings, mit so einem Knaller schließen - das macht nicht jeder. :-)
Davon würde man noch in einigen Jahren sprechen. :-D

Eine ganz ganz tolle Aktion der Nachbarn und Kunden. 8-)

Daniel on :

> aber was da auf dem Gehweg passiert, ist ja nun außerhalb meines oder unseres Einflussbereichs. :-)

Augen zu und durch. Verantwortung sollen doch bitte die anderen übernehmen dafür bin ich nicht zuständig.

Nicht der Andere on :

Du kannst dich doch nicht einfach mit einem Kommentar aus der eigenen Verantwortung stehlen!

Nordhesse on :

Ach Daniel, die Welt ist nicht nur schwarz/weiß. Na ja, Deine vielleicht schon. Ich jedenfalls finde es toll, wenn Anwohner und Nachbarn solch eine Abschiedsfeier planen und durchführen.

John Doe on :

Sowas wird den Kontrollbehörden schon nicht entgehen.

Und mit Gewalt beendet werden, wo kämen wir hin, wenn besorgte Bürger zu Spaziergängen oder gar Hygiene Demos aufrufen könnten.

Nur eine Frage der Zeit, bis morgen Ordnungshüter vor der Tür stehen, wenn schon 110 angerufen wird, wenn paar Leute nah beisammen stehen

Wampe on :

Die Hygiene-Demo (warum heißen die eigentlich so? Sagen wir doch: Schwurbler-Demo) ist zeitgleich einen Kilometer weiter auf der Bürgerweide...

Wampe on :

Die Hygiene-Demo (warum heißen die eigentlich so? Sagen wir doch: Schwurbler-Demo) ist zeitgleich einen Kilometer weiter auf der Bürgerweide...

Dieser on :

"Nicht Alles, das Du nicht verstehst, ist deshalb falsch oder schlecht"

Es ist nachgerade so traurig wie bezeichnend, dass in 2020 die Ignoranten ihre Ignoranz so offen und stolz vor sich hertragen dürfen!


BTW: Mangels Fachwissen habe ich keine "Position" zu Koroner, neige zu "better safe than sorry".
Ich masste mir aber so etwas, wie Sie es tun, aus Anstand (und Wissen um mein Unwissen) nicht an!

John Doe on :

Donut Maschine schon entstaubt und Pizza Zungen bestellt?

Hugo der Harte on :

Nein, dafür aber Deppen leer Zeichen.

TOMRA on :

Du meinst bestimmt "Kleverle" Bindestriche, oder?

Nicht der Andere on :

Donutmaschine und Pizzazungen. Nirgends nicht kein Eigen- oder Markenname weit und breit und auch kein Fremdwort, welches noch um die Aufnahme in den Duden zu bangen hätte oder dies gerade erst in diesem Momente erreicht hätte.

John Doe on :

Komische Nachbarn, erst nicht eingekauft dort und dann Abschiedsparty?

Werden bestimmt auch abends auf den Balkon klatschen und singen.

Hat ein Blogleser zur Aufrechterhaltung der Sicherheit Und Gesunderhaltung des Volkskörpers die Behörden über diese Corona Party informiert?

TOMRA on :

Bitte lauschen Sie weiterhin ihrem Volksempfänger oder ähnlichen Medien.

Bob on :

Wie stark ist der Umsatz dieses Ladens in den letzten Jahren geschrumpft?

Santino on :

Genau das sehe ich aber auch für die Gastfeldstraße kommen.

Der Druck in diesem Gewerbe ist unvorstellbar.

Anonymous on :

Weil du es Björn gönnen würdest oder weil du Ahnung hast?
Der Hauptmarkt hat bisher genug abgeworfen, damit Björn sich den Markt kaufen, umbauen und damit noch den Markt in Findorff subventionieren konnte.
Das sieht für mich danach aus, dass in der Gastfeldstraße noch einiges an Puffer vorhanden ist.

John Doe on :

Ich hoffe sehr für ihn das sich der Markt in der Gastfeldstraße rentiert bzw das ist auch mein subjektiver Eindruck aus dem Blog. Immerhin konnte man damit nicht so erfolgreiche Projekte in Achim, Findorff und Tierladen subventionieren und gleichzeitig blieb auch noch genug Kleingeld übrig die Immobilie zu kaufen, eine Halle zu mieten (oder auch zu kaufen?). Vielleicht gibt es natürlich noch andere Einnahmen und der Blog äh Supermarkt sind sowieso nur Hobbies. ;-)

Ernsthaft, vielleicht ist obiges aus der Grund warum mir Edeka doch oft sehr teuer vorkommt - schlecht scheint es Marktbetreibern da ja nicht zu gehen (schlecht sollte es natürlich auch nicht gehen, aber subjektiv ist vieles oft teuer für das angebotene Produkt). Auf der anderen Seite halte ich auch nicht davon bei Lebensmitteln viel zu sparen, gehe hier mittlerweile aber lieber zum Hofladen, Bauernmarkt und/oder Bioladen - dort ist es mindestens genauso teuer aber ich habe zumindest das Gefühl etwas Gutes zu kaufen.

Klodeckel on :

Ich finde die Aktion (bzw. den Vorschlag dazu, mehr ist es ja bisher noch nicht) großartig. Und wie ich Björn kenne, wird er zu der Zeit auch zugegen sein, auch wenn die Kunden ihn als Herrn Harste vielleicht gar nicht kennen, weil die Geschäftsführerin das Gesicht des Marktes ist.
Pack' ein paar Frikadellen und Kuchenteilchen aus dem Nuestädter Markt mit ein wenn Du rüberfährst. Lieben Stammkunden bietet man zum Abschied was an.
Und vergiss nicht, ein paar Fotos fürs Blog zu schießen.

Konsument on :

Hey wir stehen am Anfang einer Pandemie mit einem Erreger, den wir noch lange nicht verstanden haben (Erst kürzlich wurde festgestellt, dass es sich um ein Multiorganvirus handelt.), die ganze Welt nimmt die Sache ernst, so ernst, dass der Egomane Putin sogar auf seine grosse Siegesparade verzichtet und sich eingebunkert hat, aber hey, lasst uns eine spontane Supermarktparty mit ganz vielen Fremden feiern! Yay!

Georg on :

Ikea ist geöffnet,die Baumärkte sind es schon länger,jeden Tag werden die Auflagen zum Wohle der deutschen Wirtschaft gelockert,da kann so eine kleine Feier auch nicht schlimm sein............

John Doe on :

So nett diese Geste/Idee auch ist, so unangebracht finde ich sie für die momentane Zeit. In normalen Zeiten wäre das eine super Idee.

Aber in Zeiten wo vor ein zwei Monaten noch mehr unklar war und immer noch vieles unklar ist frage ich mich nach dem Beitrag hier doch ob Supermarktbetreiber die Krise nur positiv gesehen haben weil es mehr Gewinne abgeworfen hat (zumindest kurzfristig) und gleichzeitig absurde Bedingungen gestellt werden konnten wie Klopapier nur für Stammkunden oder mit Mindesteinkauf von anderen Artikeln. Hier nur die teure Marke obwohl die günstigere Marke sichtbar im Lager vorhanden.

Claus on :

War leider aus der Zeit gefallen, der Laden. Einfach zu klein.
Auf dem Dorf oder vor 35 Jahren hätte alles nochgepasst.
Aber selbst beim besten Personal ist eine zu kleine Fläche heute einfach nicht zu verteidigen, wenn weniger 100m entfernt ein größeres Angebot mehrfach vertreten ist.
Selbst der Laden in der Gastfeldstr. ist schon grenzwertig klein. Findorf konnte meiner Meinung nach aber nicht funktionieren, mit zu wenig Auswahl, zu weit weg vom Schuss, keinen Parkplätzen, und auch sonst nicht viel was es anderswo nicht auch gegeben hätte.
Ich wünsche dem Shopblogger, dass er mal einen Laden bekommt, der von der Fläche her Paroli bieten kann. Dann würden meiner Meinung nach nämlich die "inneren" Inhalte deutlich schwerer wiegen, und in dieser Kombination ein echtes Argument sein, bei Harst einzukaufen, statt anderswo.

John Doe on :

Vielleicht einen (bald ehemaligen) real übernehmen oder vielleicht zur Disposition stehende Karstadt bzw. Kaufhof Filiale?

Blogliese on :

Die letzen drei Läden waren ein Reinfall. Er wird sicher vorerst von weiteren Experimenten absehen.

John Doe on :

Hier sollte diese Antwort hin:
[url]https://www.shopblogger.de/blog/index.php?url=archives/23844-Harste-Abschiedsfeier.html&serendipity[csuccess]=true#c343648[/url]

John Doe on :

Lagerverkauf in der Halle mit Tierplunder, Ladenhüter des Jahres, überzähligen Kubikmeter Toilettenpapier und dem angesammelten Trödel der letzten Jahrzehnte wäre relativ einfach zu realisieren und risikoarm.
Dazu noch Praktikanten für (fast) umme hinsetzen. Zack, fertig!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options