Skip to content

Die ersten Abbauarbeiten in Findorff (2/3)

Ebenfalls verschwunden sind schon einige der Tiefkühltruhen. Die beiden großen Sydney-Truhen, inzwischen auch schon jeweils drei Jahre alt, sind ein Teil des Lohns, den unser Schrotti für die Auf- und Ausräumarbeiten bekommt. Für die anderen Truhen gibt es sicherlich auch noch Geld, aber wohl deutlich weniger:


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

kritischer Beobachter on :

Man bekommt ja den Eindruck, ihr könnt es gar nicht erwarten, die Schotten dicht zu machen.
Naja, irgendwie verständlich.

SPages on :

Man bekommt den Eindruck Zeitmanagement gehört nicht zu deinen Kernkompetenzen.

Oder anders gesagt: Hast du einen Tag X und kannst dinge eher erledigen, dann erledige sie eher. Probleme welche dein Zeitplan sprengen finden sich von alleine.

Börnd on :

Wenn eine Position dich jeden Monat eine vierstellige Summe kostet, willst du dich auch recht schnell davon trennen.

Rot on :

Oder qualitativ gegensteuern. Aber an dem Geschäft wurde quasi nie mehr als eine Notreparatur vorgenommen. Das ginge nicht mal als einziger Anbieter im weiten Umkreis gut aus, was zudem nicht der Fall ist.

Da muss man sich ernsthaft fragen, wie die Filiale vor Anmietung kalkuliert wurde, zumal es nicht der erste dichtgemachte harstesche Laden war. Einfach mit Gebrauchtkram weiterzumachen ist doch kein ernsthaftes Geschäftsmodell.

Stefan G. on :

Alles einfach immer neu zu kaufen, ist hingegen natürlich ein tolles Geschäftsmodell...
Für den Lieferanten, die Bank, eine handvoll Handwerker und schlussendlich für den Gerichtsvollzieher...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options