Skip to content

Maskenpflicht ab Montag?

In Niedersachen gilt definitiv ab Montag eine Maskenpflicht, ob Bremen da nachzieht, wird der Senat wohl am Freitag entscheiden. Es wird aber voraussichtlich darauf hinauslaufen.

Diese Pflicht gilt für den öffentlichen Nahverkehr und Geschäfte, wir sind also direkt betroffen. Jetzt wird es interessant: In einem Teil der Quellen steht "beim Einkaufen", in anderen wird die allgemeinere Formulierung "im Einzelhandel" verwendet.

Das mag für Außenstehende auf den ersten Blick keinen Unterschied machen, ist aber schon sehr wichtig: Müssen Kunden während des Einkaufs eine Maske tragen oder eben alle Personen innerhalb eines Geschäfts, womit dann auch das Personal gemeint wäre.

Hier bei uns (und nicht nur hier) reißt sich niemand darum, während der Arbeit mit einer Maske herumzulaufen. Beim Gedanken daran, so einen nassgesabberten Lappen mehrere Stunden am Stück vor dem Mund tragen zu müssen, bekomme ich jetzt schon das Würgen. Brr …

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Thorsten on :

In Hessen so geregelt:

In ÖPNV und Geschäften können MAs auf Masken verzichten, wenn der Schutz bspw. durch Trennvorrichtungen anderer Art sichergestellt ist.

Johhny Pony on :

Ganz egal welche Auslegung richtig ist:

Die Vorstellung , dass ich als Kunde mit meiner Maske andere schütze, die Mitarbeiter eines Marktes dies aber nicht ebenso für mich tun, ist derart verquer dass ich um diesen Markt einen weiten Bogen machen würde. Auch nach corona.

Fallout Boy on :

Der Schutz mit den "Behelfsmasken" liegt aber wissenschaftlich begründet schon nur bei ca. 80%, denn die Nicht-FFP-Maske schließt nicht komplett am Gesicht ab. Bei einem starken Niesanfall, gelangen also trotzdem noch Partikel zu den Öffnungen heraus. Hinzukommen die ganzen Risiken bei unsachgemäßer Verwendung (falsches Berühren beim An- und Aufsetzen, zu langes Tragen, Durchfeuchtung, usw.).

Ganz ehrlich? Ich glaube, der Schutz dieser Masken ist rein "gefühlter" und theoretischer Natur, wenn ich die Fehleranfälligkeit beim Träger betrachte... Für die einen mag das besser als nichts sei, für die anderen eher risikoerhöhend. Aber gut, es ist so gewollt.

Anonymous on :

Wenn der Schutz "wissenschaftlich begründet schon nur bei ca. 80%" liegt, sind die Masken definitiv mehr als ein "rein gefühlter" Schutz. Denn 80% Schutz ist besser als 0% Schutz. Selbst mit einem einfachen Halstuch hat man mehr Schutz als ohne Maske/Tuch, also auch da schon eine erhöhte Sicherheit. Dass die Masken aber keinen 100%igen Schutz geben, wissen Politiker, Virologen und auch andere Menschen, die sich informieren oder nachdenken können. Darum wird ja auch von allen Seiten darauf hingewiesen, dass die Maskenpflicht nur ein Baustein ist, sie aber nicht die Abstands- und Hygieneregeln sowie das Kontaktverbot ersetzen können.

Fallout Boy on :

Die 80% waren der theoretische Wert, der sich ergibt, wenn ansonsten alle Regeln bei der Verwendung der Maske eingehalten werden. Dies ist bei medizinisch gebildetem Personal schon nicht immer zu vollen 100% gegeben und wird von den Fachleuten bei der Verwendung in der breiten Bevölkerung auch stark in Zweifel gestellt.

Es ist halt ein sichtbares Zeichen nach außen, das helfen _KANN_ und gefühlt auf alle Fälle helfen wird - also wirds gemacht, weil es immer noch besser ist, als gar nix zu beschließen. :-D

Alexander M. on :

Selbst wenn die Schutzwirkung durch nicht optimale Anwendung nur bei 1% liegt, ist dies besser als 0% ohne Maske.

Anonymous on :

Auch falsch angewendet sind die Masken in der aktuellen Situation hilfreich. Sie schützen bei korrekter Anwendung nicht zu 100% und bei falscher Anwendung oder je nach Art der "Volksmaske" eben noch weniger. Aber sie schützen! Damit sind sie ein weiterer Baustein, um Ansteckungen zu verhindern. Und wenn die Masken nur 50 Infektionen an Tag verhindern, dann ist das eine geringe Zahl, es sind aber 50 Menschen weniger, die erkranken und/oder das Virus verbreiten. Und hoch gerechnet auf einen Monat sind das ca. 10-15 Tote weniger und ca. 300 weniger schwer erkrankte.
Warum also nicht?

anonym on :

Wenn nur die Menschen auch Verkehrsregeln so penibel einhalten würden. Das könnte ebenfalls Menschenleben retten, also warum nicht?

Anonymous on :

Weil Menschen (in der Gesamtbetrachtung) Idioten sind! Sieht man ja auch an den Diskussionen um die Maskenpflicht: wie viele davon das Abendland, unseren eh nicht vorhandenen Rechtsstaat und ihre persönliche Würde angegriffen sehen... Übrigens könnte nicht nur ein Einhalten der Verkehrsregeln viele Tote ersparen, ein Verzicht auf Kriege auch. Bekommen die Menschen aber auch nicht hin. Für die Menschheit müsste es eigentlich ein stärkeres, tödlicheres Virus geben.

Marvin on :

Die FFP2/3-Masken sind zum Selbstschutz (daher auch für Pflegepersonal etc.), die anderen OP-Masken etc. sind vor allem zum Fremdschutz, also damit ich die Keime nicht unbemerkt weitertrage...

eulb on :

Hier in Österreich gibt es die Maskenpflicht mittlerweile schon einige Zeit. Auch hier sind die Leute größtenteils mit selbstgenähten bzw. Behelfsmasken "ohne Klasse" unterwegs.

Hier mal ein paar aktuelle Zahlen:
Anzahl der aktiven Fälle: Pro Tag im Schnitt minus 9%
Anzahl Neuinfektionen: Pro Tag: plus 0,5%

Und bevor wer fragt:
Anzahl Tests pro Tag: Im Schnitt plus 100%


Diese Zahlen sind nicht allein den Masken zu verdanken, aber sie haben durchaus ihren Anteil daran

Fallout Boy on :

Österreich hat aber auch viel früher und viel strikter reagiert als Deutschland. Da sind Masken vielleicht ein Baustein von vielen. Wenn ich es richtig verfolgt habe, sind in Österreich die Masken aber auch bei Supermärkten für einen kleinen (fairen) Preis zu kaufen gewesen. Hier in Deutschland weiß ja nicht mal der Betriebsinhaber woher er ausreichend Masken für sein Personal zu bezahlbaren Preisen bis kommenden Montag auftreiben soll!

Aber ok, wenn es die Voraussetzung ist, dass sich unser aller Leben ein Stück weit normalisieren kann und sich dadurch Leute sicherer fühlen, dann soll es so sein.

Zum Abschluss noch ein kleines Update zur Sache: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/corona-weltaerztepraesident-montgomery-kritisiert-maskenpflicht-16737878.html

MissEllie on :

https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/gesellschaft/liveticker-corona-bremen-156.html

Ariadne on :

Nun Björn, du wirst sicher für deine Mitarneiter nicht mit je einem "nassgesabberten Lappen" pro Schicht hinkommen. Das sind dann ja schon etliche Exemplare am Tag/in der Woche. Schon eine Idee, woher du die beziehen willst, falls es auch für Angestellte flächendeckend Vorschrift wird?

Hendrik on :

Hallo Björn,

die Masken sollten natürlich mehrmals am Tag gewechselt werden. Hierzu gibt es ein gutes Merkblatt von der BzGA: https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Mund-Nasen-Bedeckung.pdf

Es empfiehlt sich, jetzt dringend welche zu bestellen. Die nachfolgenden aus Baumwolle sind sehr stabil und bei 60 Grad waschbar, nur beispielhaft genannt:

https://www.eterna.de/behelfs-mundschutz/alle-materialien/

Sebastian on :

Wenn man den Artikel auswählt, steht dort „nicht waschbar“.

Hendrik on :

Leider sind die Baumwollmasken im moment nicht mehr auf der Seite auswählbar, vermutlich vergriffen... :-(

TOMRA on :

Hier sind die verschiedenen Varianten beschrieben, aber z.Z. wohl nicht für Privatkunden erhältlich:
https://www.eterna.de/anfrage
Aber vielleicht hat ja Björn noch etwas höheren Bedarf.

John Doe on :

Feiner Eterna Zwirm für den Fischmarkt in der Neustat ? Das wäre ja ein Upgrade zu dem Angler oder Securitty Westen !

Basti on :

Aaalso, Masken müssen gewechselt werden, wenn sie feucht sind. Grobe Richtung der Tragedauer: Papier 2-4 h, Stoff 5-8 h.

Den ganzen Tag wäre unschön, aber man macht ja auch mal Pause. Maske am Gummi abnehmen, zum Trocknen hängen, wieder am Gummi aufsetzen. So läufts tlw. im Gesundheitswesen, da Masken knapp sind. Oder diese Laborkopfschilde aus Kunststoff. Und an der Kasse fände ich unnötig, da ist ja schon Schutz.

Diese Ungenauigkeiten sind aber auch echt unschön. Kommt von Edeka "Rechtshilfe" bei solchen Fragen?

Ship on :

Naja, du trägst die Masken für deine Kunden und Mitarbeiter, da sollte deine Motivation doch schon etwas mehr hergeben.
Deine Stammkunden der Generation 60+ werden davon sicherlich profitieren.
Wenn ich die Wahl zwischen einem Laden habe, bei dem die MAs mit Mundschutz rumlaufen und einem wo die MAs ungeschützt rumsabbern und husten, dann fällt mir die Entscheidung wohin ich gehe sehr leicht. Bei den Leuten vom Schlag „Ist doch nur ne Grippe“, wird es hingegen solche Gedankengänge nicht geben, aber die müssen ja jetzt zum Glück gezwungenermaßen andere Leute schützen :-)

Fallout Boy on :

Ich habe bisher das Personal im LEH als sehr hygienisch und sich der Situation bewusst erlebt, da mache ich mir ehrlich gesagt, sehr wenig bis keine Sorgen.

Wenn mich eher etwas ekelt, dann sind es solche Kunden, die durch den Laden laufen und ohne jegliche Scheu vor sich hin husten und niesen, als ob sie allein auf dem Planeten wären. Vor drei Wochen z.B. drehte sich ein Pärchen nach dem Gebrauch des Leergutautomats um, und rannte mich trotz Sicherheitsabstand und Einkaufswagen fast um. Hätte ich noch als "Schusseligkeit" locker verziehen, wenn die weibliche Hälfte, nicht auch noch gleichzeitig angesetzt hätte, ohne jeglich "Nieshygiene" mir direkt ins Gesicht zu niesen.

Ich befürchte aber ganz stark, dass diese Einzelfälle aber auch auch mit Maske die ganze Virenchose eh schon schön an den Fingern kleben haben und alles schön und großflächig überall im Laden und auf den Weg dorthin antatschen. Da freut man sich schon sehr auf die Einkaufswagenpflicht oder wenn das Kartenzahlungsterminal leider ausgefallen ist... Da hilft auch keine Maske, wenn Manche von Hygiene leider rein gar nix verstehen bzw. halten. :-(

eigentlichegal on :

"Deine Stammkunden der Generation 60+ werden davon sicherlich profitieren."
Letztendlich profitiert auch Björn davon, wenn seine Stammkunden nicht an Corona sterben

"Wenn ich die Wahl zwischen einem Laden habe, bei dem die MAs mit Mundschutz rumlaufen und einem wo die MAs ungeschützt rumsabbern und husten, dann fällt mir die Entscheidung wohin ich gehe sehr leicht."
Definitiv. Ich bin kein zwanghafter Protestler und Boykottieren ist nicht mein Hobby, aber das Szenario, das ich Maske trage und die MItarbeiter im Laden nicht, fände ich schon sehr seltsam und würde es vermeiden.

Fallout Boy on :

Wenn ich ehrlich bin, kaufe ich momentan lieber in den Läden ein, wo nicht großflächig maskiert gearbeitet wird. Aber glücklicherweise zählt meine persönliche Meinung nicht 8-)

eigentlichegal on :

Ich käme mir schon reichlich doof vor, wenn ich zum Schutz anderer so eine Maske tragen würde und dann Mitarbeiter im Laden mit der Begründung "Ist doch so unbequem" darauf verzichten.

Fallout Boy on :

Der große Unterschied ist halt, man selbst geht normalerweise für ca. 10-20 Minuten in den Laden rein, setzt seine Maske auf und danach wieder ab. Die Mitarbeiter im Handel arbeiten da halt meistens 8-10 Stunden am Stück.

Wer schon mal eine Maske einen halben oder gar ganzen Tag tragen musste, ohne dass er es langfristig (Krankenhauspersonal, Ärzte, med. Fachpersonal, etc.) gewohnt war, wird die Beweggründe, warum gerade da keine Maske tragen möchte, nachvollziehen können.

eigentlichegal on :

Den Unterschied seh ich, interpretiere ihn aber völlig anders.
Die Mitarbeiter, die den ganzen Tag von Kunden umgeben sind und Waren einräumen sind definitiv ein größeres Risiko als ein Kunde, bei dem der Einkauf in diesen Zeiten den einzigen näheren Kontakt mit anderen Menschen darstellt.

...und "Das ist aber so unbequem" ist einfach kein Argument!
Dann muss das Personal halt mal die Maske wechseln oder ne Zwangspause einlegen.

Fallout Boy on :

Medizinisch gesehen, stellt jeder Mensch das gleiche Risiko dar.

Die Dauer wie lange eine Person wo mit anderen Personen zu tun hat, wird erst interessant, wenn die Person infiziert ist. Dann gebe ich Dir recht. Sicherer wäre es aber, es würde sich gar kein Personal irgendwo aufhalten.

eigentlichegal on :

"Medizinisch gesehen, stellt jeder Mensch das gleiche Risiko dar."

Was für eine Art von medizinischer Betrachtungsweise soll das denn bitteschön sein?
Ist das so eine "Jeder Mensch ist genau *ein* Ansteckungsrisiko"-Denkweise?

Natürlich gibt es schon Unterschiede in der Wahrscheinlichkeit, abhängig davon wie viel und wie nahen Kontakt man mit anderen Menschen hat.

Fallout Boy on :

Die Antwort hast Du eigentlich selbst schon gegeben. Auf der einen Seite sprechen wir von einer medizinischen Sicht auf die Dinge, auf der anderen Seite sprechen wir von Wahrscheinlichkeiten; ergo Wahrscheinlichkeitsrechnung. Beides gemeinsam bildet die Realität vermutlich am ehesten ab. Jedes für sich, ist eben nur eine (einzelne) Sichtweise.

eigentlichegal on :

Sorry, aber du redest Quatsch.
Es gibt nur ein real existierendes Risiko ..und das ergibt sich aus allen Faktoren
"Medizinisch gesehen, stellt jeder Mensch das gleiche Risiko dar." ist und bleibt eine falsche Aussage
..und ist ganz sicher auch keine mediznische Sichtweise.
Das wäre allerhöchstens eine Grundannahme zum Umgang mit Patienten, wenn man über keinerlei weitere Informationen verfügen würde.
Wenn man allerdings über zusätzliche Informationen wie "wer hat wie oft wie intensiven Kontakt mit wie vielen anderen Menschen" verfügt, dann wird man die natürlich nicht ignorieren sondern in die Geamtbeurteilung der konkreten Situation berücksichtigen.
Mit deinem plumpen Spruch würde es ja überhaupt keinen Unterschied machen ob jemand gerade aus 14tägiger Quarantäne kommt, sondern er wäre selbst dann mit jedem anderen Menschen gleichzustellen, was das Risiko angeht.
Fällt dir auf dass das nicht hinhauen kann?

Santino on :

Also, das Personal hier in den Märkten verhält sich wesentlich schlechter als die Kunden.

Die sollten echt welche tragen.

eigentlichegal on :

Newsflash: Bremen hat als letztes Bundesland auch ne Maskenpflicht beschlossen

Georg on :

Erst wird Ewig nix getan denn China ist ja weit weg,dann kommen immer wieder mal kleine Häppchen an Ratschlägen und Vorschriften und nun nachdem das Volk schon Monatelang ohne Maultäschle Unterwegs war soll es doch Pflicht sein eine zu tragen*Kopfschüddel

Wenn man dann die Preise für Selbstgeklöppelte Sabberlätzchen bei Kleinanzeigen und Co so sieht dann hat man den Verdacht die wurden mit Goldfäden zusammen genäht.............

Alexander M. on :

Echt?

Hier in der Regionläuft schon seit min. drei Wochen, als man noch nicht mal über eine generelle Maskenpflich diskutiert hat, eine private "Maskenbörse", in der handwerklich begabte Menschen selbst hergestellte Masken anbieten. Bestenfalls komplett unentgeltlich, schlimmstenfalls für einen kleinen Unkostenbeitrag für Material und Porto.

Ich bin auf diesem Weg zu einer Ausstattung für meine Frau und mich sowie sogar noch für weitere Angehörige gekommen.

Und wir reden hier nicht über mal hier und mal dort eine Maske. Da sind Leute dabei, die haben in der Zeit schon hohe dreistellige Zahlen gefertigt und diese nicht nur an Private gegeben, sondern auch an soziale Einrichtungen, die bisher bei der Verteilung von Masken durch das Landesgesundheitsministerium hinten runtergefallen sind.

Natürlich können diese Freiwilligen nicht den kompletten Bedarf des Bundeslandes decken, aber da geht mehr als man denkt - ganz ohne Profitstreben.

John Doe on :

Räuber, Ladendiebe und Trickbetrüger freuen sich schon bundesweit.

Klodeckel on :

Unfassbar, die Menschen zu etwas zu zwingen, was wissenschaftlich überhaupt nicht als notwendig und sinnvoll erwiesen ist. Für die Mitarbeiter im Einzelhandel, die lange Schichten machen müssen, eine echte Tortur.
Für den Kunden einfach nur lästig. Ich werde mir einen alten Schal um den Kopf wickeln und gut ist.

Anonymous on :

Klodeckel passt extrem gut zu deinem Sch...kommentar.

Fallout Boy on :

Es geht doch nichts über eine sachliche Auseinandersetzung mit Meinungen, die nicht der eigenen entsprechen, wa? :-D

Hinnerk on :

https://s12.directupload.net/images/200422/5gcaqoqa.jpg

Alauner on :

Wann lernt Bernd endlich bei Themen, zu denen er absolut keine Ahnung hat, keinen Post zu veröffentlichen?

Anonymous on :

Dann, wenn auch seine Kommentatoren lernen, dass 3 Stunden rumgoogeln, um "Bernd" mit irgendwelchen Pseudo-Experten-Kommentaren sein angebliches Nichtwissen auszutreiben, ebenfalls Mist ist!
Mensch ehrlich: was sich hier immer wieder Elektroingenieure, Epidemiologen, Arbeitsrechtler, Gesundheitsämtler, Designer und Mediengestalter, Ladenbauer, Strafrechtler und andere Experten rumtreiben ist manchmal unfassbar. Vor allem, da da einige gleich auf mehreren Gebieten Experten sind und ganz klar wissen, dass ihre meinung die einzig wahre ist!
Geht übrigens bei "Geschmack" auch so: welches Bier das leckerste ist (und zwar unumstößlich), wird ja auch durch einen User festgelegt!

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options