Skip to content

NULL Toilettenpapier

Es ist jetzt übrigens amtlich: Wir haben nicht mehr eine Rolle Toilettenpapier hier im Laden. Nachschub wird, wenn überhaupt, erst übermorgen wieder geliefert. Wie groß die Chance ist, dass wir überhaupt welches bekommen, kann ich nicht sagen. Bei den letzten Lieferungen wurden die Mengen konsequent gekürzt, teilweise bis auf Null runter.

Hamsterkäufe habe ich bei uns noch nicht im großen Stil erlebt. Aber dennoch gibt es bei einigen Artikeln spürbare Lieferengpässe: Toilettenpapier, Nährmittel, Fertiggerichte. Alles Artikel, die wir derzeit entweder gar nicht oder nur in geringen Mengen vom Großlager bekommen.

Nein, wir sind nicht zu blöde, vernünftig zu bestellen. Wir bekommen einfach nur nicht die Mengen, die wir eigentlich bräuchten und das steht dann leider nicht mehr in unserer Macht.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Helge on :

Naja, eine "Macht" habt ihr: Das, was lieferbar ist und nicht reduziert wird, kann man in größeren Mengen bestellen, damit überhaupt etwas vorrätig ist.

Sehe ich bei uns in den Supermärkten auch. Da wird dann halt kurzzeitig die andere Marke Nudeln mehr bestellt als die andere. Läuft.

Björn Harste on :

Danke für den Hinweis, irgendwie ist da keiner drauf gekommen. Wir haben jetzt einfach mal alles bestellt, was irgendwie bei uns gelistet ist. Mal abwarten, was da kommt. :-)

SPages on :

Morgen fährt ein 40t auf der Gastfeldstraße voll mit Klopapier vor :-D

Josef on :

Wenn ich da keine Ironie übersehen habe: bitte unbedingt weiter berichten! :-)

Anonymous on :

Sprich mal mit Deinem Pressehandel: die sollen dir ab morgen die 10-fache Menge der Bildzeitung schicken, dann ist das Toilettenpapier-Problem gelöst...

scorpiolly on :

Lösung vorübergehend:
Küchenrolle kaufen, scharfes Messer mit Wellenschliff nehmen und Rolle teilen, freuen und benutzen. :-P
Vielleicht wollen manche danach dauerhaft nur noch dieses Papier ihren Hinterteil anbieten.
:-) :-P

gute Lebensmittel on :

Du, ich glaube, bei uns machen das viele tatsächlich. Wir haben überhaupt kein Klopapier mehr, dafür viel mehr Küchenrollen verkauft

Maulwurf on :

Viel Spaß beim Rohre ausbuddeln: Küchenrolle ist naßfest und verstopft ganz hervorragend die Rohre. :-P

Josef on :

Mach es wie im Süden: Mülleimer nebens Klo.
Das war einfach.
Zumindest solange die Müllabfuhr noch funktioniert.

Schieter on :

Als flauschige Alternative sind Papiertaschentücher schöner.
Sind die auch vom hamstern betroffen?
Die Welt geht unter und alle haben nur Scheiße im Kopf. :-)

SPages on :

Was haben die Menschen vor? Ich habe ja schon einiges über Corona gehört, aber Magen-Darm-Beschwerden?

Chris_aus_B on :

Wenn da welche in Quarantäne müssen und Vater, Mutter, Kind von Montag bis Freitag zuhause sind statt in der Schule oder auf der Arbeitsstelle, dann schnellt auch der Toilettenpapierbedarf in die Höhe, außerden ist es relativ günstig, verdirbt nicht und wird sonst auch immer gebraucht.

Wie die Versorgung der Leute in häuslicher Quarantäne geregelt ist weiß ich auch nicht, denn kaum eine Familie wird für 2 Wochen Lebensmittel zuhause haben.

Anonymous on :

Lieferdienste, Nachbarn, Freunde, Verwandte, Bekannte oder wenn es das alles nicht gibt: Rotes Kreuz, Malteser usw.

Chris_aus_B on :

Lieferdienste, Nachbarn, Freunde, Verwandte, Bekannte werden a) alles massenhaft auf Lager bei sich haben und b) gerne bei Leuten vorbeikommen, die in Quarantäne sind (und vielleicht dürfen sie auch gar nicht, das weiß ich nicht).

SPages on :

a) dieser Personenkreis darf weiterhin Einkaufen gehen - daher müssen sie auch nix extra Lagern

b)
Übergabepunkt: Haustür, Balkon, ...

Bezahlung z.B. Online, Paypal, ...

alles ohne Menschenkontakt möglich

Georg on :

Wenn dieser Virus Geschichte ist werden viele Menschen auf Berge von Nudeln und Toilettenpapier hocken und sich ausrechnen wie viele Jahre sie mit den Vorräten auskommen 8-)

Michael on :

Ich komme auch nicht dahinter, warum Klopapier so hoch auf der Hamsterliste steht...

Sebastian on :

Wahrscheinlich eine selbsterfüllende Prophezeiung:

Irgendjemand hat angefangen viel Toilettenpapier zu kaufen. Das hat jemand anderes gesehen und sich gedacht "oh, das Toilettenpapier wird knapp, da decke ich mich schnell noch ein".

Irgendjemand hat dann das leere Regal gesehen, fotografiert, in den sozialen Netzwerken geteilt und schon haben sich noch mehr Leute gedacht "mein Gott, manche Märkte haben schon kein Toilettenpapier mehr, da muss ich schnell noch welches holen, bevor es bei uns auch ausverkauft ist".

Und so hat die Sache sich dann verselbständigt…

Michael on :

Ja, anders kann ich mir das auch nicht erklären.
Vor allem ist der Unsinn doch, dass Toilettenpapier nicht mit einer Anwendung verbraucht ist.
Sollte man also Viren an den Händen haben, ist die Chance, dass der Nachfolgende sie übernimmt, recht groß. Immerhin lässt sich der Kontakt zur Rolle, ja nicht wirklich vermeiden.

Uzi on :

QUOTE Michael:
Vor allem ist der Unsinn doch, dass Toilettenpapier nicht mit einer Anwendung verbraucht ist.

Öhm, mir wäre neu, dass man Toilettenpapier nach der Anwendung nochmals nutzen kann... :-P

Martin on :

Ich kann das weder beim Klopapier noch bei Nudeln nachvollziehen ... ich hab immer 3-4 Packungen Klopapier daheim ... wenn eine alle ist wird eine nachgekauft ...

Bei so Sachen wie letzten Winter (Bayer, Katastrophenfall) muss ich nicht ausm Haus ... zur Not auch 4 Wochen lang nicht ... klar gibts dann evtl. mal keine 3 Mahlzeiten/Tag ... aber dann muss man sich halt mal mit weniger zufrieden geben ... (und nein ich bin kein Nachkriegskind ... Mitte 30 ...)

llamaz on :

Des Rätsels Lösung ist eigentlich ganz einfach: Klopapier hat ein größes Volumen und eine vergleichsweise kleine Menge Klopapier nimmt viel Regalfläche weg. Da brauch jetzt nur jeder 2 eine Packung extra mitnehmen und schwups ist das Regal schon leer. Und wenn es wieder welches gibt, dann nehmen die anderen vorsichtshalber auch ne Packung mit obwohl sie noch gar keins bräuchten. D.h. es brauch niemand groß hamstern und das Klopapier palettenweiße raustragen damit es ausgeht.

Anonymous on :

Bei mir im Laden wurde aber auch das Mehl knapp.
Da waren 4 junge Männer die kamen mit einem Einkaufswagen zur Kasse. Inhalt 50 Packungen Mehl. Ich habs natürlich verkauft.
15 Minuten später war die gleiche Truppe wieder da, diesmal mit 90 Packungen Mehl. Weil es verschiedene Sorten waren (das günstige war ja schon verkauft) mussten die verschiedenen Packungen aufs Band. Der Wagen war so chaotisch befüllt, dass vernünftiges zählen sonst nicht möglich war. Ich arbeite seid 20 Jahren an der Kasse aber noch nie hat wegen dem Warengewicht das Kassenband versagt. XD Es wurden Packungen nach vorn geschoben und als ein Teil abgescannt war lief es auch wieder.
Es gibt halt für alles ein erstes Mal.
Als ich nach dem Grund dieser enormen Menge fragte war die Antwort ganz einfach. Es handelte sich um eine Bäckerei dessen Mehl Lieferung gekürzt worden war... un so wurde versucht die Fehlmenge auszugleichen.

Scarab on :

Wegen Deinen Problemen beim Bestellen, frag doch einfach diese Experten unter den Kommentatoren. Die wissen alle, wie man einen Supermarkt leiten muss.

Saarlänner on :

Genau so ist es.

Hendrik on :

Toilettenpapier ist bei uns auch sehr begehrt und teilweise vergriffen...

Nicht der Andere on :

Das mit dem Klopapierhamstern versteh ich auch nicht. Pro Person reicht so ein Zehnerpack doch für etliche Monate. Es wird doch niemand erwarten, daß er frühestens 2021 wieder raus kann. Das obige Argument, daß Klopapierpackungen halt im Laden viel Platz verbrauchen, stimm einerseits natürlich. Andererseits liegt das bei Aldi & Co. ja nicht im beengten Regal, sondern steht palettenweise auf dem Boden. Und davon abgesehen wär's ohne Klopapier zwar ungewohnt, aber jetzt auch nicht dramatisch. Anderes Papier würde ja ebenfalls fluppen. Oder eine dünnwandige Plastikflasche für Wasser.

Stichpunkt Wasser: Flaschenwasser zu hamstern ist doch gleichermaßen überflüssig. Als ob mit Beeinrächtigung oder Zerstörung der verrohrten Wasserverteilung frei Haus zu rechnen sei. Da müsste man ja eher noch Batterien hamstern für den Fall der elektrischen Seite des Totalzusammenbruchs. Und und und.

Nix-Versteher on :

Ein Zehner-Pack hält bei dir etliche Monate?
Dann bist du aber kein gründlicher Abwischer.

Amsel on :

Nein, er nimmt es beidseitig. :-P

Leerer on :

Der Erfolg liegt auf der Hand. ;-)

matthiasausk on :

Dann sollte er das mit der intensiven Handhygiene ja begriffen haben.

Santino on :

Oder so'n übel gelaunter Zeitgenosse, der nicht kacken kann.

Paul on :

Grundsätzlich empfiehlt das BBK, Wasser zu lagern für ca. 10 Tage. (2 l pro Person und Tag). Da im Falle eines Stromausfalls damit zu rechnen ist, dass auch die Wasserversorgung zusammenbricht. Oder auf Grund von Naturereignissen (Erdbeben...) die Wasserleitungen zerstört werden. Ist in der aktuellen Lage eher nicht zu erwarten, aber auch da hilft der Sprudel den man daheim hat natürlich dass die Versorger keine Wasserkästen vorbei bringen müssen.

Ich weiß es auch nicht on :

Womit keiner rechnet ist, dass bei Reduzierung der Nahrungszufuhr, z.B. nur Nudeln mit Ketchup jeden Tag, weniger feste Masse hinten rauskommt und der Klopapierverbrauch sinkt.
In Quarantäne wird weniger gegessen als üblich, somit ist die gekaufte Klopapiermenge wohl überdimensioniert.
Den Rest des Jahres wird Klopapier bestimmt zum Ladenhüter des Jahres gewählt, von April bis Dezember kauft keiner mehr Klopapier.

Amsel on :

Da fällt mir einer ein:"...ab 22 Uhr wird zurück geschissen..." :-D
https://youtu.be/EAI3b8is8G0

BesserwisserIn on :

Zeit für ein Update der Shopbloggerseite.
Oben gehört als variabler Text "jetzt ohne Klopapier" hin, der Verweis auf die Backmischungen muss allerdings bleiben, das ganze Mehl muss ja mal verarbeitet werden.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options