Skip to content

The same Procedure as alle vier Wochen, James!

Nach dem nun am für unsere Containerleerungs-Logistik wichtigsten Platz seit über einer Woche ein Auto geparkt hat, das wir auch keinem Anwohner hier in der Seitenstraße zuordnen konnten, und unser Container mit den entleerten Einweggebinden immer voller und voller wurde, ist der Parkstreifen heute Morgen endlich frei gewesen. Das war die Chance, neben den Motorroller und den Anhänger unserer Nachbarn auch noch meinen eigenen Anhänger zu stellen, so dass der lange 12-Tonner morgen nicht gerade problemlos, aber doch immerhin ohne nennenswerte Schwierigkeiten hier auf den Hof fahren kann.

Erinnert mich jedes Mal wieder an den Herrn vom Amt für Straßen und Verkehr, der vor ein paar Jahren meine Kritik an der seit der Neugestaltung engeren Seitenstraße ohne weitere Diskussion abgewiesen hat. Das sei alles entsprechend berechnet und auch ein LKW könne noch problemlos in die Einfahrt fahren. Zur Bekräftigung dieser Aussage legte er mir noch einen Plan der Straße mit unterschiedlichen eingezeichneten Kurvenradien vor. So viel zur Theorie. In der Praxis hatten die das in ihrer Amtsstube wohl eher nicht getestet und vor allem haben sie wohl nicht damit gerechnet, dass dort tatsächlich auch Autos auf den ausgewiesenen Parkflächen (und noch darüber hinaus) parken …

Aber gut, so geht es auch. Wenngleich ich schon überlege, mir mal einen "schrottigeren" Anhänger nur für den Einsatz hier zu besorgen, so dass mein guter Kipper nicht immer bei Wind und Wetter draußen auf dem Hof verweilen muss.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Andreas on :

Die Parkplätze gehören der Allgemeinheit und nicht ihnen, Herr Harste. Diese in diesem Ausmaß zu blockieren stellt eine Unverschämtheit, wenn nicht sogar eine Ordnungswidrigkeit dar.
Warum gehen sie nicht den Weg wie jeder normale Mensch und beantragen beim Ordnungsamt ein Zonenhalteverbot für den betreffenden Tag? Vermutlich, weil es etwas kostet...

Alexander M. on :

Falsch. Seinen zugelassenen Hänger darf er dort ganz legal abstellen.

Konsument on :

Man darf so einiges legal. Trotzdem ist einiges Assi. Genauso gut könnte ein Blogleser seinen Hänger dort abstellen und regelmässig paar cm hin und her bewegen. Mit Plakat: "Für dich Harste".

Jeder Lecker in diesem Forum würde sofort reagieren, wie assi das sei. Ist im Prinzip aber nichts anderes als das hier.

Einige hier halten es ja sogar für legitim einen Roller "umzuparken".

Alexander M. on :

Vielleicht sollest Du einfach mal die alten Beiträge zum Thema lesen, ehe Du rumtrollst. Dann wüsstest Du nämlich, das B. die Erlaubnis der Besitzer hat, den Rollen und den kleinen Hänger zu verschieben.

Nicht der Andere on :

Ja, mach doch, wenn's dir gefällt und es dir Mühe und Aufwand wert ist. Ein eigener Blogbeitrag und eine gewisse Popularität wäre dir damit auch gewiss.

SPages on :

Lesen bildet.

Balu on :

T R O L L

Nicht der Andere on :

Quatsch bleibt auch beim x-ten Mal weiterhin Quatsch. Jedes zugelassene Fahrzeug gehört gleichermaßen der allgemeinen Allgemeinheit an - meins, deins, seins, unseres, eures, deren.

Ronni on :

So ein Laden gehört eben nicht mitten in die Wohnbebauung, zumal er schon wegen der logistischen Unzulänglichkeiten eine Plage der Anwohner ist. Sch... Bestandsschutz gegen die Bevölkerung.

Tt on :

Genau, Supermärkte raus aus der Stadt! Damit alle Bürger in der Nähe einkaufen können ohne auf das Auto angewiesen zu sein... ach nein, Moment. Das funktioniert so nicht.

Ronni on :

Hallo Doppeltee.

Die mir bekannten Supermärkte und Discounts sind so platziert und gebaut, dass eine Belästigung der Anwohner weitgehend vermieden wird. Mitten in engen Wohngebieten, aber durchdacht und ins Umfeld eingepasst. Bei Nachkriegssünden wurde auf milden Druck hin umfassend umgebaut. Lange Wege und viele Autos hat niemand.

Es gibt leider solche und solche Kommunen. Im verrufenen Bremen werden z.B. solche Missbildungen ewig toleriert. Aber es ist ja keiner gezwungen, dort zu leben!

Hein on :

Spinner

Nicht der Andere on :

Supermärkte und Discounter wollen heutzutage unbedingt eigene, großzügige Parkflächen haben. Also wird eine parkplatzlose Innenstadtfiliale spätestens bei Umbaubedarf geschlossen und weiter draußen samt Parkplatz neu gebaut. Da wird nichts plaziert, da wird kein Druck ausgeübt, da spielt auch keine Belästigung von Anwohnern durch Lieferverkehr eine Rolle.

Aber wahrscheinlich war dir das alles sowieso klar und hast ja sogar selbst den Bestandsschutz angeführt. Wolltest halt nur trotzdem herumstänkern.

Schöneres Restleben noch.

Gnarfy on :

Wie wäre es, Supermärkte komplett abzuschaffen? Sie brauchen Platz, sind ineffizient und haben sowieso länger geschlossen als geöffnet. Stattdessen breitere Straßen, damit die Lieferwagen von Amazon Fresh in zweiter Reihe parken können (die Parkstreifen sind ja durch rechtmäßig parkende Fahrzeuge belegt...)

John Doe on :

Schaut so aus, als ob bei den Anhängern keine Krallen dran sind. Nach vorne und hinten ist noch Platz.

Könnte man die Bremse lösen, Anhänger so verschieben, dass sie rechtskonform platzsparend parken und noch ein kleines Auto in die Lücke stellen. Vorher frisch Hauptuntersuchung machen, dann darf es 2 Jahre da stehen und den Inhaber vom Fischmarkt Harste erfreuen.

Balu on :

Du 173er Ergebnis

Das interessiert mich on :

173er Ergebnis? Google spuckt nichts aus :/

Nicht der Andere on :

§173 StGB

TT on :

Das muss dieser "Hass" sein, von dem immer alle reden. Nicht nur dem anderen was missgönnen, sogar aktiv sabotieren.

Konsument on :

Wus? Wo wurde eine Moschee erwähnt?

Matthiasausk on :

Ach, wenn ich jetzt einen grossen Becher Popcorn hätte .... Weiter so.

Hein und Balu on :

Stimmt, durch die Anhänger werden auch den Moschee Besuchern Parkplätze genommen und diese in ihrer freien Religionsausübung gehindert ... Toleranz geht anders, schlimm

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options