Skip to content

Aussortierte Kunststoffkorken

Als offizielle Nebensammelstelle der Korkampagne bekommen wir hier säckeweise alte Korken. Neben zerbrochenen Pinnwänden und Postkarten landen natürlich überwiegend Flaschenkorken in den Säcken. Davon ist (mit gefühlt im Laufe der Zeit steigender Anzahl) immer auch ein Teil aus Kunststoff. Nur stören diese Kunststoffstopfen beim Kork-Recycling, aber leider sind sie auf den ersten Blick nur mühsam in dem Sammelsurium der Korksammlung zu erkennen. Farbe und Form sind sehr ähnlich, einzig eine sehr markante, feinporige Oberfläche an den Enden verrät die Kunststoffverschlüsse. Wenn ich einen entdecke, werfe ich ihn weg, aber die meisten landen wohl mit beim NABU.

Vor ein paar Tagen war ich mit meiner Kleinen in der Halle, weil ich ein paar Sachen holen wollte und sie Lust hatte, mich zu begleiten. Während ich meinen Kram zusammenpackte, sah sie sich interessiert im Lagerbereich um und entdeckte plötzlich die Säcke mit den Korken, von denen mir einer mal aufgerissen war, so dass sich ein Haufen Stopfen auf den Fußboden ergossen hatte. Für ein sechsjähriges Kind ist das natürlich ein Quell der Freude und Kreativität gewesen und so platzierte sie sich auf dem Haufen und suchte, wühlte, sortierte und spielte. Zwischendurch zeigte ich ihr, dass es echte und unechte Korken gibt und wie sie die verschiedenen Materialien unterscheiden kann.

Nach dem ich alles eingeladen hatte und es Zeit war, wieder nach Hause zu fahren, präsentierte mir meine Kleine stolz das Ergebnis der vergangenen Minuten: Ein für Kinderhände schon beachtlicher Haufen an Kunststoffkorken, die wir dann in den Restmüll warfen. Nächste Woche zeige ich ihr dann, wie man die Inventur vorbereitet. :-D


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

philipp on :

.....und morgen titelt die Blöd-Zeitung "NABU lässt Recyclingkorken in Kinderarbeit sortieren"

:-)

TOMRA on :

Aschenputtel im Korkenbad statt Sparkind im Bällebad? ;-)

Konsument on :

Hm. Damals gabs in meinem Freundes- und Bekanntenkreis Supertalente in der F-Jugend. Schwimmer, Tennisspieler, Leichtathleten, mein Rekord in der Grundschule ist bis heute ungeschlagen. Wir haben komplexes Lego zusammengesetzt, grosse Bausätze oder Technik. Sind alleine durch Wald und Flur. Haben alleine geangelt, etc.

Und heutzutage sind ein Gutes Dutzend aussortierter Korken bemerkenswert?

Uff.

Erst dachte ich, es läge an der "Vertechnisierung", Handy hier, TV da, aber meinen ersten Rechner habe ich mir im Alter von 6/7 vom selbst verdienten Geld (Kröten aus Nachbars Kellerschacht retten usw.), Geburtstagskohle, etc. gekauft und habe auch sehr viel Zeit damit verbracht. Ich habe mir in Eigenregie Programmieren und Englisch beigebracht und habe natürlich auch viel gezockt.

Entweder siecht unser Nachwuchs dahin, oder hier wird durch die Rosarosarote Pappabrille geschaut.

Auch ein Papa on :

Da muss aber jemand mal dringend an die frische Luft! Ist doch schön auch solche Storys hier mal zu lesen.

TheK on :

Sabbelkopp…

So einfach sind die falschen Korken ja selbst für Erwachsene nicht zu erkennen, da ist die Ausbeute für eine 6-jährige (F-Jugend ist übrigens 7-8, was in dem Alter schon einen riesigen Unterschied macht!) schon ganz beachtlich.

Aber müsste der Mist nicht eigentlich in den Gelben Sack?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options