Skip to content

TOMRA R1

Leergutautomatenhersteller TOMRA hat ein neues Gerät am Start, das eine außergewöhnlich pragmatische Lösung zur Leergutrücknahme anbietet: Klappe auf, Leergut reinkippen, Klappe zu. Theoretisch genial! Entgegen erster Vermutungen kann das Ding sogar Glasflaschen wohl verarbeiten. Zumindest wird im Video auf dem Display auch die Option "Glas" angezeigt:



Interessant wäre jetzt mal zu wissen, was passiert, wenn da nicht ein Sack voll sauberer "Laborgebinde" in dem Gerät landet, sondern der aus unserem Laden bekannte, durchschnittliche Flaschensammler sein Geraffel dort hineinkippt: Plattgewalzte Dosen, Glasflaschen, unbepfandete PET-Flaschen, Flaschen ohne oder mit beschädigtem Etikett, Konservengläser, eine halbe Weinflasche, dazwischen Zigarettenkippen, Korken, Taschentücher, Erde und am Schluss noch zum krönenden Abschluss einen Liter stinkende, vergorene Getränkereste aus dem Tütensumpf hinterher.

Hey, Kommentator "TOMRA", heißt du nur hier im Blog so oder arbeitest du auch tatsächlich bei / für Tomra? Sag du doch mal was zu diesem Gerät. :-D


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

gute Lebensmittel on :

Und nicht zu vergessen, was für eine Luft einem da Entgegenkommen wird, wenn man die Klappe aufmacht.

Jan Reiners on :

der Automat hier weißt schon Petflaschen ab, die sich wg Temp-unterschieden geringfügig zusammengezogen haben.... 8-)

e.g. John Doe on :

Im Beispielvideo nimmt der Automat eben kein Glas, erkennbar an der Beschriftung über den Automaten.

Azubi Mehdi on :

Ich glaube, dass der typische Flaschensammler in Skandinavien wahrscheinlich nicht unbedingt versiffte Flaschen und in Urin Bier schwimmende Flaschen in den Automaten wirft.

Konsument on :

In den 80ern sah das in Skandinavien so aus: Man legte sein Leergut auf ein Fliessband und es verschwand durch Lametten hinter der Wand. Kurze Zeit später gab es einen Bon über die Summe. Das Lustige an der Sache ist, dass hinter der Wand ein Mensch stand, der alles einsortiert hat und den Bon ausdruckte.

Hatte aber was Modernes.

TOMRA on :

Ich arbeite nicht bei oder für TOMRA.
Aber wenn als "Kunde" LgAtm, dann bevorzugt TOMRA und z.B. kein Diebold (Ex-Wincor) Nixdorf wie z.B. meinem Rewe und selbst 3 Stück sind dort nicht ausreichend.

Trautwein on :

So so ... :'(

Dampfmacher on :

Ja, dann seht doch einfach zu! Bei Euch arbeiten doch genug schlaue Leude oder nich? Warum kommt Ihr nich darauf, hä?

Hendrik on :

https://s19.directupload.net/images/191127/temp/7h9kgobv.png

Also für die Flaschen, die nicht angenommen werden, so deute ich es, so sieht es aus, als würde es rechts unter dem Display ein Ausgabefach geben. - Allerdings wissen wir ja, wie der verwahrloste Pfandsammler seine nicht angenommenen Flaschen zurücklässt. Vermutlich muss dann das Ladenpersonal ran und den Pfandsammlern nacharbeiten. :-|

TOMRA on :

Erinnert mich ein wenig an Samsung AddWash.

Pepe on :

Das wäre dann aber sicher Glas-Einweg. Das ist ein reiner Einweg-Automat.

Fabi on :

Ich arbeite im Leergut mit 4 TOMRA Automaten, der relativ neuen Generation. Also diese Automaten die die Flaschen nicht mehr drehen können. Als Kunde mag ich die auch, weil die schnell sind. Als Mitarbeiter hast du damit aber nur Ärger. Er nimmt nicht das was er soll. Beispielsweise weiße NRW-Flaschen nur an den Tagen, wenn er Lust hat und das Etickett stimmt. Ja, es soll eigentlich nicht am Etickett liegen, tut es aber. Dafür nimmt der Automat viel Müll. Auch schon fast volle Flaschen hinten gehabt, die die Ganzen Bänder vollgesuppt haben oder pfandfreie PET Flaschen von Hohes C usw. Allen in allem eher unbefriedigend. Dazu kommt das die Automaten oft wergen nichts auf Störung gehen.
Die Automaten nehmen auch viel zerbeultes und auch sonst viel, was andere Automaten ablehnen (Einweg, bei Mehrweg gibt es sich nicht viel.) allerdings landet es dann oft auf dem Mehrwegtisch und im Gegenzug haut er die Glasflaschen laustark in den Cruncher... Die Kunden stecken ihr Leergut, da keine Anzeige mit grün oder rot vorhanden oft zu schnell rein, was verbeult ist bleibt hängen und das führt dann zu einem solchem Ergebnis.
Glücklich bin ich mit den Automaten nicht ganz aber es ist doch akzeptabel.
Sie haben auch ihre guten Seiten, z.B. bei der Reinigung.
Zu dem Video: Ich sehe es kritisch, einfach so einen Sack da reinzuwerfen und es wird passend gezählt. In der Theorie ja - in der Praxis reicht eine falsche Flasche oder eine zerbeulte Dose und ein Mitarbeiter darf den Fehler dann in einem Haufen voll Flaschen finden...

eigentlichegal on :

wie geil, der kippt die Tüte mit dem Pfand in den Automaten und die leere Tüte ist wirklich 100%ig sauber. Kein Fleck, kein Schmier, nicht einmal Staub.
Also ich pass schon auf dass mein Pfandgut nicht versifft ist, aber das sieht wirklich extrem unrealistisch aus.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
Form options