Skip to content

Parkraummanagement

Anruf einer Firma, deren Tätigkeit sie Anruferin als Parkraummanagement beschrieben hat. Knöllchen verteilen, Geld eintreiben, notfalls abschleppen – und ob das für unseren Parkplatz auch interessant wäre.

Ich erklärte, dass wir keinen Kundenparkplatz im eigentlichen Sinne haben, lehnte ab und beendete das Gespräch.

Aber jetzt mal bei genauerer Betrachtung: Warum eigentlich nicht? Vielleicht haben die ja sogar eine brauchbare Lösung, die Parkerei hier auf dem Hof in einen monetären Vorteil für mich zu verwandeln? :-D

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Micha on :

Sobalds was kostet, ist auf deinem Parkplatz sicher gähnende Leere.
Es wird nur dann gern fremdes Eigentum genutzt, solange es umsonst ist. Sonst ist ja Halsabschneiderei.

Peter G. on :

Mach es doch so

jakob on :

Mit den Methoden der Parkwächter eskaliert die Situation dann. Würde ich nicht drauf ankommen lassen. Ohnehin nicht mit Unternehmen Verträge schließen, die man für nicht serös hält.

Anonymous on :

Einfach die ParkCollect-App nutzen. Geld pro Abschleppen, kein Risiko, dauert 2 Minuten.

Raoul on :

Deren vermeintliche „Kunden“kommentare sind ja schon mal dubios:

QUOTE:
An sich bin ich ein ruhiges Gemüt. Nichtsdestotrotz komme auch ich geduldsmäßig an meine Grenzen. Da ich als Produktionshelfer tätig bin muss ich je nach Schicht auch schon morgens um fünf raus. Ständig habe ich das gleiche Spiel das mir ein und derselbe mit seinem Sprinter die Garagenausfahrt versperrt. Hab Ihn mehrfach darauf angesprochen, hatte leider keine Wirkung. Eine Zahlungsaufforderung durch Park & Collect später und schon sieht die Welt anders aus. Danke dafür! PS: Und das Beste: Hab keinen Cent dafür selber zahlen müssen, da wir keine Negativpauschalen erheben falls der Falschparker nicht zahlt.


„Wir“ erheben keine Negativpauschalen? Das sagt er als „Kunde“ dieser Firma?

The M on :

Ich finde diese "Überwacher", die vor allen Dingen auf den Rewes Lidls und Pennys dieser Welt schauen, ob jemand länger als 1 oder 1,5 Stunden für den Einkauf braucht gar nicht schlimm. Wenn man in einem dieser Läden länger als ne Stunde braucht um zur Kasse und wieder zu seinem Auto zu kommen stimmt sowieso etwas nicht.

Mitleser on :

Bei unserem Lidl interessiert sich sowieso niemand für die Parkzeitbegrenzung, da stehen auch Sonn- und Feiertags fleißig Autos drauf.

Daniel Ningel on :

Passend dazu, dann hat man keine Probleme mehr:
https://www.amazon.de/dp/B07FVX9JPG

TT on :

Inwiefern? Das ist keine Uhr, die weiterläuft, wenn man parkt; die wäre nämlich nicht zulässig.

Flox on :

Ich vermute mal lange wird die Firma nicht mit Dir zusammenarbeiten wollen.
Irgendwer wird ja regelmäßig den Hof auf Fremdparker (woran erkennt man die??) prüfen müssen. Die Person wird das aber nicht für einen feuchten Händedruck machen. Spätestens wenn sich das rumgesprochen hat (bei Harste wird abgeschleppt) und keiner mehr dort unbefugt parkt, wird sich die Firma mangels Einnahmen zurückziehen.

Anonymous on :

Ja, die haben am liebsten große Kundenparkplätze. Da werden dann Schilder aufgehängt und ein Rentner engagiert, der da immer mal wieder vorbei geht und alles, was keine Parkscheibe hat oder schon zu lange steht, mit nem Knöllchen versieht.

Nudelsuppe on :

QUOTE:
Irgendwer wird ja regelmäßig den Hof auf Fremdparker (woran erkennt man die??) prüfen müssen.


In dem sie eine Karte kriegen welche sie sichtbar hinter der Windschutzscheibe platzieren.

e.g. John Doe on :

Und warum sollten die Falschparker sich eine Karte mit "Falschparker!" hinter die Windschutzscheibe legen?

kiter on :

Möglichkeit 1: Das sind ehrliche Falschparker.
Möglichkeit 2: Es wird ein Gesetz verabschiedet, dass Falschparker sich als solche zu erkennen geben müssen.

eigentlichegal on :

So ein Gesetz sollte man dann auch bei Ladendieben anwenden

"Mein Name ist Lohse. Ich klau hier"

Anonymous on :

So ein ähnliches Gesetz gibt es. demnach muss jeder Ladendieb das Zeugs, das er klauen will, bezahlen. Nur, wenn er einen gültigen Vertrag über seinen Diebstahl nach den gesetzlichen Regelungen mit dem Händler abschließt, kann er für den Diebstahl nicht belangt werden. Der Gesetzgeber hat das nur anders formuliert und nennt so etwas "Kaufvertrag"... warum auch immer.

eigentlichegal on :

oder wie die Jüngeren dazu sagen:
"Käufvertrag"

Klaus Tropho Biker on :

Woran man Falschparker erkennt? Also auf den bewirtschafteten Parkflächen bei größeren Geschäften darf man ja erst einmal parken, nur eben für einen bestimmten Zeitraum. Also "abgelaufene" Parkscheibe oder sogar keine Parkscheibe vorhanden = Falschparker.
Bei so kleinen Parkflächen und/oder gerade privaten Flächen geht das in der Regel nur durch Meldung des Besitzers oder durch Regelungen wie Mitarbeiterparkausweisen.

Michael K. on :

Diese Parkraumbewirtschafter arbeiten in einer rechtlichen Grauzone und selbstverständlich mit Gewinnerzielungsabsicht. AGB in kleiner Schrift, Wucherpreise fürs Abschleppen, dreifach höhere Vertragsstrafen als ein Bußgeld bei einem Parkverstoß im öffentlichen Raum, Bewirtschaftung von Flächen, die gar nicht beauftragt wurden usw.

Das Ganze ist juristisch nicht unumstritten, die Leute fühlen sich betrogen und zeigen diesen gewerbsmäßigen Betrug auch regelmäßig bei der Staatsanwaltschaft an. Ob man bei so einem Geschäftsmodell als "Mitstörer" eine Beihilfe leisten möchte, muss jeder Einzelhändler selbst entscheiden.

Was mich sehr wundert, ist, dass solche Konzerne wie REWE die Beauftragung von solchen juristisch fragwürdigen Geschäftsmodellen mit den eigenen Compliance-Regelungen in Einklang bringen können.

wupme on :

Dazu kommt die Frage die ich immer wieder gerne stelle.
Was macht man als Fahrer eines motorisierten Zweirads (Ob nun Motorrad oder blub is ja egal)?

Es gibt keine Brauchbare Methode eine Parkscheibe Diebstahlsicher anzubringen an den Dingern.
Ich kleb mir bestimmt nicht mit JB Weld oder sowas so ein Teil ans Gefährt.

Parkplätze speziell für diese Gefährte gibt es bei diesen bewirtschafteten Parkplätzen auch nur selten.
Also steh ich in der Regel in einer Parkbucht für ein Auto.

ADAC on :

Der ADAC rät:
Sie können z.B. ein gelochtes Exemplar mit einem Kabelbinder am Motorrad befestigen.
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/zweirad/motorrad-roller/motorrad-fahren/motorrad-parken/

Andreas on :

Bei uns in Ilmenau ist seit einigen Jahren die PRM (ParkRaumManagement) GmbH aus Erlangen aktiv. Sie betreuen gefühlt die hälfte aller Supermarktplatze der Kernstadt. Die Eigentümer hatten das Problem, dass durch Dauerparker 20-75% des Parkraums fremdbelegt waren.

Im Gegensatz zu den Stories, die man immer wieder in der Zeitung liest oder im Fernsehen sieht, ist die Firma aber sehr freundlich unterwegs. Wenn du wegen vergessener Parkscheibe ein Knöllchen bekommen hast, reichte die Kopie des Kassenbons um nicht zahlen zu müssen. Einen Parkplatz haben sie mittlerweile auf Kamera-Überwachung umgestellt, sprich es wird automatisch deine Parkzeit ermittelt ohne dass zu die Scheibe einlegen musst.

Die Supermarkteigentümer hatten ein größeres Problem, dass sie damit gut in den Griff bekommen haben, die echten Kunden haben sich dran gewöhnt und da PRM soundso den halben Ort bewacht, können die sich einen Angestellten leisten, der immer wieder über die Parkplätze schlendert und Knöllchen verteilt.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options