Skip to content

Plitschplatsch

Etwas ernüchternder Blick aus der Lagertür. Hoffentlich war es nur ein einmaliger Schauer, denn ich wollte nachher eigentlich noch das monatliche Paket an Buchhaltungsunterlagen zum Steuerbüro bringen, mit dem anschließenden Weg nach Hause eine für mich insgesamt knapp 50 Kilometer lange Radtour. Ich habe zwar kein Schmerzen damit, eine Weile durch den Regen zu fahren, aber zwei Stunden lang macht das auch keinen Spaß.


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Roland on :

Würde dir empfehlen, ein "RegenRadar" wie zB https://www.wetteronline.ch/regenradar/niedersachsen?wrg=10224&wrh=true&wrn=QnJlbWVu&wry=53.07,8.8 zu benutzen. Da sieht man gut, dass es nur eine kurze Front war, die durchgezogen ist, und nichts nachkommt.

e.g. John Doe on :

Björn wollte nur ins Blog.

Björn Harste on :

Ja. Regenradar ist eine der wichtigsten Apps bei mir auf dem Handy. Aber sogar der ist nicht unfehlbar. Zeigt mitunter an, dass alles trocken ist – und dann regnet und regnet es. Alles schon erlebt.

Aber prinzipiell ist das für einen Vielfahrradfahrer ein sehr nützliches Werkzeug. :-)

tourist on :

Kann man sowas nicht einen fahrradkurier erledigen lassen für ein paar Euro? Damit wäre dem grünen Gewissen dann auch genüge getan, ohne dass man selber nass wird.

tourist on :

Dann aber schnell los. Es wird früh dunkel mittlerweile.

Matthiasausk on :

Der Weg ist der Weg.
Das Ziel ist das Ziel.

Alte östliche Weisheit,
Yang- Tse dem Älteren zugeschrieben

Josef on :

Dann wäre dieser alte weise wohl kein fahrradfahrer, wenn er heutzutage leben würde.

Schneesturm on :

Wenn der Weg das Ziel ist, reicht es dann nicht aus stehen zu bleiben um unterwegs zu sein? ;-)

Nicht der Andere on :

Aller Fahrraderwähnung zum Trotze hätte ich nicht gedacht, daß du einfach so, nebenbei und alltäglich 50 Kilometer fährst. Respekt!

Persönlich sind mir auch 2 Stunden Regen beim Radfahren ziemlich wumpe. Nur sollte der Dauerregen dann irgendwann unterwegs einsetzen, denn im Dauerregen zu so einer längeren, durchaus abwendbaren Fahrt aufbrechen ist psychologisch dann doch schwierig.

Gelegenheitskommentator on :

Nur mit dem Umweg über das Steuerbüro sind es wohl 50km. Würde mich aber auch interessieren, wie lang die "reguläre" Strecke ist...

Georg on :

Bah du Mädchen wegen so ein bisschen Wasser gleich jammern,wir früher.............. 8-)

Chris_aus_B on :

Ist das mengenmäßig was für den Briefkasten oder arbeitet dein Steuerberater auch am Sonnabend (Nachmittag?!?)?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options