Skip to content

Milch, Videobeitrag und ein paar Gedanken

Hier ist der Bericht von Buten un Binnen und da ist auch der Videobeitrag zum Thema Milch-Rückruf eingebunden. Einzig mit der Formulierung "Die mit Bakterien belastete Milch hat er längst verkauft" bin ich nicht ganz glücklich. Der ganze Rückruf war aufgrund einiger gefundener Proben vorsorglich angestoßen worden und so war es maximal "die möglicherweise mit Bakterien belastete Milch", die wir hier längst verkauft hatten. Aber dafür kam immerhin der Hinweis, dass wir die Ware auch zurücknehmen, wenn besorgte Kunden sie wieder in den Laden zurückbringen. (Was übrigens bislang niemand getan hat.)

Aber gleichermaßen schreckend wie faszinierend irgendwie, dass das alles unterm Strich die gleiche Milch ist, die man hierzulande als Handelsmarke der großen Handelsketten angeboten bekommt: Tip (Real, Metro), Aro (Metro) gut&günstig (Edeka), Gutes Land (Netto), Ja! (Rewe), Milsani / Milfina (Aldi N/S), K-Classic (Kaufland), Milbona (Lidl). Damit dürfte es sich beim (mit großem Abstand) Löwenanteil der bundesweit verkauften fettarmen Frischmilch um quasi ein und das selbe Produkt handeln. Und dann gibt es ganz bestimmt Leute, die behaupten, dass die Milch von xyz besser schmeckt als die von zxy … :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Börnd on :

Die "Zentralisierung" von wichtigen Lebensmitteln aufgrund des Kostendrucks ist (wie man sieht) saugefährlich.

Neben der Gefahr einer Kontaminierung und der damit verbundenen großen Verbreitung ist es damit am Ende auch nur noch eine leblose weiße Wasserbrühe.

Ich habe lange nach einer Milch gesucht, die noch nach Milch riecht und sie auch danach schmeckt. Probiert habe ich alles was ich irgendwo kaufen konnte, von billig bis teuer war alles dabei.

Fündig bin ich bei Aldi Nord geworden. Dort gibt es "Meierkamp Frische Alpenmilch" (EAN 29008322; ca. 90ct). Die riecht und schmeckt noch. Das ich gerade in einem Discounter fündig werde, hätte ich aber nicht gedacht.

Zeddi on :

Meines Wissens nach gibt es seit längerem "Länger Haltbare" Frischmilch die dann auch so gekennzeichnet wird.
Fast alle günstigeren Milchsorten fallen dadrunter, ich denke nicht zuletzt da die Kosten für verderbende ware, geschwindigkeit des Transports e.t.c. dadurch sinken.

AFAIK liegt die von der Behandlung her zwischen "normaler" Milch (Die ja auch dtl. vorbehandelt ist damit sie nicht nur 1-2 Tage hält bzw. auch generell bestimmte Keime e.t.c. nicht mehr.) Und "H-Milch" die nocht weitaus stärker behandelt wird um ungekühlt einige Monate zu halten.

AFAIR wurde "Länger Haltbare Frischmilch" vor garnicht sooo langer Zeit eingeführt.

Vereinzelt (Ich glaube von Asendorf in der Region hier z.B.?) findet man im Supermarktregal auch noch welche ohne dieses "Länger Haltbar", wird dann oft "Traditionell genannt wobei das natürlich eigentlich auch Humbug ist da hier "Traditionell" bedeutet wie "Bis anfang der 2010er überall üblich" bedeutet und nicht "Unbehandelt aus der Kuh wie im 19. Jahrhundert"

Ich finde allerdings auch das diese Milch tatsächlich etwas besser schmeckt, genauso wie die "länger haltbare" etwas besser schmeckt als H-Milch.
Zwischen den Marken hab ich noch nie einen unterschied geschmeckt.

Marc on :

Ich denke es ist wichtig bzgl. der "Behandlung" zu erwähnen, dass es sich dabei zumeist um reine Wärmebehandlung handelt um die Bakterien und Mikroorganismen abzutöten.

Hier mal ne grobe Auflistung wie Milch so funktioniert:

1. Frischmilch 2..3 Tage gekühlt haltbar (unpasteurisiert)
2. Frischmilch ca. 1 Woche gekühlt haltbar (pasteurisiert)
3. Frischmilch mehrere Monate bis Jahre haltbar (UHT= ultrahocherhitzt)
4. Re-Kombinierte Milch haltbar siehe 3. (Wasser + Milchpulver, UHT)

TOMRA on :

Die z. B. Rewe Bio Milch ist auch "traditionell hergestellt".
ESL-Milch soll es schon seit 1990 geben laut Wikipedia, vgl. u.g. Link.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Ich konsumiere Milch primär als zusätzliche Proteinquelle und greife dazu zur entrahmten H-Milch mit 0,3% Fett. Aber gelegentlich trinke ich auch eine Flasche der besagten Alpenmilch. Die schmeckt alleine schon der Flasche wegen anders als "normale" Supermarktmilch. Ähnlich wie Brause aus der Dose vs Flasche vs PET.

(Um der Klugscheisserei zuvorzukommen, nein, ich behaupte nicht, entrahmte H-Milch sei "normale" Supermarktmilch. Und wer auch immer sich getriggert fühlt, wenns dir nicht schmeckt, dann trink die "Wasserbrühe" halt nicht. Easy.)

Mitleser on :

Milch als Proteinquelle? Dann ess doch lieber Skyr, das hat weitaus mehr Proteine drin.

SUPPoRTHoTLiNE on :

"zusätzliche". Son Shake wird ohne Flüssigkeit "etwas" dickflüssig. Magerquark hat mehr Protein als Skyr. Aber in der Tat, ab und an hält auch mal Skyr als Abwechslung her, wenn es mal im Angebot ist.

TOMRA on :

Skyr als günstige Handelsmarke ist doch inzwischen recht verbreitet, besonders in Natur und teilweise auch mit Frucht bzw. Geschmack. Z.B. bei Lidl, Aldi, Penny, Rewe, evtl. Edeka und etc.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Mit Quark spart man im Monat knapp 9-10€.

TOMRA on :

OK, das deutet auf Verbrauch von größeren Mengen hin und soviel gebe ich in der Regel nicht im Monat für Skyr, Quark oder Joghurt aus.
Ich finde Skyr praktischer, da ich es eben nicht unbedingt verdünnen muß und gerne zum Müsli oder Heidelbeere von Lidl.

Stefan G. on :

Jeder, der auch schon einmal echten Skyr gegessen hat, weiss genau, was von dem europäischen "Nachbau" zu halten ist...

Ist halt genauso, wie mit den anderen Produkten dieser Firmen.

TOMRA on :

Leider hatte ich noch nicht die Gelegenheit isländischen Skyr zu probieren, daher fehlt mir der Vergleich.
Bei Rewe war vor ca. 2 Wochen eine mir unbekannte Marke evtl. aus Island in der Werbung, aber in meiner Filiale leider nicht im Sortiment.

Stefan G. on :

Echten Skyr verdünnt man mit Sahne...

nobody on :

"Damit dürfte es sich beim (mit großem Abstand) Löwenanteil der bundesweit verkauften fettarmen Frischmilch um quasi ein und das selbe Produkt handeln."

...das sehe ich eher umgekehrt: Das selbe Produkt ist unter sehr vielen Handelsnamen im Umlauf.
Der gleiche Handelsnamen wird aber auch für unterschiedliche Produkte verwendet
Sowohl unser K-classic Milch als auch die Gutes Land-Netto Milch, die wir im Büro haben, kommt von anderen Molkereien als die von dem Bakterienbefall betroffene Milch.

Nicht der Andere on :

Eben, die Lösung der weitreichenden Produktgleichheit wird nicht sein, daß die Mehrheit der deutschen Milch aus einem einzigen Betrieb kommt. Eher läuft's darauf hinaus, daß verschiedene Betriebe für ihre Region dieselbe Milch für allerlei Ketten produzieren.

Milch ist schließlich ein in doppelter Hinsicht homogenes Produkt. Man erhält ja nicht die Milch einer einzigen Kuh und durch die riesigen Tanks auch nie die eines einzigen Milcherzeugers. Ist quasi wie Blended Whisky. Oder profaner andere weitgehend austauschbare Produkte wie Zucker, Mehl und Salz.

Und so wird dann zumindest Supermarktmilch nicht durch die ganze Republik gekarrt. Immerhin.

Börnd on :

Ich muss mal klugscheißen... (kommt ja selten vor)... ;-)

Die Betriebe "produzieren" doch gar nicht. Das macht die Kuh. Die Betriebe verarbeiten das Produkt nur weiter.

TOMRA on :

Interessanterweise ist Penny gar nicht dabei.

philipp on :

Wo liegt eigentlich dieses öfter angesprochene Elwerswinkel? Als Standort einer großen Molkerei in NRW ist mir nur Everswinkel bei Münster bekannt....

TOMRA on :

Wahrscheinlich ein Tippfehler, da es um "DE NW 508 EG" geht:
DMK Deutsches Milchkontor GmbH - Werk Everswinkel Adresse: Münsterstraße 31, 48351 Everswinkel. Herkunft: Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Frimiax on :

Zwischen länger haltbarer Milch gibt es Unterschiede im Geschmack, dieser ist herstellungsbedingt. Bei dem einem Verfahren wird die Milch länger erhitzt, beim anderen wird die Milch mikrofiltriert.

"Saugefährlich" sind vorallem Sprossen, sofern diese von einem Biobetrieb stammen. Ich erinnere mich noch an das Jahr 2011, indem sich ca. 4.000 Menschen in Norddeutschland mit EHEC infizierten und erkrankten, 53 Menschen verstarben. Wäre ein konventioneller Betrieb verantwortlich gewesen, die aufgebrachte Menge hätte den Hof mit Mann, Frau und Maus abgefackelt.

name on :

Und was ist mit den Kindern? Denkt wieder niemand ans die Kindern?!?

SPages on :

Es gibt übrigens auch noch nicht homogenisierte Frischmilch. Nachteil sie muss vor dem trinken geschüttelt werden und gefühlt verdirbt sie auch schneller.

Vom Geschmack finde ich sie besser, zudem kommt die Milch von "kleinen" Unternehmen hier aus dem 50km Umkreis.

John Doe on :

Wow, wie viele Milch-Experten es hier gibt, die sich mit den verschiedenen Verarbeitungsverfahren und den damit einhergehenden Eigenschaften bis ins Detail auskennen und uns unbedarften Verbrauchern hier nun die Vor- und Nachteile ausbreiten. :-O

TOMRA on :

Ja, die Laktoseintoleranten, Veganer, PETAs, FFF (zuviel CO2 bei der Produktion) und sonstigen Nichtkuhmilchtrinker sind woanders. ;-)

Paula Panzer on :

Geht nicht nur bei Milch so: schraubt Björn ne neue Glühbirne rein, sind hier 20 Elektroingenieure unterwegs, lässt er sich nen Geländer bauen, sind alle Metallbauer. Es ist erstaunlich, wie viele über die exakten Maße eines Notausganges Bescheid wissen und sämtliche für Björn zu beachtenden Vorschriften bescheid wissen.
Dazu dann die ganzen Vorbildmenschen, die nie zu McD gehen, keine Bild lesen, nur bei alteingesessenen Handwerksbäckern kaufen, übermäßigen Zucker vermeiden und auch sonst immer und überall über alle Lebensmittel bescheid wissen...

Börnd on :

Öhm... du bist also ganz anders?

Udo Lindenberg - Ganz Anders:
https://www.youtube.com/watch?v=9E94wX0cwdk

SUPPoRTHoTLiNE on :

Frag mich, was so schlimm daran sein soll, wenn man auf seine Ernährung achtet und Schund meidet? Wo dus grad ansprichst, ich habe tatsächlich seit knapp 5 Jahren keinen raffinierten Zucker mehr gekauft und verwendet. Auch die Bild habe ich seit über 20 Jahren nicht mehr gelesen. Online wollen sie ja eh nicht gelesen werden. ;-)

Zu welcher Gattung Experte zählen Leute, die so ein Posting wie du verfassen?

Frimiax on :

"Wow, wie viele Milch-Experten es hier gibt, die sich mit den verschiedenen Verarbeitungsverfahren und den damit einhergehenden Eigenschaften bis ins Detail auskennen und uns unbedarften Verbrauchern hier nun die Vor- und Nachteile ausbreiten."
Dem Dipl. Agrar-Ingenör ist eben nichts zu schwör. :-)

Ich on :

Mit den Formulierungen "Kleber/ Klebstoff" geht es mir ähnlich wie Björn:
Kleber= derjenige welcher die Klebung herstellt (wie z.B. der Maler)
Klebstoff= das was klebt
:-O

SUPPoRTHoTLiNE on :

Mehl kommt dir nicht in den Sinn?

Santino on :

Milch ist per se nicht ganz ungefährlich.

Deswegen nutzen wir hier nur H-Milch.

MilchIstUngesund on :

https://de.wikipedia.org/wiki/Milch#Krebs
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sieht in Kuhmilch eines der „wichtigsten Allergie auslösenden Lebensmittel im Kindesalter“ (neben Hühnerei, F
In den Jahren zwischen 1998 und 2003 wiesen durchschnittlich 0,1 Prozent der in Deutschland untersuchten Milchproben Rückstände auf, die unzulässig waren oder die eine definierte Höchstmenge überschritten. Die Laboratorien der Bundesländer fanden vor allem das in der Tierhaltung verbotene Antibiotikum Chloramphenicol sowie Phenylbutazon, ein

Chen u. a. untersuchten 2002 den Zusammenhang zwischen der Nahrungsaufnahme und dem Parkinsonrisiko. Sie fanden eine positive Assoziation zwischen der Kuhmilchaufnahme und dem Parkinsonrisiko bei Männern, nicht jedoch bei Frauen.[43] Als Ergebnis einer weiteren Datenauswertung im Jahr 2007 ergab si

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options