Skip to content

Eurocheckerstift

Irgendjemand hat aus eigenem Antrieb einen Stift gekauft (oder aus dem eigenen privaten Bestand gespendet), um die Echtheit von Geldscheinen überprüfen zu können. Ich habe dazu niemanden genötigt, ich schwöre. Hier in meiner Firma muss nun wirklich keiner die Arbeitsmaterialien selber kaufen. :-P


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Hans on :

Ab welchem Wert prüft ihr die Scheine, wie oft kommt es vor, dass eine Fälschung auftaucht und wie handelt ihr dann?

Ariadne on :

Liegt das rein am eigenen Ehrgeiz desjenigen, dass ihm nur keine Blüte durchgeht, oder kriegen die Kassierer das dann von Gehalt abgezogen (wenns zu oft passiert)?

Herrmann Johannes on :

….isch schwör, Alda....

eigentlichegal on :

Vielleicht hat die Person den Stift ja auch geklaut. Genug Erfahrungen, wie man Waren klaut, sollte man bei euch ja haben.

TOMRA on :

Wie wird denn sonst an den Kassen geprüft:
mit Schwarzlicht oder so Durchlauftestern?

Santino on :

Wir hatten die Dinger mal im Büro.

Als der örtliche Rewe dann damit angefangen hat, jeden Fuffi damit zu kontrollieren, hab ich mir den eingesteckt und dann brav das Wechselgeld ebenfalls kontrolliert.

Wenn die mir was unterstellen - kann' ich auch :-P

DerBanker on :

Und was soll das bringen? Das trifft wieder nur den Schwächsten - den Mitarbeiter, der nur seine Befehle ausführt. Wenigstens wird er für die Zeit bezahlt, die du verplemperst. Im Gegensatz zu deinen Mitbürgern, deren Zeit du ebenfalls vergeudest. Die hassen dich eher als der Kassierer, denn wer im Einzelhandel arbeitet, ist noch Schlimmeres gewöhnt. Da ist deins ja fast ein langweiliger Spleen.

Die Scheine sind schon geprüft, die du kriegst und gut ist.

Und was die "Unterstellungen" angeht: lamentierst du auch vor jedem Türschloss, das dich deiner Sichtweise nach als Einbrecher beschuldigt? Jeder Diebstahlsicherung, die dich als Dieb bezichtigt? Bei jeder Eingbe deiner PIN, dass man dich für einen Betrüger halte?

wupme on :

Vor allem da bereits seit über 15 Jahren Blüten im Umlauf sind bei welchen diese Stifte nicht mehr funktionieren.

wupme on :

Das Kommentar sollte eigentlich eins tiefer :-D

John Doe on :

Sei nicht so egozentrisch. Schon mal auf die Idee gekommen, dass die dir gar nix unterstellen? Du bist für die nicht verdächtiger oder unverdächtiger als der 10-jährige, der sich ne Tüte Gummibärle kauft oder die alte Dame, die ihre Schnapspralinen holt.
Aber ob du oder der Junge oder die Dame nicht ohne euer eigenes Wissen ne Blüte im Geldbeutel habt,die ihr auf dem markt, in dem kleinen Laden ums Eck oder am Kiosk als Wechselgeld raus bekommen habt, das ist für die Märkte die entscheidene Frage.
Wenn Blüten immer gleich beim ersten Benutzen auffliegen würden, dann wäre das alles nicht so lukrativ. Interessant wird es für die Gauner erst dann, wenn die Scheine durch 2-3 oder sogar mehr Hände gehen, bevor jemand sie entdeckt. Denn nur dann ist die Rückverfolgung der Quelle schwieriger bis unmöglich.

DerBanker on :

Ich halte die Dinger ja für Quatsch, eher für Show dem Kunden gegenüber, dass man hier aufpasst...

Sorry, Björn ;-) für mich sind die Dinger wie Rad fahren mit Stützrädern. Aber nun bin ich auch Bankkassierer.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options