Skip to content

Äpfel im Mehrwegnetz

So lange ich in meiner Zeit im Einzelhandel zurückdenken kann, so lange gab es auch Äpfel im Beutel. Meistens eine kleinere Sortierung, die dann zu 1,5 oder 2 Kilogramm in Plastiktüten abgepackt und meistens auch um einiges günstiger als die lose Ware war, ein typisches Discounter-Produkt.

Bei uns gab es da jetzt eine kleine Veränderung. Zugegebenermaßen sieht man die Ware nicht mehr ganz so gut, denn die einst durchsichtigen Plastiktüten wurden durch Stoffnetze ersetzt. Aber diese lassen sich als (auf dem Etikett auch für die Kunden sichtbar ausgewiesener) Mehrweg-Artikel für zukünftige Gemüseeinkäufe wiederverwenden, was natürlich deutlich nachhaltiger als die seit Jahrzehnten verwendete Methode ist. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

TOMRA on :

Ist der Vergleichspreis pro Kilo gleich geblieben bzw. im Rahmen der üblichen Schwankung?
Für die Mehrwegnetze zahlt man ja teilweise fast Apothekenpreise von ca. 1 €/Doppelpack.

Paul on :

Wenn die Kunden die Netze aber als Einweg-Produkt wegwerfen wurde das Gegenteil erreicht. Oder irgendwann hat jeder 100 dieser Netze.

Einwegfeuerzeug on :

Man sollte das Wegwerfen von Mehrwegnetzen verbieten! :-O

Hans on :

Bei mir fangen die Leute jetzt auch an, die nicht mehr Einweg-Einkaufstaschen als Müllbeutel für den Restmüll zu verwenden.

ednong on :

Dann spinne ich das mal weiter ...

Beim nächsten Einkauf hat der Kunde das Mehrwegnetz dabei. Und packt da die losen Äpfel rein.

Wie vermeidest du, dass die nicht zum Preis vom Apfelpack im Netz abgezogen werden?

Raoul on :

Hm. Also ich könnte mir vorstellen, daß sich diese Äpfel deutlich schlechter verkaufen als die, die man auch erkennen kann - allein wegen ewatiger Faulstellen und da man so den Reifegrad nicht so schön leuchtend vor sich hat.

philipp on :

Ich verstehe auch noch nicht ganz wie sich das für den Kunden rechnen soll. Wenn das tatsächlich die "Discount-Variante" der Äpfel sein soll - ergo lose Äpfel teurer sind - werden doch viele Kunden bei jedem Einkauf so ein Mehrwegnetz mitnehmen. Da man kaum mehr als 1-2 dieser Netze braucht landen die dann im Müll....

Ich hoffe, ich überseh da was - ansonsten erscheint mir das (vom Hersteller - nicht von dir!) wie gewollt, aber nicht gekonnt.

John Doe on :

Da ich mitunter tatsächlich mehr als zwei verschiedene Sorten Obst und Gemüse kaufe, habe ich drei bis vier Netze im Einkaufsbeutel. Und da sie nach einigem Gebrauch unansehnlich werden, kommen sie hin und wieder in die Wäschel Deshalb brauche ich einen zweiten Satz. Macht also sieben bis acht Stück.

Torsthen on :

Ja. Und die Wäsche ist auch ressourcenneutral. Und schleudert gar keine Mikroplastik in Umwelt und Trinkwasser.

Tnja on :

Nun mach ihm doch nicht gleich sein gespültes Weltbild kaputt :-D

Geist on :

Tolle Idee: Wir jubeln darüber, dass statt eher dünnen Folienbeuteln nun dicke Netze im Müll landen. Na, irgendwem muss man seine fauligen Äpfel ja unterschieben ...

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options