Skip to content

FJU

Seit ein paar Tagen haben wir den Fruchtlikör FJU im Sortiment. Kennt ihr nicht? Verständlich, denn es steckt kein national umfangreich beworbenes Produkt eines großen Unternehmens dahinter, sondern zwei junge Männer aus dem Oldenburger Land, "die gerne feiern und dabei etwas Leckeres trinken."

Mit gerade mal 35 Kilometern Entfernung von uns hier ist das Getränk auch noch durchaus als regional zu bezeichnen und so wollte ich den beiden auch eine Chance geben. Ob dieser Likör laufen wird? Werden wir sehen. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Nicht der Andere on :

Ist eigentlich der zeitliche Übergang nachvollziehbar vom "feiern" eines Anlasses zur Allegorie von "feiern" für "saufen"?

Gefeiert wird doch eigentlich _etwas_, ein Jahrestag, eine Wegmarke, ein Jubiläum, ein _Feiertag_, ein Wiedersehen, ein Fest, ein gesellschaftlicher Anlass oder zumindest irgendwas Profanes wie der Sommer.

Aber heutzutage steht "feiern" mit rein nichts im Zusammenhang und bezeichnet eigentlich nur den Alkoholkonsum.

A: "Ich feiere gerne"
B: "Was denn?"
A: "Häh?"

Klodeckel on :

So ist der Deutsche nun mal. Kann nur "feiern" und in Stimmung kommen, wenn auch der Alkohol reichlich fließt. Und feiern klingt halt besser als saufen, obwohl es wirklich keinen großen Unterschied gibt.

Blauerdbeere on :

Ihr beide habt den Beitrag nicht richtig gelesen, die Zielgruppe trinkt den Alkohol natürlich ausschließlich des Geschmacks wegen :-P ;-)

Jim Beam on :

Jaja, der Deutsche. In anderen Ländern ist Alkohol beim Feiern gänzlich unbekannt. Undenkbar sich Franzosen, Spanier, Russen, Engländer, Mexikaner, Inder, Griechen oder Japaner beim Bechern vorzustellen!

Nicht der Andere on :

Besaufen kann man sich auch, ohne irgendwas zu feiern.
Etwas feiern kann man auch, ohne sich zu besaufen.

Knackpunkt ist, daß man "Saufen" mit "Feiern" verklausuliert/verharmlost und das anlassbezogene Feiern - mitsamt oder nicht ohne Alkohol (-%= - ins Hintertreffen gerät, weil's ja sowieso nur noch mit einem Besäufnis gleichgesetzt wird.

Zwei junge Männer aus dem Oldenburger Land, "die gerne feiern und dabei etwas Leckeres trinken." -> Saufen & dazu was trinken.

Anonymous on :

Oh nein, Sprache verändert sich...

Nicht der Andere on :

Tut mir leid, aber das ist Quatsch mit Soße. Die Sprache verändert sich hier nicht, sondern sie wird manipuliert, unter anderem zur Zweck der Verharmlosung von Suchtstoffen. Eher ist das noch die Marketingvariante Orwellschen Neusprechs oder die Ausweitung trumputinscher Fakenews.

Marvin on :

Also bei mir ist "feiern" nicht das gleiche wie "saufen". Allerdings ist "feiern" durchaus in seiner Verwendung erweitert worden. Viele sagen "feiern gehen" wo man früher vielleicht "ausgehen", "in die Disco gehen" oder "in einen Club gehen" gesagt hätte.
Dort wird sicherlich (wie auf vielen Feiern auch), Alkohol getrunken, aber nicht zwangsläufig oder zwingend in großen Mengen (= saufen).

Nicht der Andere on :

Ja, stimmt, das geht auch. Nur wäre das früher dann eben auch so benannt worden. Zu einer Feier gehört ja ein Anlass und zum feiern einer Feier dann natürlich auch.

Ist ja auch keine Veränderung der Sprache als solches, sondern einzig und ausschließlich eine Verarmung. Letztens zum Beispiel ein Teenie "Ich mach Auge", beruft sich abei Nachfrage einzig auf "Jugendsprache", ist aber nicht in der Lage, den Inhalt ohne diesen Ausdruck zu vermitteln. Und so bleibt am Ende von einer Vielzahl Aktivitäten und Begriffen - ganz abgesehen von Ausdrucksfähigkeit, Differenzierung und auch der Fähigkeit zur schulischen Korrektheit - nur noch "feiern!".

Ändern könnte man's nicht, jedoch bedauern müsste man's.

Anonymous on :

Jaja, früher war alles besser. Übrigens: Wer ein Apostroph so verwendet, sollte sich nicht über die Sprache anderer mokieren.

Nicht der Andere on :

Ähm, ich seh jetzt auf Anhieb nur das eine Apotstroph in "man's" und abgesehen von der Nichtbindung der unseligen Rächtshraipreform ist das meines Wissens nach wie vor die korrekte Schreibweise laut Duden. Ganz abgesehen davon, daß das ja eher nicht "Sprache" ist - hört und spricht man ja nichtmal unterschiedlich - sondern sowas doch zur Interpunktion gehören müsste? d-:=

Anonymous on :

Jawoll! Die Bilderberger und die Rothschilds und die CIA stecken mit den Schnapsbrennern dieser Welt unter einer Decke und manipulieren mit Chemtrails die Sprache damit wir mehr saufen. Der Stoff wird natürlich per Reichsflugscheibe geliefert. Schnell den Aluhut auf, die Chemtrails machen nämlich auch schwul.

Nicht der Andere on :

Falscher Adressat, tut mir leid. Bin in so Kram nur passiv involviert. Fakten, Fakten, Fakten, und an die Leser denken. You know?

Börnd on :

Die Flaschen sehen aus wie japanischer Multivitaminsaft. Das Design ist von einer Erkennbarkeit von Likör so weit entfernt wie ich von Australien.

Der Internetauftritt lässt leider auch zu Wünschen übrig:
"This domain is now reserved. As of now, no content has been uploaded."
Es reichte also bisher nicht mal zu einer einfachen HTML-Seite und der Einbindung eines Fotos.

So wird das eher nix.

Aber vielleicht schmeckt es ja... ?!

Björn Harste on :

Nanu, was haben die denn mit ihrer Internetseite gemacht? Die sah vor ein paar Tagen noch ziemlich vollständig und gar nicht mal schlecht aus.

Nicht der Andere on :

Bei Google sieht man auch nach wie vor einen Textanriss. Wenn man mal Javascript für drinkfju.de deaktiviert, dann gibt's textuell alles:

Schau mir in die Flasche, Kleines.
Fruchtspaß.

Wir sind der Meinung Obst darf auch Spaß machen. FJU ist also unsere Entschuldigung für Obst. Prost!
Natürliche Inhaltsstoffe.

Klar, FJU ist ein Partyschnaps, aber darf er nicht auch trotzdem das Recht auf gute Qualität haben? Ja! Wir setzen auf natürliche Aromen und echte Fruchtsäfte.
Die perfekte Umdrehung.

Ja gut 15% ist jetzt nicht mit Vodka oder Gin zu vergleichen. Aber es geht ja auch um den Genuss. Und irgendwo muss noch Platz für den Saft sein.
Start-Up Charme.

Wir sind jung, dynamisch und haben Spaß an dem was wir machen. Wir pflegen einen engen Kontakt zu unserer Community, dies verleiht uns den besonderen Charme.
Gut im Kurs.

Wir sind stetig auf der Suche nach neuen Events und Herausforderungen. Wir brennen für unser Produkt und unsere Anhänger.
Schmackofatz.

Ob als Shot, on the Rocks, oder als Cocktail, mit FJU ist jede Kreation ein Schmackofatz.

SUPPoRTHoTLiNE on :

Dieser Beitrag hat dich dazu veranlasst, über das Produkt nachzudenken und sogar deren Webseite zu besuchen? Von wegen, privates Blog und keine Werbung...

GOrden on :

Autsch, natürliche Aromen. Danke, kein Durst auf Chemie

Klodeckel on :

Solche regionalen Unterstützungen gibt es bei uns im Edeka auch und sie kommen größtenteils sehr gut an. Da kann ich gut verstehen, dass Björn solchen Unternehmen eine Chance gibt.

Da greife ich tausend mal lieber zu als bei dem massenhaften Schrott, der z.B. unter der "Höhle des Löwen" vermarktet wird.

Jojo on :

In "meinem" Edeka gibts auch ne Menge regionaler Getränke. Gut, wenn man in einer Weinbaugegend wohnt, Gruß aus der Pfalz :-D

huhu on :

Wer hat dir denn den Blödsinn von wegen nichtkommerziellem Privatblog eingeredet?

Julian Rotermund on :

Moin Leute,

hier spricht Julian, einer der Gründer von FJU.

Also ich interpretiere feiern gehen nicht nur mit Alkohol trinken und "saufen".

Finde es echt schade, dass hier unser Mut eine eigene Firma/ein eigenes Produkt zu gründen gleich so schlecht geredet wird.

Vielleicht könnte man auch Stolz sein, was zwei so junge Menschen auf die Beine gestellt haben und sich nicht wie viele andere in Ihrem Alter jedes Wochenende sinnlos "besaufen".

In FJU steckt eine Menge Arbeit, liebe und Leidenschaft. Klar sind wir nicht perfekt, aber das ist niemand...

Und unsere Seite www.drinkfju.de funktioniert auch einwandfrei. Ich weiß nicht, wo Ihr reingeschaut habt. Wenn Ihr fragen zum Produkt oder unserer Gründung habt, könnt Ihr Euch jederzeit bei mir melden.

Fruchtige Grüße

Julian Rotermund

Nicht der Andere on :

Den Erfolg hat euch wohl niemand missgönnt. Ob nun jung, ganz jung oder nicht ganz jung.

Jetzt und hier läuft eure Seite tatsächlich. Vor 'ner Woche woanders war das definitiv nicht der Fall, bei mehreren und ohne wohl ohne Widerspruch.

Bezugsloses "Feiern" meint heute nunmal mehrheitlich Saufen. Zum "Abschießen", "Vorglühen" pipapo ist euer Getränkt wohl sowieso suboptimal. Meines Wissens hat auch niemand gegen alkoholische Getränke per se was gesagt. Persönlich würde ich zum Beispiel nicht mit "Feier"-Kultur in Verbindung gebracht werden wollen. Aber euer Marketing ist ja auch nicht im Vorbeigehen herabgefallen.

Heinze on :

Ich möchte nicht 'Stolz sein' (sic) auf 'zwei so junge Menschen', die irgendwelchen Alk verticken (und gleichzeitig dreist über Altersgenossen herziehen, die sich 'jedes Wochenende sinnlos "besaufen"'!). Unser Land entwickelt sich nicht weiter, nur weil irgendwelche Bubis sich 'besser' fühlen, weil sie die 1.234.567. bunte Spirituose ins Regal stellen und dem Alkoholismus damit den 1.234.567. Modetouch verleihen wollen.

Und nein - dieser Trend, Social-Media-Kanäle mit entsprechenden 'hilfreichen Antworten des Inhabers' zu vermüllen, macht das Geschäftsvorhaben keinen Deut seriöser.

Raoul on :

Ach, Leute. Fallt doch nicht auf jeden Troll rein.
(Antwort zu .1 und .2 - wann wurde das Nummernsystem eigentlich abgeschaft? Frechheit!)

Rita on :

Ob noch eine Sorte Sprit sein muss, sei mal dahingestellt. Allerdings nehmen alkoholische Erzeugnisse in dem kleinen Laden einen reichlichen Anteil ein.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options