Skip to content

Eimer voll Kleingeld

An einem Wochenende vor unserem Urlaub war ich im Markt in Findorff und dort fiel mir an der Kasse dieser "kleine" Behälter mit etwas Kleingeld auf. Irritiert fragte ich die Marktleitung, was das denn für eine kuriose Sammlung sei. Ich hatte mit allem gerechnet (intern so genannte Abrundungsbeträge aus den Kassen (also das, was immer unter 5 Euro als Kleingeld abfällt) oder eine etwas aus dem Ruder gelaufene Schwarz Trinkgeldkasse. Aber, nein, nichts von all dem. Das ist gesammeltes Kleingeld von einem Imbiss in der Nähe, der davon immer zu viel (und wir meistens zu wenig) hat und uns die "zum nach und nach einwechseln" im Vertrauen überlassen hat. Damit hätte ich nun im Gegensatz zu den vorher genannten Optionen eher nicht gerechnet. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

TT on :

Ach da landet der Inhalt von den Sammeldosen neben der Kasse. :-)

Chris_aus_B on :

Gib dem SPAR-Kind mal ein Paar Handschuhe und einige Schachteln, dann kann es schon mal vorsortieren. ;-)

Peter on :

Gute Idee,
Das sparkind hatte doch letztens schon mal so einen Spaß mit der Münzzählmaschine , also Kind Holen und mit dem Eimer ins Kassenbüro setzten, und schon hast du das Kind für 2 stunden beschäftigt :-D

DerBanker on :

Münzzähler oder Münzsortierer?
Um den Eimer da ohne technische Hilfsmittel lagerfertig oder versandfertig zu machen, bräuchte ich mindestens einen halben Tag.

Santino on :

Gute Stunde mit Rollenpapier.

Hab mal im Spielautomatengewerbe gearbeitet.

Chris_aus_B on :

Rollenpapier wird kaum gebraucht werden (außer aus ökologischer Sicht, aber dann reicht auch Zeitungspapier und ein Edding), weil Björn die Münzen für die eigenen Kassen braucht, da reichen Frühstücksbeutel oder 1-Liter-TK-Beutel und Zumacher (oder wir auch immer die Dinger offiziell heißen).

Anonymous on :

Kommt drauf an, wie zählbar das Ganze sein muss.

Elma on :

Ob der kumulierte zeitliche Mehraufwand fürs Sortieren wirklich kostengünstiger als die eingesparten Rollen kommt? Oder hat das Personal so hohe Leerlaufzeiten?

DerBanker on :

Schwer zu sagen.
Ich schätze das Zeug da auf gut 20 Kilo. Frage ist, wieviel heute eine Versorgungsfahrt eines Werttransporteurs so kostet, der 20 Kilo Kupfergeld anfährt.
Frage ist auch, wie professionell derjenige ist, der das bearbeitet. Oder wie weit man das bearbeitet.

Michael K. on :

Bei der Commerzbank gibt es Geldautomaten, bei denen man bis zu 1.000 Münzen pro Bareinzahlung reinschütten kann. Ich meine das wäre privat kostenlos und bei Geschäftskonten (je nach Kontomodell) fünf Mal im Monat kostenlos, vgl. https://www.commerzbank.de/portal/de/unternehmerkunden/produkte/konto-zahlungsverkehr/geschaeftskonten/premiumgeschaeftskonto/premiumgeschaeftskonto.html.

Eventuell wäre das eine Option?

DerBanker on :

Sie loszuwerden ist eines. Der Clou bei Björn ist ja, dass er die Münzen brauchen kann und er sich ingesamt etwa eine Versorgungsfahrt sparen kann.

DerBanker on :

Im Übrigen haben diese Automaten einen blöden Nachteil: sie nehmen nur eine halbe Schubkarre voll und müssen dann geleert werden. Diese Woche erst habe ich wieder erlebt, dass das Volk es schafft, so viel an einem einzigen Tag einzuwerfen. Dann ist er bis zur nächsten Leerung erst mal wieder außer Betrieb...

Mit so einem Eimer voll muss man schlimmstenfalls mehrfach anrücken, bis der Platz darin gefunden hat.

Michael K. on :

Ich habe mal eine Zeit lang über Wochen alle Briefmarkenautomaten (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Briefmarkenautomat) in der Umgebung mit Kupfermünzen geflutet. Immer 15-Münzen pro Marke - hat ein bisschen gedauert, ging aber ziemlich gut.

Ulf on :

Im Bereich der Edeka Minden-Hannover stehen in einigen Edeka-Märkten auch Coinstar-Geräte. Dort kann man alle seine Münzen reinwerfen und mit dem Bon sich dann an der Kasse vom Supermarkt sein Geld holen. Ist nicht ganz billig, sind 9,9 % Gebühren, die dabei anfallen und gerne sind die Automaten auch mal voll. Bei Real und Dm habe ich die Geräte auch schon gesehen.

Wer eine Commerzbank Sparcard hat, kann allerdings auch ohne Gebühren die Commerzbank-Automaten nutzen. Viele bieten auch Münzeinzahlung, sind wie weiter oben berichtet, aber auch gerne mal ebenfalls voll.

DerBanker on :

Jemand wie Björn ist Kunde eines Bargeldlogistikers und könnte einfach das ganze Zeug lose in zwei Safebags schütten, damit die es zählen und ihm gutbuchen...

Chris_aus_B on :

@Björn
Kannst ja ein Gewinnspiel daraus machen, wieviel die Münzen wert sind. :-)

Tom on :

Vielleicht den Inhalt in ein weniger ekeliges Gefäß umschütten ?

DerBanker on :

Du hast noch nie Geldmünzen verarbeitet, nein?
Wenn du da durch bist, hast du so pottschmärige Finger, dagegen ist der Eimer noch sauber.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options