Skip to content

Trickbetrüger im Supermarkt (Neue Version!)

Die Sache mit dem demolierten Trickbetrüger-Video hat mir keine Ruhe gelassen und so habe ich gestern im Laufe des Abends eine neue Version dieses Films erstellt.

Es ist wirklich erstaunlich, wie für die Kassenkraft völlig unzweifelhaft der Betrüger es in so kurzer Zeit mit mehreren Schritten schafft (bzw. versucht), das Vertrauen des Kassierers zu erlagen. So richtig bewusst ist mir das erst in den letzten Tagen geworden. Bei uns in der Firma kennt diesen Film jeder, der an der Kasse arbeitet, da er inzwischen zum Kassentraining dazugehört.

Ob dieser Clip auch auf fast 300.000 Views kommt? :-D


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Jemand on :

Ich will nicht wissen, wie viele Leute deinen Clip schon gesehen haben und deshalb nicht auf den Trick reingefallen sind.

Dein Kassierer hat wirklich alles richtig gemacht! Wie kam es eigentlich dazu, dass du das Video dann gesichert hast? Kam der Kassierer anschließend zu dir und sagte, dass da was komisches passiert ist?

Falk on :

Hab nur bis 0:49 geschaut, da ich dachte jetzt ist das Video zu Ende. Ein klares, verständliches "Nein, wir wechseln kein Geld" in dem Moment hätte doch gereicht. So sollte man die Mitarbeiter schulen.
.
Meine Devise seit 35 Jahren im Handel.

Ich on :

Ich gehe mal davon aus, das Dir das Einverständnis des kassieres vorliegt, die Sequenz veröffentlichen zu können.
Ansonsten danke für den Clip. War schon eindrucksvoll und lehrreich wie geschickt die Leute sind.

Aka on :

Bei 2:00 hast du einen Tippfehler drin.

Björn Harste on :

Oh. Mist. So oft durchgesehen und mit mehreren Leuten angeguckt, und keiner hat es gemerkt. :-/

Aka on :

Ja, das kann ich gut nachvollziehen. Ich habe (leider) einen Blick dafür ;-)

Asd on :

Ach, sooo macht man das!
Nur beim Harste darf ich das nicht probieren, bei dem sind die Kassierer ja jetzt alle geschult! ;-)

Späßchen beiseite. Gut, dass der Kassierer so sauber gearbeitet hat und immer nochmal nachzählt, bevor er das Geld in die Kasse legt. 110 Euro an so ein Betrüger-Arschloch zu verlieren hätte ja richtig wehgetan. Muss man lange und hart dafür arbeiten, bis das verdient ist, und so ein Abschaum bescheißt nur eine Minute, um das zu stehlen.

Tanja Jung on :

Vielen Dank für den Clip. Mein Kollege hat mir ihn vorhin gesendet, der es hier gesehen hat. Sehr lehrreich!

Tanja Alt on :

Vielen Dank für den Link zu Ihrer Schwurbel-Seite. Da habe ich im Netzt schon lange nach gesucht. Schwefelsäure sollte man sich am besten literweise in den Körper kippen, das hält fit und jung...

Klodeckel on :

Wer regelmäßig mit Geldscheinen in Kontakt kommt, sollte schon fühlen können, ob er 10 oder 20 Scheine in Händen hält. Bei 2-3 fehlenden Scheinen kann man sich vertun, aber bei 10?
Aber das ist natürlich nur meine subjektive Einschätzung.

Vermutlich wird der Trickbetrüger es besser wissen und genau so weit gehen, wie es ihm in der Praxis erfolgreich gelingt, die Kassierer übers Ohr zu hauen.

Interessantes Video. Kann man sowas nicht an die Zentrale weitergeben zur Mitarbeiterschulung anderer Edeka Filialen?

DerBanker on :

Ja, das ist so gesehen schon richtig, dass ein Kassierer das merken sollte. Es geht sogar noch besser. ich platzte ins WoZi, wo meine Eltern Lindenstraße guckten, sah einen Darsteller mit einem Bündel großer Scheine fuchteln und benannte aus dem Stehgreif die richtige Summe :-D

Dann aber bediene ich auch tagtäglich die Verkäufer aus den benachbarten Läden, die Tageseinnahmen einzahlen oder Rollengeld und kleine Scheine holen und bin erschrocken, wie unwissend Leute über das Zeug sein können, mit dem sie doch beruflich zu tun haben.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options