Skip to content

Leser, Trolle und die Negativität

Es existiert ein Phänomen, dass es hier im Blog im Grunde seit Anfang an gibt: Alle paar Tage taucht jemand auf, der unter einem Namen innerhalb kurzer Zeit zu im Grunde jedem Artikel auf der Startseite mindestens einen und dabei konsequent negativ konnotierten Kommentar verfasst.

Ich weiß nicht, wer dahinter steckt und ich kenne die Beweggründe nicht. Ich bin auch nicht sicher, ob ich es als das klassische "Trollen" bezeichnen würde. Ich fühle mich jedenfalls nicht provoziert und rege mich darüber auch nicht auf, es sind Leute, die ich nicht kenne, die mich nicht kennen und die mir wirklich schlichtweg egal sind.

Nichtsdestotrotz nehme ich diese Kommentare natürlich zur Kenntnis und entsprechend mache ich mir darüber Gedanken, woraus ja nun auch dieser Beitrag hier entstanden ist. Wenngleich ich auch immer ganz kurz darüber nachdenke – denn produktiv sind diese Bemerkungen für gewöhnlich nicht, viel mitzunehmen gibt es da für mich nicht.

Bitte kommentiert und kritisiert (gerne auch konstruktiv!) mich und meine Arbeit, bis der Server voll ist – aber was veranlasst jemanden dazu, hier mehr oder weniger regelmäßig mitzulesen und dann aber tatsächlich zu jedem Beitrag einmal einen Ätzkommentar abzusondern? Da wäre mir doch meine eigene Lebenszeit zu schade.

Vor ein paar Tagen schrieb jemand dazu:

Und dass er hier mit liest, sagt ja auch nicht aus, dass er mitliest weil er den Laden top modern findet. Es sind halt die Abläufe, Kuriositäten, Probleme und der Blick hinter die Kullissen, die den Blog (für mich) interessant machen.
Und ich würde solche Kritik nicht als Getrolle sehen, sondern als super Möglichkeit ungefilterte Meinung zu erhalten.
Das ist es ja gerade. Es ist eben oftmals keine Kritik, aus der eine wie auch immer tendierende Wertung abzuleiten ist. Es ist in Worten hingerotzte schlechte Laune. Die zumindest in meinem Verständnis nicht mit dem Interesse an dem Blick über meine Schulter und hinter die Kulissen zusammenpasst.

Aber sollen sie doch. Wenn ich damit ein Problem hätte, würde ich über meine Erlebnisse und Gedanken nicht öffentlich schreiben und auch unzensierte Kommentare zulassen. :-)

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

snm on :

Cool bleiben. Und vielleicht endlich mal eine Registrierung mit Mailverifikation für Kommentatoren aktivieren ;-)

wupme on :

Das hatten er doch mal im Blog, und es waren auch deutlich weniger Arschgeigen unterwegs.

Dann hat er es wieder auf öffenltiche Kommentare umgestellt weil, wenn ich mich recht entsinne, zu wenig Kommentare da waren. Oder so ähnlich?

Bei S9Y ist der Registrierungs als auch Loginprozess aber sowieso extrem ätzend muss ich sagen.

Doe jon on :

Ne ehrlich, bitte nicht.

Habakuk on :

Ich lese dein Blog schon seit vielen Jahren mit großem Interesse. Du machst einen wirklich tollen Job, sowohl als Supermarktbetreiber als auch als Blog-Autor.

Schade, dass man mit so was immer auch ein paar Deppen anzieht, die meinen, alles negativ kommentieren zu müssen. Das sind Leute, die selber nichts auf die Reihe bringen und auf jeden neidisch sind, der sich tatsächlich durch eigene Arbeit etwas aufbaut. Manchmal handelt es sich auch nur um reine Provokation, aus dem Schutz der feigen Anonymität heraus

Schön, dass du dich davon so wenig beeindrucken lässt. Das ist genau die richtige Haltung. Bitte bleib dabei, und blogge weiter :-)

Jemand on :

Das ist mir auch schon aufgefallen aber ich finde es super, dass du das einfach so stehen lässt und dein Ding weiter machst. Das zeugt von Stärke!

Hendrick on :

Da kann man einfach nur zustimmen!

Sven on :

Es war meine erste Nachtschicht im August 2005. Seitdem schaue ich hier mehrmals die Woche vorbei.

Viel Unterhaltung. Vieles gelernt. Viel beim Umbau mitgefiebert!

Danke dafür & Genauso weitermachen!

Paul on :

Siehst als Kompliment - Trolle werden vom eigenen Erfolg und dem Respekt den man von anderen gezeigt bekommt angezogen.
Ich kenne dich dich nicht persönlich lesen aber schon ewig mit und sehe seit dem kleine Supermärkte mit anderen Augen.
Gruss
Paul

Amsel on :

Ich lese hier auch schon viele Jahre mit, sozusagen von Selbständigen zu Selbständigen und es freut mich (kann man das so sagen), dass ich nicht der einzige bin, der mit sowas umgehen muss. Es gibt Leute in der realen Welt, die sich wichtig tun wollen, alles besser wissen usw. In der anonymen Welt des Internets gibt es halt so was auch, und viel öfter, weil die Leute dir ja nicht gegenüberstehen. So schreiben diese Sachen, die sie sich nicht trauen würden, dir ins Gesicht zu sagen. Is halt so. Lächeln, winken und hoffen, das diese vor den nächsten Bus laufen, fertig.

Santino on :

Arschlöcher wirds immer geben.

Die rauben sich im Endeffekt die eigene Lebenszeit.

Einfach ignorieren.

Karl Napf on :

Richtig, dem kann ich mich nur anschließen.
"Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger."

SPages on :

:-D - sehr treffend ;-)

Alexander M. on :

Für Jedermann offene Kommentarspalten sind leider fast immer Arschlochmagneten. Da muß man entweder mit leben oder dies mit technischen Möglichkeiten begrenzen.

Manchmal bewundere ich Deine Leidensfähigkeit bzgl. mancher Kommentatoren hier, Björn!

Kassen-Kalle on :

Das ist im Netz ganz normal - ich würde das als Kompliment betrachten.
Grundsätzlich neigt der Mensch dazu, sich eher zu "melden", wenn ihm etwas nicht gefällt/passt, als wenn man dem Beitrag zustimmt. Ich persönlich wundere mich auch über einige Dinge aus Deinem mir persönlich unbekannten Supermarkt, im positiven wie manchmal auch im negativen Sinne, beispielsweise was diesen Kaugummi-Automaten am Eingang oder auch das seltsame Streugut-Grilkohle-Regal angeht (schrecklicher Ersteindruck für so einen optisch erstklassig renovierten Markt), freue mich aber auch gleichermaßen über diverse Anekdoten ind Einblicke.
Mach einfach weiter so =)

Stefan G. on :

"beispielsweise was diesen Kaugummi-Automaten am Eingang oder auch das seltsame Streugut-Grilkohle-Regal angeht (schrecklicher Ersteindruck für so einen optisch erstklassig renovierten Markt)"

Es ist aber auch eine Frage, wie man diese Einzelmeinung - ohne Kenntnis irgendwelcher Hintergründe - dann ausformuliert...

Ich unterstelle Björn mal - so ganz ohne Grund -, dass er die Situation vor Ort in einem auf Gewinn ausgerichteten Gewerbebetrieb besser im Auge hat, als irgendein Leser hier.

Wenn er also "Kram" in den Eingangsbereich stellt, dann wird das wohl einen Grund (oder eine Kombination mehrerer Gründe und/oder Zwänge) haben, den er für sinnvoll hält...

Chris_aus_B on :

Dass diese Artikel wie Grillkohle, Streugut, Vogelfutter, etc. im Eingangsbereich sind, kenne ich aus mehreren Läden.
Probleme für den 'ersten Eindruck' ergeben sich bei Björn meiner Ansicht nach dadurch, dass dieser Bereich ziemlich klein ist und man beim Reingehen frontal auf das Regal schaut. Außerdem sind es Waren, die viele Leute vielleicht gar nicht brauchen (Mieter und Streugut z.B.) und optisch nicht viel hergeben, aber durch die Aufstellung markant zu Geltung kommen. Und da das Regal vor der Eingangsschranke ist, sollte dort nichts untergebracht werden, was gerne geklaut wird (vielleicht deklariert ja jemand das Vogelfutter zu Müsli(?!) um ;-) )

Georg on :

Wer Daheim und auf der Arbeit nichts zu melden hat mimt Anonym im Netz halt gern den starken Macker,muss man mit Leben.............

Norbert on :

War nicht die Theorie, dass es sich hier um einen ehemaligen Mitarbeiter handelt, der nicht im Frieden gegangen ist? Dies würde zum Stil passen.

wupme on :

Wobei aber auch jede etwas bekanntere Diskussionsplatform automatisch solche Leute anzieht.

Reginald Wester on :

Es macht mir wenig Spass, die Kommentare zu lesen. Die Dummtrollerei produziert zu viel Negatives und Abseitiges, interessante Kommentatoren gehen unter.

Registrierungspflicht & Bannen ==> Niveau heben.

Thomas on :

Ich bin der Meinung, dass der Hausherr in seinem Haus (Blog) für Ordnung sorgen sollte (darf). Wenn in dem Edeka lauter Proleten rumhängen und für schlechte Stimmung sorgen, würde ich zum Aldi gehen. Ich finde die Beiträge interessant aber die Kommentarspalten meide ich mittlerweile.
Meine Empfehlung ist ganz klar: Lösch die bescheuerten Kommentare, lass Kritik stehen. Ja, es wird auch wieder die Ahnungslosen geben, die "Zensur!" schreien - aber auch die kannst du löschen ;-)
Vielleicht ergeben sich dann eher interessante Diskussionen - das finde ich unterhaltsamer als Troll-Kommentare.

Björn Harste on :

Mit über zehn Jahren Erfahrung kann ich sagen: Es ist besser, derartige Kommentare nur schulterzuckend zur Kenntnis zu nehmen, als sich darüber aufzuregen oder sie zu löschen. Letztes beflügelt die Leute ja regelrecht dazu, noch aktiver zu werden.

Macht's wie ich, fühlt euch damit belä... ah, belustigt. ;-)

Raoul on :

Ich weiß nicht, inwiefern die Forensoftware da mitspielt, aber eine recht praktische Sache sind auch Shadowbans, bei denen der gesperrte Nutzer nichtmal mitbekommt, daß er gesperrt ist.

Ansonsten (nur um das als langjähriger Leser auch mal gesagt zu haben): Tolles Blog, danke dafür und weiter so!

wupme on :

Als ich das letzte mal mit S9Y zu tun hatte, hat es nichts dieser Art unterstützt. Aber das ist auch wieder ein Jahr her.

Was Kommentare Filtern, Nutzerregistrierung und sowas angeht ist S9Y aber auch echt mager.

Wordpress hingegen ist wieder mit Kanonen auf Spatzen schießen weil das Teil sowas von überladen ist von Dingen die kaum ein Blog jemals brauchen wird.

Der Markt ist da leider sowas von besch...eiden, dass ich für unseren Verein damals dann einfach selbst was geschrieben habe.

Klodeckelfan on :

Richtige Haltung, Löschen bringt nix.
Diese Kasper disqualifizieren sich ja schon selbst.

Sollten sie allerdings im Rudel einfallen...

wupme on :

Meiner Erfahrung nach, und das sind nun gut 2 Jahrzehnte im Administrieren von Communities, teils mit hoher 4 stelliger Userzahl, hilft kommentarloses löschen am besten.

Die werden unzufrieden und frustriert wenn ihr Beitrag direkt wieder verschwindet, oder gar nicht erst erscheint (Freigabe erst nach Moderation) und geben in der Regel recht schnell auf.

Shadowban, wie oben von Raoul angeführt, ist natürlich eine noch bessere Methode. Aber bei der Software hier sehe ich da recht schwarz.

Jan on :

Ich kommentiere hier eigentlich nicht oft, lese aber seit Jahren begeistert mit. Wer einen Block schreibt, begibt sich an die Öffentlichkeit und ist mit viel Herzblut dabei. Björn kann und muss mit Trollen leben und betreibt einen äußerst interessenden Blog.

Ich werd auch in Zukunft mit Begeisterung mitlesen und auch über die "Trolligen" Kommentare weiter schmunzeln.

Klodeckel on :

Wenn man erstmal damit anfängt, kritische Beiträge zu löschen, wird man früher oder später übers Ziel hinausschießen und kurzerhand alles löschen, was einem nicht in den Kram passt. Das ist einfach so.

Und dadurch würde sich das ganze Blog zum Negativen verändern. Am Ende blieben nur noch Ja-Sager und Schulterklopfer übrig.

Sowas kann unmöglich im Sinne des Shopbloggers sein, wie ich ihn seit fast 100 Jahren kenne und schätze. Von daher kann ich nur sagen: Richtige Entscheidung, alles so zu belassen, wie es ist. Die Leser, auch die konstruktiv-kritischen, werden es Dir danken und Dir weiterhin die Treue halten!

Rainer W. aus E. on :

Gedrollt wird net, sonst schmeiß ich euch allen etzala die Prügel raus...

Ich bin zurück MUhD VA on :

Es ist dieser verdammte Narzissmus, den viele Menschen innehaben.

Sammi ElPadre on :

Geht das Geheule schon wieder los?

Spaß beiseite, irgendjemandem gefällt doch nie, was man macht, es sei denn, man macht es genau so, wie derjenige es wünscht. Also Mittelfinger hoch (geistig) und weitermachen.

Sebastian on :

Die Trolle hier find ich doch auch eher lustig.
Was sich da teilweise zusammen fantasiert wird, ist ganz hohe Schule und bereichert einem hart den Tag. :-D

Vor allem Karl- Heinz fehlt mir. :'(

Supporthotline on :

Ich habe schon so oft vorgeschlagen, wenigstens die IP-Adresse (teilweise) anzuzeigen, wenn es schon keine Zwangsregistrierung gibt. Aber da bekamen einige wie asd, sb und co. Panik und haben sofort dagegen argumentiert. Wäre ja echt nicht schön, wenn jeder sehen könnte, unter welchen zig Namen sie hier kommentieren. Klar, ist nicht immer 100% aber wir leben nicht mehr in der 24h-Disconnectzeit. Der Grossteil dürfte über sehr sehr lange Zeit die selbe IP innehaben.

Supportcoldline on :

Da IP-Adressen personenbezogene Daten sind, steht die DSGVO gegen eine (teilweise) Veröffentlichung.
Das sollte man als Supporthotline aber wissen.

Supporthotline on :

Ist doch egal, dies ist auch ein ungekennzeichnetes Werbeblog. Wenn der User zustimmt, bevor er die Seite nutzt...

Und schon wieder keinen Arsch in der Hose und hast deinen Namen geändert. *tätschel*

KOENICH on :

Der Betreiber lebt von der Aktivität der Kommentator*innen. Die eigentlichen Postings verschwimmen ja immer mehr in der Suppe schnell hingerotzter, populistischer Clickbaitings.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options