Skip to content

Dunkles Fahrrad, roter Rucksack

Dem Typen mit dem Rucksack aus roter Plane, der heute Morgen mit seinem dunklen Rennrad und Artikeln aus unserem veganen Sortiment im Wert von mehreren 10 Euro verschwunden ist, wünsche ich nichts Nettes. Meinetwegen kann er auch an den Sachen ersticken. Wer die Welt verbessern möchte (vegane Ernährung) und dabei gleichzeitig demjenigen schadet, der diesen Prozess unterstützt (in diesem Fall mich mit diesem großen vegetarischen / veganen Sortiment), auf den kann diese Gesellschaft wohl dankend verzichten.

(Der Alarm der Warensicherungsanlage löste zwar aus, aber er saß schneller auf seinem Rad, als der Kollege zur Tür eilen konnte.)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Josef am :

Jetzt wisst ihr wenigstens, wie der Arsch aussieht. Vielleicht ist er ja dumm genug, bald wieder zu kommen.

Dieb am :

Habe du Probleme mit mir?

Rosalinde Hertel am :

Könnte es sein, dass es bei Ihnen in der Nähe eine kommunistische Untergrund-Veganer-Terrorzelle lebt, die sich mangels regulärem Einkommen mit Diebstählen über Wasser hält?
https://www.shopblogger.de/blog/archives/9867-Vegan-Regal-Aufruestung,-Teil-3.html

Ich denke, man sollte zusätzlich Kameras mit Aufkleber "Eigentum des Landesamtes für Verfassungsschutz" in die Regale legen und die veganen Artikel mit Blutwürsten abschirmen.

Nicht der Andere am :

Auch die Veganer sind ja nicht prinzipiell selbst selbstlos, sozial, und altruistisch. Auch Veganer wollen einfach nur für sich das Beste und halten Unveganes halt für zumindest suboptimal für ihr Dasein und Wohlfühlgefühl.

Aber was anderes: Abgehetzter Typ mit Veggie-Häppchen im Mund und dunklem Rucksack neben einem dunklen Rennrad tot aufgefunden. Und nun?

ShadowAngel am :

"Auch die Veganer sind ja nicht prinzipiell selbst selbstlos, sozial, und altruistisch" - Das sind sie generell nicht. Eher lautstarke Deppen, die sich für was besseres halten weil sie Mist fressen und über normale Menschen herziehen. Siehe Andreas "Bär" Läsker, Christian Vagedes, Attila Hildmann, Patrick Schönfeld, Aleksandra Kelemann, Jens Waldinger und wie die ganze Vegan"prominenz" heißt und was die so Tag für Tag bei Facebook & Co. abkübeln.

Santino am :

Sei froh, daß der Müll weg ist 8-)

Hack Fresse am :

Wegen ein paar 10 EUR jemanden den Tod zu gönnen, das ist der falsche Weg. Aber letztlich wundert es mich nicht, dass ist halt die Welt so eines Kleinkrämers.

Georg am :

Stimmt fesseln,mit abgelaufenen Hackfleisch füttern und Wurstwasser zum trinken geben kommt besser und das alles für 14 Tage versteht sich.....................

Hendrik am :

Stimmt, für's eigene Karma ist das einfach kacke, sofern man an Karma glaubt.

Ich verstehe ja den Ärger von Björn, weil wir (meine Eltern) auch Lebensmittelmärkte betreiben und Warendiebstähle uns ärgern, aber jemanden den Tod an den Hals wünschen, würde ich niemals.
Björn ist aber in diesem Punkt (sorry, das ist meine Meinung, als Leser des Blogs und wie er agiert) etwas "einfacher gestrickt" und da wünscht man seinen Mitmenschen völlig unverhältnismäßig den Tod an den Hals. So sind bestimmte Schichten unserer Gesellschaft eben und man muss das so hinnehmen.

dudududen am :

Naja - 'kann' und 'soll' - wer die Feinheiten der deutschen Sprache nicht mal merkt ;-) ... so viel zu einfach gestrickt, du weißt Glashaus und so...

(Tipp am Rande : 'is mir egal' != 'is mir nicht egal/will ich')

Also einfach mal wieder hypoventilieren... ;-)

Hendrik am :

Das ist doch spitzfindig, um "sein Idol" nur nicht im gar allzu schlechtem Licht sehen zu müssen.
Die Intention ist doch ganz klar zu erkennen und ob es ein "kann" oder "soll" ist, was dort steht in dem Fall egal. Die Intention soll schon ein "darf gerne" sein, was nichts anderes ist, als jemanden den Tod wünschen.
Aber ihr Deutschen habt das schon drauf, euch eure Idole rein zu waschen. ^^

dudududen am :

Ahaaa - jeder der's nicht so kleinkariert schwarz-weiß sieht wie du wird beleidigt.

Es gibt da sehr wohl einen kleinen, aber feinen Unterschied und weit mehr Nuancen/Möglichkeiten als nur die 2 "jemand gutes" oder " jemand den Tod wünschen".

In deinem Fall Dir ein 'Honi soit qui mal y pense' - denk mal drüber nach ?!!
;-)

kleiner_Geist am :

Ich bin Akademiker, Ingenieur, Schriftsteller und was weiß ich noch alles und trotzdem habe ich Leuten schon für viel geringeres den Tod gewünscht.

Was das Gute daran ist: Ich habe nicht den geringsten Einfluss darauf (genommen), ob mein Wunsch sich erfüllt.

Somit ist für mich meine Welt in Ordnung.

noch'n Björn am :

Wer wünscht wem den Tod? Habe ich etwas überlesen?
Björn wünscht dem Langfinger nicht Gutes. Das ist doch mehr als verständlich, oder?
Ferner ist es ihm (Björn) egal, ob er (in diesem Fall wieder der Dieb) daran erstickt. Das mag vielleicht ein Zeichen von Gleichgültigkeit sein, aber abzuleiten, dass er (Björn) ihm (dem Dieb) den Tod wünscht, ist schon recht gewagt.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen