Skip to content

Das letzte Brüstungskanalstück

Hier kommt jetzt das letzte Brüstungskanal-Stück rein. Zumindest das letzte horizontale Teil. An zwei Stellen werden wir noch nach unten gehen, damit man die Leitungen Richtung Boden führen kann, aber das ist reine Fleißarbeit und mal eben im Vorbeigehen zu erledigen.

Damit ist nach etwas mehr als einem Jahr der komplette Laden (die Schaufensterfront zähl(t)e ich nie mit) mit den Kanälen umrundet. Ab Montag kommen auch tatsächlich schon die ersten Stromleitungen für die beiden Kühlregale an dem dicken Pfeiler dort hinein.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Ulli am :

…Endspurt!

Peter G. am :

Hast du eigentlich irgendeine Art von Statistik geführt? Also wie viele Löcher gebohrt, wie viele Kilo/Tonnen Material bewegt etc?

Wäre so als Ticker in der Seitenleiste ganz interessant gewesen.

"Aktuell gebohrt: 2398423 Löcher und 2374 Tonnen Schutt bewegt" :-)

Nicht der Andere am :

Sechsstellig beim Finanzaufwand kann man sich vorstellen, aber sechsstellige Bohrlochzahl? Bei zurückhaltenden 5 Sekunden pro Bohrung wären das ja mindestens 500.000 Sekunden, also 6 ununterbrochene Tage an der Bohrmaschine, oder eben 140 Stunden. Meinst du wirklich?

Peter G. am :

Und wenn zwei Leute bohren sind es nur noch 70 Stunden pro Person. Wenn Klempner und Elektriker mit bohren, vielleicht noch 20 Stunden pro Person.

Ich denke nicht, dass das sooo unwahrscheinlich ist.

Chris_aus_B am :

Dann kommt aber noch die Zei hinzu, die benötigt wirdum mit dem Bohrloch etwas anzufangen (im allgemeinen mindestens Dübel (mit u.U. Bohrloch säubern) und Schraube rein. Da dürfte für fast jedes Bohrloch länger dauern als der Bohrvorgang.
Bei den Brüstungskanälen wurde bisher keine Schrauben-pro-Meter Angabe gemacht und es hat auch keiner nachgefragt (oder ich habe es überlesen).
Aber bei bestimmt zuviel angenommenen 200 m Brüstungskanal und 10 Bohrungen/Schrauben pro Meter (mehr kann ich mir nicht vorstellen) sind das 'nur' 2000 Bohrungen. Da kann ich mir (mehr als) 100000 Bohrungen für den jetzigen Umbau (also auch schon Büroumzug und und und) noch nicht so richtig vorstellen - für die Gesamtheit des Ladens im Wandel der Zeiten vielleicht schon.

Björn Harste am :

Ach. Leute. Es ist faktisch maximal eine kleine vierstellige Anzahl an Bohrlöchern. Ich hatte nur die Steilvorlage von Peter mit über zwei Millionen aufgegriffen. ;-)

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen