Skip to content

Beibehaltung der Normalzeit

Derzeit liegt bei uns auf dem Packtisch eine Unterschriftenliste: "Beibehaltung der Normalzeit und Abschaffung der Sommer-Zeit-Verordnung"

Da mein ganzes Umfeld weiß, dass ich diese Zeitumstellerei ebenfalls ganz fürchterlich finde, hat mich einer meiner Azubis natürlich sofort auf die Liste hingewiesen. "Coole Sache, da muss ich direkt auch unterschreiben!", dachte ich noch.

Bei genauerer Betrachtung und Überlegung habe ich es dann doch sein lassen. Die Zeitumstellung ist zwar immer wieder lästig, aber irgendwie finde ich gerade die Sommerzeit ziemlich cool, weil man so aufgrund der längeren Abend noch gemütlich beim Sundowner draußen sitzen kann. :-)


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

ednong on :

Dann leg doch eine Liste aus zur dauerhaften Umstellung der Zeit auf UTC+2. Fände ich auch sinnvoller.

hans12 on :

eben: Beibehaltung der Sommerzeit!
Also diese zur Normalzeit machen.

8-) Ah, Sonne! Lange (Grill-)Abende! :-)

Roland on :

Die Winterzeit-Spinner sollen halt um 20 Uhr ins Bett und uns normale Menschen mit ihrem Schwachsinn in Ruhe lassen. Sommerzeit ganzjährig!

Bernd on :

Kann mich nur anschließen.

Entweder es schön so lassen wie es ist oder die Sommerzeit zur Normalzeit machen.

Alles andere ist Schwachsinn.

NetzBlogR on :

Aus Sicht eines Vaters fände ich es nicht schlimm, wenn es 22:00 statt 23:00 schon dunkel ist. Erklärt mal einem Kleinkind, dass es ins Bett muss, obwohl es draußen noch taghell ist... ????

Nein ernsthaft: Die Normalzeit wurde so festgelegt, weil der höchste Sonnenstand mittags um 12:00 ist (ungefähr). Das aus Bequemlichkeits-Günden - damit es beim Grillabend länger hell ist - abzuschaffen, wäre zwar nett, dafür wäre es im Winter aber morgens um 9:30 noch ziemlich dunkel. Und das will doch auch keiner. ????

Ticktack on :

Doch! Ich!
Gerade im Winter lieber Abends nach der Arbeit noch etwas hell und Morgens etwas länger Dunkel - als dieses derzeitige morgens im Dunkeln aus dem Haus gehen und Abends im Dunkel heimkommen!

Sommerzeit ganzjährig!

PS: das mit der MEZ ist einfach nur irgendwann stur nach Lineal/Längengrad (15°E) gemacht worden und mit dem höchster Sonnenstand trifft nur in etwa bei Görlitz zu - ansonsten ist er in ganz D eh später und bei Sommerzeit nochmal später - ohne das es jetzt besonders von Beduetung wär

Honk on :

Dieses macht mal +2 damit ich grillen kann ist etwas sehr komisch. Dann doch lieber +3 oder +4, dann kann man noch länger grillen.
+1 passt für unseren Längengrad doch ganz gut, da ist die Zeitspanne mit Sonne vor und nach Mittag gut verteilt und man wird auch den Frühaufstehern gerecht. Für die Grillfreunde empfiehlt sich die Selbständigkeit oder ein Job mit Gleitzeit.

Spätschichtler on :

Ich bin für UTC+8, dann kann ich nach meiner Spätschicht wenigstens noch mitten in der Nacht grillen und es ist schön hell. 8-)

Dummkopf on :

Deswegen werden wir die Zeitumstellung auch nie mehr los, obwohl sie jeder scheisse findet. Die eine Hälfte will aber die Sommerzeit behalten, die andere Hälfte die Winterzeit.

Marco on :

QUOTE Dummkopf:
Deswegen werden wir die Zeitumstellung auch nie mehr los, obwohl sie jeder scheisse findet.


Genauso wie Biks finde auch ich für mich ganz persönlich die aktuelle Regelung gut.

Beibehaltung der Winterzeit: Ich würde es schade finden, wenn im Sommer die Sonne früher untergehen würde. So hat man nach der Arbeit noch etwas länger die Möglichkeit (bzw. je nach Feierabend und Standort - nicht alle wohnen im Flachland, zum Teil verschwindet die Sonne auch schon früher hinter einen Berg- überhaupt die Möglichkeit), die Sonne zu genießen. Eine Stunde früher hell würde mir im Sommer gar nichts bringen, weil ich noch im Bett liege - da würde es mich eher stören, wenn ich bei offenem Fenster und nicht ganz geschlossenen Rollladen schlafe.

Beibehaltung der Winterzeit: Klar wäre es auch und gerade im Winter angenehm, wenn es abends länger hell wäre. Aber da hätte ich tatsächlich das größere Problem mit, wenn es morgens noch eine Stunde später hell wird. Da kommt man ja überhaupt nicht in die Pötte.

Nein, lieber weiterhin die Umstellung. Und im Ernst: Mir kann keiner erzählen, dass er ohne Umstellung, gerade am Wochenende, nicht mal eine Stunde früher oder später ins Bett geht. Von daher sehe ich das Problem tatsächlich nicht.

Natürlich muss ich jedem zugestehen, im Gegenzug meine Probleme mit der Beibehaltung einer der beiden Zeiten nicht zu verstehen, aber so ist das halt mit persönlichen Empfindungen, in beide Richtungen ;-)

Alauner on :

Du kannst doch auch bei UTC+1 abends draußen beim Sonnenuntergang sitzen. Die Uhrzeit ist doch nur was künstliches, ob dann 22:00 oder 23:00 auf der Uhr steht, spielt doch dabei überhaupt keine Rolle. Ob du von 06:00 bis 22:00 bei Normalzeit oder von 07:00 bis 23:00 bei Sommerzeit wach bist, macht überhaupt keinen Unterschied.

Die üblichen Arbeitszeiten orientieren sich doch gerade an den Zeiten zu denen die meisten Menschen aktiv sind. Wenn nun die Zeitumstellung endlich wieder abgeschafft wird, werden sich diese auch wieder verschieben.

Es gibt hinreichend Studien, die belegen, dass die Umstellung schädlich für die Gesundheit der Menschen mit fixen Arbeitszeiten ist. Das das am Wochenende oder im Urlaub keine Rolle spielt sollte jedem selbst einleuchten, denn da existiert der Stress des Früh-Aufstehen-Müssens nicht.

Biks on :

Ich mag, dass es im Sommer länger hell ist und im Winter nicht allzuspät hell wird und bin daher klar fürs Beibehalten der aktuellen Regelung.

Fast alle Uhren stellen sich heutzutage von selbst um, daher ist es zumindest für Privatleute kein Aufwand.

Und das Argument, dass die innere Uhr so große Probleme mit der Umstellung hat, kann ich nicht nachvollziehen angesichts der vielen Leute die freiwillig Reisen über viele Zeitzonen hinweg unternehmen.

Engywuck on :

ich finde Sommerzeit Mist. Dadurch ist es an viel mehr Tagen beim Aufstehen noch dunkel - und ich komme dann nicht richtig aus den Federn.
*Eigentlich* wäre biologisch ja eine täglich sich ändernde Zeit korrekt - "natürlich" ist es ja, zum Zeitpunkt "Sonnenaufgang +/- X Minuten" aufzustehen, und der Sonnenaufgang schwankt in Bremen von 3h57 (4h57 in Sommerzeit) bis 8h38, also um 281 Minuten oder 4h41 im Jahresverlauf. Durch die Sommerzeit wird dies ansatzweise nachgebildet. Durch Umstellung auf elektronische Uhren könnte man aber auch eine tägliche Anpassung möglich machen (wobei dann Schichtbetrieb noch "interessanter" wird als heute :-))

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options