Skip to content

Mal wieder Riesenbrötchen

Der Größenunterschied der drei "XXL-Schrippen" zur Ottonormalsemmel ist schon beachtlich. Ich habe keine Idee, wie die Dinger wohl zustande gekommen sind.
Aber eins weiß ich: Ich werde sie diesmal nicht essen, sondern einfach als "normales Brötchen" den Kunden anbieten. Hat man ja auch nicht jeden Tag auf dem Frühstückstisch liegen...


Der Turmbau zu Birkel

Wer auch immer dahinter steckt: Entweder war jemand nüchtern und wollte "nur ins Blog" oder der Alkohol hatte zwar schon seine Wirkung entfaltet, aber ließ noch gewisse motorische Fähigkeiten zu, die es zu beweisen galt.

Ich weiß es nicht... :-O


Nur 1 und 2

Auffällige Kassenabrechnung einer meiner Kassiererinnen. Die Scheine sind untereinander aufgeführt. Dort notierte sie folgende Banknoten:
1 Stück (100€)
2 Stück (50€)
1 Stück (20€)
2 Stück (10€)
1 Stück (5€)
An Kleingeld hatte sie:
2,11€
Und weil's so schön war, hatte sie sogar eine kleine Kassendifferenz in Höhe von
1 Cent
Die komplette Abrechnung hatte sie mit nur zwei verschiedenen Ziffern ausgefüllt. Ich glaube, sowas hatte ich hier auch noch nie... :-)

Stärkeflocken als Knabberzeugs

Neben meinem Büro steht ein Karton voller Verpackungsflocken aus Stärke. Seit wir das Kind einer Mitarbeiterin etwas foppen wollten und die Dinger mit dem Kommentar "Hmm, lecker!" gegessen haben, schiebt sich der Kleine jetzt bei jedem Besuch mindestens einen der Chips zwischen die Zähne.

Wenn's ihm doch schmeckt. :-O

Auch in Polen heißen sie "Naturals"

Eine Tüte "Lorenz Naturals" war nicht scanbar. Ich wunderte mich, da wir den Artikel schon seit Ewigkeiten im Sortiment haben, ließ mir die Nummer von der Kassiererin durchgeben, aber auch im Warenwirtschaftssystem war die Artikelnummer nicht zu finden.
Einige Minuten später hatten wir zwar noch nicht des Rätsels Lösung, aber zumindest schonmal die Ursache für das kleine Problem gefunden:



Hier nochmal die Rückseite der rechten Tüte:



Da dürfte im Versand bei Lorenz jemand gepennt haben. Irgendwie ist (mindestens) eine Einheit mit komplett auf Polnisch beschrifteten Tüten der "Meersalz&Pfeffer"-Chips in Deutschland ausgeliefert worden und schließlich bei mir im Laden gelandet. Der auf die Tüten aufgedruckte EAN (Die im Strichcode verborgene Artikelnummer, die unter dem Strichcode als Klartext zu lesen ist...) beginnt passenderweise mit "59" – und das ist nun genau der Ländercode für Polen.

Sie schmeck(t)en übrigens genau wie die für den Deutschen Markt bestimmten Chips. ;-)

25er bei den 50ern

Kennt noch jemand die kleinen Blechchips, die der Discounter Plus als Pfandmarke während der Einwegpfand-Übergangszeit mit den Insellösungen ausgegeben hat?

Und wisst ihr, wie erstaunt man sein kann, wenn einem so ein Blechstück aus einer Rolle entgegenfällt, in der sich eigentlich nur 50-Cent-Münzen befinden sollten?

Nicht mehr ermitteln konnten wir übrigens, ob die grüne Rolle letztendlich einen Wert von 20,25€ oder nur von 19,75€ hatte. :-)


Handschriftliches auf einem Kassenbon

Ein Mitarbeiter hat auf einem alten Kassenbon etwas notiert, aber lesen konnte ich es nicht. Gut, die Notiz war sicher nicht für mich bestimmt, aber ich bin ja neugierig. Was sollte das heißen? "A' hn's" oder "H'gg'S" vielleicht? Der erste Buchstabe musste ein "A" oder ein "H" sein. Danach folgt das erste Apostroph und danach zwei kleine "h" oder "n". Aber was sollte das bedeuten? Und wieso und überhaupt? Versteh' ich nicht:



Irgendwann kam ich auf die Idee, den Streifen umzudrehen. Damit stand die gedruckte Schrift zwar auf dem Kopf, aber aus den altägyptischen Hieroglyphen wurden plötzlich arabische Ziffern: 5, 44, 76
Das könnte z.B. die Aufzählung der einzelnen Notenwerte aus einer Kassenabrechnung sein. Aber lustig, wie viele Gedanken man sich über so etwas im Grunde vollkommen belangloses machen kann...


Großer Hund

Die Bilder der Videoanlage laufen normalweise über den Sequenzer im Sekundentakt wechselweise durch. Wenn man im Büro gelegentlich hinsieht, bekommt man auf diese Weise einen relativ guten Überblick über die aktuelle Lage.
Einen Sekundenbruchteil lang hatte ich das Gefühl, einen dicken großen Hund im Eingangsbereich liegen zu sehen. Also habe das entsprechende Kamerabild nochmal einmal genauer betrachtet. Gut, dass das haarige Kerlchen so friedlich war. Wir hatten (allerdings vor der Tür) auch schon deutlich -äähm- "nervösere" Exemplare...

Falls die Veröffentlichung dieses Bildes die Persönlichkeitsrechte des Hundes verletzen sollte, bitte ich um kurze Info. Dann werde ich selbstverständlich einen schwarzen Balken über die Augenpartie legen. :-)


Unterwegs

Betreffzeile auf einem Schreiben einer Krankenkasse, in dem mir mitgeteilt wird, dass ich eine Gutschrift bekommen werde:
Ihr Geld ist unterwegs...
Sehr originell. :-)

VHS-Kassetten im Müll

Komischer Fund in dem großen Container, der derzeit hier steht: Irgendjemand hat dort zwei prall gefüllte Tragetaschen mit Videokassetten in "Buchhüllen" deponiert. Zuerst dachte ich, eine Bekannte hätte ihren Bestand ausgemistet, aber Heimatfilme, "Musikantenstadl" (mit Karl Moik), "Hallo Heino" (vom 14.2.1992) und ähnlich geartete Aufzeichnungen passen auf niemanden aus meinem Bekanntenkreis.

Schnell wieder zurück in den Container... :-)


Ich will ins Blog!

Geschafft!

Aber hast du ernsthaft damit gerechnet, dass eine einzelne Flasche mit auf den ersten Blick kaum erkennbarer Beschriftung auf dem Tisch des Leergutautomaten tatsächlich auffällt und es hierher schafft?


Das tolle Web 2.0

Heute Nachmittag rief eine Frau an und wollte wissen, wer hier im Unternehmen "für Web2.0-Anwendungen zuständig" ist.

Naja, ich natürlich und so gab ich mich zu erkennen. "Um was geht's denn?", wollte ich wissen.

Da fing sie an, irgendwas davon zu erzählen, dass ich ja bei den Top100-Business-Blogs aufgeführt bin und dass ich doch damit in meinem Unternehmen auch sicherlich Web2.0 zur "Personalkommunikation" anwenden würde.

Ich habe sie dann schon im Vorfeld um Entschuldigung gebten, falls ich ihr zu nahe treten sollte. Aber ich habe ihr ziemlich direkt den Tipp gegeben, doch wenigstens in die ersten zehn der in der Topliste verlinkten Blogs mal intensiv reinzulesen und sich anzusehen, um was es dort überhaupt geht - und zwar, bevor sie dort anruft, und sich mit vollkommener Ahnungslosigkeit blamiert.

Die hat GAR NICHTS mehr gesagt... :-)