Skip to content

ZU! SOWAS VON!! FÜR IMMER!!!

Das Schild hängt nun in mehrfacher Ausfertigung vorne an den Türen und auch neben dem Leergutautomaten an unserer Lagertür.

Bin mal wirklich gespannt, wie viele Leute fragen werden, warum der Laden denn so plötzlich geschlossen wird ("das lief doch immer so gut bei Ihnen") und wo sie ab Mitte März denn nur einkaufen sollen … :-|


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Georg on :

Wenn man als Stammkunde in der Zeitung gelesen hat wie schnell der Nachfolger des E-Marktes Desens in Gröpelingen Insolvenz angemeldet hat dann ist ihre Sorge doch berechtigt

Björn Harste on :

Ach, hat er? :-O

Georg on :

Jepp
Erst wurden die Regale immer leerer,angeblich gab es Probleme mit Edeka bei denen würden die Bestellungen nicht ankommen,dann wurde wegen Renovierung geschlossen und dann stand in der Weser Kurier das er Insolvenz angemeldet hätte

SK on :

Moin,

hast Du ein Link zu dem Artikel?

Danke.

Georg on :

Leider Nein,auf ihrer Online Seite finde ich nichts und die Zeitung habe ich leider schon entsorgt

Ulf on :

Ich fand dort nur einen Artikel über einen anderen Edeka-Supermarkt in Woltmershausenm der einst florierend war und dann unter einem Nachfolger immer mehr nachließ. Und man sieht, dass viel von der Fillialleitung abhängt.

Link: https://www.weser-kurier.de/bremen/stadtteile/stadtteile-bremen-sued_artikel,-traditionsgeschaeft-in-woltmershausen-schliesst-_arid,1669481.html

Swen Scherer on :

Wie? Du schließt? Was ist los? Edeka doch nicht so toll?

Ich hoffe als nächstes kommt dort eine Shisha-Bar oder ein Wettbüro rein.

John Doe on :

Eine Moschee!

Jemand on :

Mitten im Umbau und Renovierungsprozess schließt du? Schade.

gs75x on :

Dein eigener Fehler.

Das "zunächst" lässt sich locker so interpretieren, dass nicht zwingend eine neuer Öffnungstermin in Aussicht steht.
Wäre klarer fomuliert "wegen Umbaumaßnahmen...", oder habe ich da auch was falsch verstanden?

hnch on :

Richtig, "zunächst" heißt für viele "bis auf weiteres".

Michael K. on :

Das Schild ist gut gemeint, hat aber eine fatale Wirkung. Die Leute lesen heute nur noch selektiv und interpretieren Dinge hinein, die so niemals gemeint waren.

Vermeide bloß das Wort "geschlossen", das klingt in heutigen Zeiten wie "Insolvenz". "Zunächst geschlossen" bis der Insolvenzverwalter die Schlüssel ausgehändigt bekommen hat?

Was habe ich schon an sich blitzschnell verbreitenden und schädlichen Gerüchten generiert, bloß weil ich zum Lampenwechsel für eine Stunde die Kunststoffhauben der Werbebeleuchtung draußen an einem Laden abgenommen habe.

Neuer Vorschlag:
"Liebe Kunden, wegen Umbau öffnen wir am Mi., 14. März 2018 gegen Nachmittag."

Den Rest kannste weglassen.

Theo on :

Das find ich auch gut. Immer positiv formulieren und keinen Interpretationsspielraum lassen. Topp!

Sebastian on :

Es muss nur jemand statt "am Mittwoch" "ab Mittwoch" lesen, was durch das "zunächst" begünstigt wird, und schon ist das Missverständnis perfekt.

Ich würde eher schreiben: "Wegen Umbauarbeiten bleibt unser Markt am Mi., dem 14. März, geschlossen. Ab Do., dem 15. März, begrüßen wir Sie gerne wieder bei uns."

Dann kann man immer noch klein darunter schreiben: "Sollten die Arbeiten zügig voran schreiten, sind wir vielleicht auch schon am Mittwoch-Nachmittag wieder für sie da."

Ich persönlich würde mir diesen Zusatz aber sparen, weil den erstens sowieso niemand liest und falls ihn doch jemand liest, er nichts nützt. Derjenige der am Mittwoch-Nachmittag bei euch einkaufen möchte, wird wahrscheinlich nicht nur auf den Verdacht vorbeikommen, dass der Laden vielleicht doch schon wieder geöffnet hat. Und diejenigen, die sowieso spontan vorbeilaufen, sehen es auch so, wenn die Tür wieder offen steht.

matthiasausk on :

Mit der Formulierung klappts auch mit den Komma[s|ta] :-)

Ja - positive Kommunikation kann den Unterschied machen.

Peter on :

Unser Geschäft ist wegen Erneuerung des Kassenbereichs am.. bis mindestens... geschlossen.

philipp on :

Ich bin der deutschen Sprache ja durchaus mächtig - bei dem Schild würde ich aber trotzdem lesen "Unser Geschäft ist ab dem 14. März 2018 zunächst geschlossen".

Hat ein EDEKA bei uns in der Gegend auch gemacht - der war wegen Umbauarbeiten vier Wochen komplett dicht. Obs gut geworden ist weiß ich nicht - in den vier Wochen hab ich den REWE schätzen gelernt.

Formuliers also lieber nochmal um - der Vorschlag von Michael K. ist doch unmissverständlich gut.

Cliff on :

Dieses Umständliche, Längliche ... gefällt mir nicht. Wer soll den langen Text den lesen?

Mittwoch,
14. März
wegen Bauarbeiten
geschlossen

täte vollkommen ausreichen. Dass es Umbauarbeiten im Kassenbereich sind, interessiert den Kunden null. Der weiß, dass zu ist, und aus Erfahrung, dass Bauarbeiten nicht ewig dauern (außer an einem gewissen Flughafen).

Joe on :

Genau so.

Björns Schild ist irritierend und zu ausschweifend.

Engywuck on :

der Vorschlag mit "positiv formulieren" gefällt mir. Warum nicht
"Einweihung!
Am 15. März werden unsere neuen Kassen eingeweiht! Dafür müssen wir leider am 14. März schließen."

und dann am 15.3. ein paar Luftballone aufhängen.

:-)

Voll Horst on :

So wie ich die Kunden einschätze, können sowieso 10-15% nicht lesen. Denen ist es egal, was auf dem Schild steht. Die anderen werden es sicherlich in der Mehrheit kapieren.

DerBanker on :

Ja, die schweigende Mehrheit wirds wohl kapieren.

Bei einem Umzug einer Filiale habe ich anschließend immer wieder Beschwerden von Kunden reinbekommen, von denen wir uns räumlich entfernt haben, was uns denn einfiele, und wieso die alte Bank geschlossen würde, wenn 350m eine neue größere, schönere und topmoderne Filiale aufmacht.
Nicht einer hat das Gegenteil angemerkt, nämlich dass wir ihnen näher gezogen sind - obwohl dies eine dicht bepackte Großstadt ist, wir sind definitiv an 1000ende Leute näher gerückt.

Man kriegt eigentlich nur immer das Negative aufs Brot geschmiert... sei also nicht enttäuscht, Björn wenn die Beschwerden über die kurze Schließung oder ähnliche Beeinträchtigungen reinkommen und nur verschwindend wenige die schönen Neuerungen im Laden anmerken...

Leerer on :

An tausendende Leute näher gerückt. ;-)

arne on :

da gibt es doch keinen interpretationsspielraum, steht doch da, dass am mittwoch der laden geschlossen ist.

Theo on :

Du hast nicht viel mit Menschen zu tun, oder? ;-)

arne on :

doch. und genau daran merkt man, dass die menschen nicht mehr lesen können

Raoul on :

Es klingt jetzt vielleicht etwas vermessen, aber: Wer zu blöd ist, 3 klar strukturierte Sätze mit 10, 12 und 19 Wörtern zu lesen und zu verstehen, der hat es überhaupt nicht verdient, auf irgendetwas hingewiesen zu werden. Und nein, nicht mal wenn sein Schuh brennt.

Und wenn er denken sollte, daß der Markt ab jetzt dauerhaft geschlossen ist, dann ist dem eben so. Man kann nie alle Eventualitäten ausschließen.

Vermutlich kommt SIE dafür ab sofort wieder häufiger, weil sie gelesen hat, daß hier alles günstiger ist wegen Ausverkauf.

matthiasausk on :

> Wer zu blöd ist, 3 klar strukturierte Sätze mit 10, 12 und 19 Wörtern zu lesen

Zwei Dinge sollte man nie überschätzen:
- den Durchschnittsleser
- das bremische Schulsystem

Georg on :

Es gibt ein bremisches Schulsystem??? :-O

Ich weiß auf die schnelle nicht wie man das nennen soll was hier so abläuft aber mit Schule und Bildung hat das sehr,sehr wenig zu tun

Michael K. on :

> Wer zu blöd ist, 3 klar strukturierte Sätze mit 10, 12 und 19
> Wörtern zu lesen und zu verstehen, ...

... schon mal bei eBay-Kleinanzeigen etwas gekauft oder - noch schlimmer - verkauft?

fwolf on :

.. insbesondere die Immobilien-Anzeigen.

Tausende SUCH-Einträge unter "Angebot" bzw. "Biete". Und umgedreht. Zzgl. grausamer Lechts- und Rinksschreibung. Bei nur einem Satz .. :-O

Alpträume haben einen Namen:: eBay-Kleinanzeigen! :'(

cu, w0lf.

Cliff on :

Es klingt jetzt vielleicht etwas arrogant, aber weshalb sollten mich die internen Vorgänge in einem Supermarkt interessieren? "Zu, Mittwoch, Bauarbeiten", das reicht als Information. Mehr WILL ich nicht lesen.

Außerdem: Ich persönlich schalte bereits bei Annäherung an einen Supermarkt meine Lesefähigkeiten auf "temporarily unavailable", oder bestenfalls Notbetrieb. Sonst läse ich ja womöglich noch Werbeplakate, gottbewahre!

Im Übrigen habe ich in einem Kurs mal gelernt, dass man wichtige Informationen so kurz, prägnant und präzise wie möglich fassen sollte.

Stell dir mal folgendes Schild vor:

"Sehr geehrte Fußgänger, wir bitten um Ihr Verständnis, dass hier gerade eine unterirdische Leitung erneuert wird. Wir versichern Ihnen, dass wir die Unannehmlichkeit so schnell wie möglich beseitigen werden. Bis dahin bitten wir Sie, nicht weiterzugehen, da sonst Absturzgefahr besteht."

Da bevorzuge ich doch das deutliche

ACHTUNG, LOCH!

oder das klassische

"Fußgänger andere Straßenseite benutzen"

Raoul on :

QUOTE:
weshalb sollten mich die internen Vorgänge in einem Supermarkt interessieren? "Zu, Mittwoch, Bauarbeiten", das reicht als Information. Mehr WILL ich nicht lesen.


Das finde ich wirklich erstaunlich - schließlich liest Du doch auch auf dem Blog hier mit.

Ansonsten kann ich natürlich immer nur von mir ausgehen, aber ich freue mich über jede Zusatzinformation, vor allem wenn sie interne Abläufe beschreibt, die man als Außenstehender sonst nicht mitbekommt.

Wenn auf der Straße ein Loch ist, ist das zunächst mal eine Gefahrenquelle, die einer solchen Knappheit würdig ist. Das ändert aber nichts daran, daß ich beispielsweise ein Schild sehr begrüßen würde, auf dem steht:

"ACHTUNG LOCH!

Ein Anwohner hat es geschafft, mit Unmengen feuchtem Toilettenpapier die Kanalisation zu verstopfen, was dafür sorgt, daß wir den Boden an mindestens zwei Stellen aufbrechen müssen, um den genauen Sitz der Knäuels lokalisieren. Geplant ist, die Arbeiten bis zum 27.3. abzuschließen - vermutlich werden sie sich jedoch bis in den Herbst hinein erstrecken. Online werden wir sie mit Bildern unserer Rohrkamera auf dem Laufenden halten."

Man kann das eben durchaus kombinieren - großer Hinweistext und kleiner Infotext. Und nichts anderes macht Björn, ich halte das nicht für verkehrt. Man sieht auf einen Schlag, was Sache ist und wenn man interessiert ist, kann man sich näher informieren.

0815 on :

Unser Rewe hat ganz vorne im Gewerbegebiet unübersehbar neu gebaut. Wochen vorher hatten sie im Laden überall plakatiert, dass demnächst mal 4 Tage zu sei und man in den neuen Markt ziehen werde, an dem man vorbeifahren musste, um in den bisherigen Markt zu gelangen. Das Personal hat mir erzählt, dass sie über Wochen x-mal am Tag erklären musste, dass man nur umzieht und nicht ganz schliesst. Ich musste darüber schmunzeln, aber dem Personal ging das verständlicherweise auf die Nerven. Heute müssen sie sich anhören, dass in dem direkt daneben liegenden Aldi und Lidl sowieso alles billiger sei. Beide Wettbewerber waren aber auch schon früher genau an der Stelle, wo sich nun auch Rewe befindet ....

Randalf on :

"Wegen Umbauarbeiten können Sie am 15. März leider nicht bei uns einkaufen. Ab dem 16. März sind wir wieder für Sie da! ", garniert mit einem Baustellensymbolbild.

Randalf ist doof on :

Einen Tag zu spät...

Alauner on :

Was soll denn das "zunächst" auch bedeuten? Warum nicht einfach mal klar formulieren?

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options