Skip to content

LD-Kommentar

"Der Eine" hat hier folgendes kommentiert:
[…] kleine Ladendiebe sind keine Kriminelle sondern einfach nur Diebe. […]
Sagt jemand, der vermutlich in seiner Heile-Welt-Seifenblase hockt und anscheinend noch nie mit Diebstahl oder anderen Straftaten gegen das eigene Hab und Gut konfrontiert wurde.

Möchte mal sein Gesicht sehen, wenn ihm tagtäglich Dinge gestohlen würden. Ob es dann immer noch nur "die paar Euro die beim Ladendiebstahl abhanden kommen" sind? Und falls "Der Eine" das hier liest: Heute pflückt jemand deine Blumen im Garten ab, am nächsten Tag ist dein Fahrradsattel (war nur mit Schnellspanner angebaut) verschwunden, am dritten Tag deine Deko vor der Tür und danach fehlen die Autoreifen. Einen Tag später hängt einer dein Gartentor aus und wirft es von der Brücke in einen Fluss, danach sprüht einer deine Hauswand mit Graffiti voll und am siebten Tag verschwindet der Rest vom Fahrrad. Und so weiter… Wie viele Tage wird es dauern, bis du ernsthafte Konsequenzen für diese Taten forderst? Das wird nicht passieren, weil das ja alles nur materielles Zeugs für ein paar Euro ist? Alles klar, ich gratuliere dir, dass du in so einem Überfluss lebst und so gerne teilst. Die meisten deiner Mitmenschen arbeiten hart für ihr Geld, mit dem sie dann solche Dinge kaufen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Einwegfeuerzeug am :

Diebe sind also keine Kriminellen. Wahnsinserkenntnis. Der Rest des Ursprungskommentars liest sich ähnlich gehaltvoll und thematisch zentriert.

Madner Kami am :

Wenn ich die Zahl richtig im Hinterkopf habe, dann sind in meiner Filiale im letzten Jahr Gegenstände im Gesamtwert von knapp unter 100.000€ abhanden gekommen. Da sind dann auch Sachen dabei, die beschädigt und weggeworfen aber nicht abgeschrieben worden, aber der weit größte Teil davon, ist Schaden durch LD.

Um das mal ins Verhältniss zu setzen, das entspricht, mal Steuern und dergleichen ignorierend, etwa 11 Arbeitstellen, die entfallen weil sie nicht bezahlt werden konnten, sondern mit dem Geld Kriminelle, pardon, nichtkriminelle Diebe die man am besten ignoriert und nicht bestraft, davongewandert sind.

Der Eine am :

Also ist ein Menschenleben für Dich 100k Euro Wert den um nichts anderes ging es mir. Die Gegenüberstellung Ladendiebstahl vs Menschenleben.

Abgesehen davon das ich NIE gesagt hab das man LDs nicht bestrafen soll, aber lesekompetenz ist halt heut selten geworden.

eigentlichegal am :

Gleich mal zum Gegenangriff übergehen und anderen mangelnde Lesekompetenz unterstellen. Das passt in das Bild, das man von dir bekommt.

Neein, du hast natürlich *nicht* geschrieben dass (Achja: wenn man anderen mangelnde Lesekompetenz unterstellt, dann sollte man so viel Schreibkompetenz besitzen dass man das/dass richtig benutzt) man LD nicht bestrafen soll.

Du hast nur
- das beim ersten Ladendiebstahl nicht für nötig gehalten
- dich ansonsten nur negativ über mögliche Strafen (bei dem dir unoriginellerweise Aufhängen einfiel) geäußert

Du musst hier jetzt wirklich nicht über die schlimme, schlimme Fehlinterpretation und die ach so mangelnde Lesekompetenz rumjammern, sondern vielleicht mal konkret sagen wie genau du dir eine Bestrafung vorstellst
Aber schon klar: Einfach nur alle und alles zu kritisieren ist einfacher.
Doofe Bestrafung, doofe Lesekompetenz, aber superschlauer Der Eine.
Ich denke, davon hast du bisher noch *niemanden* überzeugt.

Madner Kami am :

Der Ladensdieb stirbt garantiert nicht, wenn er keinen Kaffee oder keine Rasierutensilien klaut. Wie du auf das unsäglich schmale Brett kommst, das gleichzusetzen, ist wohl sogar dir ein Rätsel. Aber mach ruhig weiter und steiger dich weiter in deine Hysterie, vielleicht bekommst du dann ja mal irgendwann die professionelle Hilfe, die du ganz offensichtlich brauchst.

HACCP am :

11 Arbeitsstellen?

100.000 : 11 = 9.091 €/Jahr oder 756 €/Monat

Das sind ja echte "Top-Jobs", die da weggefallen sind.

Abgesehen davon:

In den Medien ist immer davon die Rede, dass der Schwund eingepreist wird und somit die ehrlichen Kunden den Diebstahl mitbezahlen.

Und wenn nun der Schwund schon in der Spanne drinsteckt, dürfte schwundbedingt doch gar nix am Personalbudget fehlen.

Und was ist mit Hausdetetktiven und Sicherheitspersonal? Sind das nicht Jobs, die (leider) erst durch Diebstahl entstehen?

Madner Kami am :

Bei meinem Arbeitgeber gibt es Organisationsbedingt nur maximal 15-Wochenstundenverträge (über den Sinn lässt sich streiten, aber das ist nicht das Thema). Bei ~12,50€/Stunde bei voller Überstundenvergütung, Spät- und Wochenendszuschlägen, Urlaubs- und Weihnachtsgeld usw. kann es einen wahrlich schlimmer treffen.

HACCP am :

Leben läßt sich's davon aber auch kaum.

Kann man sich parallel noch 2 andere Jobs suchen, oder geht das auch nicht, weil die Arbeitszeiten flexibel sind?

Madner Kami am :

Viele meiner Mitarbeiter sind entweder Mütter oder nutzen den Job neben dem Studium oder einem Hauptjob. Davon abgesehen, gibt es jede Menge Überstunden, wenn man die Zeit und Tatkraft mitbringt. Ich kann mich garnicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte mal trotz 15h-Vertrag mit weniger als 1000€ (netto) am Ende des Monats auf der Abrechnung nach Hause gegangen bin und ich arbeite dort mittlerweile seit fast 13 Jahren (hat als Job neben dem Studium angefangen).

Aber das ist einfach nicht der Punkt. Der Punkt ist, Geld was Betreibern von Handelshäusern gestohlen wird, ist Geld was nicht investiert werden kann und wenn man alleine die Verluste unseres vergleichsweise kleinen Hauses mal in Relation zu dem gesammten Unternehmen setzt, dann sind das haarsträubende Hausnummern, die da flöten gehen und das dürfte auch bei kleineren Einzelunternehmern wie Björn merklich ins Gewicht fallen. Der wäre sicherlich froh, wenn er mindestens einen Mitarbeiter mehr mit einstellen könnte, statt LDs durchzufüttern.

HACCP am :

Aus Prinzip nur 15-Stunden-Vertrag, aber stets und immer jede Menge Überstunden...

Wo soll denn da der Sinn sein? Warum macht man dann nicht sofort einen 25-, 30- oder 40-Stunden-Vertrag? Damit man einen besseren "Draht" zu den einkommensbedürftigen Mitarbeitern hat, indem man mit der Möhre der Extrastunden wedeln kann?

Und nochmal: Ist der Schwund eingepreist (und somit auf die zahlenden Kunden abgewälzt), oder lügen die Medien?

Übrigens: Ein Laden, der Personal kürzt, weil viel geklaut wird - wird der für Diebe nicht noch attraktiver?

Madner Kami am :

Tja, die Idee dahinter ist es, eine dichte Personaldecke für die geplanten Gesamtstunden zu bekommen, um Krankheitsfälle und dergleichen abzufangen (im Krankheitsfalle eines Mitarbeiters müssen halt nur 15 Stunden aufgefangen werden, statt 40). In der Praxis funktionert das freilich gerade in den eher ländlicheren Bereichen nicht so super, aber das ist einfach nicht das Thema.

Schwund ist mit Sicherheit nicht eingepreist, außer über den Umweg von Versicherungen, was dann im Rauschen der Adminstrationskosten untergeht. Die Margen im Lebensmitteleinzelhandel sind ohnehin so hart umkämpft, dass das "Einpreisen" von Zusatzkosten sofort Kunden vergrault. In diesem Sinne, also typisch dumpfes Gelaber aus der Sensationsecke.

Und ja, weniger Personal im Laden geht erfahrungsgemäß einher mit stärkerer Diebstahlsfrequenz.

HACCP am :

"Schwund ist mit Sicherheit nicht eingepreist"

Das selbstverständlich völlig uninformierte EHI Retail Intitute, das als von Handelsunternehmen und -verbänden getragenes Institut natürlich total weit weg von der Materie ist, steht anscheinend ebenfalls auf "dumpfes Gelaber aus der Sensationsecke", indem es sagt: "Letztlich wird diese Summe in die Verkaufspreise einkalkuliert und jeder ehrliche Kunde zahlt mit"

Siehe hier: https://www.ehi.org/de/pressemitteilungen/mitarbeiter-trumpf-gegen-ladendiebstahl/

Wirklich? am :

Lieber Madner Kami,

was sind denn das für 11 Arbeitsstellen, die insgesamt nur 100.000 im Jahr kosten?

Das ist etwas mehr als Minijob-Niveau vom Lohn her.

Raoul am :

Ein Positives hat es doch - wir wissen nun, wie man Björn dazu bekommt, auch Sonntags Beiträge zu veröffentlichen: Wir müssen einfach nur mehr Stuss in die Kommentare schreiben. :-)

Björn Harste am :

Untersteht euch. Ich bin dabei, mich langsam an freigeschaltete Beiträge heranzutasten. ;-)

Raoul am :

Sehr cool. Back to the good ol' days! 8-)

Viva am :

Bäääääm!
In your Face!!!

Go Björn Go!!!

Der Eine am :

Klar les ich. Und nun? Ein Menschenleben ist immer noch mehr Wert, aber was wird getan gegen die die sich über Übergewichtige, geistig behinderte oder einfach nur Leute die anders sind lustig machen? Genau nichts!
Wer fordert Strafen gegen diese Taten? Niemand. Sind ja nur Menschen.

Im Gegensatz zu Dir kann ich mir keinen Urlaub einfach so leisten, auch kein Auto einfach mal so kaufen, ein Gerät für einen 5 Stelligen Betrag kaufen (Leergutautomat) oder Ähnliches.

Mir wurde schon ein Fahhrad geklaut. Direkt vor der Tür einer Polizeiwache. Ich hab mal 12! In Worten "Zwölf" Monate auf ein Handy gespart welches mir nach 2 Wochen! mitten auf der Straße aus der Hand gerissen wurde. 12 Monate sparen für nichts. Ja, ich hasse die Diebe aber es waren keine Kriminellen. Die welche dafür gesorgt haben dass sich 2 meiner besten Freunde das Leben nahmen... DAS sind Kriminelle, aber das ist völlig OK und legal.

Wenn Dir mal was für 1000 Euro geklaut wird da lachst Du drüber. Du hast die Kohle. Ich erinnere an 10 tausender die Du einfach mal so rumliegen hast lassen. Ich hab so viel Geld noch nie in meinem Leben gesehen.

Nein, kein Neid. Du hast es Dir ja verdient, keine Frage. Aber lass die Kirche im Dorf. Diebe sind meinetwegen Asoziales Gesindel, aber_keine_ Kriminelle.

Heile Welt? Ich bin schwer depresiv, wieso tut hier nichts zur Sache. Du hast ne Familie und ein Kind, wirst geliebt Dinge die weitaus wichtiger sind als Geld. Dinge die ICH niemals haben werd. Ja, meine Welt ist voll heile.

Ich stell nur Geld nicht über alles. Und ich hab _nie_ gesagt dass Diebstahl nicht bestraft werden sollte. Ich bin auch Deiner Meinung dass es eine Frechheit ist dass 90 Prozent der LDs keine Konsequenzen zu erwarten haben. Lies erstmal richtig was ich schreibe.

Im übrigen sind die Diebe (ok, war Raub. Etwas was ich schon eher zu "Kriminell" zählen würd) meines Handys nie gefunden worden. Logisch, oder?

Der Eine am :

Kurzer Nachtrag noch. Ich wette Du musstest noch nie in Deinem Leben auf irgendetwas sparen oder um etwas kämpfen was für andere so normal ist das sie es als "lästig" empfinden während Du davon träumst es zu haben.

Aber ja, ich leb in einer heilen Welt. Im Gegensatz zu Dir zieh ich übrigens auch nicht über Menschen her nur weil sie anders aussehen. Würde ich in Deinen Laden kommen wäre ich sicher sofort VP Nummer eins obwohl ich in meinem ganzen Leben nur einmal als Kind was geklaut hab und es sofort nach der Kasse bereut und an der Kasse zurückgegeben hab.. (das ist jetzt über 30 Jahre her)

Madner Kami am :

Du hast eindeutig massive Probleme, aber dich hier auszukotzen und anderen ein einfaches Leben zu bescheinigen, die garantiert Mindestarbeitszeiten von über 40h pro Woche haben, ist einfach nur Banane. Jeder Mensch hat sein Kreuz zu tragen und nur weil du glaubst, du hast es besonders schwer, heißt das nicht dass es allen anderen Superduperprima geht. Wenn Björns Job so einfach und lukrativ ist, wieso machst du dann keinen Supermarkt auf?

Der Eine am :

Noch ein Nachtrag. Ich bin ein Troll, bitte nicht füttern.

Der Eine am :

Cool.. Ok.. Diebe sind Kriminelle und sollten sofort einen Kopf kürzer gemacht werden.

Wohingegen Menschen die andere Menschen in den Selbstmord treiben oder direkt richtige Kriminelle die Menschen verletzen oder schlimmeres gefeiert werden sollten.... Besser?


Wollt grad (nachdem ich mich beruhigt hab) noch was schreiben und muss so nen Schwachsinn lesen.

SonstEinAnderer am :

Da ja dein Geld für Internetzugang reicht und du dir Zeit hast, die längsten Kommentare zu schreiben, die ich hier gesehen habe (ich schaue mir aber nicht alle Kommentage an), kannst du bitte noch deine Definitionen von Kriminellen und Dieben nachreichen und warum Diebe keine Kriminellen sind.


PS: ich hätte das Geld, mir ein Handy für 800 Euro zu kaufen, aber das wäre mir viel zu viel Geld für so ein Gerät (was aber vielleicht auch durch meine nicht durchschnittlichen Nutzung kommt).

Der Eine am :

So, jetzt der Kommentar wegen dem ich eigentlich nochmal herkahm.

Sorry Björn, mein voriger Beitrag kahm aggressiver rüber als er sollte. Ich geb zu, Dein Kommentar von wegen "heile Welt" hat mich extrem aufgeregt.. Weil halt meine Welt wirklich am Arsch ist wie es so schön heißt wärend Du ein tolles Leben hast um das ich Dich tatsächlich beneide. (und damit mein ich nur sekundär deine Kohle xD)

Heißt jetzt nicht dass mein voriger Kommentar falsch war, nur dass er nicht so aggressiv und gegen Dich bezogen rüberkommen sollte, das tut mir tatsächlich leid.

Lass mich nur ein oder zwei Sachen klarstellen die falsch rüberkommen könnten:

Ich wollte nie sagen dass Ladendiebe voll OK gehen oder so, nur dass jemand nicht gleich kriminell ist weil er einmal ne Cola oder nen Kaugummi mitgehen lässt. Professionelle Ladendiebe (die die den wirklichen Schaden verursachen weil sie die Ware gleich Rucksäckeweise rausschleppen) sind natürlich Kriminelle, ganz klar.

Bestrafen sollte man aber natürlich auch die die mal ne Kleinigkeit mitgehen lassen, aber eben Angemessen. Bei den meisten reicht der Zeigefinger nämlich tatsächlich aus dass sie nie wieder was klauen.

Und, damit es nicht falsch rüberkommt: natürlich musst Du Dich nicht beklauen lassen nur weil Du die Kohle ja hast xD das war eher zur Untermauerung dass es für mich schlimmer war damals ein 800 Euro Handy geklaut zu bekommen als für Dich wenn Dir mal 10k geklaut werden. Dass ich also schon weiß wie es ist beklaut zu werden^^

Ich hab ja (oder hab ich damals nur dran gedacht und es dann doch nicht geschrieben?) damals als es so viele Kommentare gab dass Du so viele Kameras hast auch geschrieben dass es ja wohl Dein Recht ist Dein Eigentum zu sichern.

Ich find nur dass der Schaden den LDs verursachen halt schon übertrieben wird bzw. nicht im Verhältnis zu dem steht was die Inhaber solcher Läden haben. Wie gesagt, macht professionellen Ladendiebstahl nicht weniger schlimm.

Ich weiß ja auch von dem Laden den Du dicht machen musstest wegen Ladendiebstahl. Aber Du lebst noch und Dir gehts trotzdem gut, oder? Du bist nicht verarmt und den wahren Schaden haben eher die Angestellten dort die ihren Job verloren haben.

Klar ist natürlich dass Du da anders drüber denkst, du hast Tag für Tag mit dem Gesindel zu tun und die lachen Dir noch ins Gesicht weil sie eh nichts zu befürchten haben. Aber wie schon erwähnt: genau die meinte ich ja nicht sondern halt die die wirklich nur einmal was kleines mitgehen lassen.

Und halt die Tatsache dass Mobbing und Menschen fertigmachen und in den freitod zu treiben von niemandem als schlimm gesehen oder Strafen gefordert werden.. Und halt alle Ladendiebe zusammen nicht soviel Schaden machen können das es aich nur ein Menschenleben aufwiegt welches von echten Kriminellen beendet / zerstört wird.
Aber das ist ja nicht _Dein_ Problem bzw. bedeutet das nicht dass Du LDs jetzt als harmlos sehen musst nur weils schlimmeres gibt.

Wie gesagt, sorry.

P.s: anhand der IP kannst Du ja erkennen welcher Beitrag von mir ist und welcher nicht. Der oben mit "ich bin ein Troll" wars nicht.

Ach und nochwas: ich bin im Blog... Auch wenn ich das gar nicht wollte xD

wow am :

Beste Salzwerbung!

meh am :

Der Eine sollte mal lieber darüber nachdenken, was für eine Sprachverbiegung man bei dem Wort Raubkopie veranstaltet. Und ja, als Raubkopierer ist man prinzipiell auch kriminell.

0815 am :

@DerEine: Ich vermute, dass es Björn nicht darum geht, dass man jeden LD mit dem Tode bedrohen oder ihm die Hand abhaken sollte. Ich verstehe aber seinen Frust, wenn er all die Jahre damit leben muß, dass ein LD quasi mit einem "Dududu" wegkommt oder das Verfahren schlicht eingestellt wird. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob man nun einen Kaugummi geklaut hat oder einen Monatseinkauf. Ich denke, dass angemessene Strafen notwendig sind - auch bei nur einem Kaugummi ... Wenn es der zweite Kaugummi wird, dann muss man da auch mal schärfere Geschütze auffahren. Selbst wenn Björn, deiner Mutmaßung nach, mehr hat als Du, so ist das keine Basis ein Strafmaß festzulegen. Das was in seinem Laden liegt hat oder muss er bezahlen. Auch der aktuelle Umbau benötigt finanzielle Mittel, die erst einmal erwirtschaftet werden müssen. Wie er selbst geschrieben hat, bekommt er hierfür Mittel seiner Banken zur Verfügung gestellt. Im Vertrauen darauf, dass er das mit seinen Einnahmen zur Zeit wieder zurückgibt. Da kann er der Bank schlecht schreiben: "Meine Inventurdifferenz wegen LD beträgt x €. Bitte buchen sie das als Sondertilgung". Wenn Du ein wenig neidisch bist, wegen des gemutmassten Mehr an Vermögen, rate ich Dir einfach mal für 4 Wochen in einem solchen Laden zu jobben. Dann siehst Du einen kleinen Teil des Aufwands, der betrieben werden muß, um ein Geschäft zu betreiben. Dass bei entsprechendem Aufwand dann vielleicht (!) mehr in der Kasse bleibt, ist oft das Ergebnis hohem eigenen Engagements und entsprechendem eigenen Risiko. Das solltest Du in Deine Betrachtung einfliessen lassen. Und dann, dann denke ich, siehst Du auch ein, warum Björn sich über Deinen Kommentar echauffiert hat.

Adrian am :

Ich verstehe nicht, woher die Aussage mit dem "Menschenleben" kommt. Niemand spricht Ladendieben ihr Recht auf Leben ab.
Nur es ist eine ziemliche Schweinerei, dass Björn mitfinanziert, wie sich andere bedienen. Er schuftet hart und muss jeden Monat sehen, wie ein Großteil SEINES GELDES einfach geklaut wird. Und wenn das 100.000 Euro sind oder mehr, tut das sehr sehr weh.

Chris_aus_B am :

Also wenn ihm (folgenlos) ein Großteil seines Geldes (aka seiner Waren) geklaut werden würde, dann hätte Björn wohl schon längst die Flinte ins Müsli geschmissen (schmeißen müssen) und den Laden dichtgemacht.
Da müssten alle unter aktiver Wegguckeritis und Hirndurchzug leiden, damit der Wert der geklauten Artikel den Wert der verkauften übersteigt. (Wobei - beim Verkauf ist der Gewinn die u.U. kleine Gewinnspanne, beim Diebstahl ist der Verlust mindestens der EK.)

Adrian am :

Es ist sein Eigentum.
Björn gehört der Laden. Er kauft Ware. Wenn diese geklaut wird, wird sein Eigentum geklaut.

Die Folge aus Ladendiebstahl ist, dass Björn die Preise für alle ehrlichen Kunden so erhöht, dass für ihn noch ein Gewinn übrig bleibt. So gesehen finanzieren wir alle den Ladendieb mit.

Joe am :

Ich habe nur ein bescheidenes Einkommen. Aber: Ich bin jetzt 55 Jahre alt, keine Vorstrafen außer 300,- Bußgeld wegen 3 Gramm Gras.

Ich habe in meinem Leben noch nie etwas gestohlen, bin aber mehrmals bestohlen worden.

Imho sollte es für einwandfrei bewiesene Ladendiebstähle mindestens 6 Monate ohne Bewährung geben.

Nur so wird man dem gewachsen.

In den USA gibts teilweise lebenslänglich, wenn man drei Mal erwischt wurde, klar- übertrieben. Aber es hat diese Straftatestark zurückgefahren.n

Raoul am :

QUOTE:
Imho sollte es für einwandfrei bewiesene Ladendiebstähle mindestens 6 Monate ohne Bewährung geben.


Das bringt ja auch niemandem was. Viel sinnvoller fände ich es, wenn die Strafe auch tatsächlich dem Geschädigten zu Gute kommt - als Beispiel: Bei Ladendiebstahl eine Strafe von mindestens 1000 Euro, ersatzweise dem 10fachen Wert des Diebesgutes (je nachdem, was höher liegt). Diese ist direkt an den Geschädigten zu zahlen; ist dies nicht möglich, sind Sozialstunden im Gegenwert bei einem staatlichen Betrieb abzuleisten, dieser überweist den Lohn dann direkt an den Geschädigten.

Hätten die Betriebe deutlich mehr von und den Ladendieben wird es eine Lehre sein ohne daß sie durch einen Knastaufenthalt der Gesellschaft noch mehr auf der Tasche liegen, bzw. sogar ihren Job verlieren, was weitere Komplikationen nach sich ziehen würde.

Chris_aus_B am :

Der Staatsanwalt könnte ja Anklage erheben und ein Gericht den Täter zu einer Geldstrafe verurteilen, aber dann werden halt (vernünftigerweise, man selbst möchte sich ja notfalls auch darauf beziehen können) Begriffe wie Menschenrechte, Menschenwürde, Resozialisierung u. ä eingeworfen.
Und etwas vorurteilbehaftet möchte ich mal fragen, womit soll der drogensüchtige Schulabbrecher, ggf. auch noch obdachlos, denn 1000 Euro erarbeiten, ohne dass für den Staat hohe Zusatzkosten (wie im Knast) anfallen? Und wem nimmt er dadurch die Arbeit weg?

Außerdem sollte auch das Opfer nicht aus einer Straftat profitieren sonst gibt eb bald Opfer, die die eigentlichen Täter sind.


--------------

Der nachfolgende Text geht vielleicht an der Thematik des Ursprungsartikels 13.1 etwas vorbei, weil ich losgeschrieben habe ohne genau genug gelesen zu haben :-( Da ich aber einige Zeit zum überlegen und tippen brauchte, lasse ich ihn mal stehen.

-0-0-0-0-0-

Ein Problem ist aber, dass sich diese Art der Bestrafung/Entschädigung nicht odernur sehr schlecht auf das gesamte Strafrecht anwenden lässt.
(Vorsicht, juristischer Laie)
- Durch eine Unachtsamkeitentsteht ein Wohnungsabrand; Fahrlässigkeit. Aber es entsteht hoher Sachschaden nicht nur in der eigenen Wohnung, sondern im ganzen Haus, möglicherweise werden andere verletzt oder sogar getötet.
Wieviele Leben lang soll der dann den Schaden abarbeiten?

- Handtaschenräuber entwendet gewaltsam eine Tasche; Raub(?!). Schaden vielleicht 100 Euro, hat der Täter vielleicht noch auf dem Konto.

- Handtaschenräuber entwendet 'einer Oma' die Tasche; Raub(?!). Schaden 50 Euro, Oma fällt hin und bricht sich den Oberschenkel. War vom Täter bestimmt nicht der Grund des Überfalls, aber im Vorfeld als mögliche Konsequenz bestimmt bewusst.
Schadenssumme?

- Dieb schanppt sich an der Bushaltestelle herumstehende Tasche; Diebstahl. Bestohlene Person erleidet Herzinfarkt wegen der Aufregung und ist für Monate krankgeschrieben. bzw. kann seinen Beruf nicht mehr ausüben. Schaden ?

Auch jetzt schon gibt es meines geringen juristischen Wissens nach zivilrechtliche Ansprüche gegenüber den Tätern, aber nicht auf Strafzahlungen, sondern nur auf Schadenersatz bzw. ggf. Schmerzensgeld.

-0-0-0-0-0-

(Hilfe, habe ich viel geschrieben. Das ist wie damals in der Schule: wenn ich kurz vor dem übermüdet Einschalfen bin, schreibe ich die längsten (aber leider nicht unbedingt die besten) Texte/Aufsätze. :-D )

Raoul am :

QUOTE:
Der Staatsanwalt könnte ja Anklage erheben und ein Gericht den Täter zu einer Geldstrafe verurteilen, aber dann werden halt (vernünftigerweise, man selbst möchte sich ja notfalls auch darauf beziehen können) Begriffe wie Menschenrechte, Menschenwürde, Resozialisierung u. ä eingeworfen.


Ich verstehe nicht ganz: Inwiefern stehen die ganzen Begriffe, die zu achten es natürlich gilt, dem Urteil im Wege? Eine Verurteilung zu einer Geldstrafe verstößt doch nicht gegen Menschenrechte, -würde oder Resozialisierung? Im Gegenteil: Der Resozialisierung würde ja Vorschub geleistet, könnte die Strafe in Freiheit abgearbeitet werden. Auch kommen bei Gerichtsverhandlungen auf den schuldig Gesprochenen ja immer einige Verwaltungskosten zu und Gerichte sind alles andere als billig.

QUOTE:
Und etwas vorurteilbehaftet möchte ich mal fragen, womit soll der drogensüchtige Schulabbrecher, ggf. auch noch obdachlos, denn 1000 Euro erarbeiten, ohne dass für den Staat hohe Zusatzkosten (wie im Knast) anfallen? Und wem nimmt er dadurch die Arbeit weg?


Nunja, für Sozialstundenableistende finden sich ja auch genug Abnehmer in allen möglichen städtischen Betrieben ohne daß dafür Kosten anfallen bzw. Arbeit weggenommen wird.

QUOTE:
Außerdem sollte auch das Opfer nicht aus einer Straftat profitieren sonst gibt eb bald Opfer, die die eigentlichen Täter sind.


Das finde ich die wichtigste und auch richtige Aussage. Die Gefahr besteht. Nun müsste man aber bedenken, daß Opfer beispielsweise bei Beleidigungen noch viel stärker profitieren, da die Personen keinen tatsächlichen materiellen Schaden erfahren, aber Beträge von 1.000 Euro Schmerzensgeld für den Beleidigten trotzdem keine Seltenheit sind.

Hier gesteht der Gesetzgeber dem Opfer also durchaus einen persönlichen Profit zu. Die Frage ist nur, warum dann nicht auch bei Ladendiebstahl. Der Gedanke rührt vielleicht daher, daß beim Ladensdiebstahl ein konkreter Wert ermittelt werden kann (auf dessen Ersatz ja durchaus ein zivilrechtlicher Anspruch besteht, nur ob er durchgesetzt werden kann ist die andere Frage) während die Ehre ein immaterielles Gut ist, für das der Gesetzgeber erstmal einen Wert finden muß und er diesen Wert vielleicht sogar als unwiederbringlich verloren sieht, aber ehrlich gesagt: Ich weiß es nicht. Ich persönlich (ebenso Laie) sehe hier nur eine Ungleichbehandlung zwischen materiell und immateriell Geschädigten, und finde diese zumindest fragwürdig.

Eventuell liegt das darin begründet, dachte ich, daß der erwischte Ladendieb ansonsten indirekt für Schäden haftbar gemacht würde, die andere begangen haben - aber auch das sieht wohl nicht so aus:

QUOTE:
Eine vor dem Diebstahl ausgesetzte Fangprämie ist vom Warendieb in angemessenem Umfang zu erstatten; angemessen ist angesichts der Durchschnittskriminalität in einem Lebensmittelmarkt derzeit eine pauschalierte Prämie bis zu 50 DM.

(Schreibt RA Dr. Schmelzer)


Also preist der Gesetzgeber nicht erwischte LDs durchaus auch ein.

Die anderen von Dir genannten fiktiven Fälle haben natürlich alle ihre Berechtigung, aber ich ging wirklich nur von einfachem Ladendiebstahl aus (hast Du ja auch hinzugefügt).

Danke auf jeden Fall für die interessanten Überlegungen; es ist einfach knifflig und ich habe es wohl ebenso geschafft, mich in einen etwas durcheinandergeratenen Textfluss zu schreiben.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen