Skip to content

Vogelsafari

Wir haben seit einer Weile einen Artikel mit dem Namen "Vogelsafari" im Sortiment, der sich selber als "Wildvogelfutter für jede Jahreszeit" bezeichnet. Der Artikel wird folgendermaßen beworben: "Weniger Grün, kargere Gärten: Die Nahrungsquellen freilebender Vögel haben sich verändert. Ganzjährige Futtergaben – insbesondere in städtischen Gebieten – sichern das Überleben und die Vielfalt unserer gefiederten Freunde."

Früher hieß es ja immer, man soll Vögel nicht füttern, weil sie selber genug finden. Dass es weniger Insekten gibt, könnte ich zumindest gefühlt bestätigen. Was haltet ihr davon?


Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Daniel on :

Leider werden Grünflächen und Vögel in der Stadt immer weniger außer Tauben und Krähen gibts hier fast nix mehr. Wo sollten die den Leben wenn alles zubetoniert ist und kein Baum mehr steht.

Marc on :

Frei lebende Tiere halten sich dort auf, wo es Nahrung für sie gibt. Und wenn es in der Stadt nix gibt, dann müssen sie eben aufs Land.
Wenn man das Zeug in der Stadt auf die Straße wirft, dann fressen es sowieso nur die Tauben.

HACCP on :

Auf dem Land nimmt das Nahrungsangebot ebenfalls ab, wie sich, falls man's noch nicht wußte, in ein paar Sekunden Internetrecherche leicht herausfinden läßt.

RobertR on :

Ein "richtiger" Naturfreund wird das wohl nicht kaufen, da das Verhältnis von Inhalt zu Verpackung ziemlich ungünstig ist. Feste Folie, damit die Packung aus eigener Kraft stehen kann und dann noch ein Schraubverschluss mit viel Plastik-Materialeinsatz. Sehr zweifelhaft. Normalerweise gibts Vogelfutter in dünnen Plastikbeuteln.

Fabi on :

Der Meinung kann ich mich nur anschließen. Über so viel Kunststoff(müll) kann man nur den Kopf schütteln.
Wie es um die Unterstützung der Vögel steht kann ich nicht sagen, da ich vom Land komme und hier doch noch jede Menge Insekten, Schmetterlinge und Vögel unterwegs sind.

Mitleser on :

Och, gegen weniger Mücken hätte ich jetzt nichts dagegen.

Arno Nühm on :

Aus den Erfahrungen der Briten, bei denen Vogelfans schon lange ganzjährig füttern wissen wir inzwischen, daß das keine negativen Auswirkungen auf den Bestand hat. Wenn es also Spaß macht, warum nicht?

gruen on :

Immer weniger Unkraut.
Warum nicht ?

Sven on :

Ganzjährig Futter Angebot soll für den Vogelbestand gut sein.
Ich sehe selbst im Garten, das die Vögel sich nicht ausschließlich aus dem Futterhäuschen den Bauch vollschlagen.
Sie nehmen das Angebot sehr gerne an, trotz der mühen mit mulchen, mehr Insekten ein zu Hause zu geben.

Aber dann sind ja auch noch die Beeren und Körner fressen. Da reichen die Sonnenblumen net aus. :-(

Wichtig ist auch, das bei der Futtermischung nicht unerwünschte Samen mit dabei sind wie Ambrosia und andere.

Die Verpackung ist ein dicker Minuspunkt, es tut ja eigentlich auch ein Karton.

Add Comment

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) 
BBCode format allowed
Welche Farbe hat der Himmel?
Form options