Skip to content

An die Decke

Zwei türkischstämmige Heranwachsende waren im Laden. Einem ist ein Teil aus dem Regal, den er nicht richtig hingelegt hat, auf den Boden gefallen, der andere hat den Artikel dann mit einem Fußtritt unter das nächste Regal befördert.

An der Kasse habe ich die beiden wirklich bewusst langsam und freundlich, sogar schon beinahe übertrieben freundlich, angesprochen und nur gesagt, dass man, wenn einem etwas herunterfällt, es auch aufheben kann, anstatt es durch die Gegend zu treten.

Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wie diese angeblich so sehr friedliebenden Mitmenschen innerhalb von Sekundenbruchteilen sämtliche kursierenden "Vorurteile" vollständig bestätigen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Der Sparsame am :

Ich brauch nur um 13:21 in der Straßen-/Stadtbahn zu sitzen und mir kommt eine HORDE solcher "Personen" entgegen.

The other one am :

Naja, die sind hier in Deutschland nur zu Gast, und Gäste sind eben manchmal etwas ausgelassen in ihrem Verhalten. Da muss man rücksichtsvoll sein.

Du kannst sicher sein, in ihren Ursprungsländern ist ihr Betragen einwandfrei. Da machen sie so etwas nur einmal und dann nie wieder. ;-)

theobromina am :

Also, ich vermute mal, dass die Jungs durchaus hier geboren und aufgewachsen sind, da würde ich nun nicht von "Gästen" sprechen. Natürlich ist, was Björn da beschreibt, ein absolut indiskutables Ar...loch-Verhalten und gehört auch als solches geahndet, aber Deine Generalisierungen hier gehen mir echt gegen den Strich. "Die" sind nämlich keinesfalls alle so...

The other one am :

Solche und ähnliche Vorfälle wurden hier ja schon des öfteren berichtet, die Zeitungen sind auch voll damit.

Und wenn man diese Begebenheiten betrachtet, wie hoch ist dabei der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund?

theobromina am :

Und Du meinst: "Irre! Türkischstämmiger Jugendlicher verhält sich freundlich und zuvorkommend!" wäre irgendeinem Medium eine Schlagzeile wert??? Es wird über Ereignisse berichtet, die die Leute vermutlich aufregen. Und die Leute regen sich widerum auf, weil drüber berichtet wird.

Letzlich muss sich jeder selbst fragen: Wie oft ist MIR selbst sowas im Alltag schon passiert? Björn hat offenbar immer mal Ärger mit bescheuerten, kriminellen, verpeilten oder unhöflichen Kunden. Du hast eventuell ja mitgezählt, wie hoch da der von Dir so genannte "Anteil" ist. Aber es scheint dann ja auch immer mal nette, mitdenkende und witzige Kunden zu geben. Wir kriegen aber auch da nur die mit, über die er schreibt. Und dieses Prinzip funktioniert in anderen Medien ganz genau so...

The other one am :

Oder anders ausgedrückt: Durch eine völlig einseitige und verzerrte Darstellung durch die Medien wird ein Problem "herbeigeschrieben", welches real nicht existiert.

Alles klar.

theobromina am :

Jetzt wirst Du polemisch. Wo hab' ich das denn geschrieben?

Es wird über Ereignisse berichtet, die so geschehen sind, und die sind für die Beteiligten natürlich problematisch. Diesen Fällen muss man nachgehen. Und man muss sich auch Gedanken machen, wie Intergration greifen kann. Bisher hat man zuviel einfach laufen lassen, aus purem Desinteresse.

Ich bin auch genervt, wenn sich jemand schlecht benimmt, aber das mache ich nicht an Nationalitäten fest. Du etwa?

JSG am :

Flogen denn nur Worte? Oder gar Spucke? So gesehen in Berlin, wo eine Meute zwei Polizisten (die Waffen hatten!!) umstellten, blöd "anmachten" und dann vor die Füße rotzten. Ich weiß nicht, ob ich die Pistole im Holster hätte lassen können, bei DERMASSEN viel Respektlosigkeit.

Ja, ich kenne auch Gegenbeispiele und gehe mit einem anderen "von da" auch ab und an Essen. Trotz mancher Sprachbarriere klappt da alles - liegt vielleicht doch nicht an "schlechter Integration" sondern am allgemeinen Benehmen der Einzelfälle? ;-)

The other one am :

Das sind keine Einzelfälle.

MikeGER am :

Das passt zu der momentanen Diskussion in den Medien. Die Menschen erfinden das ja nicht, weil sie keine Türken mögen. Es koennen einem die die Leid tun, welche sich integrieren wollen und unter den Vorurteilen leiden müssen.

Klodeckel am :

Die Theorie, dass die gut integrierten Türken unter den integrationsunwilligen und deutschenfeindlichen Landsleuten zu leiden haben, halte ich für Unsinn.

Bestes Beispiel ist ja Björn selber, der trotz der vielen negativen Erfahrungen mit jugendlichen Türken sich nicht davon beeinflussen lässt, wenn sich eine junge Türkin, selbst als Kopftuchträgerin, bei ihm bewirbt.

Und so geht es doch den meisten Deutschen. Die türkische Friseurin, der türkischstämmige Heizungsinstallateur, der türkische KFZ-Mechaniker, der sich um die Inspektion meines Autos kümmert bis hin zu den vielen türkischstämmigen Ärzten, die hier geradezu vorbildlich integriert sind, werden doch vorbehaltlos und vorurteilsfrei von der ganz überwiegenden Mehrheit der Gesellschaft akzeptiert.

Ich persönlich sehe auf jeden Fall nicht, dass sie mit asozialen, kriminellen Jugendlichen in einen Topf geworfen werden. "Der Deutsche" kann da schon sehr gut differenzieren, so ist zumindest mein Eindruck.

The other one am :

"Ich persönlich sehe auf jeden Fall nicht, dass sie mit asozialen, kriminellen Jugendlichen in einen Topf geworfen werden. "Der Deutsche" kann da schon sehr gut differenzieren, so ist zumindest mein Eindruck."

Dem stimme ich zu.

Aber diese asozialen, kriminellen Jugendlichen existieren auch und werden zunehmend zu einem Problem. In Ballungsgebieten hat man damit ständig Probleme und es sind eben nicht ein paar vereinzelte schwarze Schafe.

theobromina am :

Also, aus meiner Sicht isses so: Ich lebe seit 13 Jahren in einem sog. "Multikulti"-Stadtteil und habe bisher nie Probleme/Erlebnisse negativer Art gehabt (eher das Gegenteil: Nachbarschaftshilfe usw.), muss aber häufig zähneknirschend Leuten zuhören, die noch nie hier waren und trotzdem genau wissen, wie's hier so zugeht. Wahrscheinlich wissen die das aus den selben Zeitungen wie Du. Dass man in den dort berichteten Fällen klar durchgreifen muss, unterstütze ich übrigens voll und ganz. Wer keine Grenzen gesetzt bekommt, weiß auch nicht, wo sie sich befinden. Aber aus Bequemlichkeit einfach zu pauschalisieren, finde ich schlicht unterirdisch.

The other one am :

Ich bin in Frankfurt am Main aufgewachsen und bin dadurch nicht nur auf Informationen aus der Medienlandschaft angewiesen.

theobromina am :

Dann werd' doch mal konkret: Wie war's denn da so? Und wenn Du schlechte Erfahrungen gemacht hast, dann welche? Ich bin nämlich zufällig ein Stückchen weg von Frankfurt a.M. und weiß nicht, wie's da so zugeht...

DJ Teac am :

In einigen Gegenden in Deutschland reicht es bereits Deutscher zu sein und an einem kleinerem Rudel vorbei zu gehen.
Ich entsinne mich nur an einen Fall von Gewalt an meiner damaligen Schule der nicht von Jemandem mit Migrationshintergrund ausging.
Auch das Mobbing kam fast nur aus dieser Richtung, zumindest der Teil den ich mitbekommen habe, aber ich kannte auch nicht jeden dort.

Es reicht ja bereits ein dummer kurzer Augenkontakt bei manchen, etwas dass mir bisher bei "Deutschen" (wie immer man das nun definieren möchte) noch nicht passiert ist.

Argumentiert wird dann aber seltsamerweise trotzdem mit "Einzelfällen" oder "Temperament".

Dazu ein ehemaliger Bekannter von mir (wohnt mittlerweile in Berlin) der sich sein Studium als Türsteher verdient hat: "Wir lassen nur sehr ungern Migranten in den Laden rein. Die machen einfach viel mehr Stress, sind von Hause aus bereits aggressiver und gewaltbereiter. Das merkt man schon an den Reaktionen wenn man diese Leute dann an der Tür abweist"

Er selbst ist übrigens Türke, geboren in der Türkei. Doppelte Staatsbürgerschaft seit 3 Jahren.
Seine Kollegen trafen ähnliche Aussagen, von denen war nur einer "Deutsch"

Ist zwar nicht aus Frankfurt, aber trotzdem mal so ein kleiner Einblick.

theobromina am :

Verstehe, was Du meinst. Ich hab' auch nicht bestritten, dass dieses ganze Integration-ja/nein-Thema total schwierig ist. Es gibt immer Gruppen von Leuten, die hochaggressiv drauf sind (Skins und Fußballhools z.B. darfste auch nicht allzu lange angucken, sonst fängst Du Dir was), so u.a. auch unter Türken. Aber reicht das, um zu sagen: Die sind alle so? Und wem nützt das?

Die Frage ist doch: Wie soll man das lösen? Was ist sinnvoll? Platte Klischees sind's jedenfalls nicht. Verklärung natürlich auch nicht. Dazwischen befindet sich aber sicherlich auch noch was... ;-)

DJ Teac am :

Die einfachste Lösung wäre einfach mal Leute bestrafen für das was sie getan haben.

The other one am :

[url=http://www.welt.de/regionales/hamburg/article110925089/Pruegelattacke-in-Hamburger-S-Bahn-Taeter-gefasst.html]7 Mann gegen ein Opfer, das Opfer wird von hinten angegriffen.[/ur]

Völlig vorurteilsfrei warte ich mal darauf, zu welcher Personengruppe die Täter gehören.

renfield11 am :

Den Kommentar von #10 FlyingT find ich ziemlich treffend.

The other one am :

Sein Kommentar verharmlost aber die tatsächliche Situation. Die zur Verfügung stehenden Zahlen erwecken einen anderen Eindruck.

Der Bevölkerungsanteil von Mitbürgern mit türkischen Wurzeln liegt bei ca. 7%.

Die Beteiligung an bekannten Straftaten liegt in dieser Gruppe zwischen 23% und 27%, aufgeteilt nach Delikten. Ich würde hier schon eine Überrepräsentation ablesen. Aber ich bin für gegenteilige Argumente offen.

G am :

@ Klodeckel
"Die Theorie, dass die gut integrierten Türken unter den integrationsunwilligen und deutschenfeindlichen Landsleuten zu leiden haben, halte ich für Unsinn."

Ich halte das nicht für Unsinn.
Oft habe ich schon gehört, dass diejenigen, die es betrifft, sehr wohl darunter leiden, wenn ein anderer Türke Mist baut.
Das fängt schon damit an, dass sie misstrauisch beäugt werden, wenn sie in einen Laden kommen, gerade, weil andere geklaut haben oder aggressiv waren.
Ob die gut integrierten darunter leiden, können nur sie selbst beurteilen.
Frag doch einfach deine Friseurin oder den Heizungsmechaniker, ob und inwiefern sie darunter leiden müssen, weil andere sich daneben benehmen.

Du kannst nicht von dir auf alle schließen. Du und dein Umfeld seid reflektiert. Viele andere sind es aber nicht. Solche Berichte sind Wasser auf die Mühlen von den Rechten und Unreflektierten und Menschen mit selektiver Wahrnehmung.
Außerdem sollte unterschieden werden zwischen Türken, mit denen man zu tun hat, denen man ganz anders begegnet als völlig fremden.

Franky am :

Schon mal daran gedacht, dass viele Leute so handeln, eben WEIL sie reflektieren?
Wie nennt man jemanden, der sich dauernd die Hand an der Herdplatte verbrennt, weil er vorurteilsfrei davon ausgeht, dass sie kalt ist? Dumm.
Komischerweise ist es genau umgekehrt, wenn die "Herdplatte" "ausländisch" ist. Da hat man gefälligst immer anzufassen, weil sind ja nicht alle heiß.

theobromina am :

Hm, merkwürdiger Vergleich. Migranten sind also Herdplatten. Und wie kriegst Du nun raus, welche von denen heiß ist? ;-)

dr. pop am :

Einfach ein Schnitzel auf den Kopf legen. Wenn es nach 10 Minuten nicht angebrannt ist, war der Migrant kalt.

G am :

@Franky
Ich sage, dass sehr wohl rechtschaffende Migranten unter den Taten ihrer asozialen Landsmänner leiden, weil sie mit ihnen in einen Topf geworfen werfen.
Du machst daraus, ich hätte gesagt, alle Migranten sind gut.


"Schon mal daran gedacht, dass viele Leute so handeln, eben WEIL sie reflektieren?
Wie nennt man jemanden, der sich dauernd die Hand an der Herdplatte verbrennt, weil er vorurteilsfrei davon ausgeht, dass sie kalt ist? Dumm.
Komischerweise ist es genau umgekehrt, wenn die "Herdplatte" "ausländisch" ist. Da hat man gefälligst immer anzufassen, weil sind ja nicht alle heiß."

Mit anderen Worten:
Du sagst nichts anderes, als dass du es für reflektiert und klug hältst JEDEM Migranten mit Vorurteilen zu begegnen.

Obwohl sich hier viele negativ über Migranten äußern, sehe ich sie nicht in einer wirklich rechten Ecke. Aber bei dir ist das anders.

The other one am :

"Ich sage, dass sehr wohl rechtschaffende Migranten unter den Taten ihrer asozialen Landsmänner leiden, weil sie mit ihnen in einen Topf geworfen werfen."

Welcher türkische Interessenverband hat auf dieses Problem hingewiesen und sich für wirksame Maßnahmen gegen dieses Verhalten stark gemacht?

G am :

Das musst du schon die Türken selbst fragen.

Die Frage ist aber durchaus berechtigt.
Den Eindruck habe ich ebenfalls, dass die Türken in dieser Sache und vielen anderen zu unengagiert sind und auch zu wenig klare Stellung beziehen, um etwas zu verurteilen oder sich davon zu distanzieren.

The other one am :

Eben.

Wenn ein Platz umbenannt werden soll, dann ist vor Kameras und an den Mikrofonen nicht genug Platz.

Nehmen wir den Fall Jonny/Berlin.

Der Haupttäter hält sich immer noch in der Türkei auf. Ich habe keine einzige Meldung gesehen, in der berichtet wird, wie ein türkischer Interessenverband seine Möglichkeiten und Verbindungen nutzt um den Täter vor ein deutsches Gericht zu bugsieren.

Du hörst darüber nicht mal eine Meinungsäußerung oder eine Bewertung von Seiten dieser Verbände.

Wie darf ich das vorurteilsfrei beurteilen?

dr. pop am :

Aber wehe, eine deutsche Kommune schiebt eine Gruppe von hochkriminellen angeblichen Libanesen nach Syrien ab. Da kann sich der Zedernverein gar nicht genug echauffieren und schaltet sogar noch das Aussenministerium ein.

The other one am :

OT: Den Allofs seid ihr schon mal los. Kritik wurde ja ausgiebig geübt. Jetzt kommt endlich Freude auf in Bremen. 8-)

dr. pop am :

Zum eventuellen Weggang von Klaus Allofs werde ich mich erst äussern, wenn die Kanzlerin ihm ihr vollstes Vertrauen ausgesprochen hat.

The other one am :

:-D

Da wette ich um eine Schachtel Negerküsse ... der ist schon so gut wie weg.

dr. pop am :

Spannender finde ich die Frage, ob er den Trainer mitnimmt. Allofs Gehalt soll sich ja verdreifachen.

The other one am :

Ja, aber so spannend wird es wohl nicht werden.

Schaaf hat sein Schicksal in der Vergangenheit ja auch schon an Allofs geknüpft. Und wenn Allofs, nach Milch und Honig duftend, aus dem Schlaraffenland ruft ...

dr. pop am :

...und der Dienstwagen derselbe bleibt...

The other one am :

... hoffentlich hat er einen Elektro oder wenigstens einen Hybrid. Damit kann man ganz, ganz leise vom Hof fahren und Willi kriegt nix spitz ...

renfield11 am :

Führst du immer noch Selbstgespräche mit deinem anderen Account drpop?

Wohlgemerkt, das Wort "Neger" ist rassistisch und hat hier und nirgendwo keinen Platz.

Wenn du so ein sogenannter Hobbyrassist bist, -es gibt unglaublich viele andere Internetseiten wo du dich austoben kannst.

Aber MÜLL uns nicht mit deiner anscheinend sehr kaputten kindlichen Sozialisation zwischen Böhse Onkelz und Disney zu.

tizkohime am :

Habe auch schon deutsche Jugendliche gesehen, die aus Spaß Eier im Geschäft vorm Regal auf den Boden geworfen haben. Ich denke die Erziehung im Allgemeinen hat schwer nachgelassen. Egal welcher Nationalität.

Höflichkeit oder Respekt wird als Schwäche abgetan. Egal ob Kino TV oder PC, wenn man sich verschiedene Medien vornimmt, wird es immer wieder vorgelebt. Andererseits kann ich den Frust der Jugend verstehen.

Egal wo Kinder mal lauter spielen, wird von Älteren gemeckert oder werden Kinder wie Hunde verjagt. Sogar im Schwimmbad wo planschen und Meterbrett zum Reinspringen einladen sollten, mockiertden sich die Rentner, das man nirgend mehr entspannen und in Ruhe Bahnen schwimmen könnte...

Tzja...

The other one am :

Ohne Worte.

Aus reiner Höflichkeit sage ich dazu mal nichts.

MikeGER am :

Das ist aber wohl eher weniger der Grund fuer den massiven Werteverfall bei vielen Jugendlichen.

The other one am :

Und was ist der Grund?

MikeGER am :

Nee, keine Chance. Mit dir diskutiere ich nicht mehr.

The other one am :

Das kann ich verstehen.

Immer nur Behauptungen aufzustellen reicht dir völlig aus.

MikeGER am :

Um Sie mit solchen Menschen wie dir zu diskutieren? Ja

MikeGER am :

Abschliessend sei dazu gesagt, dass ich meine Behauptungen durchaus untermauern koennte. Aber so ein Thema diskutiere ich nicht auf dieser Plattform und mit dir schon gar nicht. Mit dir kann und will man keine ernsthafte Konversation fuehren. Im uebrigen gehen dich meine Ansichten dazu nichts an.

Oskar am :

Oh, ähm, wer seine Ansichten für sich behält, der darf sich aber auch beim Eintritt des Gegenteils nicht beklagen. Man stelle sich vor, daß Einstein und Konsorten ihre Thesen aus Sorge um Verriss im eigenen Oberstübchen eingekerkern würden.

Melanie am :

Die Erziehung hat definitiv nachgelassen. Viele Eltern mögen sich auch gar nicht mehr sooo expliziert mit ihren Kindern befassen. Anders kann ich mir das wohl 10 Minuten schreiende Baby im Kinderwagen gestern im Supermarkt nicht erklären. Die Mutter war auf jeden Fall mit "Tratschen" beschäftigt...

MikeGER am :

Man muss schon gewaltig einen an der Platte haben, hier minuetlich 24 Stunden jeden Kommentar zu ueberwachen und mit einem Gegenkommentar zu kontern

Hast du in deinem Leben nichts sinnvolleres zu tun? Das ist ja krankhaft.

The other one am :

. Darauf werde ich - wie alle klugen Schreiber hier - überhaupt nicht eingehen.

G am :

"Hast du in deinem Leben nichts sinnvolleres zu tun? Das ist ja krankhaft."

Das denke ich mir auch oft.

Genauso das verzerrte Selbstbild. Andere beleidigen und laut zu schreien: "Der hat mich beleidigt!", wenn man sich nicht alles gefallen lässt.
Mit jemanden nicht mehr zu diskutieren ist jedenfalls keine Beleidigung.
Diskussionen kann man das aber auch nicht nennen. Durch das ständige Wiederholen von "Dummschwätzer" und "lächerlich" und das Lächerlich-machen des anderen werden fehlende Argumente auch nicht besser.
Ich finde es nur schade, dass viele vernünftige Kommentatoren, die es in diesem Blog gibt, damit auf Dauer vergrault werden.

The other one am :

Darauf werde ich - wie alle klugen Schreiber hier - überhaupt nicht eingehen.

Oskar am :

Ich muss mich noch entscheiden, ob ich etwas kluges dazu äußere und somit als unklug gelte oder, ob ich etwas unkluges dazu verschweige und somit als klug gelte.

JeriC am :

ist dein Kommentar nicht bereits als "darauf eingehen" zu werten? Oder musst du wie ein bockiges, 12 Jahre altes Kind einfach immer nur das letzte Wort haben? ;-)

The other one am :

Das habe ich hier von Vorbildern gelernt.

Es gibt eben Leute, die bringen einen Sachverhalt auf den G-Punkt.

Oskar am :

Es kommt mir noch immer fremd vor, daß man sich beim Erwischtwerden eines gar nicht rechtzufertigenden Verhaltens nicht zumindest auf "Stimmt, tut mir leid." zurückzieht. Zumal dann, wenn man nichtmal aggressiv oder ersatzfordernd angesprochen wurde.

The other one am :

Ich könnte jetzt etwas dazu sagen und meine Meinung dazu auch untermauern, aber meine Ansichten dazu gehen dich nichts an.

renfield11 am :

Und: Der Blog ist doch hinüber.

Viel Spaß noch mit deinen weiteren Accounts...

The other one am :

Nur zu Info: Der Account renfield11 gehört natürlich auch zu mir.

Den nutze ich hauptsächlich für Selbstgespräche.

Oskar am :

Ich weiß ja nicht, wieviele du hast, aber ich befinde mich schon mit meinem einzigen an der Grenze meiner Leistungsfähigkeit. (-:=

The other one am :

Du sagst es, das ist anstrengend.

Wenn ich z.B. als MikeGER eingeloggt bin darf ich ja keine Umlaute mehr verwenden, dann müssen noch ein paar Rechtschreibfehler eingebaut werden und mindestens eine Beleidigung muss auch noch untergebracht werden.

Razool am :

Oh man, jeden Sonntag der gleiche Ablauf. The other one nervt mit "witzigen" Bildern oder Sprüchen, eine andere Person weist auf das hohe Nervpotential hin und The other one geht einem danach noch mehr auf dem Sack.

Lisa am :

Überwiegend bin ich stille Mitleserin, des nach wie vor, toll zu lesenden Blogs.
Was mich allerdings mittlerweile wirklich schockiert ist der Umgang miteinander hier im Blog.
Björn gibt sich so wahnsinnig viel Mühe, die Leser hier mit seinen Geschichten die er erlebt zu erfreuen und ich kann mir schlichtweg nicht vorstellen dass diese Diskussionen die teilweise einfach nur unterste Schublade sind, spurlos an Björn vorbeigehen.
Ich wünsche allen ein gewisses Maß an Verständnis für den Anderen, auch dass andere Meinungen akzeptiert werden und man darf auch nicht vergessen dass wir uns alle hier NICHT kennen, also bitte reißt euch doch hin und wieder wirklich mal zusammen!
Und selbst wenn ein „the other one“ oder „Dr. Pop“ oder wie sie alle heißen das Bedürfnis haben, ihre Meinungen kundzutun, dann dürfen sie das doch gerne tun. Die Frage ist doch eher, was ich persönlich daraus mache. Ich habe doch die Wahl mich darauf einzulassen oder nicht, in welcher Form und Art auch immer.
Und selbst wenn sich dann einer in einem anderen Beitrag über jemanden hochzieht, Bilder hochlädt oder sich über die Rechtschreibung des anderen mockiert, dann ist dieses Gefühl bei meinem Gegenüber und nicht bei mir, das haben wir doch mittlerweile bestimmt fast alle im Leben gelernt, dass es Dinge gibt die ich zulasse und dass es Dinge gibt die ich so nicht zulasse und ich aus einer gesunden Distanz die mir gut tut betrachten kann.
Und es gibt ganz bestimmt Dinge, wovon andere Menschen mehr Ahnung haben als ich. Also im Grunde können wir doch voneinander eine Menge lernen, wenn wir uns alle schätzen und jeder jeden in seiner Art respektiert. Danke sehr.

dr. pop am :

Danke für diesen Beitrag.

FlyingT am :

ach immer die selbe Leier hier...
"Mir hat nen Typ den Bestand an RedBull und Kaugummis geklaut" Deutscher? Holländer? Engländer? Spanier? Schwede? Ach ist doch egal welche Nationalität er hat.

"Hier haben sich welche mit Migrationshintergrund daneben benommen"

Ah Türke, ganz klar, kann nur ein Türke gewesen sein. Die sind ALLE so. Da muss man dringend was ändern, sonst über nehmen die Mittelmeerostfriesen hier noch das ganze Land. Und OH DOCH die Nationalität ist da extremst wichtig, ist ja schliesslich hier so nen Ka... und das kann ja wohl nicht angehen. Die leben schliesslich erst seit 40 Jahren hier, da sind die keine deutschen. Guck dir die doch mal an, die Ölaugen sehen doch ganz anders aus. Und nene, die Polen aus dem Ruhrgebiet das sind deutsche und keine Polen, erkennst doch keinen Unterschied. Die haben auch blonde Haare und nur weil die nen ski am ende vom Namen sind die doch keine Ausländer... Wenn man Achmet heisst ist das natürlich was ganz anderes

The other one am :

@ renfield11

"Wohlgemerkt, das Wort "Neger" ist rassistisch und hat hier und nirgendwo keinen Platz."

Gut, da Du ja offensichtlich bei diesem Thema ein ausgewiesener Fachmann bist und und zusätzlich meine charakterliche Ausrichtung kennst, habe ich natürlich ein Anliegen an dich. Ich möchte mich ja intellektuell echt weiterentwickeln.

Leistungsmäßig solltest Du ja dazu in der Lage sein. Es geht um folgendes Problem:

Nach 1945 wurden im Abstand von einigen Jahren zwei mal Vorschläge gemacht, welche Wörter untragbar sind und im deutschen Sprachgebrauch keine Verwendung mehr finden sollten. Genau hier, in diesem Kommentar, habe ich einige dieser Wörter verwendet. Das ist ja bestimmt kein Auftrag für dich mir auch noch diese Verfehlungen vorzuwerfen.

FlyingT am :

Was solls? Recht hat er trotzdem. Hier wird jedes mal auf PI Niveau geschrieben sobald es um die "Migranten" geht. Und das interessante das funktioniert alles ohne Ausweis, das erkennt man einfach so.

The other one am :

Es ist aber auch auf PI-Niveau, wenn man auf den Begriff "Neger" reflexartig anspringt und andere sofort als Rassist bezeichnet.

Aber renfield11 kennt ja sicherlich nicht nur den verpönten Begriff "Neger", nebst Eintrag in der wikipedia, er wird mir ja hoffentlich wegen meines Kommentars noch einige Vorwürfe mehr machen können.

FlyingT am :

Ich kenn dich jetzt nicht gut genug, aber es ist schon sehr interessant das hier, auch von dir, gleich die türkische Abstammung in den Vordergrund gehoben wird.

http://www.shopblogger.de/blog/archives/13928-Schinkendiebstahl.html#comments - hier war das ziemlich egal das der Typ Italiener war

Und als hier ein paar Urdeutsche Kinder 20 Tüten unter die Regale gekickt haben, war das auch kein Grund über die Urdeutsche Jugend her zuziehen und wie verkommen die alle sind.

Nur wenn es "Musselmänner" sind, dann ist das der Untergang des Abendlandes... und dann soll mir hier einer erzählen das hat nix mit Rassismus zu tun

The other one am :

"Ich kenn dich jetzt nicht gut genug, aber es ist schon sehr interessant das hier, auch von dir, gleich die türkische Abstammung in den Vordergrund gehoben wird."

Möglicherweise schieben sich bei diesen Themen Personen mit türkischer Abstammung in den Vordergrund. Wie ist denn der tatsächliche Sachverhalt?

"http://www.shopblogger.de/blog/archives/13928-Schinkendiebstahl.html#comments - hier war das ziemlich egal das der Typ Italiener war"

Ist das nun ein Versäumnis der Kommentatoren? Übrigens wird schon im Haupteintrag auf eine Ausweisung hingewiesen. Das alleine reicht in aller Regel schon aus um als Rassist bezeichnet zu werden.

FlyingT am :

"Möglicherweise schieben sich bei diesen Themen Personen mit türkischer Abstammung in den Vordergrund. Wie ist denn der tatsächliche Sachverhalt?"

Wie gesagt, bei gleichgelagerten Fällen mit deutschen ist die Nationalität völlig egal, dann sind es eben nur nen paar Idoten. Sobald es Türken sind, sind es nicht mehr nur nen paar Idioten dann sind sie stellvertretter für eine ganze Nation.

Aber so ist das halt mit Vorurteilen, wenn der Daimler vom Arbeitskollegen nen Problem hat, dann kann das schon mal passieren. Nen Auto kann ja schon mal kaputt gehen, ist ja auch kein Ding. Aber hat man das selbe Problem an nem Fiat, dann ist das eben die Drecks-Italo-Karre. Das weiss doch jeder das die Karren nur in der Werkstatt stehen, hätte man sich lieber nen Daimler kaufen sollen. Denn da passiert sowas nie.

The other one am :

"Wie gesagt, bei gleichgelagerten Fällen mit deutschen ist die Nationalität völlig egal, dann sind es eben nur nen paar Idoten. Sobald es Türken sind, sind es nicht mehr nur nen paar Idioten dann sind sie stellvertretter für eine ganze Nation."

Wenn jemand in Deutschland für sein Geburtsland eintritt ist er sehr schnell ein Vertreter des Nazi-Regimes, auch dann, wenn er 50 Jahre nach Kriegsende geboren wurde. Ist diese Aussage richtig?

renfield11 am :

Du bekommst den Kontext durcheinander?

FlyingT am :

Kommt stark drauf an wie man aussieht, manchmal ist man dann auch ein Türke der doch zurück in sein Land gehen soll.

The other one am :

Nachtrag zum Thema Migranten.

Schau dir meine Kommentare hier in diesem Thread an. Ich habe hier mit Absicht auf Meinungsäußerungen verzichtet und Fragen gestellt. Ganz ergebnisoffen, ohne jedes Vorurteil. Auf Antworten wartet man dann aber vergeblich.

Im gegenteiligen Fall kann man sich aber kaum noch retten vor Beschimpfungen, Beleidigungen und sonstigen Entgleisungen. Das finde ich schon bemerkenswert.

G am :

Ich will nicht in dieser schmalen Spalte, die oben übrig geblieben ist schreiben. Also schreibe ich hier.

Wieso "Eben."?
Ich habe nichts anderes behauptet.

Auch kann ich nicht einsehen, warum, wenn türkische Verbände nicht engagiert genug vorgehen, das dann rechtfertigen soll, allen Ausländern mit Vorurteilen zu begegnen.
Also, wo soll hier bitteschön der kausale Zusammenhang sein?

Nehmen wir an, im Ausland wird liebend gern über deutsche Rechtsradikale berichtet, die Ausländer ermorden. Weil das ein Thema ist, das die Gemüter erhitzt werden solche Beitrage immer wieder gezeigt.
Keiner kann verleugnen, dass das Fakten sind.
Rechtfertigt das dann, wenn du im Ausland bist, dass du Vorurteilen ausgesetzt bist und unfreundlich behandelt wirst, weil ein Teil deiner Landsmänner rechtsradikal sind?

Überdenk auch, was dein Freund FlyingT sagt. Wenn ein deutscher klaut ist das einfach ein Mann, ein Spinner oder ein Typ. Das bleibt nicht im Gedächtnis hängen.
Aber bei einem Südländer merkt man sich das.

Zum Wort Neger:man sollte die Begriffe gebrauchen, die die Betreffenden selbst nicht als verletzend ansehen.
Ich habe von einem deiner sogannten Neger gehört, dass als er hier war - nur ein Jahr zum Schüleraustausch, also keine Sorge, der Neger ist wieder außer Lande - es ihn sehr geschockt und gekränkt hat, dass er von manchen abfällig mit Neger betitelt wurde.
Wenn es dir wichtig wäre, andere nicht unnötig zu kränken, würdest du da mehr Rücksicht nehmen. Aber es scheint, dass dir wichtiger ist, einfach zu provozieren.

The other one am :

"Nehmen wir an, im Ausland wird liebend gern über deutsche Rechtsradikale berichtet, die Ausländer ermorden. Weil das ein Thema ist, das die Gemüter erhitzt werden solche Beitrage immer wieder gezeigt.
Keiner kann verleugnen, dass das Fakten sind.
Rechtfertigt das dann, wenn du im Ausland bist, dass du Vorurteilen ausgesetzt bist und unfreundlich behandelt wirst, weil ein Teil deiner Landsmänner rechtsradikal sind?"

Das ist natürlich ungerechtfertigt. Aber wie Du auch ganz genau weisst ist es gelebte Realität. Auch das ist ein Fakt.

Hinzu kommt, dass ich gar nicht erst ins Ausland fahren muss um genau solchen Vorurteilen ausgesetzt zu sein.

dr. pop am :

@renfield11

Lieber renfield11,

ich versichere Dir, dass ich kein Doppelaccont von the other one bin.
Sicherlich wird Björn Dir dieses nicht nur anhand der IP-Adressen bestätigen können.
Wenn Du diesen Blog die letzten Jahre aufmerksam verfolgt hättest, wäre Dir auch aufgefallen, dass too und ich nicht immer einer Meinung sind.
Trotzdem verbindet uns offensichtlich eine sehr ähnliche Ansicht von z.B. Humor.
Kurt Tucholsky antwortete einst auf die Frage, was Satire dürfe mit "Satire darf alles." Dem kann ich nichts hinzufügen.
Ich kann über Behinderten-Witze lachen, über Ostfriesenwitze, über Judenwitze, über Christenwitze...
Hauptsache, sie sind lustig. Und warum kann ich über diese Witze lachen? Weil ich über diesen Dingen stehe. Ich bin nicht behindertenfeindlich, ich habe nichts gegen Ostfriesen oder Juden oder Araber oder Ausserirdische. Ich bin ein weltoffener Mensch. Aber ich bin auch Realist.

In Bremen leben mit Sicherheit mehr Menschen mit ostfriesischem Migrationshintergrund als mit arabischem. Trotzdem ist der Anteil der arabischen JumiMiHiGrus deutlich höher, als der der eingewanderten Ostfriesen.
Und das darf man doch sagen, oder?

Und wenn bestimmte Personengruppen auf Begriffe wie "Neger" abgehen wie eine Rakete, dann dürfen sie sich nicht wundern, wenn andere exakt diese Begriffe provokativ verwenden.

Wo wir, lieber renfield11, einer Meinung sind: Der Begriff "Neger" ist absolut rassistisch besetzt. Immer da, wo Rassisten ihn verwenden und wo er zu rassistischen Zwecken benutzt wird. Ich bin kein Rassist.

renfield11 am :

Ich bin dir einer Meinung.
:-)

dr. pop am :

Nichts anderes habe ich erwartet. Um 21:40 hast Du aber noch behauptet, ich sei ein Doppelaccount von the other one und Dich mit einem FU verabschiedet. :-|
Fair ist das nicht, für jemanden, der faires Verhalten einfordert.
Da gehört zumindest eien Entschuldigung dazu.

renfield11 am :

Lieber dr. pop.

Selbstverständlich werd ich im Laufe der Woche Herrn Harste um die Rückgabe deiner IP-Adresse auffordern und ihn fürchterlich ausquetschen.

Ein faires Verhalten oder sowat wie p.c. hab ich niemals gefordert.

Ich hab dich und dem Hessischen Rindvieh via Net trotzdem gern.

Rakete?

:-O

renfield11 am :

Nein, ich entschuldige mich nicht.

;-)

dr. pop am :

Doppelacconts vorwerfen, FU posten und dann nicht einmal Entschuldigung sagen, wenn man daneben gelegen hat. Das ist renfield11. Minderbepimmelt.

renfield11 am :

"Das ist renfield11. Minderbepimmelt."

...yeah!, das bin ich!! !

*LOL!!*

:-D :-D :-D :-D

renfield11 am :

Doppelacconts ...

schaun mer mal...

dr. pop am :

Wer mir unberechtigt einen Doppelaccount vorwirft, der sollte sich schon dafür entschuldigen. Es sei denn, er kann gegenteiliges beweisen. Und bis dahin nenne ich Dich ein minderbepimmeltes kleines Arschloch.

G am :

Erst sich bedanken, weil für höflicheren Umgang miteinander plädiert wird und dann jemanden "minderpemmeltes kleines Arschloch" nennen.

The other one am :

Ich hoffe Du hast den Verlauf der Diskussion verfolgt.

Da renfield11 (mal wieder) die Diskussion auf sein Niveau reduziert und mir zusätzlich auch noch eine Antwort schuldig geblieben ist, würde ich mir in diesem Fall keine Mühe machen ihm zu widersprechen.

renfield11 am :

"Wenn jemand in Deutschland für sein Geburtsland eintritt ist er sehr schnell ein Vertreter des Nazi-Regimes, auch dann, wenn er 50 Jahre nach Kriegsende geboren wurde. Ist diese Aussage richtig?"

Du hast rein gar nichts kapiert und mit dir werde ich über Rassismus nicht mehr diskutieren.

-/-

renfield11 am :

dr. flop hat es auch nicht kapiert. so care.

-/-

The other one am :

Das mit der Rakete hättest Du aber nicht verraten müssen. Schade. :-(

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen