Skip to content

Weinkisten ohne Flaschen

Auf unseren Bio-Wein-Lieferanten warten 24 leere Rahmen ohne Flaschen, die er bei der nächsten (und hoffentlich heute noch in den nächsten Minuten erfolgenden) Lieferung mitnehmen kann.

Was an ein paar leeren Rahmen so bloggenswert ist? Nun: Wo sind die Flaschen? Ich weiß es und es ist das selbe Phänomen wie bei den Mehrweg-Joghurtgläsern: Es gibt sehr viele Kunden, die nicht wissen und auch beim Bezahlen nicht merken, dass die Flaschen oder Gläser zu einem Mehrwegsystem gehören und sie deshalb zum Altglascontainer bringen. So sammeln sich bei uns natürlich im Laufe der Zeit die leeren Rahmen an – übrigens genau wie bei den Joghurtgläsern auch.

Nebenbei bemerkt ist bei den Weinflaschen der Irrglaube auf Dauer relativ teuer, denn seit 2011 sind sie pauschal mit 25 Cent pro Flasche bepfandet.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Philmax am :

Ein netter Verkäufer könnte ja die Kunden darauf hinweisen...

Ich denke, das erhöht die Kundenzufriedenheit!

Klabund am :

Spätestens nach dem zweiten Kunden der zurückgrunzt "weiß ich selber!" wird dem Verkäufer dazu die Lust vergehen, und sich wieder auf das wesentliche beschränken.
Btw. ich hab aber auch noch nie eine Weinflasche mit Pfand gesehen. Würde ich auch nicht freiwillig kaufen.

zaddeln am :

Verrückte Welt!
Bald gibt's noch Pfand auf Bierflaschen! :-P

getränkeverkäufer am :

25cent? Bei uns im Kaufland gibts nur 3cent Pfand drauf

hhoch3 am :

Dabei steht es doch extra auf jeder Flasche auf dem Etikett. 0,5mm groß, Steingrau auf Mausgrau. ;-)

Aber Spaß beiseite, auf einigen Etiketten ist es wirklich sehr klein gedruckt. Und wehe man weiß nicht wo man die Flaschen gekauft hat, weil diesen Hersteller gibt es u.U. nur bei einem Händler im Umkreis von 50km, und die anderen nehmen die Flasche natürlich nicht an.

Verdienen eigentlich die Hersteller an den Flaschen die nicht zurück gebracht werden?

Oskar am :

Wenn der reine Verkaufspreis nach der Pfandeinführung unverändert geblieben ist, dann verdienen sie pro wegbleibender Flasche den Pfandbetrag. Oder sind die Preise bei Pfandeinführung um zum Beispiel 25 Cent gesenkt worden, sodaß der Endpreis gleichgeblieben ist? Dann würde bei den wegbleibenden Flaschen das Pfand den Herstellungsaufwand abdecken - mehr oder weniger, oder aber bei teuren Flaschen teilweise.

The other one am :

Ich habe diese Probleme gar nicht - ich kann mir ja nur Wein im Tetrapack leisten.

Luis am :

Wir alle glauben dir das gerne!

Salute! *HICKS*

The other one am :

http://i49.tinypic.com/6oops4.png

DJ Teac am :

Ich bevorzuge gute Tropfen aus dem 10l PE Kanister.
Wie zum Beispiel der leckere Met den ich auf dem Summer Breeze dabei hatte.

The other one am :

10l hört sich günstig an, den könnte ich mir unter Umständen auch mal leisten.

DJ Teac am :

Aber denk daran das Met laut §23c Weingesetz nur aus Trinkhörnen getrunken werden darf.

Oskar am :

10 Liter hören sich günstig an? Also für mich klingt 1 Liter günstig, besser noch 0,1 Liter oder sagen wir gleich 1 Mililiter intravenös. 50 oder 100 Liter klingen dann doch eher teuer, selbst bei abnehmenden Literpreis und Mengenrabatt. (-:=

The other one am :

Da gibts im einschlägigen Fachhandel bestimmt auch günstige Plastikhörner, das sollte mich nicht bremsen.

dr. pop am :

Die leeren Plastikhörner bitte nicht in den Pfandautomaten stecken. :-D

DJ Teac am :

Das lustige ist, was diese billigen Plastikhörner kosten, hat mein "echtes" Horn auch gekostet.
Da spart man nix :-P

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen