Skip to content

Betrug!!!

In das Kleingeldfach einer Kasse hatte sich eine türkische Münze verirrt. Die sehen zwar schon anders aus, vor allem sind die Farben (Ring/Kern) im Vergleich mit den Euro-Münzen ähnlicher Größe andersherum – aber im Eifer des Gefechts kann sowas natürlich trotzdem mal vorkommen. Das ist eigentlich auch kein Beinbruch, im Idealfall sagt man der Mitarbeiterin an der Kasse, dass sie einem "Falschgeld" gegeben hat und gut ist's.

Man kann sich natürlich auch zum Chef bringen lassen und seine eigene und fremde Lebenszeit dazu opfern, ausgiebig von "Betrug" zu reden und darüber, dass die Mitarbeiter an der Kasse inkompetent seien und vor allem besser geschult werden müssten und dass man generell "besser aufzupassen" habe…

Aber wenigstens hat die Kundin nicht auch noch damit gedroht, den Vorfall dem Gesundheitsamt zu melden. :-)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Tälchen am :

Ehrlich gesagt würde ich das auch nicht als nebensächlichen Fehler abtun. Selbst erlebt hatte ich es allerdings auch schon zwei Mal, worauf nach einigem Abstreiten (man (die Kassenbedienerin) wäre doch gar nicht so unprofessionell, "sowas erst anzunehmen" und ähnliche "Argumente" ...) irgendein Vorgesetzter hinzutrat und das ebenfalls als Ding der puren Unmöglichkeit hinstellte. Eine zuvor abkassierte Kundin meinte noch, ihr wäre das in dem Laden ebenfalls schon passiert und gab mir ihre Rufnummer. Eher weil diese mich zu einem Briefchen an die Zentrale aufforderte, versandte ich einen solchen und erhielt die wohl übliche Bausteinantwort mit geringwertigem Einkaufsgutschein (das allerdings erst nach einem "nie angekommenen" Fax). Scheint man eben alltäglich per Leitfadenabschnitt abzuwickeln :-|

In einem anderen Fall (woanders) umschiffte man die Sache, indem man still die Münzen tauschte und sie einem wenig später abkassierten Kunden unterjubelte. Auf meine Ansprache hin stellte sich dieser zum eigenen "Glück" aber so arrogant dar, nicht auf Ratschläge von irgendwelchen Leuten eingehen zu müssen, da "die das hier schon richtig machen" würden. Bitte sehr :-O :-P

The other one am :

Nur mal ein Gedanke nebenbei: In diesen ganzen Fällen geht es ja immer um maximal eine(!) Münze, also im Höchstfall um 2 Euro.

Für 5,50 will niemand eine Stunde arbeiten, aber sich eine Stunde lang aufregen, Diskussionen, Foren vollschreiben, das macht man dann schon für 2 Euro. Ich muss nicht alles verstehen.

Oskar am :

Bekommst für deine Tätigkeit hier mehr Euro oder zumindest 5,50€ oder auch nur 2€? Vielleicht ist das ein großer Fehler, aber ich mach's sogar kostenlos!

The other one am :

Nicht nur kostenlos, Du machst das hier sogar umsonst!

Oskar am :

Kostenlos, umsonst und offensichtlich auch vergeblich, denn ich habe mich noch immer nicht überflüssig machen können.

The other one am :

Aber bleib' an dem Thema dran. Ist doch schön wenn man wenigstens ein Ziel im Leben hat. :-)

Tälchen am :

Wir wissen doch gar nicht, wie die Sache im konkreten Fall abgelaufen ist :-|

Zu meinen Fällen schiebe ich gern die Information nach, dass in manchen Gebieten leider nur Läden ohne KK-Akzeptanz bzw. manchmal mit nicht geschultem Kassenbedienpersonal zur Verfügung stehen und man sich daher überhaupt erst mit solchen Dingen auseinanderzusetzen hat ...

The other one am :

Meine AK-Akzeptanz hält sich in seG.

Tälchen am :

So genau wollte es wohl kein Leser wissen :-(

The other one am :

Ich finde das nicht richtig.

Die türkischen Münzen haben es hier ohnehin schon schwer. Die müssen wir integrieren und nicht auch noch offen ablehnen.

Jürgen am :

Genau, wenn es eine deutsche Münze wäre, hätte sie sich nicht beschwert. Überall diese latente Ausländerfeindlichkeit

TheK79 am :

Die Münzen mit der "falschen Farbe" (also 50 Kuruṣ außen silber und 1 Lira außen gold) sind noch harmlos, denn zum einen fallen sie auf, zum anderen haben sie wenigstens überhaupt einen Wert. Zwischen 2005 und 2009 waren aber auch Münzen in jeweils umgekehrten Farben im Umlauf. Diese sind seit Ende 2010 wertlos.

Oskar am :

Wertlos sind die hier alle. Wobei die auch im Ursprungsland entwerteten Münzen hier nun ja doppelte Wertschätzung genießen, denn hier lässt sich damit nicht nur weiterhin einkaufen, sondern das auch noch mit besserem Umtauschverhältnis.

Klodeckel am :

Ich frage mich, ob Björn ähnlich gelassen und beschwichtigend ("kann schon mal vorkommen") reagiert hätte, wenn einer seiner vielen "heruntergekommenen" Kunden an der Kasse versucht hätte, ihm eine falsche Münze anzudrehen.

The other one am :

Wenn Du dir eine Antwort gegeben hast, lass es uns wissen. Danke.

Oskar am :

Er hat die Antwort schon unter #5 gefunden, auch wenn deren Plazierung leider etwas unter die Gürtellinie gerutscht ist.

Oskar am :

Vielleicht war es ja noch nicht an die "Öffentlichkeit" gedrungen, aber für seine heruntergekommenen "Kunden" betreibt Björn ja eine separate "Folterkammer". Dort müssen sie sich gegenseitig mit falschen "Münzen" und "gefälschten" "Pfandflaschen" bewerfen "."

The other one am :

OT: Im TV läuft gerade Springreiten.

Warum machen die eigentlich diesen Wassergraben immer so schmal? Da kommen die Pferde doch locker rüber. Langweilig.

Oskar am :

Früher waren die Pferde kürzer und waren dementsprechend herausgefordert vor den üblichen Wegebegleitgräben. Die Selektion hat sie aber dummerweise länger und höher werden lassen. Und die Gräben sind dummerweise genormt.

Das würde auch wohl zu einer ganz anderen Veranstaltung, wenn man die Gräben gerade so breit macht, daß sie um Haaresbreite eben nicht überwinden sind. Das wäre dann "Spiele ohne Grenzen", "Takeheshi's Castle" oder "Jackass". (-:=

The other one am :

Also, ich denke das wäre dann aber viel cooler.

Alleine der Schnorchel am Helm des Reiters würde schon das Interesse steigern.

SPages am :

Aktuell sind eine Menge 10 Baht Stücke im Umlauf. Diese sehen bis auf die Prägung am Rand aus wie 2 Euro Stücken, haben aber etwa nur einen Wert von 25 Cent. Sind besonders im etwas schlechten Licht (Disko, Volksfeste) sehr schwer zu unterscheiden, was zu häufigen Betrug führt. Deshalb hängt bei uns ein Hinweis aus das besonders darauf zu achten ist.

http://www.google.de/search?hl=de&client=opera&hs=xrc&rls=de&channel=suggest&q=10+Baht&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.,cf.osb&biw=1280&bih=901&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=5dL5T_20DdTP4QSQ-5CHBw

The other one am :

So einen Elefanten-Euro habe ich auch. Ich finde den lustig. :-)

Schwesterbiest am :

also...es kommt auch öfter vor, dass in den eurorollen pfennige drin sind....
ich gucke nicht jedes einzelne geldstück nach, was aus der rolle kommt, da kann es schonmal passieren, dass man ausversehen sowas rausgibt. aber einige kunden haben halt zuhause nichts zu melden, daher müssen die armen kassiererinnen her halten. traurig sowas :-(

Oskar am :

Die Bank liefert Münzrollen mit gelegentlichen Pfennigen?!

Schwesterbiest am :

jap....das hatten wir schon des öfteren. ganz beliebt sind 5 pfennig in 2 centrollen

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen