Skip to content

Telefonverkauf

Anruf einer Firma, die mir Süßwaren verkaufen wollten. Da ich die Produkte nicht kannte und grundsätzlich nicht bei solchen Anrufen bestelle, bat ich um Zusendung einiger Proben. Diese Bitte wurde von dem Anrufer schlichtweg ignoriert und er fuhr fort, mir die Vorzüge der Artikel und die Konditionen vorzutragen. Schließlich fiel ihm noch ein Argument ein, das mich endgültig überzeugen sollte: Ein Auslieferungsfahrer fährt hier regelmäßig, so dass der Nachschub mit neuer Ware und auch Umtausch, falls es mal Packungen mit abgelaufenem MHD gäbe, überhaupt kein Problem wären.

"Prima", freute ich mich. "Dann kann der mir ja bei Gelegenheit einfach mal ein paar Proben vorbeibringen."

Das brachte den Anrufer offenbar sehr durcheinander. Er stammelte noch etwas davon, dass er das weitergeben wird und verabschiedete sich.

Wetten, dass das mit dem Fahrer eine Lüge war?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Abbo T.Karin am :

Meinst Du wirklich?

Adrian am :

Bestimmt war das ein seriöser Geschäftsmann und nicht irgendein kleiner Schlucker, der mit einem simplen Gesprächsleitfaden per Telefonmarketing ein paar Euros machen will ;-)


So weit ist die Wirtschaftskrise schon, dass die Drückerkolonnen jetzt auch schon Einzelhändler belästigen. Warum konzentrieren die sich nicht auf ihr Kerngeschäft und versuchen ein paar einsamen Witwen das Ersparte aus der Tasche zu ziehen?

Gerd am :

> Warum konzentrieren die sich nicht auf ihr Kerngeschäft
> und versuchen ein paar einsamen Witwen das Ersparte
> aus der Tasche zu ziehen?

Weil bei "Alt und Doof" nichts mehr zu holen ist.

Klodeckel am :

Dafür reißt der Nachschub an "Alt und Doof" so bald nicht ab. Im Gegenteil, es werden immer mehr....:-O

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen