Skip to content

Gemütliches Kassentraining

(Potentielle) neue Mitarbeiter stecke ich immer ein paar Tage ins Kassentraining. Dieses Training führen wir hier normalerweise zu den Hauptzeiten durch, damit die Neulinge nicht nur gelangweilt herumsitzen und auf Kunden warten müssen und nebenbei auch noch die Chance bekommen, alle Sonderfälle an der Kasse zu erleben.

Aus Zeitgründen und weil ich dringend Leute brauche, stopfe ich in diesen Tagen die Bewerber in jede freie Minute.

Memo an mich: Mittwoch Morgen um 8 Uhr bringt so ein Training fast gar nichts. Außer um den Kassenstuhl warmzuhalten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Abbo T.Karin am :

Dann mußt Du Dich nicht wundern, wenn Du regelmäßig von den Bewerbern versetzt wirst: wer will denn morgens um 8.00 sinnlos Kassenstühle anwärmen?

tyler am :

QUOTE:
Dieses Training führen wir hier normalerweise zu den Hauptzeiten durch, damit die Neulinge nicht nur gelangweilt herumsitzen und auf Kunden warten müssen


Zur Hauptzeit müssen dann die Kunden in der Schlange auf die langsam tippenden/scannenden Neulinge warten und fragen sich "Warum müssen die Neulinge ausgerechnet zur Hauptzeit eingearbeitet werden, wenn dann doch eine zügige Bedienung der Kunden Priorität haben sollte?"

tyler am :

Oh, prima. Wenn das eh als Stresstest gedacht ist, dann ist meine Reaktion ja absolut richtig. Ich mach dann nämlich Stress. :-)
"Kann man noch ne Kasse aufmachen?"
"Oder wenigstens die eine nicht zur Hauptzeit mit einer Aushilfskraft besetzen?"

metbaer am :

Man hört selten, dass Kunden in Deutschland in Kassenwarteschlangen tot umfallen, weil das Bezahlen einmal 5 Minuten länger dauert. ;-)

tyler am :

Boah, "Es ist noch keiner dran gestorben" ist wirklich ein verdammt gutes Argument.
"Geh doch nach drüben" ist ähnlich gut, aber leider hier ungeeignet, schliesslich musste man "drüben" wirklich oftmals lange Schlange stehen (und es ist keiner daran gestorben!)

Wie lange könnte man deiner Meinung nach mit deiner Begründung die Wartezeit ausdehnen?

metbaer am :

Jeder ist halt mal Anfänger - und wenn der Stress kommt, dann dauerst es halt bei jedem Anfänger etwas länger, das wird auch nicht besser, wenn man ihn wochenlang vor den Hauptzeiten 'schützt'. Irgendwann müssen sie es ja lernen. Außerdem dürfte Björn klug genug sein, einen absoluten Neuling nicht die letzten 2 Stunden vor Feierabend am Heiligabend das erste mal einzusetzen.
Und wie gesagt: 5 Minuten warten sind kein Weltuntergang. Viele unserer europäischen Nachbarn sind da deutlich entspannter - nur der Deutsche scheint an der Kasse grundsätzlich keine Zeit zu haben. 2 Minuten Wartezeit sind da schon "unzumutbar".

ednong am :

Hast du mal überprüft, wieviel Minuten länger du in einer normal langen Schlange mehr verbringst, wenn ein Anfänger kassiert? Solltest du mal machen - du wirst dich wundern.

Und wenn du nicht warten willst, dann kauf doch nicht zu den Hauptzeiten ein. Dann kommst du auch noch schneller durch - selbst bei einem Anfänger ;-)

Anja am :

Mh, bei mir wars immer so, dass mir vor Ladenöffnung erklärt wurde, wie die Kasse grob funktioniert und dann stand entweder zwanzig Minuten jemand hinter mir, oder ich stand zwanzig Minuten hinter dem. Dann wurde ich meinem Schicksal überlassen, aber es war immer jemand in der Nähe und wenn zweite Kasse durchaus üblich, war auch die auf. Zur Hardcorestoßzeit hab ich dann entweder Pause gemacht oder gepackt und nach ner halben Stunde gings weiter. Je mehr Kassen man gesehen hat, desto schneller klappt das. Man muss halt die PLUs lernen, die hat man am ersten Tag natürlich nicht drauf. Aber meist kriegt man die Liste kopiert und kann sich wichtiges anmarkern(das. Möhren nocht unter M, sondern unter G wie Gourmetmöhren stehen oder das Pampelmusen als Knoblauch gebucht werden oder sich schnell mal was notieren oder so) und dann hat man die auch ratzfatz drauf. Ich fand das immer okay, auch für die Kunden.

Klodeckel am :

Nach meiner Erfahrung geht der Kassiervorgang mit der Kombination ehrgeiziger Anfänger plus Chef im Nacken immer noch deutlich schneller als wenn eine der dicken Kassentanten wieder mal keinen Bock hat und die Waren im Zeitlupentempo über den Scanner zieht.

Oder die Kassiererinnen, die meinen, ein lockerer Plausch mit den Kunden gehört zwingend dazu und selbst beim Zahlen und Rausgeben des Wechselgeldes wird dumm rumgelabert während die Kunden dahinter schon nen dicken Hals haben.

Nee, da stell ich mich doch lieber bei einem Neuling an. Da weiß ich wenigstens, dass der hochkonzentriert ist und ein zweiter, erfahrener Kassierer ihm kontrollierend über die Schulter sieht. Ein gutes Gefühl für den Kunden, obwohl ich selbstverständlich auch hier den Kassenbon akribisch kontrollieren würde, so wie immer. ;-)

meyerdierks am :

Dicke Tanten kennen wenigstens die Vornamen einiger Kunden.

"Marina! Du hast deine Gurke vergessen !"

(Eine Banane ist billiger und hinreichend stabil.) :'(

Jürgen am :

Dabei wären Liegestühle so praktisch, die man bei solchen Situationen einfach zurückklappen kann

Tälchen am :

Bei einem örtlichen Vollsortimenter scheint man derzeit auch nur auf Aushilfen zu setzen. Leider sind diese auch am Freitagabend und Samstag anwesend, womit es allein schon ewig dauert, bis das Gemüsestück auf dem Band identifiziert werden kann (mit etwas Glück hängt aber ein Werbeplakat mit einem ähnlich aussehenden Exemplar Gemüse aus, was dann mit dem Original verglichen werden kann).

rusama am :

Wir sind doch alle einmal irgendwo als Neulinge herumgehoppelt,wenn man das im Hinterkopf speichert dann bleibt man auch bei etwas warten ganz gelassen

Abbo T.Karin am :

http://www.preussen-chronik.de/bilder/98_Schlangestehen_fuer_das_Notwendigste.jpeg
Kein Fernsehen,keine Waschmaschine- aber jede Menge Zeit. Wie haben die das nur gemacht?

Jürgen am :

Butter, Brot, Wurst, Mehl, Eier, Schnürsenkel, Honig = 7x anstellen :-O

Klodeckel am :

Indem sie ihre Zeit nicht mit simsen, trashtalken am Handy, checken von e-mails und dem Schreiben sinnloser Kommentare in Internet-Blogs verschwendet haben. ;-)

Mafdet am :

@metbaer und rusama:

Ihr sprecht ein wahres Wort gelassen aus.
Jeder war mal irgendwo Anfänger, und aus diesem Gedanken heraus kann mal auch mal Geduld mit Kassenneulingen haben.

Ich frage mich immer, ob die ungeduldig in der Warteschlange zappelnden Menschen schon perfekt und mit abgeschlossener Berufsausbildung vom Himmel gefallen sind.

cvhnrt am :

das traurige ist das die meisten menschen die wirklich motzen und keine zeit haben(zumindest immer wenn ich in ner kasse stehe) leute sind die dann wenn sie bei der kasse vorbei sind ihr bier aufmachen und sich vor den laden setzten um dort auch die nächsten zwei stunden zu verbringen.

oder ne ehemalige kundin von mir "muss man hier immer so lange warten?" (nach 30 sekunden) und dann hat sie sich geweigert ihr zeug einfach in den einkaufswagen zu legen "ich lasse mich doch nicht hetzen da bekomme ich nen herzinfakt" und währen die 5 minuten darüber depatiert hat das alle sie ja nur hetzen wollen hat sie mal gar nix gemacht. eigentlich war sie die einzige die gehetzt hat :-)

The other one am :

Ja, beim Bier vergeht die Zeit wie im Flug.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen