Skip to content

Gute Tipps für andere Läden

Eine Kollegin ist häufiger in einer nahegelegenen Filiale einer bekannten Drogeriekette mit Zentaur im Firmenlogo. Dort bekam sie vor einiger Zeit etwa den folgenden Dialog zwischen den beiden dort anwesenden Mitarbeiterinnen mit:
Wieso hast du die Kaugummis nicht gepackt? Das hatte ich doch gestern Abend noch aufgetragen.

Das hatte ich getan. Ich habe die komplett nachgefüllt.

Aber hier ist alles leer!
Tatsächlich war der gesamte Bestand an "Wrigley's 5 Gum", die bei uns eine Zeitlang auch so gerne geklaut wurden, verschwunden.

Meine Mitarbeiterin, die eine der beiden Drogerie-Angestellten auch als Kundin aus meinem Markt hier kennt, berichtete von unseren Problemen mit den Kaugummis und dass wir sie seit den ersten Vorfällen konsequent mit Warensicherungsetiketten bekleben und danach auch tatsächlich einen Dieb erwischt hatten.

Wenige Wochen später war sie wieder einmal in der Rossmann-Filiale in der Nebenstraße. Natürlich erkundigte sie sich, was aus der Kaugummi-Sache geworden war. Die Antwort der dortigen Mitarbeiterin: "Wir haben die nach der nächsten Lieferung alle beklebt gehabt und nur zwei Tage später haben wir einen Typen erwischt, den mit einem kompletten Rucksack voller Kaugummis rausgehen wollte. Hat natürlich Alarm ausgelöst und da hatten wir ihn."

Strike! :-)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

JSG am :

Was die immer tun mit solchen Diebstahlsobjekten - und zwar in solcher Regelmäßigkeit!! Binnen zwei Tagen tonnenweise KAUGUMMIS??

Wenn es Brötchen wären. Oder Kaffee. Oder Milch. Oder Bier. Ja. Aber KAUGUMMIS??

DJ Teac am :

Hochpreisige Kaugummis billig an irgend ein Kiosk verkauft dass es mit dem Gesetz nicht so eng sieht.

The other one am :

Immer diese negative Einstellung.

Da hat jemand einen ganzen Rucksack voll mit Kaugummi. Der arme Mann kann diese Mengen natürlich unmöglich selbst konsumieren und wendet sich in seiner Verzweiflung an einen örtlichen Kioskbesitzer.

Und in einem Akt der Nächstenliebe und Nachbarschaftshilfe nimmt ihm der Kiosbesitzer diese Last von den Schultern, (@ Björn: Stilmittel. Und weil es ein Rucksack ist), und zahlt ganz selbstlos zusätzlich auch noch einen kleinen Obulus.

The other one am :

Warum wird oben eine Umschreibung verwendet und weiter unten der Name ausgeschrieben?

The other one am :

Danke, wieder was gelernt.

Ich wusste nicht, dass Stilmittel ein Synonym für Nachlässigkeit ist.

Ronny83 am :

Scheint wohl nicht nur hierzulande beliebtes Diebesgut zu sein. In Spanien hab ich die Gum5-Doppelpackungen in einem Carrefour-Supermarkt in diesen durchsichtigen Warensicherungsboxen gesehen, in denen sonst CDs, Blu-rays oder andere teure Dinge eingesperrt sind.

jemand® am :

Wäre es nicht möglich in solche Produkte den Ladennamen "einzustanzen"? Dürfte ja recht einfach sein, man muss halt nur die Kaugummis schützen. Würde ja die Ware für andere Geschäfte unverkäuflich machen und auch noch eine gewisse Werbewirkung erzielen. ;-)

dr. pop am :

Und selbst wenn der Kiosk-Besitzer Heinz Meier Kaugummis mit dem Aufdruck "Björn Harste" verkauft, wie willst Du ihm denn nachweisen, dass er die nicht tatsächlich bei Björn gekauft hat?
Manchmal sollte man spontane Ideen auch bis zum Ende durchdenken...

jemand® am :

Darum geht es ja gar nicht. Erstens: Ein Ladendieb wird sich vielleicht zweimal überlegen, ob er sich den Rucksack mit evtl. unverkäuflichen Waren vollhaut oder doch andere Beute macht. Vielleicht in einem anderen Laden. Zweitens: Sollte die Polizei aus irgendeinem Grund den Dieb außerhalb des Ladens kontrollieren, wird es Fragen aufwerfen, warum er zum Beispiel eine Tonne Kaugummis vom Spar Harste im Rucksack (übertrieben) hat und evtl. bei Björn nachfragen. Videoaufzeichnung -> Kontrolle.
Drittens: Ein Kioskbesitzer wird es sich zweimal überlegen, ob er das Zeug ankauft. Zum einen, ob er es verkaufen kann ohne bei Kunden Fragen der Herkunft aufzuwerfen (Kaufbelege) und zum anderen, würde er dann mit Sicherheit nicht gutgläubig beim Ankauf sein.

Von daher: Ich habe das schon bis zum Ende durchdacht.
Ob es zu 100% wirkt, möchte ich aber nicht behaupten. Dies müsste getestet werden.

dr. pop am :

Ich habe viele Jahre in der Bremer Neustadt gewohnt und gehe mal davon aus, dass der Großteil der "professionellen" Ladendiebe Suchtkranke sind Seien es nun Junkies oder Alkoholiker. Wobei letztere sich ihren Stoff ja direkt im Laden klauen können.
Den Süchtigen interessiert es nicht, ob die Ware eventuell unverkäuflich ist. Eventuell ist sie es ja doch. Und er braucht das Geld. Dringend. Zumal er auch kaum etwas zu befürchten hat. Was passiert denn schon, wenn er erwischt wird? Hausverbot? Wird einfach missachtet. Das Strafverfahren wird meistens eingestellt.
Und die üblichen Kiosk-Besitzer kümmert es einen Scheiß, wo die Ware herkommt. Die fürchten sich auch vor den niemals stattfindenden Kontrollen nicht und verkaufen Einweggebinde pfandfrei, die sie aus dem Ausland reimportieren lassen.

Aber wenn Du glaubst, bis ans Ende gedacht zu haben, dann bitte. ;-)

DJ Teac am :

"ohne bei Kunden Fragen der Herkunft aufzuwerfen (Kaufbelege)"

Und die ganzen rosanen Einhörner die ums Kiosk herum tanzen :-D

The other one am :

"Guten Tag. Ich hätte gerne ein Päckchen Kaugummi mit schriftlichem Herkunftsnachweis."

Jürgen am :

"Haben sie denn auch eine Flasche dabei?" :-)

Oskar am :

Was kostet denn eigentlich so eine Warensicherung pro Stück und wieviel Sicherungen schafft man pro Zeiteinheit?

Klodeckel am :

Für jemanden, der mit 50Pf./Packung Wrigley Spearmint Kaugummis groß geworden ist, ist es schwer zu verstehen, was ein Kaugummi so teuer macht, dass es zum Luxusartikel wird? :-O

Christian2 am :

Wo wir gerade bei dieser Drogeriekette sind, muss ich etwas loswerden:
Vor 2-3 Wochen gab es da 3 OralB Zahnbürstenaufsätze für 8,99 als Sonderangebot.
Die waren im Laden auf einer normalen doppelten Metallstange. Direkt daneben weitere Produkte von OralB, jeweils auf einer Metallstange, alle waren teurer, keines war im Sonderangebot, die teuerste Packung kostete fast 22 EUR!
Das verrückte: Am Sonderangebot war ein kleines Plastikkästchen so dass man das Sonderangebot nicht entnehmen konnte, dazu große Schilder von wegen Diebstahlschutz und dass man sich an einen Mitarbeiter wenden sollte. Das habe ich getan, sie fand den Schlüssel erst nicht und hat nach Rückfrage ein Cuttermesser benutzt um mir das Sonderangebot zu geben.
Ich meinte, dass Diebe doch keinen Wert auf Sonderangebote legen würden, warum denn nicht das teuereste gesichert würde. Sie meinte, sie hätte ihre Anweisungen, aber danke für den Tipp.

Etwas später ist mir dann die Idee gekommen, dass das sicherlich kein echer Diebstahlschutz war, sondern eine Masche damit man die teureren Zahnbürsten kauft.
Kann das sein?
Hat das schon jemand anderes erlebt?

Leider war ich dann doch nicht nochmal dort um es zu fotografieren und dann nach Weigerung es zu löschen bei der Polizei zu landen...

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'( :-) :-| :-O :-( 8-) :-D :-P ;-) :diamonds: 
BBCode-Formatierung erlaubt
Welche Farbe hat der Himmel?
Formular-Optionen